Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Pressemitteilungen

Neuer ÖPNV-Fahrplan im Landkreis: Null Prozent Tariferhöhung

10.12.2018 - Pünktlich zum Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag gibt es das neue Fahrplanheft für den Landkreis. Landrat Robert Niedergesäß und Henry Rüstow, zuständiger Fachmann im Landratsamt haben es schon.

Pünktlich zum Fahrplanwechsel am kommenden Sonntag gibt es das neue Fahrplanheft für den Landkreis. Landrat Robert Niedergesäß und Henry Rüstow, zuständiger Fachmann im Landratsamt haben es schon. Die beste Nachricht voran: „Seit über 15 Jahren gibt es zum ersten Mal keine Tariferhöhung,“ so der Landrat. „Null Prozent - das ist gut für unsere Fahrgäste und war endlich einmal an der Zeit. Gerade in Zeiten wo die S-Bahn immer instabiler und unzuverlässiger wird, darf man die Fahrgäste nicht noch mit ständigen Tariferhöhungen belästigen. Schon im letzten Jahr gelang es der Politik gegen den Willen der Verkehrsunternehmen mit nur 1,9 Prozent eine der niedrigsten Tariferhöhungen überhaupt durchzusetzen. Und noch besser wird es im nächsten Jahr, wo mit der Umsetzung der Tarifreform eine durchschnittliche Tarifsenkung von fast 8 Prozent umgesetzt wird - das ist einmalig in Deutschland und ein klares Signal, den ÖPNV attraktiver zu machen!“
Das neue Fahrplanheft informiert über das gesamte Angebot des öffentlichen Personennahverkehrs und über Neuerungen und Planungen. „Es war in diesem Zusammenhang sehr hilfreich, dass sich so viele Landkreisbürger an der online-Befragung des MVV beteiligt haben, die im Rahmen der Planungen für den Nahverkehrsplan im Juli dieses Jahres durchgeführt worden ist“, lobt der Landrat. „Alle Rückmeldungen werden zusammen mit den Vorschlägen der Gemeinden und der Schulbefragung ausgewertet und abgewogen, damit sie dann in eine echte Verbesserung unseres ÖPNV-Angebotes im Landkreis münden“, so Niedergesäß im Vorwort des neuen Fahrplanheftes. Darin greift er zudem zwei weitere Aspekte der Weiterentwicklung im ÖPNV auf. Immer mehr Busse, die im Landkreis eingesetzt werden, entsprechen der Euronorm 6 oder Euronorm 5 mit Zusatz analog zu 6. Das sind inzwischen 31 der 41 im Landkreis eingesetzten Fahrzeuge. Ob künftig der Einsatz von Elektrobussen im Landkreis effektiv möglich sein wird, ist ein Thema des Nahverkehrsplans. 2019 soll ein erster Versuch dazu im Landkreis stattfinden. Der Landkreis nutzt die Fördermöglichkeiten des Freistaates für den Ausbau von BayernWLAN im ÖPNV. Seit Dezember 2017 sind die Regionalbuslinien 446 und 452 mit WLAN ausgestattet. Im Dezember 2018 folgen die Regionalbuslinien 443 und 453. Das neue Fahrplanheft erhält man kostenlos unter anderem in den Rathäusern der Gemeinden, bei den Filialen der Volks- und Raiffeisenbanken und in den Linienbussen.

Auf dem Foto: Bitte einsteigen: Landrat Robert Niedergesäß und Henry Rüstow vom Landratsamt mit dem neuen Regionalfahrplan am Bahnhof in Ebersberg.


  • Beschwerdemanagement

    kostenfreie Beschwerde-Nummer:
    0800 5728 556

    Beschwerde-Formular

  • Amtsblatt
    Amtsblatt
  • Kfz-Zulassung
    Kennzeichen
  • Sitzungen, Kreisgremien

    Bürgerinfoportal 

    Ratsinfoportal

  • RAL-Gütezeichen
    RAL-Gütezeichen
  • Audit Beruf und Familie
    Audit Beruf und Familie
  • Fastviewer Client Modul