Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Pressemitteilungen

Förderer zum Helfen gesucht

11.09.2018 - Von den Landkreisbürgern gut angenommen wird das Spendenprojekt „Fördern und Helfen für Familien“ des Landratsamtes Ebersberg. Das berichtet der zuständige Teamleiter, Jochen Specht.

Aus diesem Spendentopf können Familien finanzielle Unterstützung erhalten und zwar für Notlagen, die das tägliche Leben oder auch die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben betreffen. Jetzt werden wieder Förderer im Landkreis gesucht, die das Projekt unterstützen. „Armut bedeutet nicht nur, dass das Geld für Essen oder die Anschaffung von benötigten Gütern knapp ist, sondern auch, dass die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben immer schwieriger wird“, so Landrat Robert Niedergesäß auf der Homepage des Spendenprojektes.

Das Hilfsangebot richtet sich nicht nur an Bezieher von Sozialleistungen. Auch alleinerziehende Mütter oder Väter und Ehepaare mit Kindern benötigen je nach Einkommenssituation immer öfter Unterstützung. Seit Januar 2018 wurden insgesamt mehr als 20.000 Euro an Spendengeldern an etwa 50 Familien im Landkreis ausgegeben. Unter den Spendenempfängern sind auch Familien, die seit mehreren Jahren immer wieder punktuelle Unterstützung aus dem Spendentopf erhalten. Die Lebenssituationen der geförderten Familien sind sehr unterschiedlich und damit auch die benötigten Güter. So sehen sich Familien besonders bei plötzlich notwendig werdenden Großanschaffungen vor Herausforderungen gestellt. Im vergangenen dreiviertel Jahr erhielten Familien beispielsweise beim Kauf von Schränken, Betten, Elektrogeräten und anderen erforderlichen Einrichtungsgegenständen finanzielle Hilfe. Auch der Kauf von passender Saisonkleidung für die Kinder ist für manche Eltern nur schwer zu leisten, ebenso die Finanzierung von Freizeitaktivitäten in den Ferien. „Obwohl wir in einer wohlhabenden Region leben, gibt es auch im Landkreis Ebersberg Menschen, die nicht mit dem vorherrschenden Lebensstandard mithalten können“, so Specht. „Der Spendentopf ist für viele Menschen eine große Hilfe. Um auch zukünftig zielgerichtet unterstützen zu können, ist das Spendenprojekt auf Gönner angewiesen“, erklärt er weiter. Auf der Homepage des Spendenprojektes sind Beschreibungen zu bereits getätigten Spendenausgaben zu finden. Für diese Fälle kann rückwirkend gespendet werden, um den Spendentopf wieder aufzufüllen. Zugleich ist es möglich, nicht fallgebunden zu spenden.

Wer sich beteiligen möchte, kann sich auf der Homepage des Spendenprojektes „Fördern und Helfen“ informieren: www.foerdern-und-helfen.de. Im Jahr 2016 wurde der Spendentopf für Senioren geöffnet, 2018 explizit für Menschen mit Behinderung. Wer einen Spendenantrag stellen möchte, kann sich ebenfalls auf der Homepage über das Procedere informieren.


  • Beschwerdemanagement

    kostenfreie Beschwerde-Nummer:
    0800 5728 556

    Beschwerde-Formular

  • Amtsblatt
    Amtsblatt
  • Kfz-Zulassung
    Kennzeichen
  • Sitzungen, Kreisgremien

    Bürgerinfoportal 

    Ratsinfoportal

  • RAL-Gütezeichen
    RAL-Gütezeichen
  • Audit Beruf und Familie
    Audit Beruf und Familie
  • Fastviewer Client Modul