Sie befinden sich hier: Startseite > Aktuelles > Pressemitteilungen

Richtig einheizen

25.10.2018 - Wenn es am Abend kühl wird, genießen viele Landkreisbürger die schnelle und behagliche Wärme eines Kaminofens. Beachten sie dabei einige einfache Regeln, kann das den Ausstoß an Schadstoffen aus dem Kamin ganz erheblich verringern. Das gilt für alte und neue Öfen gleichermaßen.

Ausschließlich trockenes und naturbelassenes Holz darf im heimischen Ofen verwendet werden. „Trocken“ heißt, dass die sogenannte Restfeuchte keinesfalls mehr als 25 Prozent betragen darf. Erntefrisches Holz enthält fünfzig bis sechzig Prozent Wasser. Es muss mindesten zwei Jahre an einem dafür geeigneten Ort gelagert werden. Ideal sind sonnige, regengeschützte und gut belüftete Lagerplätze. Zum Anzünden verwendet man dann am besten wachsgetränkte Holzfaserblöcke und Anzündhölzchen aus dünn gespaltenem Holz. Papier und Kartonagen eignen sich nicht. Sie brennen zwar schnell an, erreichen aber keine hohen Temperaturen. Druckfarbe und Bleichmittelrückstände führen zu Schadstoffemissionen. Für den weiteren Verbrennungsprozess ist es wichtig, dass die Brennkammer gut durchlüftet ist. Sie darf deshalb nicht zu voll geladen werden und die Holzscheite müssen die für den jeweiligen Ofen richtige Größe haben. Wird dann noch die Luftzufuhr erst dann gedrosselt, wenn kein Holz mehr nachgelegt wird und nur noch die Glut glimmt, hat man entscheidend dafür gesorgt, dass der Kaminofen so umweltfreundlich wie möglich betrieben wird. Weitere Informationen rund um dieses Thema finden Interessierte in einer Broschüre des Landesamtes für Umwelt mit dem Titel „Heizen mit Holz in Kaminöfen“. Man erhält sie auch im Landratsamt. Unter der Telefonnummer (08092) 823 227 kann man sie bestellen.


  • Beschwerdemanagement

    kostenfreie Beschwerde-Nummer:
    0800 5728 556

    Beschwerde-Formular

  • Amtsblatt
    Amtsblatt
  • Kfz-Zulassung
    Kennzeichen
  • Sitzungen, Kreisgremien

    Bürgerinfoportal 

    Ratsinfoportal

  • RAL-Gütezeichen
    RAL-Gütezeichen
  • Audit Beruf und Familie
    Audit Beruf und Familie
  • Fastviewer Client Modul