Suche

12.000 Euro für Klimaschutzprojekte

Meldung vom 17.12.2019

Energie Südbayern und Energienetze Bayern unterstützen Ebersberger Kommunen

Scheckübergabe ESB

Alle Jahre wieder – der regionale Energieversorger Energie Südbayern GmbH und der Netzbetreiber Energienetze Bayern GmbH & Co. KG vergaben Gelder aus dem mit 12.000 € dotierten Klimafonds. Die Vergabe und Zuteilung der Beträge erfolgte im Rahmen des jährlich stattfindenden „Informationskreises Energie der Betriebsstelle Ebersberg“. Bei dieser Veranstaltungsreihe, die dieses Jahr im Gemeindehaus in Assling stattfand, kommen die Vertreter der Energieversorger und der Partnergemeinden zusammen, um sich über aktuelle Entwicklungen auf dem Energiemarkt auszutauschen.

Über die Zuteilung und Vergabe der Fondsanteile auf die eingereichten, kommunalen Anträge diskutieren und entscheiden die Sitzungsteilnehmer im Verlauf der Veranstaltung gemeinsam. Das Hauptaugenmerk bei der Förderung liegt auf Projekten, die Klima und Umwelt schützen und zu CO2-Einsparungen, Stärkung des Umweltbewusstseins oder Energiereduzierungen führen. Der Schwerpunkt der geplanten Projekte liegt dieses Jahr auf dem Einbau energiesparender LED-Lampen, so z.B. im Anzinger Bauhof (Zuschuss 2.000 €), in der Ebersberger Straßenbeleuchtung (3.000 €) und in der Markt Schwabener Mittelschule (2.000 €). Der Landkreis Ebersberg erhält für sein Bildungsprojekt „Energiespardorf“ 2.000 €. Hier wird eine durchschnittliche bayrische Gemeinde nachgebildet. Die Auswirkungen der Energieversorgung im Modelldorf auf Klima, Landschaftsbild und Umwelt werden in Workshops erarbeitet und diskutiert. Die Stadt Wasserburg (Landkreis Rosenheim) stellt in den Parkhäusern ebenfalls auf LED-Technik um und erhält dafür 3.000 € aus dem Klimafonds.

Die Übergabe der Fondsanteile erfolgte durch Tanja Erb (Energie Südbayern) im Landratsamt Ebersberg an den Ebersberger Landrat Robert Niedergesäß, sowie die vertretenen Bürgermeister Walter Brilmayer, Franz Finauer und Georg Hohmann.