Suche

Corona-Virus: Aktuelle Informationen, Stand 28. Januar 2022

Meldung vom 28.01.2022

Fortlaufend die aktuellsten Entwicklungen und Maßnahmen zum Thema Coronavirus im Landkreis Ebersberg

Weitere Informationen zum Corona-Virus +++ aktuelle Corona-

Regeln +++ Newsletter

Freitag, 28. Janaur 2022

Am Freitag, 28. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 427 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 323 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.028 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 19.902 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 16.636 gelten als geheilt, 238 sind leider verstorben. 448 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 28. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.583. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 23 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 17 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Zehn der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt zwei COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.195 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.909 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 102.030 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 42.166 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 83.563 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 31.944 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,23 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,81 Prozent. 57,99 Prozent haben eine Drittimpfung.

Morgen, Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing, Gruber Straße kann man sich an diesem Wochenende ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Wer lieber einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing vereinbart, kann das unter www.impfzentren.bayern erledigen.

Auch in dieser Phase der Pandemie ist eine Erstimpfung sinnvoll und erhöht die Chancen, dass man bei einer Erkrankung keinen schweren Verlauf erleiden muss. In entsprechenden Abständen sollte dann eine Zweit- und Drittimpfung erfolgen.

Donnerstag, 27. Januar 2022

Am Donnerstag, 27. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 476 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 361 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.814 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 19.475 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 16.423 gelten als geheilt, 238 sind leider verstorben. 414 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet – verstorben Anfang Januar dieses Jahres, Geburtsjahrgang in den 1940er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 27. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.517,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 24 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 17 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Neun der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt acht COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.067 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.799 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 101.859 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 42.124 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 83.158 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 31.741 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,14 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,69 Prozent. 57,71 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing, Gruber Straße kann man sich am kommenden Wochenende ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Wer lieber einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing vereinbart, kann das unter www.impfzentren.bayern erledigen.

Die Neuinfizierungen im Landkreis verteilen sich bezogen auf die vergangenen sieben Tage prozentual folgendermaßen auf die Altersgruppen: 0 bis 4 Jahre 5,9 Prozent, 5 bis 14 Jahre 22 Prozent, 15 bis 34 Jahre 28,3 Prozent, 35 bis 59 Jahre 36,9 Prozent, 60 bis 79 Jahre 6,3 Prozent und über 80 Jahre 0,5 Prozent.

Seit heute, 27. Januar 2022 sind die am vergangenen Dienstag im Kabinett beschlossenen Änderungen der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft. Die Regelungen im Wortlaut findet man hier

Corona-Newsletter Ausgabe 25

Mittwoch, 26. Januar 2022

Am Mittwoch, 26. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 500 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 358 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.531 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 18.993 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 16.225 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 340 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 26. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.435,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 23 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 15 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen, eine mit Beatmung. Neun der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt 14 COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.040 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.786 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 101.760 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 42.077 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 82.771 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 31.486 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,12 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,62 Prozent. 57,44 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing, Gruber Straße kann man sich am kommenden Wochenende ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Wer lieber einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing vereinbart, kann das unter www.impfzentren.bayern erledigen.

Bei den Sonderimpfaktionen in den Gemeinden haben sich am vergangenen Wochenende insgesamt 339 Menschen impfen lassen – 216 in Markt Schwaben, 94 in Frauenneuharting und 29 in Hohenlinden. Wieder waren zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz.

Dr. Marc Block, ärztlicher Koordinator für die niedergelassenen Ärzte im Landkreis, hat den Corona-Krisenstab darüber informiert, dass der Landkreis nun prophylaktisch in acht kleinere Versorgungsgebiete eingeteilt wurde. Für jedes Gebiet gibt es einen Ansprechpartner, der für den Fall, dass eine Praxis aus Infektionsschutzgründen geschlossen werden muss, die Vertretungsmöglichkeiten durch andere koordiniert.

Nach wie vor nutzen viele Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich am Corona-Bürgertelefon mit der Nummer (08092) 85 16 16 beraten zu lassen. Insgesamt waren es 840 in der vergangenen Woche. Bei der Hotline für Betriebe und Unternehmen haben sich im gleichen Zeitraum 58 Ratsuchende gemeldet.

Dienstag, 25. Januar 2022

Am Dienstag, 25. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 192 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 177 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.293 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 18.493 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 15.963 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 299 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 25. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.337,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 21 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 15 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Neun der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt zehn COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.010 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.766 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 101.619 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.996 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 82.411 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 31.237 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,10 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,52 Prozent. 57.19 Prozent haben eine Drittimpfung. Die Impfstatistik weist die Impfungen aus, die im Landkreis durchgeführt wurden. Insbesondere bei Impfaktionen ohne Terminvereinbarung, aber zum Beispiel auch bei Impfungen in Arztpraxen werden Menschen geimpft, die nicht im Landkreis wohnen. Umgekehrt lassen sich Landkreisbewohner außerhalb des Landkreises Ebersberg impfen – etwa an ihrer Arbeitsstelle oder bei einem Facharzt.

Am kommenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing, Gruber Straße kann man sich am kommenden Wochenende ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Wer lieber einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing vereinbart, kann das unter www.impfzentren.bayern erledigen.

Das bayerische Kabinett setzt die Hotspot-Regelung ab einer Inzidenz von 1000 weiterhin bis Anfang Februar aus und beobachtet zunächst die weitere Entwicklung besonders mit Blick auf die Auswirkungen in den Kliniken.

Außerdem haben die Minister heute verschiedene Lockerungen der Corona-Regelungen beschlossen. Zum kommenden Donnerstag, 27. Januar 2022 wird die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) entsprechend angepasst:

Die Kapazitätsbeschränkungen für Kultur- und Sportveranstaltungen sowie alle weiteren in 2G plus und unter freiem Himmel in 2G kapazitätsbeschränkten Veranstaltungen und Einrichtungen (§§ 4, 4a der 15. BayIfSMV) werden angepasst. Die Kapazität darf künftig zu 50 Prozent ausgelastet werden. Im Übrigen bleibt es bei 2G plus und 2G sowie in Innenbereichen und generell bei Veranstaltungen bei der FFP2-Maskenpflicht.

In den allermeisten Ländern werden im Profisport (v.a. Fußballbundesligaspiele) in begrenztem Maß Zuschauer zugelassen. Auch in Bayern sollen daher künftig zu überregionalen Sportveranstaltungen, zu denen mehr als 1.000 Personen erwartet werden, Zuschauerkapazitäten zu 25 Prozent genutzt werden können. Es gilt eine absolute Personenobergrenze von maximal 10.000 Zuschauern. Entsprechendes gilt für Kulturveranstaltungen (z.B. Konzerte). Im Übrigen bleibt es bei den bestehenden Regeln (insbesondere 2G plus, FFP2-Maskenpflicht, Alkoholverkaufs- und -konsumverbot).

Bayern hat frühzeitig an seinen Schulen ein umfassendes Testregime mit mindestens drei Mal wöchentlichen Testpflichten eingerichtet. Mit Blick auf diese engen Kontrollen und die Bedeutung für die soziale Teilhabe können minderjährige Schülerinnen und Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden, künftig generell – auch ohne Impfung oder weiteren Test – zur Jugendarbeit (insbesondere außerschulische Bildung) zugelassen werden.

Die Zugangsbeschränkung 2G für Ladengeschäfte mit Kundenverkehr wurde schon in mehreren Ländern gerichtlich beanstandet, der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat sie vergangene Woche außer Vollzug gesetzt. Bayern setzt diese Entscheidung um und hebt die Zugangsbeschränkung 2G für Ladengeschäfte auf. Ein hoher Schutz wird im gesamten Einzelhandel jedoch weiterhin gewährleistet: Es gilt für Kunden strenge FFP2-Maskenpflicht und eine Begrenzung der zulässigen Kundenzahl (sog. 10qm-Regel).

Prüfungen, Meisterkurse und der gesamte Fahrschulbereich sind künftig nach 3G zugänglich. Damit wird insbesondere der neuesten Rechtsprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs zu Meisterkursen Rechnung getragen.

Soweit bislang in der 15. BayIfSMV die Vorlage eines negativen PCR-Tests erforderlich ist (z.B. bei 2G für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können), genügt künftig ein negativer Antigentest.

Montag, 24. Januar 2022

Am Montag, 24. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 235 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 138 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.270 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 18.302 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 15.795 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 273Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.408,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 19 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 14 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Neun der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt sieben COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.965 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.738 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 101.514 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.963 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 81.933 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 30.941 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,07 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,45 Prozent. 56.86 Prozent haben eine Drittimpfung.

Den sichersten Schutz vor dem schweren Verlauf einer Infizierung mit der Omikron-Variante von SARS-CoV-2 bietet eine vollständige Impfung mit zusätzlicher Auffrischungs- oder Boosterimpfung. Wer sich bis jetzt noch nicht dazu entschließen konnte, sollte sich einen Ruck geben und die Impfangebote annehmen. An den Wochenenden gibt es Impfaktionen in verschiedenen Gemeinden. Dort kann man sich ohne Termin den schützenden Piks zu den angebotenen Zeiten holen. Das geht zu bestimmten Zeiten auch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing. Auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de findet man die Informationen zu den Terminen.

Am kommenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Wer lieber einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing vereinbart, kann das unter www.impfzentren.bayern erledigen. Termine für eine schützende Impfung gibt es die ganze Woche über. Und selbstverständlich impfen auch niedergelassene Ärzte im Landkreis – allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung.

Freitag, 21. Januar 2022

Am Freitag, 21. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 324 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 108 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.824 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 17.486 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 15.426 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 297 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 21. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.178,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 19 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 16 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Vier der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt 14 COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.791 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.702 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 101.082 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.902 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 80.597 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 30.540 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69.95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,15 Prozent. 55.93 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Wochenende kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung in mehreren Gemeinden im Landkreis Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen.

Am Samstag, 22. Januar 2022, findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr können sich Kinder, Eltern und Erwachsene den schützenden Piks geben lassen.

Ebenfalls am Samstag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Corona-Schutzimpfungen angeboten.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 22. und 23. Januar 2022, wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am darauffolgenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

Donnerstag, 20. Januar 2022

Am Donnerstag, 20. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 365 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet, so viel wie noch nie an einem Tag. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 205 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.832 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Aufgrund eines Update-Fehlers wird derzeit auf dem Corona-Dashboard des Landkreises eine niedrigere Zahl angezeigt. Mit der nächsten Aktualisierung wird dieser Wert berichtigt. Bisher wurden hier 17.170 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 15.100 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 266 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1032,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit hat der Landkreis Ebersberg zum ersten Mal die Marke von 1.000 bei der 7-Tage-Inzidenz überschritten. Auf die Corona-Regeln im Landkreis Ebersberg hat dies, aufgrund der Aussetzung der lokalen Hotspot-Regelungen in der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, keine Auswirkung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 14 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Vier der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt elf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.728 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.663 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 100.901 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.816 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 79.917 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 30.176 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69.91 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,03 Prozent. 55.46 Prozent haben eine Drittimpfung. Die Anzahl der Zweitimpfungen hat damit die Zahl der Erstimpfungen im Landkreis übertroffen. Dies zeigt, dass die zahlreichen niederschwelligen Impfangebote im Landkreis Ebersberg nicht nur von den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises angenommen werden, sondern auch von denen anderer Landkreise.

In den kommenden Tagen kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung holen.

Am Samstag, 22. Januar 2022, findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr können sich Kinder, Eltern und Erwachsene den schützenden Piks geben lassen.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Corona-Schutzimpfungen angeboten. Am Vormittag gibt es dort für Familien mit Kindern ein Rahmenprogramm mit Clown Pippo.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 22. und 23. Januar 2022, wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am darauffolgenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

Corona-Newsletter Ausgabe 24

Mittwoch, 19. Januar 2022

Am Mittwoch, 19. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 359 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet, so viel wie noch nie an einem Tag. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 272 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.642 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 16.807 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 14.920 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 261 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 19. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 923. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 12 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Sechs der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt neun COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.670 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.636 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 100.682 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.687 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 78.987 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 29.491 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69.87 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 69,87 Prozent. 54,82 Prozent haben eine Drittimpfung. Aufgrund von technischen Schwierigkeiten hat der Landkreis Ebersberg heute keine aktuellen Zahlen zu den Impfungen in den Haus- und Facharztpraxen erhalten.

In den kommenden Tagen kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung holen.

Am Samstag, 22. Januar 2022, findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr Corona-Schutzimpfungen angeboten. Ab 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr gibt es dort für Familien mit Kindern ein Rahmenprogramm.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 22. und 23. Januar 2022, wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am darauffolgenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Die zuvor für den Donnerstag, 20. Januar 2022, angekündigte Impfaktion des EJ Grafing findet tatsächlich erst im Monat darauf, am 20. Februar 2022, statt.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

Dienstag, 18. Januar 2022

Am Dienstag, 18. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 182 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 123 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.530 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 16.453 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 14.683 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 279 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 18. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 864,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Omikron-Variante des Sars-COV-2-Virus ist auch im Landkreis Ebersberg weiter auf dem Vormarsch. In den letzten 7 Tagen waren 52,03 Prozent aller Neuinfektionen auf diesen Typ des Virus zurückzuführen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 10 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Acht kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Sechs der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.649 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.636 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 100.598 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.687 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 78.787 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 29.491 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69.85 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 69,82 Prozent der Landkreisbewohner. 54,68 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Dienstag 825 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 64.

In den kommenden Tagen kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung holen.

Am Samstag, 22. Januar 2022 findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr Corona-Schutzimpfungen angeboten. Ab 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr gibt es dort für Familien mit Kindern ein Rahmenprogramm.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 22. und 23. Januar 2022 wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

Montag, 17. Januar 2022

Am Montag, 17. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 138 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 37 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1524 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 16.271 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 14.510 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 361 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Geburtsjahrgänge der Verstorbenen liegen in den 1920er- und 1930er-Jahren. Verstorben sind sie bereits im November 2021.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 826,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Derzeit liegen keine Informationen aus der Kreisklinik zur Anzahl der Covid-19-Patienten vor. Im DIVI-Intensivregister wird heute kein Corona-Patient auf der Intensivstation der Klinik in Ebersberg geführt.

100.421 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.427 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 100.342 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.519 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 77.371 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 28.364 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,69 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 69,64 Prozent der Landkreisbewohner. 53,70 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Samstag, 22. Januar 2022 findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Corona-Schutzimpfungen angeboten. Ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr gibt es dort für Familien mit Kindern ein Rahmenprogramm.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

Landrat Robert Niedergesäß wird ab morgen, Dienstag, 18. Januar 2022, vom Homeoffice wieder in sein Büro im Landratsamt zurückkehren. Nach einer Infizierung mit dem Corona-Virus und der entsprechenden Isolierzeit haben nun alle Tests ein negatives Ergebnis.

Keine Änderungen wird es in dieser Woche in Bayern bei den Corona-Regelungen geben. Das hat das bayerische Kabinett heute so beschlossen. Man will zunächst die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens abwarten. Die aktuell geltenden Corona-Regeln findet man im Internet zum Beispiel auf der Seite Corona: Was gilt aktuell? - Bürgerbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung (buergerbeauftragter.bayern).

Freitag, 14. Januar 2022

Am Freitag, 14. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 111 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 78 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1426 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 15.794 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 14.133 gelten als geheilt, 235 sind leider verstorben. 426 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 14. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 694,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 10 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. Sie kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Vier der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik. Diese Zahlen gibt die Kreisklinik in der Regel um ca. 8.00 Uhr bekannt. Das ist dann auch der Stand in dieser Mitteilung.

100.223 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.399 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 99.808 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.328 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 75.156 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 27.935 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,56 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 69,27 Prozent der Landkreisbewohner. 52,48 Prozent haben eine Drittimpfung. Wegen technischer Probleme ist ein Teil der im Landkreis erfolgten Impfungen in diesen Zahlen nicht abgebildet – so zum Beispiel die Impfungen bei den niedergelassenen Ärzten.

Morgen, Samstag, 15. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr kann man sich in Anzing in der Vinzenz-Fröschl-Halle am Sportplatz kostenlos und ohne Terminvereinbarung impfen lassen.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 15. und 16. Januar 2022 wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Eine Woche später am Samstag, 22. Januar 2022 findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Corona- Schutzimpfungen angeboten. Ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr gibt es dort für Familien mit Kindern ein Rahmenprogramm.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

Donnerstag, 13. Januar 2022

Am Donnerstag, 13. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 206 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 154 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1429 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 15.683 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 14.019 gelten als geheilt, 235 sind leider verstorben. 513 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Geburtsjahrgänge der Verstorbenen liegen in den 1920er-, 1930er-, 1940er- und 1960er-Jahren, ihre Sterbedaten im Dezember 2021.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 13. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 671,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 13 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. 12 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Vier der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.195 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.399 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 99.675 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.328 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 75.156 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 27.935 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,54 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 69,18 Prozent der Landkreisbewohner. 52,16 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Samstag, 15. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr kann man sich in Anzing in der Vinzenz-Fröschl-Halle am Sportplatz kostenlos und ohne Terminvereinbarung impfen lassen.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 15. und 16. Januar 2022 wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Eine Woche später am Samstag, 22. Januar 2022 findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr dann Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr für Erwachsene und ab 14.00 Uhr für Familien mit Kindern Corona- Schutzimpfungen angeboten.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

Wer bereits eine sogenannte Boosterimpfung erhalten hat, braucht keinen Testnachweis, wenn 2G-Plus gefordert ist. Das gilt ab heute, 13. Januar 2022 ab dem Tag der Boosterimpfung. Auch wer nach einer vollständigen Immunisierung eine Infektion überstanden hat, muss in 2G-Plus-Situationen seit heute keinen aktuellen negativen Test mehr vorlegen.
Die Befreiung von der Testpflicht gilt allerdings nicht für medizinische und pflegerische Einrichtungen wie z.B. Krankenhäuser, Senioren- oder Pflegeeinrichtungen.

Corona-Newsletter Nr. 23

Mittwoch, 12. Januar 2022

Am Mittwoch, 12. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 272 Neuinfektionen, so viele wie noch nie an einem Tag, mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 98 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1286 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 15.478 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.961 gelten als geheilt, 231 sind leider verstorben. 510 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Als Ursachen für die besonders hohe Zahl von Neuinfektionen in diesem Berichtszeitraum werden die vermehrten Testungen am Übergang von der Urlaubs- und Ferienzeit noch letzte Woche zum Arbeits- und Schulalltag in dieser Woche vermutet. Zudem dürfte der steigende Anteil an Infektionen mit der hochansteckenden Omikron-Variante eine Rolle spielen.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 12. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 635,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 15 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. 13 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Vier der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt neun COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.154 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.381 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 99.415 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.180 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 74.207 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 27.350 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,51 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 68,99 Prozent der Landkreisbewohner. 51,50 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Samstag, 15. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr kann man sich in Anzing in der Vinzenz-Fröschl-Halle am Sportplatz kostenlos und ohne Terminvereinbarung impfen lassen.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 15. und 16. Januar 2022 wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Eine Woche später am Samstag, 22. Januar 2022 findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr dann Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld, von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr für Erwachsene und ab 14.00 Uhr für Familien mit Kindern Corona- Schutzimpfungen angeboten.

Wer lieber eine Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing vereinbaren möchte, kann sich unter www.impfzentren.bayern dazu eintragen.

Um weitere drei Wochen verlängert wird die Allgemeinverfügung, die festlegt, dass Bewohnerinnen und Bewohner von vollstationären Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Altenheimen und Seniorenresidenzen sowie ambulant betreuter Wohngemeinschaften der außerklinischen Intensivpflege unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenen-Status an mindestens drei verschiedenen Tagen pro Kalenderwoche auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet werden müssen.

Weiter gut nachgefragt ist die telefonische Beratung am Corona-Bürgertelefon. Unter der Nummer (08092) 85 16 16 haben in der vergangenen Woche 467 Anruferinnen und Anrufer dieses Angebot genutzt. Die Hotline für Betriebe und Unternehmen (08092) 823 685 haben im gleichen Zeitraum 34 Ratsuchende kontaktiert.

Dienstag, 11. Januar 2022

Am Dienstag, 11. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 123 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 65 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1144 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 15.206 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.831 gelten als geheilt, 231 sind leider verstorben. 452 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 11. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 433,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Die Fallzahlen werden in ein Meldesystem eingegeben. Gestern ist dabei ein technisches Problem aufgetreten, deshalb ist die Inzidenz des RKI für den Landkreis Ebersberg nicht ganz aktuell. Mit der nächsten Meldung erfolgt eine Korrektur.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 16 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. 13 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Fünf der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt elf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik. Weniger differenziert ist ab sofort die Statusübersicht, die die Kreisklinik täglich an das Landratsamt weitergibt. Die Differenzierung des Impfstatus kann zu Rückschlüssen führen, die die Realität nicht abbilden. So sind beispielsweise Patienten, die geimpft und geboostert sind, wegen anderer Erkrankungen in stationärer Behandlung in der Kreisklinik. Die Infektion mit dem Corona-Virus ist nur sekundär. Sie sind bisher in der Statistik aber jenen Patienten gleichgestellt, die wegen einer schweren Covid-19-Erkrankung mit entsprechender Symptomatik in die Klinik eingewiesen wurden.

100.087 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.355 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 99.211 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.128 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 73.255 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 26.940 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,46 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 68,85 Prozent der Landkreisbewohner. 50,84 Prozent haben eine Drittimpfung.

Erstmals wurde die 100.000er Marke bei den Erstimpfungen überschritten. Einen wertvollen Beitrag zu der steigenden Impfrate im Landkreis leisten die Impfaktionen in den Landkreisgemeinden. Bei der heutigen Sitzung des Corona-Krisenstabs würdigte Leiterin Brigitte Keller ausdrücklich das Engagement der Bürgermeister, der Gemeindeverwaltungen, der Ehrenamtlichen, der Vereine, der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, des Impfzentrums und aller, die an Wochenenden und Feiertagen, die Impfaktionen unterstützen. „Mein herzlicher Dank gilt ihnen allen. Bei der Impfquote im Landkreis ist im Vergleich noch deutlich Luft nach oben. Wir müssen die Impfung zu den Menschen bringen. Die Impfaktionen vor Ort in den Gemeinden sind der richtige Weg dazu“, so Keller.

Die nächste Aktion dieser Art wird am kommenden Samstag, 15. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Anzing angeboten. Erwachsene und Kinder können sich in der Vinzenz-Fröschl-Halle am Sportplatz impfen lassen. Auch hier unterstützen der örtliche Sportverein und die Freiwillige Feuerwehr und viele andere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Für eingeschränkte oder nicht mobile Seniorinnen und Senioren bietet die Feuerwehr einen Fahrservice an. Wer ihn nutzen möchte, kann sich telefonisch im Rathaus unter (08121) 47 44 11 anmelden.

Wer einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum in Ebersberg oder in der Außenstelle in Poing vereinbaren möchte, kann sich unter www.impfzentren.bayern registrieren.

Ein großes Problem für Hausarztpraxen sind Impftermine, die vereinbart, aber nicht eingehalten und auch im Vorfeld nicht abgesagt werden. Darauf hat Dr. Marc Block bei der Sitzung des Corona-Krisenstabs heute hingewiesen. Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing kämpft man mit diesem Problem. Die Termine dort sind weitgehend ausgebucht. Andere Impfwillige müssen also länger auf eine Impfung warten, wenn Leerlauf entsteht, weil jemand, der sich angemeldet hat, einfach nicht erscheint. Es wird deshalb dringend gebeten vereinbarte Termine abzusagen, sobald man weiß, dass man sie nicht wahrnehmen kann oder auch möchte, weil man die Impfung vielleicht woanders hat vornehmen lassen. Hinter jedem Impftermin steht ein großer Vorbereitungsaufwand bis hin zur Bereitstellung und Bestellung des Impfstoffs.

Information zu Impfungen mit abgelaufenem Impfstoff

Durch eine fehlerhafte Etikettierung wurde durch das Impfzentrum Ebersberg im Zeitraum 04. bis 06. Januar 2022 Impfstoff Comirnaty des Herstellers Biontechverimpft, bei dem das Verfallsdatum um vier bis sechs Tage überschritten und zum 31. Dezember 2021 bereits abgelaufen war. Die Betroffenen Bürger*innen werden schriftlich informiert. Für Rückfragen hat die Fa. Tresec eigens eine Hotline (08092 2639912) eingerichtet und bietet allen Betroffenen einen Titertest an. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Fa. Tresec. Einen Termin für den Titetest können Betroffene unter termin.tresec.com vereinbaren.

Montag, 10. Januar 2022

Am Montag, 10. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 38 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 102 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1058 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 15.088 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.799 gelten als geheilt, 231 sind leider verstorben. 452 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 10. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 478,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 20 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. 16 kommen aus dem Landkreis. Sechs der Erkrankten sind überhaupt nicht, fünf nicht vollständig geimpft. Eine Person hat eine vollständige Impfung. Vier Covid-19-Patienten haben zusätzlich eine Booster-Impfung. Von vier Erkrankten ist der Impfstatus nicht bekannt. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss einer der nicht vollständig geimpften Corona-Patienten. Es gibt zehn COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

99.995 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.323 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 98.874 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.025 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 72.073 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 26.605 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,40 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 68,62 Prozent der Landkreisbewohner. 50,02 Prozent haben eine Drittimpfung. (Stand Dashboard www.lra-ebe.de 10. Januar 2022, 13.00 Uhr).

Wer einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung vereinbaren möchte, kann sich unter www.impfzentren.bayern registrieren.

Das Angebot sich ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing impfen zu lassen haben am Dreikönigstag und am vergangenen Wochenende, 8. und 9. Januar 2022, insgesamt 1.140 Menschen wahrgenommen. Die meisten, nämlich 885, holten sich eine Booster-Impfung. Immerhin 62 kamen zu einer ersten und 110 zur zweiten Impfung. Auch 83 Kinder unter zwölf Jahren erhielten eine Corona-Schutzimpfung.

Freitag, 7. Januar 2022

Am Freitag, 7. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 79 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 40 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 915 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.791 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.645 gelten als geheilt, 231 sind leider verstorben. 324 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Im Landkreis Ebersberg sind drei weitere Todesfälle aufgrund einer COVID-19-Erkrankung zu beklagen. Die Betroffenen waren zwischen 60 und 93 Jahre alt.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 7. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 399,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 16 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. Acht kommen aus dem Landkreis. Vier Patientinnen und Patienten sind überhaupt nicht, fünf nicht vollständig geimpft. Zwei erkrankte Personen haben eine vollständige Impfung. Zwei Covid-19-Patienten haben zusätzlich eine Booster-Impfung. Der Impfstatus ist bei drei Erkrankten unbekannt. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen vier Corona-Patienten, zwei mit Beatmung. Von diesen Patienten ist eine Person nicht, eine andere nicht vollständig, eine weitere vollständig und die vierte vollständig mit Booster geimpft. Es gibt neun COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

99.918 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.315 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 98.512 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.984 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 70.311 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 26.277 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,27 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 68,37 Prozent der Landkreisbewohner. 48,80 Prozent haben eine Drittimpfung.

Eine kostenlose Corona-Schutzimpfung ohne vorherige Terminvereinbarung erhält man am kommenden Wochenende an den folgenden Orten:

Am Samstag, 8. Januar 2022 im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr und in der Außenstelle in Poing, Gruber Straße von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr. Außerdem in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und im Gemeindehaus in Egmating von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Am Sonntag, 9. Januar 2022 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing. In Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Wer einen Termin für seine Impfung vereinbaren möchte kann sich unter www.impfzentren.bayern registrieren.

Mittwoch, 5. Januar 2022

Am Mittwoch, 5. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 99 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 107 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 784 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.560 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.548 gelten als geheilt, 228 sind leider verstorben. 265 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 5. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 307,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 16 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sieben kommen aus dem Landkreis. Fünf Patientinnen und Patienten sind überhaupt nicht, fünf nicht vollständig geimpft. Zwei Personen sind von einer früheren Covid-19-Erkrankung genesen, aber nicht geimpft. Eine erkrankte Person hat eine vollständige Impfung. Zwei Covid-19-Patienten haben zusätzlich eine Booster-Impfung. Der Impfstatus eines Corona-Falles ist unbekannt. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen vier Corona-Patienten, zwei mit Beatmung. Von diesen Patienten ist eine Person nicht, eine andere nicht vollständig, eine weitere vollständig und die vierte vollständig mit Booster geimpft. Es gibt drei Covid-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

99.542 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.210 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 98.097 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.890 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 68.014 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 25.430 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,08 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 68,08 Prozent der Landkreisbewohner. 47,20 Prozent haben eine Drittimpfung.

Eine kostenlose Corona-Schutzimpfung ohne vorherige Terminvereinbarung erhält man am kommenden Wochenende an den folgenden Orten:

Am Samstag, 8. Januar 2022 im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr und in der Außenstelle in Poing, Gruber Straße von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr. Außerdem in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und im Gemeindehaus in Egmating von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Am Sonntag, 9. Januar 2022 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing. In Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Das Infektionsgeschehen im Landkreis liegt berechnet auf die vergangenen sieben Tage im Schwerpunkt bei den Altersgruppen der 15- bis 34-Jährigen mit 32,36 Prozent und den 35- bis 59-Jährigen mit 35,62 Prozent. Mit 14,9 Prozent sind die 5- bis 14-Jährigen beteiligt. Die 60- bis 79-Jährigen mit 10,27 Prozent.

Dienstag, 4. Januar 2022

Am Dienstag, 4. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 65 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 107 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 736 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.461 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.497 gelten als geheilt, 228 sind leider verstorben. 276 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 313,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Omikron-Variante des Sars-COV-2-Virus ist auch im Landkreis Ebersberg weiter auf dem Vormarsch. In den letzten 7 Tagen waren 38,7 Prozent aller Neuinfektionen auf diesen Typ des Virus zurückzuführen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 15 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sieben kommen aus dem Landkreis. Fünf Patientinnen und Patienten sind überhaupt nicht, sechs nicht vollständig geimpft. Eine Person ist von einer früheren Covid-19-Erkrankung genesen, aber nicht geimpft. Bei zwei Corona-Patienten ist der Impfstatus unbekannt. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei der an Covid-19-Erkrankten - eine Person ist nicht, die andere nicht vollständig geimpft. Es gibt sieben Covid-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

99.347 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.137 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 97.877 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.849 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 66.694 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 25.084 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 68,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 67,93 Prozent der Landkreisbewohner. 46,29 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Dienstag 227 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 19.

In den kommenden Tagen kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung zu holen.

Möglich ist das am kommenden Mittwoch, 5. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Rathaus in Zorneding.

Am Samstag, 8. Januar 2022 dann im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr und in der Außenstelle in Poing, Gruber Straße von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am Samstag, 8. Januar 2022 wird der schützende Piks außerdem angeboten in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und im Gemeindehaus in Egmating von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Am Sonntag, 9. Januar 2022 kann man sich ohne Termin im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Montag, 3. Januar 2022

Am Montag, 3. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 103 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 33 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 745 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.396 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.423 gelten als geheilt, 228 sind leider verstorben. 255 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 290,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 14 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sechs kommen aus dem Landkreis. Fünf Patientinnen und Patienten sind überhaupt nicht, sechs nicht vollständig geimpft. Eine Person ist von einer früheren Covid-19-Erkrankung genesen, aber nicht geimpft. Bei zwei Corona-Patienten ist der Impfstatus unbekannt. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei der an Covid-19-Erkrankten - eine Person ist nicht, die andere nicht vollständig geimpft. Es gibt einen Covid-19-Verdachtsfall in der Klinik.

Zum Stand 31. Dezember 2021 haben 99.208 Menschen im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.075 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 97.546 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.784 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 64.646 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 24.441 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 68,85 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 67,70 Prozent der Landkreisbewohner. 44,86 Prozent haben eine Drittimpfung.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres gibt es wieder das Angebot sich ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung zu holen.

Möglich ist das am kommenden Mittwoch, 5. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Rathaus in Zorneding.

Am Samstag, 8. Januar 2022 dann im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr und in der Außenstelle in Poing, Gruber Straße von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am Samstag, 8. Januar 2022 wird der schützende Piks außerdem angeboten in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und im Gemeindehaus in Egmating von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Am Sonntag, 9. Januar 2022 kann man sich ohne Termin im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Alle Pressemitteilungen zum Thema Corona finden Sie auch in unserem Pressearchiv.