Suche

Corona-Virus: Aktuelle Informationen, Stand 11. Juni

Meldung vom 11.06.2021

Fortlaufend die aktuellsten Entwicklungen und Maßnahmen zum Thema Coronavirus im Landkreis Ebersberg

Weitere Informationen zum Corona-Virus +++ 7-Tage-Inzidenz & aktuelle Corona-Regeln

Freitag, 11. Juni 2021

Am Freitag, 11. Juni 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis 2 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor sind im Vergleich zum damaligen Vortag acht neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 60 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.332 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.093 gelten als geheilt, 179 sind leider verstorben. 129 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut RKI Dashboard zum Stand 11. Juni 2021, 0 Uhr bei 21,6. Auf der Basis der Zahlen des Gesundheitsamtes vom 11. Juni, 8.00 Uhr ergibt sich eine Inzidenz von 22,24. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

64.869 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 23.965 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. 704 wurden in der Kreisklinik geimpft. 7.606 der Geimpften sind über achtzig Jahre alt. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 35.300 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 6.951 von ihnen sind achtzig Jahre und älter. 8.588 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen, 582 in der Kreisklinik. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 45,08 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 24,53 Prozent der Landkreisbewohner.

Ab kommenden Montag wird auch das Impfzentrum Ebersberg QR-Codes für die Digitalisierung der Impfzertifikate an frisch geimpfte Personen ausgeben. Dies gilt sowohl für die Erstimpfung als auch für die Zweitimpfung. Diese Zertifikate können dann entweder über die neue CovPass-App oder die Corona-Warn-App digitalisiert werden und als offizieller Nachweis der Corona-Schutzimpfung genutzt werden. Bürgerinnen und Bürger die bereits vor dem 14. Juni geimpft wurden können weiterhin den digitalen Impfpass von aLive nutzen. Die Übertragung der Daten des Ebersberger Impfpassen in das bundesweite System wird derzeit vorbereitet. Informationen zum digitalen Impfpass finden Sie hier.

Donnerstag, 10. Juni 2021

Am Donnerstag, 10. Juni 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis acht Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor sind im Vergleich zum damaligen Vortag zwei neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 63 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.330 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.088 gelten als geheilt, 179 sind leider verstorben. 86 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut RKI Dashboard zum Stand 9. Juni 2021, 0 Uhr bei 26,5. Auf der Basis der Zahlen des Gesundheitsamtes vom 9. Juni, 8.00 Uhr ergibt sich eine Inzidenz von 26,41. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

64.603 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 23.710 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. 704 wurden in der Kreisklinik geimpft. 7.606 der Geimpften sind über achtzig Jahre alt. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 33.982 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 6.947 von ihnen sind achtzig Jahre und älter. 7.547 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen, 582 in der Kreisklinik. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 44,90 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 23,62 Prozent der Landkreisbewohner.

Für einen Verdachtsfall auf die sogenannte Delta Variante des Corona-Virus, auch bekannt als indische Mutation B.1.617, liegt nun ein positiver Mutationsbefund vor. Dies ist der erste Fall dieser Art im Landkreis Ebersberg. Die Delta Variante gilt als ansteckender als die derzeit vorherrschende Britische Variante, man geht jedoch derzeit davon aus, dass eine doppelte Impfung gegen den Ursprungstyp auch hier gegen schwere Verläufe einer COVID-Erkrankung schützt.

Mittwoch, 9. Juni 2021

Am Mittwoch, 9. Juni 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis acht Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor sind im Vergleich zum damaligen Vortag vier neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 69 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.322 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.074 gelten als geheilt, 179 sind leider verstorben. 81 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut RKI Dashboard zum Stand 9. Juni 2021, 0 Uhr bei 22,3. Auf der Basis der Zahlen des Gesundheitsamtes vom 9. Juni, 8.00 Uhr ergibt sich eine Inzidenz von 22,24. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

64.231 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 23.403 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. 704 wurden in der Kreisklinik geimpft. 7.601 der Geimpften sind über achtzig Jahre alt. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 32.081Landkreisbürgerinnen und –bürger. 6.926 von ihnen sind achtzig Jahre und älter. 6.203 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen, 582 in der Kreisklinik. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 44,64 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 22,29 Prozent der Landkreisbewohner.

Dienstag, 8. Juni 2021

Am Dienstag, 8. Juni 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis vier Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor sind im Vergleich zum damaligen Vortag drei neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 69 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.314 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.066 gelten als geheilt, 179 sind leider verstorben. 84 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Am vergangenen Wochenende war ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit einer Infizierung mit dem Corona-Virus in der Kreisklinik zu beklagen.

In der Kreisklinik werden derzeit zwei Menschen aufgrund einer COVID-Erkrankung behandelt und es gibt 9 Verdachtsfälle. Auf der Intensivstation gibt es keinen Covid-Patienten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut RKI Dashboard zum Stand 8. Juni 2021, 0 Uhr bei 19,5. Auf der Basis der Zahlen des Gesundheitsamtes vom 8. Juni, 8.00 Uhr ergibt sich eine Inzidenz von 19,46. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Eine private Feier, bei der sich mehrere Personen mit der britischen Variante des Corona-Virus angesteckt haben, sorgt für die derzeit hohen Infektionszahlen in Grafing. Die Infizierten haben zunächst nicht alle Kontaktpersonen angegeben, sodass sich die Infektionen weiter unkontrolliert in den Familien verbreiten konnten.

63.856 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 23.136 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. 695 wurden in der Kreisklinik geimpft. 7.598 der Geimpften sind über achtzig Jahre alt. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 30.764 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 6.904 von ihnen sind achtzig Jahre und älter. 5.539 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen, 578 in der Kreisklinik. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 44,38 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 21,38 Prozent der Landkreisbewohner.

Im Impfzentrum werden diese Woche 3.505 Dosen Impfstoff erwartet. Allerdings wird es am Freitag, wie sonst üblich, keine weitere Impfstofflieferung geben. Über die zu erwartenden Impfstofflieferungen in der nächsten Woche ist noch nichts bekannt. Des Weiteren wird es bis zur Kalenderwoche 25 nicht möglich sein, Termine für Erstimpfungen im Impfzentrums zu vergeben. Diese Funktion ist aktuell, auch aufgrund der geringen Impfstofflieferungen, in der BayIMCO-Software des Impfzentrums blockiert.

Über das Impfportal www.impfzentren.bayern haben sich 29.578 Menschen aus dem Landkreis für eine Corona-Impfung registrieren lassen. 12.883 Registrierte der Priorität 3 warten immer noch auf einen Impftermin. Sobald wieder Erstimpfstoff zur Verfügung steht, wird dieser Personenkreis im Impfzentrum vorrangig geimpft.

Über das Diagnostikzentrum sind seit vergangenem Mittwoch 451 Menschen auf eine Infizierung mit dem Corona-Virus untersucht worden. 330 weitere Personen wurden über Reihentestungen untersucht.

281 Anruferinnen und Anrufer haben sich im gleichen Zeitraum an der Corona-Bürgerhotline beraten lassen. 75 waren es an der Hotline für Betriebe und Unternehmen.

In den vergangenen Tagen wurden insgesamt 25 Schnelltestzentren im Landkreis Ebersberg auf Hygienestandards und die ordnungsgemäße Durchführung kontrolliert. Bei einer Teststation in Poing wurde aufgrund hygienischer Mängel die Beauftragung widerrufen. Ansonsten gab es nur kleinere Mängel zu beklagen, die schnell nachgebessert werden können. Für die nächsten Tage und Wochen sind weitere Kontrollen geplant.
In Gastronomiebetrieben fanden in den letzten Tagen ebenfalls Kontrollen statt. Hierbei wurde festgestellt, dass teilweise die Hygiene- und Abstandsregeln nicht eingehalten werden. Auch hier wird es weitere Kontrollen geben.

Im Hinblick auf die bevorstehende Fußball-Europameisterschaft appelliert das Landratsamt Ebersberg an die Bürgerinnen und Bürger, vor dem gemeinsamen Fußballabend mit Freunden im heimischen Wohnzimmer oder im Biergarten, von den Schnelltestangeboten im Landkreis Gebrauch zu machen oder einen Selbsttest durchzuführen. Tests sind zwar nicht mehr zwingend vorgeschrieben, helfen aber Infektionen schnell zu erkennen, die Infektionsgefahr zu senken und die Inzidenz niedrig zu halten. Mit dem Wissen, nicht an einer Corona-Virusinfektion zu leiden, feiert es sich umso besser. Große Public-Viewing Veranstaltungen wird es heuer nicht geben. Das gemeinsame Fußballschauen im Restaurant oder Biergarten, im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung aus besonderem Anlass und mit einem klar begrenzten Personenkreis, ist jedoch möglich. Im Außenbereich dürfen sich maximal 100 Personen und im Innenbereich maximal 50 Personen, einschließlich Geimpfter und Genesener, für ein solches Mini-Public-Viewing zusammenfinden. Dafür nötig sind eine Termin- bzw. Platzreservierung und die Erhebung der Kontaktdaten.

Montag, 7. Juni 2021

Am Montag, 7. Juni 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis vier Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor sind im Vergleich zum damaligen Vortag ebenfalls 4 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 73 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.310 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.059 gelten als geheilt, 178 sind leider verstorben. 86 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut RKI Dashboard zum Stand 7. Juni 2021, 0 Uhr bei 20,2. Auf der Basis der Zahlen des Gesundheitsamtes vom 7. Juni, 8.00 Uhr ergibt sich eine Inzidenz von 18,76. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

63.642 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 22.941 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. 695 wurden in der Kreisklinik geimpft. 7.598 der Geimpften sind über achtzig Jahre alt. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 30.293 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 6.904 von ihnen sind achtzig Jahre und älter. 5.039 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen, 578 in der Kreisklinik. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 44,23 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 21,05 Prozent der Landkreisbewohner.

Die Luca-App zur Kontaktverfolgung in Gastronomiebetrieben und bei Veranstaltungen wird auch im Landkreis Ebersberg eingesetzt. Für Bürgerinnen und Bürger ohne Smartphone stellt das Landratsamt Ebersberg nun Schlüsselanhänger der Luca-App bereit. Diese werden ab Ende kommender Woche in den Rathäusern der Gemeinden, im Landratsamt und den Impfzentren Ebersberg und Poing kostenfrei ausgegeben. Mit dem Schlüsselanhänger der Luca-App steht den Bürgerinnen und Bürgern ein personalisierter QR-Code zur Verfügung, den sie in Gastronomiebetrieben und auf Veranstaltungen erfassen lassen können. Dadurch ist eine Kontaktverfolgung auch ohne mobiles Endgerät möglich. Die Bürgerinnen und Bürger müssen ihren Schlüsselanhänger auf der Seite der Luca-App aktivieren und ihre persönlichen Daten hinterlegen. Nach erfolgreicher Registrierung ist der Schlüsselanhänger sofort einsatzbereit. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung findet man unter hier.

Freitag, 4. Juni 2021

Am Freitag, 4. Juni 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis acht Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor sind im Vergleich zum damaligen Vortag sieben neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 100 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.300 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.022 gelten als geheilt, 178 sind leider verstorben. 133 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut RKI Dashboard zum Stand 4. Juni 2021, 0 Uhr bei 23,7. Auf der Basis der Zahlen des Gesundheitsamtes vom 4. Juni, 8.00 Uhr ergibt sich eine Inzidenz von 22,24. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

63.127 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 22.514 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. 695 wurden in der Kreisklinik geimpft. 7.590 der Geimpften sind über achtzig Jahre alt. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 28.102 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 6.769 von ihnen sind achtzig Jahre und älter. 5.039 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen, 578 in der Kreisklinik. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 43,87 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 19,53 Prozent der Landkreisbewohner.

Am kommenden Montag tritt die Neufassung der Coronavirus-Impfverordnung in Kraft. Hauptsächliche Neuerungen sind die Einbindung der Betriebsärzte und die Aufhebung der Impfpriorisierung. Das Impfzentrum Ebersberg wird jedoch zunächst an der Priorisierung festhalten. Aufgrund der geringen Impfstofflieferungen der letzten Wochen, warten im Landkreis Ebersberg derzeit noch rund 14.000 Impfwillige der Prio 3 auf einen Impftermin.

Mit der 13. Auflage der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und der Aufhebung des Katastrophenfalls ab 07.06.2021 ergeben sich auch für den Landkreis Ebersberg weitere Lockerungen.

Ab Montag dürfen sich 10 Personen treffen, die Anzahl der Haushalte spielt dabei keine Rolle mehr. Veranstaltungen privater Art, wie z.B. Geburtstagsfeiern oder Hochzeiten sowie Veranstaltungen von Vereinen sind wieder gestattet. Im Außenbereich dürfen sich bis zu 100 Personen zusammenfinden, innen nun 50. Eine Testpflicht gibt es dabei nicht. Geimpfte und Genesene zählen nicht dazu.

In den Schulen findet Präsenzunterricht mit medizinischer Maske statt. Für den Sportunterricht gilt die Maskenpflicht hingegen nicht mehr. Die Testpflicht für die Teilnahme am Präsenzunterricht bleibt weiterhin bestehen.

Kindertagesstätten können wieder regulär öffnen.

Gastronomische Betriebe dürfen ab Montag auch innen öffnen. Die bisher geltende Sperrstunde um 22 Uhr wird auf 24 Uhr verschoben.

Kulturveranstaltungen dürfen nun mit bis zu 500 Zuschauern im Außenbereich stattfinden.

Das Singen in Gottesdiensten ist mit Maske zukünftig wieder erlaubt. Ebenso dürfen nun Laienorchester wieder ohne Teilnehmerbeschränkung proben.

Sportveranstaltungen dürfen zukünftig, mit entsprechendem Hygienekonzept, mit bis zu 500 Zuschauern stattfinden. Gruppen- und Mannschaftssport ist ebenfalls ohne Teilnehmerbeschränkung erlaubt.

Die aktuellen Regelungen im Landkreis Ebersberg kann man unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „7-Tage-Inzidenz“ finden.

Mittwoch, 2. Juni 2021

Am Mittwoch, 2. Juni 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis vier Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor sind im Vergleich zum damaligen Vortag zwei neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 98 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.290 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.014 gelten als geheilt, 178 sind leider verstorben. 128 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurden zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infizierung gemeldet. Beide Verstorbene hatten Vorerkrankungen. Ihre Geburtsjahrgänge sind 1951 und 1962. Einer der Todesfälle war in der Statistik als „geheilt“ geführt, da er sich nicht mehr in Isolation befand. Aus diesem Grund ist die Anzahl der von Corona Geheilten heute um eine Person niedriger als gestern.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut RKI Dashboard zum Stand 2. Juni 2021, 0 Uhr bei 32.0. Auf der Basis der Zahlen des Gesundheitsamtes vom 2. Juni, 8.00 Uhr ergibt sich eine Inzidenz von 31,27. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Ab morgen, Donnerstag, 3. Juni 2021, 0 Uhr treten Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen in Kraft. Der vom RKI veröffentlichte Inzidenzwert für den Landkreis liegt seit mehr als fünf Tagen in Folge unter 35. Dieser Donnerstag ist der in den Regelungen festgelegte übernächste auf den fünften folgende Tag. Insgesamt zehn Personen aus drei Haushalten können sich nun treffen. Nicht gezählt werden dabei Kinder bis 14 Jahre, Personen, die seit mindestens 14 Tagen mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff vollständig gegen Covid-19 geimpft sind (Nachweis über den Impfpass), Personen, die seit mindestens 28 Tagen, maximal sechs Monaten eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden haben (Nachweis über einen positiven PCR-Test), und Corona-Genesene, bei denen die Infektion mit SARS-CoV-2 länger als sechs Monate zurückliegt und die eine singuläre Impfdosis erhalten haben. Gemeinsam aufhalten kann man sich im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken. Im aktuellen Amtsblatt des Landkreises ist die Neuerung öffentlich bekannt gemacht. Man findet es auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de. Veranstaltungen sind derzeit allerdings grundsätzlich nicht erlaubt.

Auch in der Kreisklinik entspannt sich die Lage. Drei positiv auf SARS-CoV-2 getestete Patienten werden dort aktuell behandelt. Einer muss auf der Intensivstation beatmet werden. Es gibt sieben Verdachtsfälle in der Klinik.

62.458 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 21.973 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. 695 wurden in der Kreisklinik geimpft. 7.585 der Geimpften sind über achtzig Jahre alt. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 25.915 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 6.535 von ihnen sind achtzig Jahre und älter. 4.342 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen, 578 in der Kreisklinik. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 43,41 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 18,01 Prozent der Landkreisbewohner.

In dieser Woche hat der Landkreis Ebersberg insgesamt 4676 Dosen des Impfstoffs von BionTech erhalten, dazu 660 von Moderna und 440 von AstraZeneca. Am kommenden Dienstag, 8. Juni werden 1855 Dosen von BionTech, 1320 von Moderna und 330 von AstraZeneca erwartet. Leider sind damit fast nur Zweitimpfungen möglich.

Über das Impfportal www.impfzentren.bayern haben sich 27.927 Menschen aus dem Landkreis für eine Corona-Impfung registrieren lassen. Über 14.000 Registrierte der Priorität 3 warten immer noch auf einen Impftermin. Sobald wieder Erstimpfstoff zur Verfügung steht, wird dieser Personenkreis im Impfzentrum vorrangig geimpft.

Am 1. Juli 2021 werden planmäßig auch die Zweitimpfungen für Lehrerinnen und Lehrer und weiteres Personal an den Schulen des Landkreises über mobile Teams abgeschlossen werden können.
44.398 Anruferinnen und Anrufer haben sich im vergangenen Monat an die Hotline des Impfzentrums gewandt.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Freitag 230 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen, 84 waren es an der Hotline für Betriebe und Unternehmen. Am morgigen Feiertag werden die Hotlines nicht besetzt sein.

Dienstag, 1. Juni 2021

Am Dienstag, 1. Juni 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis drei Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor sind im Vergleich zum damaligen Vortag sechs neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 95 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.286 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.015 gelten als geheilt, 176 sind leider verstorben. 163 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg laut RKI Dashboard zum Stand 1. Juni 2021, 0 Uhr bei 30,6. Auf der Basis der Zahlen des Gesundheitsamtes vom 1. Juni, 8.00 Uhr ergibt sich eine Inzidenz von 29,88. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er liegt jetzt zum fünften Mal in Folge unter der Marke von 35, sodass voraussichtlich ab kommendem Donnerstag, 3. Juni 2021 die Kontaktbeschränkungen entsprechend angeglichen werden. Insgesamt zehn Personen aus drei Haushalten können sich dann treffen. Nicht gezählt werden dabei Kinder bis 14 Jahre, Personen, die seit mindestens 14 Tagen mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff vollständig gegen Covid-19 geimpft sind (Nachweis über den Impfpass), Personen, die seit mindestens 28 Tagen, maximal sechs Monaten eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden haben (Nachweis über einen positiven PCR-Test), und Corona-Genesene, bei denen die Infektion mit SARS-Cov-2 länger als sechs Monate zurückliegt und die eine singuläre Impfdosis gegen COVID-19 erhalten haben.

Geimpfte und Genesene sollten darauf achten, dass die Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht weiterhin auch für sie gelten.

61.985 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 21.619 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. 671 wurden in der Kreisklinik geimpft. 7.570 der Geimpften sind über achtzig Jahre alt. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 24.625 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 6.230 von ihnen sind achtzig Jahre und älter. 4.115 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen, 578 in der Kreisklinik. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 43,08 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 17,11 Prozent der Landkreisbewohner.

Alle Pressemitteilungen zum Thema Corona finden Sie auch in unserem Pressearchiv.