Suche

Corona-Virus: Aktuelle Informationen, Stand 3. Dezember 2021

Meldung vom 03.12.2021

Fortlaufend die aktuellsten Entwicklungen und Maßnahmen zum Thema Coronavirus im Landkreis Ebersberg

Weitere Informationen zum Corona-Virus +++ aktuelle Corona-

Regeln +++ Newsletter

Freitag, 3. Dezember 2021

Am Freitag, 3. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 125 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 139 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.607 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.483 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.679 gelten als geheilt, 197 sind leider verstorben. 197 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 571,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er behält seine rückläufige Tendenz.  

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 39 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 32 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden sieben Corona-Patienten. 14 der Patienten sind nicht geimpft, 25 schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

94.617 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.775 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 92.706 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.472 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 27.269 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 9.736 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,66 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,34 Prozent der Landkreisbewohner. 18,92 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung werden ab dem übernächsten Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing angeboten. Auch am darauffolgenden

Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Die 15. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) wird in folgenden Punkten zum 4. Dezember 2021 (Inkrafttreten) angepasst:

Zu großen überregionalen Sportveranstaltungen, insb. den Spielen der Bundesligen, sind keine Zuschauer zugelassen („Geisterspiele“). Ausgenommen sind die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb sowie für die mediale Berichterstattung erforderlichen Personen, wenn sie die für 2G plus üblichen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Für gastronomische Angebote unter freiem Himmel gelten künftig die gleichen Beschränkungen wie für gastronomische Angebote in geschlossenen Räumen, das bedeutet insbesondere Zugangsbeschränkungen nach 2G. Auf belebten öffentlichen Flächen bleibt außerdem der Konsum von Alkohol untersagt; die Örtlichkeiten sind von den Kreisverwaltungsbehörden festzulegen.

Die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handelsangebote ist nur unter 2G-Bedingungen gestattet, soweit sie nicht der Deckung des täglichen Bedarfs dienen. Diese Bestimmung tritt – um den Geschäften Zeit zur Vorbereitung zu geben – erst am Mittwoch, 8. Dezember 2021 in Kraft.

An Silvester und am Neujahrstag sind Ansammlungen auf öffentlichen Straßen und Plätzen verboten. Soweit rechtlich möglich soll ein Feuerwerksverbot durch die Kommunen auf öffentlichen Plätzen erlassen werden. Der Bund ist aufgefordert, wie im letzten Jahr ein Verkaufsverbot für Pyrotechnik zu erlassen.

Kontaktbeschränkungen: Sobald der Bund die rechtlichen Grundlagen durch Änderung der Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung schafft, werden die Kontaktbeschränkungen entsprechend dem gestrigen MPK-Beschluss weiter verschärft: Private Zusammenkünfte im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken, an denen nicht geimpfte und nicht genesene Personen teilnehmen, sind dann auf den eigenen Hausstand sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstands beschränkt. Dies gilt nicht für Zusammenkünfte, an denen ausschließlich Geimpfte und Genesene teilnehmen.
Schon bis zum Inkrafttreten dieser Regelung dürfen in Bayern Ungeimpfte und Nichtgenesene sich nur noch mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und höchstens zwei Angehörigen eines weiteren Hausstands treffen. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten sowie Geimpfte und Genesene bleiben für die Gesamtzahl außer Acht.

Bayern ist derzeit mit Blick auf das Infektionsgeschehen insgesamt ein hoch belastetes Gebiet. Sobald der Bund die erforderliche Rechtsänderung vornimmt, gilt bei privaten Feiern und Zusammenkünften für Geimpfte und Genese in Umsetzung des gestrigen MPK-Beschlusses eine Teilnehmergrenze von 50 Personen indoor und 200 Personen outdoor.

Die durch die kurzfristige Absage der Weihnachtsmärkte besonders betroffene Branche der Marktkaufleute und Schausteller erhält zusätzlich zu den Hilfen des Bundes im Rahmen und aus Mitteln der Härtefallhilfen einen monatlichen Unternehmerlohn in Höhe von bis zu 1.500 Euro für den Zeitraum 1. November 2021 bis 31. März 2022. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie wird die erforderlichen Anpassungen der Richtlinien der Härtefallhilfen ausarbeiten und darin zielgenaue Abgrenzungen vornehmen

Donnerstag, 2. Dezember 2021

Am Donnerstag, 2. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 124 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 155 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.605 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.359 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.557 gelten als geheilt, 197 sind leider verstorben. 187 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind drei weitere Todesfälle von Menschen aus dem Landkreis Ebersberg in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Ihre Geburtsjahrgänge lagen in den Dreißiger- und Fünfzigerjahren. 

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 2. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 581,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Seine Tendenz bleibt weiter rückläufig.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 39 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 34 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden acht Corona-Patienten. 17 der Patienten sind nicht geimpft, 22 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

94.459 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.686 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 92.543 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.392 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 25.516 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 8.877 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,56 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,23 Prozent der Landkreisbewohner. 17,71 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung werden ab dem übernächsten Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing angeboten. Auch am darauffolgenden

Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Seit einigen Wochen steigt der Anteil der Geimpften an aktuellen Covid-19-Fällen. Hintergrund ist laut RKI u.a. der statistische Effekt, der entsteht, weil immer mehr Menschen geimpft sind. Angenommen, es wären alle Menschen in Deutschland geimpft, also 100 Prozent, wären auch alle geimpft, die an Covid-19 erkranken, und der Anteil an sogenannten Impfdurchbrüchen läge bei 100 Prozent. Außerdem: Je mehr Fälle es insgesamt gibt, desto wahrscheinlicher wird es, dass auch eine geimpfte Person sich ansteckt. Weitere Informationen dazu finden Interessierte zum Beispiel auf der Homepage des RKI unter www.rki.de.

Eine Impfung schützt nicht zu 100 Prozent. Geimpfte können sich mit SARS-CoV-2 infizieren, haben aber in der Regel einen milderen oder sogar symptomlosen Verlauf und die Phase, in der sie das Virus weitergeben können, ist wohl kürzer als bei Ungeimpften. Trotzdem wird auch Menschen mit einer vollständigen Impfung empfohlen die AHA+A+L-Regeln einzuhalten – Abstand halten, Hygiene beachten, Maske tragen, regelmäßig lüften und eine Corona-Warn-App nutzen.

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Am Mittwoch, 1. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 113 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 162 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.624 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.239 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.421 gelten als geheilt, 194 sind leider verstorben. 192 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 1. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 605,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Seit einigen Tagen ist seine Tendenz rückläufig.

Prozentual hat bei den Neuinfizierungen im Landkreis derzeit die Altersgruppe der 35- bis 59-Jährigen mit 37,56 Prozent den höchsten Anteil, gefolgt von den 15- bis 34-Jährigen mit 24,62 Prozent und den 5- bis 14-Jährigen mit 17,29 Prozent.

Bei der 7-Tage-Inzidenz für die verschiedenen Altersgruppen liegt mit 949,1 aktuell der höchste Wert bei den 5- bis 14-Jährigen. Die 15- bis 34-Jährigen folgen mit 604,5, dann die 35- bis 59-Jährigen mit 513,6. Und bei den 0- bis 4-Jährigen beträgt die Inzidenz derzeit 445,2. Am niedrigsten ist der Wert bei den Älteren. 357,6 bei den 60- bis 79-Jährigen und 365,3 bei den über 80-Jährigen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 33 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 29 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden acht Corona-Patienten. 16 der Patienten sind nicht geimpft, 17 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

In der Kreisklinik unterstützen zehn Angehörige der Bundeswehr in verschiedenen Funktionen. Im Gesundheitsamt Ebersberg sind zehn Bundeswehrangehörige bei der Kontaktnachverfolgung eingesetzt.

94.318 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.618 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 92.393 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.294 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 24.052 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 8.136 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,46 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,12 Prozent der Landkreisbewohner. 16,69 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung werden ab dem übernächsten Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing angeboten. Auch am darauffolgenden

Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Landrat Robert Niedergesäß: „Der leicht rückläufige Wert der 7-Tages-Inzidenz für unseren Landkreis lässt hoffen, dass die langsam etwas steigenden Impfzahlen schon Auswirkung zeigen. Auf diesem Weg müssen wir weitermachen. Ein sehr gutes Beispiel: Die Impfaktion am vergangenen Samstag in Egmating, bei der viele Akteure von Gemeinde, Vereinen, Ärzteschaft, Rettungsdienst, Impfzentrum etc. erfolgreich zusammengearbeitet haben. Impfen vor Ort als gemeinsame Aktion mit  Aktiven in den Gemeinden, das ist eine richtig gute Idee. So wird Impfen zur gemeinsamen Sache einer örtlichen Gemeinschaft, genauso, wie es auch die gemeinsamen Feiern wären, die leider auch in diesem Jahr nicht in gewohnter Weise stattfinden können.“

Dienstag, 30. November 2021

Am Dienstag, 30. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 76 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 84 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.697 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.135 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.244 gelten als geheilt, 194 sind leider verstorben. 182 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 30. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 651. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 30 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 26 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden acht Corona-Patienten. 16 der Patienten sind nicht geimpft, 14 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

Unterdessen ist ein an Covid-19 erkrankter Patient, der auf die Versorgung in einer Intensivstation angewiesen ist, im Rahmen der sogenannten Kleeblatt-Aktion aus der Kreisklinik in ein Klinikum in Hamburg verlegt worden.

Die Kreisklinik ist weiter auf der Suche nach Pflegefachkräfte, aber auch Medizinstudentinnen und –studenten. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter pflegedirektion@klinik-ebe.de oder telefonisch mit der Nummer (08092) 8210132. Auch auf der Homepage der Klinik www.klinik-ebe.de kann man sich dazu informieren.

94.175 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.538 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 92.300 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.272 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 22.683 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 7.552 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,36 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,06 Prozent der Landkreisbewohner. 15,74 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

In der Impfstatistik tauchen jetzt wieder mehr Erstimpfungen auf. Es ist sehr anerkennenswert, wenn sich Menschen nun impfen lassen, die lange damit gerungen haben, ob sie das tun sollen oder nicht. Es fällt niemandem leicht über den eigenen Schatten zu springen, aber es ist eine gute Entscheidung zu ihrem eigenen Schutz und für alle, mit denen sie in Kontakt kommen.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung werden ab dem übernächsten Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing angeboten. Auch am darauffolgenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

758 Anruferinnen und Anrufer haben sich seit vergangenem Dienstag am Corona-Bürgertelefon (08092) 85 16 16 informiert, 163 waren es an der Hotline für Betriebe und Unternehmen mit der Nummer (08092) 823 685. Diese Angebote des Landratsamtes werden nach wie vor sehr gut angenommen. Der Informationsbedarf der Landkreisbürgerinnen und –bürger zum Thema „Corona“ bleibt ganz offensichtlich weiter hoch.

Montag, 29. November 2021

Am Montag, 29. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 136 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 146 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.766 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.061 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.101 gelten als geheilt, 194 sind leider verstorben. 197 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 29. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 655,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 31 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 25 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden sieben Corona-Patienten. 20 der Patienten sind nicht geimpft, 11 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

Die Kreisklinik ist weiter auf der Suche nach Pflegefachkräfte, aber auch Medizinstudentinnen und –studenten. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter pflegedirektion@klinik-ebe.de oder telefonisch mit der Nummer (08092) 8210132. Auch auf der Homepage der Klinik www.klinik-ebe.de kann man sich dazu informieren.

94.055 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.473 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 92.231 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.241 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 21.649 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 7.127 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,27 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,01 Prozent der Landkreisbewohner. 15,02 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Am vergangenen Samstag fand die letzte Impfaktion mit dem Impfbus statt. Zu den verschiedenen Haltepunkten und Terminen des Impfbusses waren zuletzt so viele Impfwillige gekommen, dass der Ansturm mit den beschränkten Möglichkeiten dort nicht mehr bewältigt werden konnte. Stattdessen wird es nun wieder Zeitfenster für Impfungen im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing ohne vorherige Terminvereinbarung geben. Das Angebot startet am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, um 14.00 Uhr bis 17.00. Auch am darauffolgenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin ins Impfzentrum und die Außenstelle in Poing kommen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Am vergangenen Samstag fand in Egmating eine Impfaktion in der Gemeinde unter Organisationsbeteiligung der ortsansässigen Vereine im Gemeindehaus statt. Der Krisenstab des Landratsamtes würde sich freuen, wenn solche Aktionen auch in anderen Gemeinden Schule machen würden. Je niederschwelliger Impfangebote erfolgen umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich bisher unentschlossene doch für eine Impfung entscheiden.

Einmal mehr appelliert Landrat Robert Niedergesäß an die Landkreisbevölkerung die Impfangebote zu nutzen. „Nicht zuletzt sollten noch nicht Geimpfte bedenken, dass, wenn sie sich anstecken und einen schweren Verlauf von Covid-19 entwickeln, am Ende Ärzte, Pflegende und andere Beschäftigte in den Kliniken die hochansteckenden Patientinnen und Patienten behandeln und versorgen müssen. Eine vollständige Impfung kann einen solchen schweren Verlauf von Covid-19 verhindern“, so der Landrat.

Freitag, 26. November 2021

Am Freitag, 26. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 139 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 72 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.697 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 11.654 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 9.763 gelten als geheilt, 194 sind leider verstorben. 175 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 26. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 700,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 37 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 28 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden neun Corona-Patienten. 24 der Patienten sind nicht geimpft, 13 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

Unterdessen meldet die Kreisklinik Ebersberg, dass derzeit leider keine Patientenaufnahme in der Intensivstation mehr möglich ist. Die Kapazitäten dort sind mit 24 belegten Intensivbetten maximal ausgeschöpft. Dazu kommen Engpässe beim Personal. Menschen werden etwa nach einem Unfall in der zentralen Notaufnahme erstbehandelt, müssen dann aber weiterverlegt werden, wenn sie die Versorgung auf einer Intensivstation benötigen. Die Rettungsleitstelle Erding Freising Ebersberg und der ärztliche Koordinator für die Kliniken versuchen dann ein freies Intensivbett in einer anderen Klinik zu finden. Das ist problematisch, weil die Situation in allen umliegenden Kliniken extrem angespannt ist.

Landrat Robert Niedergesäß: „Diese Entwicklung der Lage stellt alle vor enorme Herausforderungen, besonders aber die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kliniken, im Rettungsdienst, bei den Koordinationsstellen usw. Jeder von uns ist nun aufgerufen im täglichen Leben mit Umsicht, Vorsicht und Achtsamkeit Risiken zu minimieren, so auch Unfälle nach Möglichkeit zu vermeiden und damit die Notwendigkeit einer Intensivbehandlung. Gerade auch der nun einsetzende Winter birgt für alle Verkehrsteilnehmer größere Risiken, die sich in Folge auf die Kliniken auswirken: Geschwindigkeit runter – Sicherheit rauf – Risiko runter ist hier die Devise! Und Nachbarn könnten zum Beispiel Einkäufe für ältere Menschen übernehmen, wenn es draußen schneit und die Wege rutschig sind. Die gewohnte Sicherheit, dass eine Versorgung in unserer Klinik in jedem Fall möglich ist, kann im Moment leider nicht gewährleistet werden. Die Verantwortung jedes Einzelnen und Solidarität in dieser Notsituation sind nun sehr zentral.“

Pflegefachkräfte, aber auch Medizinstudentinnen und –studenten, die sich vorstellen können in dieser schwierigen Situation in der Kreisklinik zu unterstützen, sollten sich unbedingt melden – am besten direkt unter pflegedirektion@klinik-ebe.de oder telefonisch mit der Nummer (08092) 8210132. Mehr dazu findet man auch auf der Homepage der Klinik unter www.klinik-ebe.de.

93.663 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.399 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.868 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.115 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 18.755 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 6.400 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,00 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,76 Prozent der Landkreisbewohner. 13,02 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Alle Bürgerinnen und Bürger haben Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest (PoC-Test) pro Woche. Die Kosten hierfür trägt der Bund. Das gilt unabhängig davon, ob man geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen ist. Eine Liste mit Teststationen nach Gemeinden findet man auf der Webseite des Landratsamtes.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de kann einen Termin auswählen, wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Unter der Nummer (08092) 823 686 besteht die Möglichkeit telefonische einen Termin zu vereinbaren.

Wer ein positives Testergebnis hat, muss sich unbedingt sofort in Isolation begeben. Das gilt auch für Selbsttests. Weitere Informationen dazu findet man auf der Homepage des Landratsamtes bei den FAQs zu Corona.

Donnerstag, 25. November 2021

Am Donnerstag, 25. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 158 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 142 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.712 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 11.518 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 9.612 gelten als geheilt, 194 sind leider verstorben. 147 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt ist ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet worden. Geboren wurde der Verstorbene in den 1920er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 25. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 655,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 37 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 29 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden neun Corona-Patienten, acht müssen beatmet werden. 22 der Patienten sind nicht geimpft, 15 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

Die Kreisklinik Ebersberg sucht nach wie vor dringend Pflegefachkräfte, aber auch Medizinstudentinnen und –studenten. Mehr dazu findet man auf der Homepage der Klinik unter www.klinik-ebe.de.

93.418 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.298 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.729 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.068 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 17.167 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 5.606 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,83 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,66 Prozent der Landkreisbewohner. 11,91 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Nehmen, was da ist, wird mehrheitlich von Wissenschaft und Politik zur Frage „Moderna oder Biontech“ empfohlen. In ihrer Wirkweise, Schutzwirkung und Sicherheit sind sich die beiden mRNA-Vakzine sehr ähnlich. Weil nach einer Impfung mit dem in den USA entwickelten Impfstoff von Moderna bei jungen Menschen unter 30 Jahren in seltenen Fällen Herzmuskelentzündungen und Herzbeutelentzündungen aufgetreten sind, empfiehlt die STIKO hierzulande diesen Impfstoff nur für über Dreißigjährige. Weitere Informationen dazu findet man im Internet beispielsweise auf der Homepage des Paul-Ehrlich-Instituts unter www.pei.de. Das Institut überwacht in Deutschland die Sicherheit von Impfstoffen und veröffentlicht Erkenntnisse dazu.

Die Zahl der Menschen, die sich täglich neu mit SARS-CoV-2 infizieren, steigt weiter an. Ein Grund dafür ist, dass noch immer viele Menschen nicht mit einer Impfung geschützt sind. Unter Ungeimpften kann sich das Virus leichter verbreiten. Dazu kommt, dass mit dem sogenannten Delta-Virus jetzt eine Variante vorherrscht, die deutlich ansteckender ist als zuvor dominierende Varianten des Corona-Virus. Auch Geimpfte können sich anstecken und das Virus übertragen – wenn wohl auch weniger lang und mit einer geringeren Virenlast. Um gegenzusteuern gibt es sehr wirksame Mittel: Eine vollständige Impfung inklusive einer Auffrischungsimpfung nach fünf bis sechs Monaten und die AHA+L+A-Formel auch für Geimpfte und Genesene. Abstand halten, Hygiene beachten, Maske tragen, regelmäßig lüften, Corona-Warn-App etc. nutzen. Regelmäßige Tests ergänzen die Schutzmaßnahmen.

„Impfen, Testen und AHA+L+A-Regeln sind Werkzeuge, die helfen durch diese heftigen Phase der Pandemie zu kommen. Ganz entscheidend ist auch, dass jeder sich jetzt seiner eigenen Verantwortung bewusst wird. An jedem Tag treffen wir viele Entscheidungen in unterschiedlichsten Situationen. Dabei ist es in diesen herausfordernden Zeiten besonders hilfreich immer auch daran zu denken, sich selbst und andere bestmöglich vor einer Covid-19-Erkrankung zu schützen“, erklärt Landrat Robert Niedergesäß. „Entscheiden Sie sich noch heute für eine Corona-Schutzimpfung und melden sich online beim Impfzentrum in Ebersberg oder der Impfstation in Poing an. Eine Impfung schützt Sie selbst, die Menschen, mit denen Sie zusammenleben und alle, mit denen Sie in Kontakt kommen“, so der Appell des Landrats an die Landkreisbürgerinnen und -bürger.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 17

Mittwoch, 24. November 2021

Am Mittwoch, 24. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 162 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 192 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.615 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 11.362 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 9.554 gelten als geheilt, 193 sind leider verstorben. 171 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 645,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 34 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 24 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden acht Patienten, acht müssen beatmet werden. 21 der Patienten sind nicht geimpft, 13 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt 10 Verdachtsfälle in der Klinik.

Die Kreisklinik Ebersberg braucht dringend Unterstützung. Gesucht werden Pflegefachkräfte, aber auch Medizinstudentinnen und –studenten, die in dieser herausfordernden Zeit einen wichtigen Beitrag leisten und helfen können und möchten. Mehr dazu findet man auf der Homepage der Kreisklinik Ebersberg unter www.klinik-ebe.de.

93.187 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.246 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.596 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.022 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 15.610 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 5.057 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,67 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,57 Prozent der Landkreisbewohner. 10,83 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell an diesen Stellen nicht impfen lassen. Es ist jedoch geplant, an den Wochenenden auch Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung anzubieten. Das wird voraussichtlich ab Samstag, 11. Dezember 2021 möglich sein, da bis dahin an den Wochenenden schon Termine vergeben sind.

Der aktuelle Ansturm an den Haltestellen des Impfbusses, auch von Menschen, die nicht im Landkreis leben, hat ein Ausmaß angenommen, das von den aus Platzgründen wenigen Impfteams dort nicht bewältigt werden kann. Diese Impfmöglichkeit wird daher ersetzt durch den neuerlichen Ausbau der Impfstation in Poing zu einer Außenstelle des Impfzentrums Ebersberg. Künftig werden dort zehn Arztzimmer belegbar sein. Auf Volllast fährt bereits das Impfzentrum in Ebersberg. Dort konnte innerhalb kürzester Zeit auf die stark gestiegene Nachfrage nach Impfungen reagiert werden. Die Räumlichkeiten im ehemaligen Kreissparkassengebäude waren auf Standby gehalten worden und die Betreiberfirma hat sehr schnell das benötigte Personal reaktivieren können. In Kürze werden über das Impfzentrum 1.800 Impfungen pro Tag möglich sein. So viele wie noch nie in dieser Pandemie. Dazu kommen die Impfungen bei den niedergelassenen Ärzten.

Der Impfbus wird künftig für Impfaktionen in Heimen, an Schulen, bei Unternehmen etc. eingesetzt werden. Das Impfzentrum reagiert mit dieser Änderung des Impf-Konzepts auf die geänderten Anforderungen. Noch vor Kurzem wurde das Angebot der Impfung am Impfbus nur relativ zögerlich angenommen. Die Impfungen konnten dort gut und ohne längere Wartezeiten durchgeführt werden. Das Impfzentrum ist in der aktuellen Situation aber besser dafür ausgelegt, effizient, schnell und in großer Anzahl zu impfen.

Wer keine Corona-Symptome hat und einen PCR- oder Schnelltest benötigt, sollte sich an die Schnellteststationen im Landkreis zu wenden. Eine Liste mit Teststationen nach Gemeinden findet man auf der Webseite des Landratsamtes www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

Dienstag, 23. November 2021

Am Dienstag, 23. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 81 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 106 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.671 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 11.202 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 9.337 gelten als geheilt, 193 sind leider verstorben. 161 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 23. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 635,0. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 34 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 25 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden 8 Patienten, acht müssen beatmet werden. 20 der Patienten sind nicht geimpft, 14 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt 17 Verdachtsfälle in der Klinik.

Aufgrund der hohen Anzahl an COVID-Patienten in der Kreisklinik ist diese auf der Suche nach ausgebildetem Pflegepersonal. Auch ehemalige Pflegefachkräfte und Medizinstudenten sind willkommen. Bei Interesse findet man weiterführende Informationen auf der Homepage der Kreisklinik Ebersberg unter www.klinik-ebe.de.

93.028 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.191 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.510 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.986 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 14.939 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 4.533 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,56 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,51 Prozent der Landkreisbewohner. 9,99 Prozent haben eine Dritt-Impfung. „Ich freue mich, dass die Booster-Impfungen nun so gut angenommen werden, allein seit letzter Woche ist der Anteil von 3 % auf knapp 10% mehr als verdreifacht worden. Unser Impfzentrum leistet mit seinem sehr starken Team ganze Arbeit,“ so Landrat Robert Niedergesäß.

Die Allgemeinverfügung zur Verlängerung der Quarantäne von engen Kontaktpersonen wird aufgrund des weiterhin hohen Infektionsgeschehens im Landkreis Ebersberg bis zum 8. Dezember 2021 verlängert. Die Quarantäne dauert bei allen engen Kontaktpersonen zehn Tage und kann mit einem negativen PCR- oder Schnelltest nach Ablauf dieser Frist beendet werden. Die Details zur Allgemeinverfügung findet man unter "Amtliche Bekanntmachungen" auf der Homepage des Landratsamtes.

Asymptomatische Personen, die einen PCR- oder Schnelltest benötigen, zum Beispiel für den Zutritt nach 3G, werden gebeten, sich an die Schnellteststationen im Landkreis zu wenden. Eine Liste mit Teststationen nach Gemeinden findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“ unter www.lra-ebe.de.
Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

Wer zu einer Impfung ins Impfzentrum in Ebersberg kommen möchte, muss dazu vorher einen Termin vereinbaren. Das Gleiche gilt auch für die Impfstation in Poing, Gruber Straße 46b/c. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Ohne Anmeldung kann man weiterhin zum Impfbus kommen. Er hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

  • Mittwoch, 24. November 2021, Poing, Rathaus, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Donnerstag, 25. November 2021, Poing, Marktplatz, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 26. November 2021, Poing, Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 27. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schlossstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Den Bericht aus der heutigen Kabinettssitzung mit den ab morgen geltenden Regelungen finden Sie unter www.bayern.de.

Montag, 22. November 2021

Am Montag, 22. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 146 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 88 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1719 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 11.119 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 9.207 gelten als geheilt, 193 sind leider verstorben. 146 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 22. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 652,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 34 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 24 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden 10 Patienten, acht müssen beatmet werden. 21 der Patienten sind nicht geimpft, 13 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt neun Verdachtsfälle in der Klinik.

92.911 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.148 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.439 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.955 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 13.550 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 4.347 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,48 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,46 Prozent der Landkreisbewohner. 9,40 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Wer zu einer Impfung ins Impfzentrum in Ebersberg kommen möchte, muss dazu vorher einen Termin vereinbaren. Das Gleiche gilt auch für die Impfstation in Poing, Gruber Straße 46b/c. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Ohne Anmeldung kann man weiterhin zum Impfbus kommen. Er hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

  • Dienstag, 23. November 2021, Anzing, Lidl, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Mittwoch, 24. November 2021, Poing, Rathaus, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Donnerstag, 25. November 2021, Poing, Marktplatz, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 26. November 2021, Poing, Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 27. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schlossstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Die Kapazitäten des Impfbusses sind in den letzten Tagen erheblich überschritten worden, lange Wartezeiten waren die Folge. Wer das vermeiden will sollte einen Termin in den beiden Impfzentren in Ebersberg oder Poing vereinbaren.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

Freitag, 19. November 2021

Am Freitag, 19. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 74 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 137 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1661 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 10.641 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.787 gelten als geheilt, 193 sind leider verstorben. 169 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 19. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 566,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 21 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Vierzehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden drei Patienten, zwei müssen beatmet werden. Elf der Patienten sind nicht geimpft, zehn schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sieben Verdachtsfälle in der Klinik.

92.492 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.063 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.154 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.829 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 10.377 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 3.529 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,19 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,26 Prozent der Landkreisbewohner. 7,20 Prozent haben eine Dritt-Impfung. Der aktuelle Stand der Zahlen für die Impfungen bei den niedergelassenen Ärzten liegt noch nicht vor. Die Zahlen sind deshalb dieselben wie in der gestrigen Pressemitteilung und fehlen bei der Impfquote.

Wer zu einer Impfung ins Impfzentrum in Ebersberg kommen möchte, muss dazu vorher einen Termin vereinbaren. Das Gleiche gilt auch für die Impfstation in Poing, Gruber Straße 46b/c. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Ohne Anmeldung kann man weiterhin zum Impfbus kommen. Er hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
Sonntag, 21. November 2021, Zorneding, Am Sportpark 4, 12.45 Uhr bis 17.30 Uhr.
Dienstag, 23. November 2021, Anzing, Lidl, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Mittwoch, 24. November 2021, Poing, Rathaus, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Donnerstag, 25. November 2021, Poing, Marktplatz, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Freitag, 26. November 2021, Poing, Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
Samstag, 27. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schlossstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

Donnerstag, 18. November 2021

Am Donnerstag, 18. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 140 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 177 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1720 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 10.568 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.655 gelten als geheilt, 193 sind leider verstorben. 153 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde erneut ein Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Der verstorbene Patient wurde in den 1920er Jahren geboren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 18. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 651,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 21 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Fünfzehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen vier Corona-Patienten. Neun der Patienten sind nicht geimpft, zwölf schon. Drei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

92.359 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.063 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.083 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.829 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 9.411 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 3.529 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,10 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,21 Prozent der Landkreisbewohner. 6,53 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Ab Freitag, 19. November 2021 muss man wieder einen Termin vereinbaren, bevor man ins Impfzentrum in Ebersberg kommt. Das Gleiche gilt auch für die Impfstation in Poing, Gruber Straße 46b/c. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.


Ohne Anmeldung kann man weiterhin zum Impfbus kommen. Er hält in den nächsten Tagen und in der kommenden Woche an den folgenden Stationen:

  • Freitag, 19. November 2021, Markt Schwaben, Franz-Marc-Gymnasium, 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Sonntag, 21. November 2021, Zorneding, Am Sportpark 4, 12.45 Uhr bis 17.30 Uhr.
  • Dienstag, 23. November 2021, Anzing, Lidl, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Mittwoch, 24. November 2021, Poing, Rathaus, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Donnerstag, 25. November 2021, Poing, Marktplatz, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 26. November 2021, Poing, Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 27. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schlossstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte, sollte das nur mit einem festen Termin tun. Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de kann man einen Termin auswählen. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

Corona-Newsletter Ausgabe 16

Mittwoch, 17. November 2021

Am Mittwoch, 17. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 144 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 136 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1705 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 10.428 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.531 gelten als geheilt, 192 sind leider verstorben. 166 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde wieder ein Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Der verstorbene Patient wurde in den 1920er Jahren geboren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 676,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zwanzig Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Dreizehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen vier Corona-Patienten, drei von ihnen mit Beatmung. Neun der Patienten sind nicht geimpft, elf schon. Drei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt drei Verdachtsfälle in der Klinik.

92.237 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.033 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.976 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.777 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 8.582 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 3.269 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,01 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,14 Prozent der Landkreisbewohner. 5,96 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Unterdessen kam aus dem bayerischen Gesundheitsministerium die Information, dass der Freistaat Bayern Ärztinnen und Ärzte von einer Haftung freistellt, wenn es durch eine Corona-Auffrischungsimpfung zu einem Gesundheitsschaden bei der geimpften Person kommt und die Impfung nach fünf Monaten, aber vor Ablauf von sechs Monaten nach der Zweitimpfung erfolgt ist. Voraussetzung für die Haftungsfreistellung sei, dass der Impfschaden nicht auf anderem Wege ausgeglichen werde und keine vorsätzliche oder grob fahrlässige Verletzung der üblichen ärztlichen Sorgfaltsmaßstäbe bei der Aufklärung und Verabreichung des Impfstoffs sowie der Dokumentation vorliege, heißt es aus dem Ministerium.

Ab Freitag, 19. November 2021 muss man wieder einen Termin vereinbaren, bevor man ins Impfzentrum in Ebersberg kommt. Das Gleiche gilt auch für die Impfstation in Poing, Gruber Straße 46b/c.

In den vergangenen Wochen ist die Zahl der Menschen stark gestiegen, die sich im Impfzentrum impfen lassen möchten. Um den Ablauf dort für Impfwillige und Personal zu optimieren, arbeitet man ab sofort wieder mit Terminvereinbarungen. Wer zu einer Impfung kommen möchte, kann sich online unter www.impfzentren.bayern anmelden. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist das möglich.

Ohne Anmeldung kann man weiterhin zum Impfbus kommen. Er hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

Donnerstag, 18. November 2021, Vaterstetten, VHS-Gebäude, Baldhamer Straße 39, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
Freitag, 19. November 2021, Markt Schwaben, Franz-Marc-Gymnasium, 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
Sonntag, 21. November 2021, Zorneding, Am Sportpark 4, 12.45 Uhr bis 17.30 Uhr.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer für einen PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

Dienstag, 16. November 2021

Am Dienstag, 16. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 109 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 127 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1680 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 10.290 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.419 gelten als geheilt, 191 sind leider verstorben. 209 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Der verstorbene Patient wurde in den 1940er Jahren geboren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 16. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 673,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell siebzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Neun kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen fünf Corona-Patienten, vier von ihnen mit Beatmung. Sieben der Patienten sind nicht geimpft, zehn schon. Drei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt zehn Verdachtsfälle in der Klinik.

92.052 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.004 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.870 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.756 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 8.018 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 3.106 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,88 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,06 Prozent der Landkreisbewohner. 5,56 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kann man sich täglich von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. Dort sind aktuell zehn Impfärzte im Einsatz, zusätzlich sind mobile Impf-Teams unterwegs.

Ab morgen Mittwoch, 17. November 2021 ist Poing, Gruber Straße 46b/c der neue Standort der Impfstation, die bisher beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf zu finden war. In der kalten Jahreszeit sind damit die Rahmenbedingungen für Impfwillige und Personal deutlich verbessert. Die Öffnungszeiten bleiben zunächst gleich: Von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Der Impfbus hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

  • Donnerstag, 18. November 2021, Vaterstetten, VHS-Gebäude, Baldhamer Straße 39, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 19. November 2021, Markt Schwaben, Franz-Marc-Gymnasium, 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Sonntag, 21. November 2021, Zorneding, Am Sportpark 4, 12.45 Uhr bis 17.30 Uhr.

In Arztpraxen wie im Impfzentrum für Probleme sorgen die unterschiedlichen Aussagen zum richtigen Zeitpunkt für eine Corona-Auffrischungsimpfung. Die STIKO empfiehlt sechs Monate nach erfolgter vollständiger Immunisierung. Sie verfolgt dabei u.a. die Strategie, dass die besonders vulnerablen Gruppen so mit den Booster-Impfungen priorisiert versorgt werden. Dabei geht es zum Beispiel um Menschen, die in Pflegeinrichtungen leben. Aus der Staatsregierung und von verschiedenen Virologen gab es Äußerungen, wonach eine solche Impfung schon nach vier oder fünf Monaten erfolgen könne. Ein Arzt, der die vorzeitige Impfung vornimmt, damit gegen die Empfehlung der STIKO handelt, übernimmt dafür die alleinige Verantwortung – das betrifft auch mögliche unerwünschte Nebenwirkungen. Es lässt sich unschwer nachvollziehen, dass viele Ärzte dazu nicht bereit sind. Derzeit heißt es deshalb in der Regel mit der dritten Impfung abwarten, bis die sechs Monate seit der Zweitimpfung vollständig vorüber sind.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer für einen PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

Am Corona-Bürgertelefon mit der Nummer (08092) 85 16 16 haben sich seit vergangenem Dienstag 802 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen, an der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 172 unter der Nummer (08092) 823 685.

Montag, 15. November 2021

Am Montag, 15. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 89 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 85 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1702 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 10.181 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.289 gelten als geheilt, 190 sind leider verstorben. 220 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 15. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 686,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neunzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen sechs Corona-Patienten, fünf von ihnen mit Beatmung. Zehn der Patienten sind nicht geimpft, neun schon. Drei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt neun Verdachtsfälle in der Klinik.

91.846 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.981 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.781 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.739 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 7.388 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 3.046 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,74 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,00 Prozent der Landkreisbewohner. 5,13 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kann man sich täglich von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen.

Ab kommendem Mittwoch, 17. November 2021 wird die Impfstation, die bisher beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf stationiert war, in die Räume der ehemaligen Außenstelle des Impfzentrums in Poing, Gruber Straße verlegt. Dort können Impfwillige, wenn nötig, im Warmen warten und auch das Personal profitiert von den besseren Bedingungen. Die Öffnungszeiten bleiben von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Der Impfbus hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

  • Dienstag, 16. November 2021, Pliening/Landsham, Firma Ratioform, Schlosser Str. 1, 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
  • Donnerstag, 18. November 2021, Vaterstetten, VHS-Gebäude, Baldhamer Straße 39, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 19. November 2021, Markt Schwaben, Franz-Marc-Gymnasium, 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Sonntag, 21. November 2021, Zorneding, Am Sportpark 4, 12.45 Uhr bis 17.30 Uhr.

Das Testzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz erlebt derzeit einen erheblichen Ansturm. Um Warteschlangen zu vermeiden, arbeitet man dort ab sofort wieder mit Terminvereinbarungen. Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de kann man sich einen Termin für einen PCR-Test holen. Telefonisch kann man das unter der Nummer (08092) 823 686 erledigen.

Nach einer Änderung der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt ab morgen, Dienstag, 16. November 2021 in der Ampelstufe Rot verpflichtendes 2G auch in der Gastronomie und für Beherbergungsbetriebe. Bei körpernahen Dienstleistungen gilt weiterhin 3G plus.

Wo 3G plus oder 2G verpflichtend ist, gilt künftig eine Maskenpflicht – in der Gastronomie, solange man noch nicht Platz genommen hat. Damit gilt die Maske in der gelben und roten Stufe auch in Diskotheken, Clubs und vergleichbaren Freizeiteinrichtungen, außer Betreiber und Veranstalter wählen 2G plus und verlangen zusätzlich einen Schnelltest.

In den Kitas werden zukünftig dreimal wöchentlich Testangebote gemacht und in der roten Stufe wieder feste Gruppen eingerichtet.

Freitag, 12. November 2021

Am Freitag, 12. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 137 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 125 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1420 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 9.765 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.155 gelten als geheilt, 190 sind leider verstorben. 230 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 12. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 687,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünfzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sieben kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen sechs Corona-Patienten. Acht der Patienten sind nicht geimpft, sieben schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

In der heutigen Sitzung des Krisenstabs ging es vor allem um die personelle Situation in der Kreisklinik. Der Landkreis unterstützt die Personalsuche. Auch weitere Kräfte der Bundeswehr sind angefordert.

Wegen der stark zunehmenden Inzidenz hat das Landratsamt Ebersberg heute eine Allgemeinverfügung zum verstärkten Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner in den Alten- und Pflege- und Behinderteneinrichtungen erlassen. Sie tritt am kommenden Montag, 15. November 2021 in Kraft und voraussichtlich mit Ablauf des 28. November 2021 wieder außer Kraft. Mit der Allgemeinverfügung wird eine verstärkte Testpflicht angeordnet für Bewohnerinnen und Bewohner, Beschäftigte und Besucherinnen und Besucher in vollstationären Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Altenheimen und Seniorenresidenzen. Sie enthält zudem Regelungen über die Art und Häufigkeit der Tests. Die Anforderungen der Allgemeinverfügung im Detail finden Interessierte auf der Homepage des Landratsamtes in der Rubrik „Amtsblatt“.

Im Landkreis Ebersberg gibt es aktuell sechzehn Pflegeeinrichtungen sowie sechs Behinderteneinrichtungen. In diesen Einrichtungen leben weit über 1.500 Menschen. Sie alle gehören einem äußerst vulnerablen Personenkreis an und müssen in der nun vierten Corona-Welle besonders geschützt werden. Ihr Risiko ist hoch einen schweren, auch tödlichen Verlauf der COVID-19-Erkrankung zu erleiden. In den stationären Einrichtungen im Landkreis ist es in der Vergangenheit zu über 700 Corona-Infektionen gekommen, von denen 131 zum Tode führten.

Achtzehn Gastbetriebe im gesamten Landkreis Ebersberg mit Schwerpunkt im Landkreis Süden sind gestern daraufhin kontrolliert worden, ob die aktuellen Zugangsregelungen eingehalten werden. Die Bilanz von Polizei und Landratsamt fällt weitgehend positiv aus. In zwei Fällen unterblieb die vorgeschriebene Zugangskontrolle nach der 3Gplus-Regel. Die Betriebsinhaber erwartet nun ein Bußgeldverfahren. In einigen Gaststätten wurden die vorgelegten Impfnachweise nicht exakt geprüft oder zumindest nicht mit einem Ausweisdokument abgeglichen. In diesen Fällen wurden die Betriebsinhaber belehrt. Außerdem wurden fünf weitere Verstöße wie fehlende Schutz- und Hygienekonzepte oder unterbliebene Testungen für das Personal festgestellt. Sie werden ebenfalls geahndet.

91.436 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.942 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.477 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.682 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 6.358 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.820 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,46 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,79 Prozent der Landkreisbewohner. 4,41 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Versorgung mit dem Impfstoff von Biontech ist für Impfungen im Impfzentrum am Wochenende gesichert. In der kommenden Woche können dann weitere Chargen bestellt werden.
Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kann man sich täglich von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen.

An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Montag, 15. November 2021, Hohenlinden, REWE-Markt, Hauptstraße 25, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Dienstag, 16. November 2021, Pliening/Landsham, Firma Ratioform, Schlosser Str. 1, 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
  • Donnerstag, 18. November 2021, Vaterstetten, VHS-Gebäude, Baldhamer Straße 39, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 19. November 2021, Markt Schwaben, Franz-Marc-Gymnasium, 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Donnerstag, 11. November 2021

Am Donnerstag, 11. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 181 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 92 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1375 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 9.633 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.068 gelten als geheilt, 190 sind leider verstorben. 230 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 11. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 686,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zwölf Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Vier kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen fünf Corona-Patienten. Sieben der Patienten sind nicht geimpft, fünf schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

Wegen der sehr dynamisch ansteigenden Anzahl der Infektionsfälle und der in der Folge sehr starken Auslastung der Intensivstationen in den Kliniken mit Covid-19-Patienten hat die bayerische Staatsregierung erneut den Katastrophenfall ausgerufen. Er gilt ab heute, Donnerstag, 11. November 2021. Es ist das dritte Mal, dass während der Corona-Pandemie, der Katastrophenfall festgestellt wird. Zuvor war das von März 2020 bis Mitte Juni 2020 und dann von Dezember 2020 bis Juni 2021 der Fall. Für morgen Freitag, 12. November 2021 ist ein Treffen des Krisenstabs im Landratsamt einberufen.

Wegen der stark zunehmenden Inzidenz wird es im Landkreis Ebersberg eine Allgemeinverfügung zum verstärkten Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner in den Alten- und Pflege- und Behinderteneinrichtungen geben.

91.318 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.897 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.364 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.619 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 5.713 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.504 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,38 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,71 Prozent der Landkreisbewohner. 3,96 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Zunächst sah es am heutigen Tag so aus, als stünden ab morgen für Impfungen im Impfzentrum in Ebersberg nur noch die Impfstoffe von Moderna und Johnson und Johnson zur Verfügung. Wegen des vorgegebenen zweiwöchigen Bestellrhythmus einerseits und der überraschend starken Zunahme der Impfungen sowie einer geringeren Liefer- als Bestellmenge andererseits war ein Engpass beim Impfstoff von Biontech vorherzusehen. Der vorhandene Biontech-Impfstoff wird vorrangig für die Booster-Impfungen in den Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen über die mobilen Impfteams gebraucht. An einer Überbrückung und schnellen Lösung des Engpasses wurde mit Hochdruck gearbeitet. Das Landratsamt hat sich in diesem Zusammenhang auch an das Bayerische Gesundheitsministerium gewandt und von dort ist nun schnelle Hilfe in Sicht. Schon morgen soll wieder für die Impfungen am Wochenende ausreichend Impfstoff von Biontech im Impfzentrum vorrätig sein. Brigitte Keller, Leiterin des Corona-Kristenstabs: „Ich bin dem bayerischen Gesundheitsministerium außerordentlich dankbar, dass wir diese Unterstützung erhalten. Wir brauchen sie ganz besonders und gerade in der Phase, in der sich wieder mehr Menschen impfen lassen möchten. Es wäre fatal, wenn wir ihnen nicht den Impfstoff anbieten könnten, den sie haben möchten oder der für ihre jeweilige Personengruppe empfohlen wird.“

Im Landkreis Ebersberg kann man sich an den folgenden Stellen kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 15

Mittwoch, 10. November 2021

Am Mittwoch, 10. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 140 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 42 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1273 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 9.452 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.989 gelten als geheilt, 190 sind leider verstorben. 220 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Geboren wurde die jetzt Verstorbene in den 1960er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 10. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 626,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Acht kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen fünf Corona-Patienten. Zehn der Patienten sind nicht geimpft, sechs schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

91.111 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.855 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.235 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.598 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 5.108 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.368 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,23 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,62 Prozent der Landkreisbewohner. 3,54 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Unterdessen nehmen immer mehr Landkreisbürgerinnen und –bürger das Impfangebot im Impfzentrum an. Am gestrigen Dienstag haben sich dort über 700 Menschen impfen lassen. Impfzentrum und Landratsamt reagieren prompt auf den wieder steigenden Bedarf: An diesem Wochenende und am Montag ist das Impfzentrum in Ebersberg für kostenlose Impfungen geöffnet – von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung.

Auch das Diagnostikzentrum ist nun täglich von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Darüber, dass sich jetzt wieder mehr Landkreisbürgerinnen und –bürger für eine Schutzimpfung entscheiden, zeigte sich auch Landrat Robert Niedergesäß sehr erfreut. „Impfen und testen, das sind wichtige Waffen im Kampf gegen die Pandemie. Wenn jetzt wieder mehr Menschen bereit sind sich impfen zu lassen, ist das ein sehr positives Signal, freut mich persönlich und ich bin dankbar dafür, weil sie damit auch die schützen, die nicht geimpft werden können – Kinder zum Beispiel oder Menschen mit Erkrankungen, die eine Impfung ausschließen oder deren Immunsystem nicht ausreichend reagieren kann, obwohl sie geimpft sind“, so der Landrat. „Ich hoffe sehr, dass dieser positive Trend weiter anhalten wird und bitte alle, die sich impfen lassen können, das jetzt unbedingt zu tun“, so der Appell des Landrats nicht zuletzt mit Blick auf die derzeit Besorgnis erregende Entwicklung der Auslastung der Intensivstation der Kreisklinik.

Im Landkreis Ebersberg kann man sich an den folgenden Stellen kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Donnerstag, 11. November 2021, Markt Schwaben, Marktplatz, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Und selbstverständlich auch in den Praxen der Haus- und Fachärzte. Dort jedoch mit vorheriger Terminvereinbarung.

Vorläufige Informationen zur erneuten Ausrufung des Katastrophenfalls für den Freistaat Bayern finden Sie hier.

Dienstag, 9. November 2021

Am Dienstag, 9. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 127 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 49 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1195 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 9.315 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.931 gelten als geheilt, 189 sind leider verstorben. 246 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 9. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 561,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vierzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Vier kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen fünf Corona-Patienten. Acht der Patienten sind nicht geimpft, sechs schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

90.969 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.844 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.188 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.559 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 4.897 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.266 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,13 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,59 Prozent der Landkreisbewohner. 3,40 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Sogenannte Booster-Impfungen frühestens sechs Monate nach einer vollständigen Impfung beziehungsweise Genesung werden im Impfzentrum nun allen Landkreisbürgerinnen und –bürgern angeboten. Die Erfahrungen zum Beispiel aus Israel zeigen, dass damit wirksam den aktuell rasant zunehmenden Infektionen begegnet werden kann. Dazu ist allerdings auch eine deutlich höhere Impfquote bei den Erst- und Zweitimpfungen nötig. Wer bis jetzt noch nicht gegen die Covid-19-Erkrankung geimpft ist, wird dringend aufgerufen das nachzuholen. Im Landkreis Ebersberg kann man das an den folgenden Stellen kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung erledigen:

Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.

An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

Mittwoch, 10. November 2021, Glonn, Firmengelände Firma Ettenhuber, Am Hochrain 2, 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Donnerstag, 11. November 2021, Markt Schwaben, Marktplatz, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Und selbstverständlich auch in den Praxen der Haus- und Fachärzte. Dort jedoch mit vorheriger Terminvereinbarung.

Zwölf bis siebzehn Jahre alte Schülerinnen und Schüler, die an ihrer Schule die regelmäßigen Corona-Tests vornehmen, können in ihrer Freizeit an sportlichen und musikalischen Eigenaktivitäten oder auch Theatergruppen teilnehmen. Das soll ab kommendem Donnerstag, 11. November 2021 übergangsweise bis zum 31. Dezember 2021 gelten. Der Nachweis gilt nicht für Besuche in Stadien, Clubs oder von Konzerten etc..

Montag, 8. November 2021

Am Montag, 8. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 86 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 49 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1120 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 9.190 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.881 gelten als geheilt, 189 sind leider verstorben. 313 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt ist ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Geboren wurde der Verstorbene in den 1940er Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 507,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zwölf Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zwei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen fünf Corona-Patienten. Sieben der Patienten sind geimpft, fünf nicht. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

90.832 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.825 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.020 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.465 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 4.586 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.199 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,04 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,47 Prozent der Landkreisbewohner. 3,18 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Impfquote im Landkreis ist noch zu gering um die weitere Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu verhindern. Aber: Jede Impfung zählt, hilft Ansteckungen geringer zu halten und sorgt in der Regel für mildere Krankheitsverläufe. Deshalb bitte jetzt das Impfangebot nutzen. Die Impfung ist kostenlos. Man kann sie ohne vorherige Terminvereinbarung an folgenden Stellen im Landkreis erhalten:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Dienstag, 9. November 2021, Ebersberg, Autohaus Grill im Gewerbepark Ebersberg, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr.
  • Mittwoch, 10. November 2021, Glonn, Firmengelände Firma Ettenhuber, Am Hochrain 2, 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr.
  • Donnerstag, 11. November 2021, Markt Schwaben, Marktplatz, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Geimpft wird selbstverständlich auch in den Praxen der Haus- und Fachärzte. Dort jedoch mit vorheriger Terminvereinbarung.

Der Landkreis Ebersberg stellt seinen Städten, Märkten und Gemeinden ein Kontingent an sogenannten OP-Masken zur Verfügung – bis zu 7.500 Stück zum Einsatz etwa bei der örtlichen freiwilligen Feuerwehr etc.. Auch alle Träger stationärer und ambulanter Jugendhilfeleistungen im Landkreis Ebersberg wurden angeschrieben. Sie können für jedes bei ihnen betreute Kind, jeden betreuten Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwanzig medizinische Schutzmasken bestellen und ebenso für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Interessierte melden sich per Mail bei florian.robida@lra-ebe.de.

Freitag, 5. November 2021

Am Freitag, 5. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 125 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 89 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 825 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.765 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.752 gelten als geheilt, 188 sind leider verstorben. 575 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt ist ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Geboren wurde die Verstorbene in den 1950er Jahren.
Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 5. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 347,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen sieben Corona-Patienten, sechs von ihnen werden beatmet. Neun der Patienten sind nicht geimpft, sieben schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt zwei Verdachtsfälle in der Klinik.

Sobald die entsprechende Verordnung des Bayerischen Gesundheitsministeriums veröffentlicht wird, werden am darauffolgenden Tag im Landkreis Ebersberg voraussichtlich die Regelungen der Ampelstufe Rot gelten. Ausschlaggebend dafür werden die deutlich über dem Wert von 300 liegende 7-Tage-Inzidenz sein und die Belegung der Intensivstationen der Kliniken im Bereich Ebersberg, Erding und Freising mit Corona-Patienten.

Das bedeutet u.a., dass bei Einrichtungen, Veranstaltungen etc., die bisher nach 3G-Regeln zugänglich sind, 2G verlangt wird – man muss geimpft oder von einer Corona-Infektion genesen sein. Als genesen gilt man, wenn die zugrundeliegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.

Ausgenommen werden die Gastronomie, Beherbergungsunternehmen und körpernahe Dienstleistungen. Hier bleibt es bei der Regelung 3Gplus – nicht Geimpfte oder Genesene brauchen einen negativen PCR-Test mit entsprechender Gültigkeitsdauer. In Hochschulen, bei außerschulischen Bildungsangeboten einschließlich der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie beim Besuch von Bibliotheken und Archiven gilt weiterhin die Zugangsmöglichkeit auch mit Schnelltest – 3G.

Die Zugangsregelung 3G - einfacher Schnelltest zweimal pro Woche - brauchen Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigten im Falle der roten Stufe für alle, die während ihrer Arbeit Kontakt zu anderen Personen haben. Unabhängig davon, ob zu Kunden, anderen Beschäftigten oder sonstigen Personen. Das gilt nicht für den Handel und den ÖPNV.

Um nach den Herbstferien die Gefahr von weiteren Infektionen durch Reiserückkehrer möglichst zu verhindern, wird in den Grundschulen für eine Woche und in den weiterführenden Schulen für zwei Wochen wieder eine Maskenpflicht im Schulgebäude eingeführt, und zwar nach den gleichen Regelungen wie zu Schuljahresbeginn. Das heißt: Maskenpflicht auch am Platz und unabhängig vom Mindestabstand. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 können eine textile Mund-Nasen-Bedeckung tragen, alle übrigen brauchen medizinische Gesichtsmasken. Bei einem Infektionsfall in einer Klasse werden die Mitschülerinnen und Mitschüler in dieser Klasse künftig eine Woche lang an jedem Schultag getestet.

Um auch im Freizeitbereich die Sicherheit vor Ansteckungen zu erhöhen, stellt der Landkreis Ebersberg jedem Sportverein im Landkreis ein Kontingent - bis zu 1.500 Stück - von medizinische Schutzmasken, sogenannten OP-Masken kostenlos zur Verfügung. Damit soll zum Beispiel in der Umkleide, bei Trainerbesprechungen oder anderen Treffen für mehr Sicherheit gesorgt werden. Kinder, Jugendliche und ihre Trainerinnen und Trainer können sich so gegenseitig vor einer möglichen Corona-Infektion schützen. Solange der Vorrat reicht, kann man die Masken beim Kreisjugendamt abholen. Per E-Mail sollte im Vorfeld der Bedarf mitgeteilt und ein Abholtermin vereinbart werden. Die Adresse: florian.robida@lra-ebe.de. Alternativ können Sportvereine sich die Masken auch per Post zusenden lassen.

Ab morgen, Samstag, 6. November 2021 ist für enge Kontaktpersonen von Infizierten eine sogenannte Freitestung nach sieben Tagen nicht mehr möglich. Die Quarantäne dauert dann bei allen engen Kontaktpersonen zehn Tage. Die heute veröffentlichte zugehörige Allgemeinverfügung mit weiteren Details findet man im Amtsblatt auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de .

90.565 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.801 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 89.761 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.420 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 4.096 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.063 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,85 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,29 Prozent der Landkreisbewohner. 2,84 Prozent haben eine Dritt-Impfung.
Nur wenn möglichst viele Menschen sich impfen lassen, kann der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus wirksam begegnet werden.
Impfen lassen kann man sich kostenlos, unkompliziert und ohne vorherige Terminvereinbarung an den folgenden Stellen im Landkreis:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Samstag, 6. November 2021, Zorneding, REWE-Markt, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Montag, 8. November 2021, Zorneding, REWE-Mark, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 bis 17.00 Uhr.
  • Dienstag, 9. November 2021, Ebersberg, Autohaus Grill im Gewerbepark Ebersberg, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr.
  • Mittwoch, 10. November 2021, Glonn, Firmengelände Firma Ettenhuber, Am Hochrain 2, 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr.
    Donnerstag, 11. November 2021, Markt Schwaben, Marktplatz, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Neuinfektionen in Schulen*
*Bitte beachten Sie, dass sich noch Infektionsfälle in Bearbeitung befinden und diese Liste möglicherweise unvollständig ist.

Donnerstag, 4. November 2021

Am Donnerstag, 4. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 93 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 65 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 744 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.639 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.708 gelten als geheilt, 187 sind leider verstorben. 562 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt ist ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Geboren wurde der jetzt Verstorbene in den 1930er Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 321,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünfzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen sieben Corona-Patienten, sechs von ihnen werden beatmet. Neun der Patienten sind nicht geimpft, sechs schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt drei Verdachtsfälle in der Klinik.

Am Corona-Dashboard auf der Homepage des Landratsamtes findet man neben zahlreichen Informationen zur Corona-Lage im Landkreis jetzt auch die Belegung der Intensivstationen mit Corona-Patienten im Bereich Ebersberg, Erding und Freising.

90.471 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.787 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 89.649 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.389 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 3.829 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.979 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,79 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,22 Prozent der Landkreisbewohner. 2,66 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Wenn man sich impfen lässt, leistet man einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie. Derzeit steigt die Zahl derer, die sich infizieren sehr stark an. Mit einer Impfung kann man sich mit großer Sicherheit vor einem schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung schützen. Impfen lassen kann man sich kostenlos, unkompliziert und ohne vorherige Terminvereinbarung an den folgenden Stellen im Landkreis:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.
  • Am Impfbus an den folgenden Stationen in den nächsten Tagen und in der kommenden Woche:
  • Freitag, 5. November 2021, Rathaus Glonn, Marktplatz 1, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 6. November 2021, Zorneding, REWE-Markt, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Montag, 8. November 2021, Zorneding, REWE-Mark, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 bis 17.00 Uhr.
  • Dienstag, 9. November 2021, Ebersberg, Autohaus Grill im Gewerbepark Ebersberg, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr.
  • Mittwoch, 10. November 2021, Glonn, Firmengelände Firma Ettenhuber, Am Hochrain 2, 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr.
  • Donnerstag, 11. November 2021, Markt Schwaben, Marktplatz, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Neuinfektionen in Schulen*
*Bitte beachten Sie, dass sich noch Infektionsfälle in Bearbeitung befinden und diese Liste möglicherweise unvollständig ist.

Corona-Newsletter Nr. 14

Mittwoch, 3. November 2021

Am Mittwoch, 3. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 41 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 64 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 714 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.547 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.647 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 361 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 303,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neun Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Nur eine Person kommt aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation behandelt und auch beatmet werden müssen fünf Corona-Patienten. Vier der Patienten sind nicht geimpft, fünf schon. Eine geimpfte Person muss auf der Intensivstation versorgt werden. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

90.375 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.767 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 89.552 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.358 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 3.576 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.841 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,72 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,15 Prozent der Landkreisbewohner. 2,48 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Vor dem Hintergrund des aktuellen Pandemiegeschehens und der zunehmend angespannten Situation in den Kliniken werden alle Landkreisbürgerinnen und –bürger, die sich bis jetzt noch nicht zu einer Impfung entschließen konnten, gebeten das unbedingt nachzuholen. Wer bewusst den schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung in Kauf nimmt, sollte auch ins Kalkül ziehen, dass er oder sie dann einen Platz auf der Intensivstation einer Klinik braucht und beansprucht. Einen Platz, der vielleicht jemanden das Leben retten könnte, der beispielsweise eine Tumor-Operation benötigt.

Ohne vorherige Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert kann man sich im Landkreis impfen lassen:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen in den nächsten Tagen:

  • Donnerstag, 4. November 2021 in Baiern, Ortsteil Netterndorf beim Gasthof Gröbmeyer, Lindenstraße 3, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 5. November 2021, Rathaus Glonn, Marktplatz 1, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 6. November 2021, Zorneding, REWE-Markt, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Der Bayerische Ministerrat hat heute angesichts der stark steigenden Infektionszahlen Verschärfungen der Corona-Infektionsschutzmaßnahmen beschlossen, die ab kommenden Samstag, 6. November 2021 gelten sollen. Mit der entsprechenden Verordnung rechnet man im Landratsamt in Kürze.

Neue Infektionsfälle* in den Schulen des Landkreis Ebersberg - Stand 2. November, 16 Uhr

AWO-Hort Anzing
Bfw St. Zeno Kirchseeon
Dominik-Brunner-Realschule Poing
Grundschule Ebersberg

jeweils 1 neuer Fall

Gymnasium Kirchseoon

2 neue Fälle

*Bitte beachten Sie, dass sich noch Infektionsfälle in Bearbeitung befinden und diese Liste möglicherweise unvollständig ist.

Dienstag, 2. November 2021

Am Dienstag, 2. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 53 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 23 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 720 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.511 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.605 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 468 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 2. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 322. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das Infektionsgeschehen im Landkreis hat deutlich an Fahrt aufgenommen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Nur eine Person kommt aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation behandelt und auch beatmet werden müssen vier Corona-Patienten. Drei von ihnen sind nicht geimpft. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

An die Stelle der 7-Tage-Infektionsinzidenz ist seit 2. September 2021 die sogenannte Corona-Krankenhausampel als Indikator für die Belastung des Gesundheitssystems getreten.
Rot zeigt sie, wenn aktuell mehr als 600 COVID-19 Patienten auf Intensivstationen in Bayern versorgt werden. Gelb gibt darüber Auskunft, dass in einer Woche mehr als 1.200 neue COVID-19 Patienten in bayerischen Krankenhäusern aufgenommen wurden. Und bei Grün sind die Werte für die gelbe und die rote Phase nicht erreicht. Anders als bei der klassischen Verkehrsampel kann die Phase Grün direkt auf die Phase Rot überspringen. Dann nämlich, wenn die Gesamtzahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen über 600 steigt. Mit aktuell 459 Belegungen sind 77 Prozent der Rotphase bereits erreicht. Die Tendenz weist weiter nach oben. Die Anzahl der Patienten, die wegen einer Infizierung mit SARS-CoV-2 auf einer Normalstation hospitalisiert sind, steigt etwas langsamer. Hier sind mit 504 42 Prozent des ausschlaggebenden Wertes von 1200 erreicht.

Oberstes Ziel ist es, eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden. Dazu kann jeder und jede einzelne beitragen, indem er oder sie sich gegen Covid-19 impfen lässt. Der Aufwand dafür ist gering. Im Impfzentrum oder beim Hausarzt kann man sich ausführlich dazu beraten lassen, welche Nebenwirkungen auftreten können. Die große Mehrheit der vielen Millionen Menschen, die inzwischen geimpft sind, hat die Impfung gut vertragen.

90.300 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.759 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 89.456 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.339 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 3.447 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.813 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,67 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,08 Prozent der Landkreisbewohner. 2,39 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Das Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz ist von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr für Impfungen auch ohne vorherige Terminvereinbarung geöffnet.

Die Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf ist von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr besetzt.

Den Impfbus findet man in den kommenden Tagen an den folgenden Stationen:

  • Mittwoch, 3. November 2021 in Kirchseeon/Eglharting, McDonalds, Siriusstraße 1, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Donnerstag, 4. November 2021 in Baiern, Ortsteil Netterndorf beim Gasthof Gröbmeyer, Lindenstraße 3, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 5. November 2021, Rathaus Glonn, Marktplatz 1, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 6. November 2021, Zorneding, REWE-Markt, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Impfbus kann man sich unabhängig von seiner Wohnortgemeinde ohne Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert impfen lassen.

Neue Infektionsfälle* in den Schulen des Landkreis Ebersberg - Stand 3. November, 16 Uhr

Grundschule Anzing
Grundschule Pliening
Gymnasium Kirchseeon
Mittelschule Ebersberg

jeweils 1 neuer Fall

*Bitte beachten Sie, dass sich noch Infektionsfälle in Bearbeitung befinden.

Alle Pressemitteilungen zum Thema Corona finden Sie auch in unserem Pressearchiv.

Kategorien: Corona