Suche

Fahrradfreundlicher Landkreis Ebersberg - erster Schritt zur Zertifizierung durch die AGFK

Meldung vom 17.09.2019

Den ersten Schritt hin zur offiziellen Zertifizierung als „Fahrradfreundlicher Landkreis“ hat der Landkreis Ebersberg jetzt erfolgreich absolviert.

Fahrradfreundlicher Landkreis Ebersberg - erster Schritt zur Zertifizierung durch die AGFK

Zur sogenannten Vorbereisung sind die Geschäftsführerin der AGFK Bayern e.V. (Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen), Sarah Guttenberger, ein Vertreter des Bayerischen Verkehrsministeriums und der Landesvorsitzende des ADFC ins Landratsamt gekommen. Vertreter des Straßenbauamts Rosenheim, der Polizei und der Kreisverkehrswacht sowie des Runden Tisches Radfahren waren mit dabei als Landrat Robert Niedergesäß, Abteilungsleiterin Brigitte Keller und die zuständigen Fachleute aus dem Landratsamt den Landkreis vorstellten und berichteten, was bisher zum Thema „Fahrradfahren“ im Landkreis unternommen worden ist und welche weiteren Vorhaben geplant sind. Sie stellten die bestehenden Strukturen vor, u.a. den Runden Tisch Radwege, das Mobilitätsforum und das Radwege- und Straßenbauprogramm. Ein Schwerpunkt dabei: Die Vernetzung der Mobilität und das Ziel einer Mobilitätswende. Für den Bereich „Radverkehr“ ist das dargestellt im Strategiepapier „Fahrradfreundlicher Landkreis, Radwegeplanung 2030“. 25 neue Radwegprojekte sind derzeit vorgesehen, neue Vorschläge sind willkommen. Größtes Hindernis bei der Realisierung der Radwege ist der Grunderwerb. Im Landratsamt wurde deshalb auf Vorschlag des Landrats nun eine Stelle für den Grundstückserwerb geschaffen. Nach der Präsentation und Diskussion folgte die gemeinsame Radtour durch die Stadt Ebersberg und den Ebersberger Forst, wo man gelungene Lösungen und auch Problembereiche vor Ort besprechen konnte.