Suche

Landkreis in AGFK aufgenommen

Meldung vom 03.12.2019

Aus den Händen von Verkehrsminister Dr. Hans Reichart haben Brigitte Keller, zuständige Abteilungsleiterin im Landratsamt und Wirtschaftsförderer Augustinus Meusel die Aufnahmeurkunde in die AGFK, die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. erhalten.

Der bayerischen Verkehrsminister Dr. Hans Reichart übergibt die Aufnahmeurkunde

Aus den Händen von Verkehrsminister Dr. Hans Reichart haben Brigitte Keller, zuständige Abteilungsleiterin im Landratsamt und Wirtschaftsförderer Augustinus Meusel die Aufnahmeurkunde in die AGFK, die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. erhalten. Vorausgegangen war eine sogenannte „Vorbereisung“ im Spätsommer, bei der der Arbeitsgemeinschaft der Status quo im Landkreis präsentiert worden ist. Dabei wurde dem Landkreis attestiert, schon sehr vieles für einen fahrradfreundlichen Landkreis geleistet zu haben. Zudem wurden wertvolle Vorschläge unterbreitet, was noch verbessert werden kann und soll. Nach einer erfolgreichen „Hauptbereisung“, die für 2020 geplant ist, kann der Landkreis das Zertifikat „fahrradfreundlicher Landkreis“ erhalten und endgültig Mitglied der AGFK werden. Landrat Robert Niedergesäß: „Wir möchten das Fahrradfahren im Landkreis fördern und für die Landkreisbürger und Besucher noch attraktiver machen. Deshalb bauen wir unser Radwegenetz aus und wollen im Netzwerk der bayerischen Partner für Verbesserungen für Radfahrer kämpfen, zum Beispiel auch für eine fahrradfreundlichere Straßenverkehrsordnung.“


Auf dem Foto: Rechts neben dem bayerischen Verkehrsminister Dr. Hans Reichart Brigitte Keller, Abteilungsleiterin im Landratsamt und Wirtschaftsförderer Augustinus Meusel nach der Übergabe der Aufnahmeurkunde in die AGFK.