Suche

7-Tage-Inzidenz

Weitere Informationen: Pressemitteilungen +++ 15. BayIfSMV +++ Amtsblatt +++ Corona-Newsletter

Zusammenfassung der wichtigsten Regelungen ab 27.1. im Überblick

Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte / nicht Genesene

  • maximal 5 Personen aus 2 Haushalten - Genesene, Geimpfte und Kinder bis 14 Jahre zählen nicht mit

Kontaktbeschränkungen

  • Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum, an denen nicht geimpfte und nicht genesene Personen teilnehmen, sind auf den eigenen Haushalt sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes zu beschränken.
  • Ausnahmen: Kinder bis 14 Jahre; Ehegatten, Lebenspartner und Partnerinnen bzw. Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Haushalt, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.
  • Private Zusammenkünfte, an denen ausschließlich Geimpfte und Genesene teilnehmen -  max. 10 Personen

2G-Regelung

  • Körpernahe Dienstleistungen (inklusive Friseure)
  • Hochschulen
  • Sportstätten unter freiem Himmel zur eigenen sportlichen Betätigung (für Zuschauer von Sportveranstaltungen gilt weiterhin 2G plus)
  • die berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • außerschulische Bildung (Musikschulen, Fahrschulen, Volkshochschulen etc.)
  • Bibliotheken und Archive
  • Veranstaltungen von Parteien und Wählervereinigungen
  • zu zoologischen und botanischen Gärten, Gedenkstätten, Freizeitparks, Ausflugsschiffen außerhalb des Linienverkehrs und Führungen unter freiem Himmel
  • Restaurant & Beherbergung
  • Ungeimpfte 12- bis 17-jährigen, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden. Ihnen bleibt der Zutritt zu 2G übergangsweise bis Ende Dezember zur eigenen Ausübung sportlicher, musikalischer oder schauspielerischer Aktivitäten, in der Gastronomie und dem Beherbergungswesen möglich.

2G-Plus-Regelung (hier brauchen also auch Geimpfte und Genesene zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Schnelltest):

  • Wer nach seiner vollständigen Immunisierung eine weitere Auffrischimpfung erhalten hat („Booster“) oder kürzlich genesen ist und bereits vorher vollständig immunisiert war, hat auch ohne einen ergänzenden Test Zugang zu Bereichen, die nach 2G plus zugangsbeschränkt sind. Die Auffrischimpfung ersetzt den Test (auch PCR). Ausnahme: Ausgenommen sind bundesrechtlich abweichend geregelte Bereiche (z. B. Testnotwendigkeiten in Krankenhäusern sowie Alten- und Pflegeheimen, § 28b Abs. 2 IfSG)
  • Kulturveranstaltungen (Oper, Theater, Konzerte etc.)
  • Zugang zu Sportstätten (als Zuschauer)
  • zu Sportstätten, praktischer Sportausbildung in geschlossenen Räumen, auch in Fitnesstudios
  • Freizeiteinrichtungen (z. B. Zoos, botanischen Gärten, Bäder, Thermen, Saunen, Seilbahnen und Ausflugsschiffen, Führungen, Schauhöhlen und Besucherbergwerken, Freizeitparks, Indoorspielplätze etc.)
  • Messen, Tagungen, Kongresse
  • Private und öffentliche Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten (z. B. Weihnachtsfeiern, Hochzeiten, Geburtstage etc.), soweit nicht Gastronomie.
  • Es gelten Personenobergrenzen - indoor wie outdoor maximal 25 % der Kapazität.
  • Auch indoor muss bei allen Veranstaltungen durchgängig wieder Maske getragen werden, auch am Platz.
  • Außerdem muss zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, der Mindestabstand eingehalten werden.
  • Für private und öffentliche Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten gilt: Außerhalb der Gastronomie besteht eine kapazitätsbezogene Personenobergrenze (25 % oder Mindestabstand). Die Maskenpflicht gilt nicht am Platz (wie in der Gastronomie) solange man am Tisch sitzt.

3G-Regelung

  • Prüfungen
  • ÖPNV
  • touristischer Bahn- und Reisebusverkehr

Maskenpflicht

  • FFP2 ist Standard
  • im ÖPNV
  • generell in Innenräumen
  • Bei Veranstaltungen ist durchgängig Maske zu tragen
  • in der Gastronomie und bei privaten Feiern darf die Maske am Platz abgenommen werden
  • gilt nicht innerhalb privater Räumlichkeiten

Landesweit und für alle gilt außerdem:

  • Diskos, Clubs, Bordelle und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sowie Schankwirtschaften (Bars) werden geschlossen.
  • Jahres- und Weihnachtsmärkte sowie Volksfeste sind nicht gestattet
  • Im Groß- und Einzelhandel gilt eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 m2 Ladenfläche.
  • Gottesdienste und Versammlungen innen nach Art. 8 GG können künftig ohne die bisherigen Beschränkungen der Personenzahl durchgeführt werden, wenn an ihnen nur Geimpfte, Genesene oder Getestete teilnehmen.
  • Beherbergung: es gilt 2G
  • Regelungen der Kreisklinik Ebersberg finden Sie hier.

Regelungen für Schulen und Kitas

  • Maskenpflicht in der Grundschule und in den weiterführenden Schulen gilt bis auf Weiteres.
  • In der Grundschulstufe können dabei wie bisher Stoffmasken verwendet werden, für Lehrkräfte sowie für Schülerinnen und Schüler ab Jahrgangsstufe 5 gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske.
  • Schulsport innen ist künftig Maske zu tragen
  • Grund- und Förderschulen: zwei Mal pro Woche PCR-Pool-Test („Lollitest“) + zusätzlicher Schnelltest am Montagmorgen
  • weiterführende Schulen: drei Mal pro Woche Selbsttest
  • Lehrkräfte & Erzieher werden 3x pro Woche getestet. Nicht geimpftes oder genesenes Personal muss sich täglich testen.
  • Für Besucher gilt 3G
  • Die Anordnung einer Quarantäne von Kontaktpersonen ist möglichst auf wenige Fälle zu beschränken.
  • Bei Infektionsfall in der Klasse, soll anders nicht immer für die gesamte Klasse Quarantäne festgelegt werden - Quarantäne nach Augenmaß. Das Gesundheitsamt entscheidet im Einzelfall. Die betroffene Klasse wird täglich getestet.
  • Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige sind regulär geöffnet - Angebot für zweimal wöchentliche Testungen für betreute Kinder

Weitere Informationen zum Schulbesuch und KiTa-Besuch

Die Regelungen im Wortlaut können Sie auch der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) entnehmen.

Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auch beim Bayerischen Ministerium des Inneren.

Was gilt wo? Übersicht des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft.

Etwas ist nicht aktuell oder Sie haben einen Fehler entdeckt? Wir freuen uns auf Ihre Anregungen per E-Mail an socialmedia@lra-ebe.de.