Suche

Corona-Pressearchiv

Tagesaktuelle Informationen zur Corona-Krise finden Sie hier.

August 2022

31. August 2022

Mittwoch, 31. August 2022

Am Mittwoch, 31. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 63 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren ebenfalls 63 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 225 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 65.152 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.632 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 31. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 190,9. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.294 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.224 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.848 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.121 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.115 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.426 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,77 Prozent. 63,93 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

30. August 2022

Dienstag, 30. August 2022

Am Dienstag, 30. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 88 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 85 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 196 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 65.099 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.608 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 30. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 190,9. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

Die Ergebnisse der Abwasseruntersuchungen zeigen weiterhin sinkende Werte. Das könnte auch auf den sogenannten „Ferien-Effekt“ zurückzuführen sein: Urlaubsbedingt sind derzeit weniger Menschen im Landkreis. Die nächsten Wochen würden zeigen, ob sich die bereits aus den Vorjahren bekannte Reiserückkehrer-Welle aufbauen wird, meinen die auswertenden Wissenschaftler. Sie weisen darauf hin, dass es weiterhin sinnvoll sei, FFP2-Masken zu tragen. Denn nur sie wirkten wirklich. Vorrangiges Ziel sollte weiterhin das Vermeiden einer Infektion sein – insbesondere angesichts des nach wie vor bestehenden Risikos einer Long-Covid-Erkrankung. Entsprechend der STIKO-Empfehlungen halten sie auch eine zweite Booster-Impfung für ratsam.

102.294 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.224 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.845 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.121 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.108 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.426 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,92 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

29. August 2022

Montag, 29. August 2022

Am Montag, 29. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg zum Stand Freitagabend, 26. August 2022, 36 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 44 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 250 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 65.019 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.474 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 29. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 188,8. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.294 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.224 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.844 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.120 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.107 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.425 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,92 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

26. August 2022

Freitag, 26. August 2022

Am Freitag, 26. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 37 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 31 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 230 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.993 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.468 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 26. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 194,3. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall.

102.291 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.224 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.840 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.120 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.102 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.425 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,92 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

25. August 2022

Donnerstag, 25. August 2022

Am Donnerstag, 25. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 51 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 76 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 231 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.966 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.440 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 25. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 190,2. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vier Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall.

102.290 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.224 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.840 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.120 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.092 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.425 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,91 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

Corona-Newsletter Ausgabe 46

24. August 2022

Mittwoch, 24. August 2022

Am Mittwoch, 24. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 63 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 112 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 225 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.925 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.405 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 24. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 207,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall.

102.290 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.224 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.840 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.120 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.092 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.425 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,91 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

23. August 2022

Dienstag, 23. August 2022

Am Dienstag, 23. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 85 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren aufgrund des Feiertags keine neuen Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 193 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.869 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.381 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 23. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 242,2. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Das Abwassermonitoring des Landkreises Ebersberg in den Städten Ebersberg und Grafing und im Markt Glonn zeigt auch in dieser Woche wieder, im Vergleich zur Vorwoche, eine geringere Biomarkerkonzentration auf. Damit kann im Landkreis Ebersberg mit weiterhin sinkenden Infektionszahlen gerechnet werden.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle.

102.288 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.224 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.840 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.120 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.084 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.425 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,91 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.
Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

22. August 2022

Montag, 22. August 2022

Am Montag, 22. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 43 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 54 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 239 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.784 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.250 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 22. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 182,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle.

102.288 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.224 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.840 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.120 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.084 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.425 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,91 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

19. August 2022

Freitag, 19. August 2022

Am Freitag, 19. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 31 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 44 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 222 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.741 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.224 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 19. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 190,2. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neun Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall.

102.285 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.223 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.839 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.120 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.069 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.423 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,90 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

18. August 2022

Donnerstag, 18. August 2022

Am Donnerstag, 18. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 112 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 76 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 229 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.710 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.186 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 18. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 199,2. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle.

102.285 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.223 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.839 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.120 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.062 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.423 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,89 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

17. August 2022

Mittwoch, 17. August 2022

Am Mittwoch, 17. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 112 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 76 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 202 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.634 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 64.137 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 17. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 198,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Auswertung der Abwasseruntersuchungen im Landkreis Ebersberg zeigen eine starke Reduzierung der Biomarkerkonzentration an. Es wird mit einem weiteren Rückgang der Infektionszahlen im Landkreis gerechnet.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 10 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle.

102.285 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.223 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.839 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.120 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.062 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.423 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,89 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

12. August 2022

Freitag, 12. August 2022

Am Freitag, 12. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 44 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 83 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 316 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.468 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 63.857 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 12. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 275,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 8 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle.

102.283 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.223 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.837 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.119 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.050 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.418 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,88 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

11. August 2022

Donnerstag, 11. August 2022

Am Donnerstag, 11. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 76 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 92 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 327 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.424 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 63.802 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 11. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 302,6. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 11 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall.

102.282 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.223 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.836 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.119 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.040 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.418 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,98 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,88 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

Corona-Newsletter Nr. 45

10. August 2022

Mittwoch, 10. August 2022

Am Mittwoch, 10. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 84 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 150 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 252 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.348 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 63.801 gelten als geheilt, 295 sind leider verstorben.

Im Landkreis Ebersberg sind vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Infektion zu beklagen. Die Verstorbenen waren zwischen 69 und 88 Jahre alt.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt zum Stand 10. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 313,7. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 11 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall.

102.282 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.223 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.836 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.119 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.040 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.418 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,98 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,76 Prozent. 63,88 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

9. August 2022

Dienstag, 9. August 2022

Am Dienstag, 9. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 142 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 198 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 300 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.264 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 63.673 gelten als geheilt, 291 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 9. August 2022, 0 Uhr laut Gesundheitsamt Ebersberg bei 359,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Aufgrund eines Update-Fehlers ist der RKI-Wert für die 7-Tage-Inzidenz heute leider nicht korrekt auf dem Dashboard des Landkreises angegeben.

Die Werte des Abwassermonitorings im Landkreis Ebersberg und die dazugehörige Auswertung sind nun für die Bevölkerung jederzeit auf einem öffentlichen Dashboard abrufbar. Aktuell zeigen die Werte einen rückläufigen Trend der Infektionen an. Derzeit wird das Abwasser deutschlandweit an 46 Standorten untersucht. Zukünftig sollen die Ergebnisse von Abwassermonitorings auch in die Entscheidungen des Bundes bei Infektionsschutzfragen mit einbezogen werden. Man findet das Dashboard auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de unter dem Punkt „Informationen zum Corona-Virus“.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 16 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle.

102.280 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.223 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.829 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.119 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.023 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.418 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,98 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,75 Prozent. 63,86 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Am Corona-Bürgertelefon haben in den vergangenen vier Wochen 902 Anruferinnen und Anrufer Rat gesucht, an der Hotline für Betriebe und Unternehmen gab es nur eine Nachfrage zum Thema Corona.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

8. August 2022

Montag, 8. August 2022

Am Montag, 8. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 51 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 96 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 451 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.122 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 63.401 gelten als geheilt, 291 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 398,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 18 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall.

102.280 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.223 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.829 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.119 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.023 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.418 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,98 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,75 Prozent. 63,86 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

5. August 2022

Freitag, 5. August 2022

Am Freitag, 5. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 83 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 159 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 451 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 64.071 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 63.320 gelten als geheilt, 291 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 5. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 429,6. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 18 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle auf der Normalstation und ein Verdachtsfall auf der Intensivstation.

102.277 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.220 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.828 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.118 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 92.012 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.407 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,98 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,75 Prozent. 63,86 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

4. August 2022

Donnerstag, 4. August 2022

Am Donnerstag, 4. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 92 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 192 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 451 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 63.988 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 63.246 gelten als geheilt, 291 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 482,3. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 16 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt drei Corona-Verdachtsf‘lle in der Klinik.

102.275 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.220 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.827 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.118 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.994 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.407 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,98 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,75 Prozent. 63,84 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

3. August 2022

Mittwoch, 3. August 2022

Am Mittwoch, 3. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 150 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 299 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 450 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 63.896 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 63.150 gelten als geheilt, 291 sind leider verstorben.

Im Landkreis Ebersberg sind zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Infektion zu beklagen.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 551,7. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 17 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.275 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.220 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.827 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.118 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.994 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.407 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,98 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,75 Prozent. 63,84 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

2. August 2022

Dienstag, 2. August 2022

Am Dienstag, 2. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 198 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 410 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 773 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 63.746 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 63.001 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 2. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 655,1. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 17 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.272 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.220 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.826 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.118 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.987 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.407 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,98 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,75 Prozent. 63,84 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Die Abwasseruntersuchungen im Landkreis Ebersberg zeigen derzeit einen Seitwärtstrend bei der Biomarkerkonzentration an. Damit entspannt sich die Lage auf hohem Niveau. Mit Beginn der Sommerferien wird es aufgrund der Abwesenheit eines Teils der Bevölkerung absehbar zu stark sinkenden Biomarkerkonzentrationen im Abwasser kommen.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

1. August 2022

Montag, 1. August 2022

Am Montag, 1. August 2022 sind im Landkreis Ebersberg 96 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 273 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 773 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 63.548 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 62.486 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 1. August 2022, 0 Uhr laut RKI bei 802,3. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 20 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt derzeit keine Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.272 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.220 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.826 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.118 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.987 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.407 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,98 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,75 Prozent. 63,84 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

Alle aufklappen

Juli 2022

29. Juli 2022

Freitag, 29. Juli 2022

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 29. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 925,1. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell achtzehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.266 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.217 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.821 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.117 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.962 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.387 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,97 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,75 Prozent. 63,82 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

28. Juli 2022

Donnerstag, 28. Juli 2022

Am Donnerstag, 28. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 192 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 266 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 879 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 63.293 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 62.125 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 28. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.008,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell achtzehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.265 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.217 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.819 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.117 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.951 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.387 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,97 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,75 Prozent. 63,81 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

27. Juli 2022

Mittwoch, 27. Juli 2022

Am Mittwoch, 27. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 301 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 361 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 935 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 63.117 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 61.893 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 27. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.066. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 21 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt sechs Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.265 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.217 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.819 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.117 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.950 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.387 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,97 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,75 Prozent. 63,81 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

26. Juli 2022

Dienstag, 26. Juli 2022

Am Dienstag, 26. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 412 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 555 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 920 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 62.816 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 61.607 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 26. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.107,6. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 26 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt sieben Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

Das Abwassermonitoring zeigt für alle drei im Landkreis beprobten Standorte – in Ebersberg, Grafing und Glonn – einen starken Anstieg der Biomarker-Konzentration. In der vergangenen Woche kam es zudem nicht zu Verdünnungseffekten durch starke Niederschläge. Die auswertenden Wissenschaftler sehen einen deutlichen Anstieg der Neuinfektionen im Landkreis und vermuten eine hohe Dunkelziffer. Nachweisbar sind sowohl die Omikron- als auch die Deltavariante von SARS-CoV-2. Die Sommer-Welle werde absehbar auf einem hohen Niveau verharren bzw. an Intensität sogar zunehmen, prognostizieren sie. Mit Beginn der Sommerferien, so rechnen die Wissenschaftler, wird es aufgrund der Abwesenheit eines Teils der Bevölkerung – Urlaubsreisen etc. - wohl zu sinkenden Abwasserwerten kommen. Sie empfehlen weiterhin das Tragen von FFP2-Masken auf freiwilliger Basis. Alle sollten darauf hinwirken, Infektionen möglichst zu vermeiden.

102.264 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.217 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.817 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.117 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.935 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.387 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,97 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,74 Prozent. 63,80 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

25. Juli 2022

Montag, 25. Juli 2022

Am Montag, 25. Juli 2022 sind mit Stand Freitagabend, 22. Juli 2022 im Landkreis Ebersberg 276 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 159 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1279 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 62.404 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 60.836 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 25. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.206,9. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 27 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt neun Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.257 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.210 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.810 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.110 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.911 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.363 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,97 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,74 Prozent. 63,79 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

22. Juli 2022

Freitag, 22. Juli 2022

Am Freitag, 22. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 280 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 271 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1148 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 62.128 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 60.691 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 22. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.125,7. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 17 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen vier Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben (Stand hier 20.7.2022). Es gibt acht Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.256 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.210 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.810 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.110 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.898 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.363 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,97 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,74 Prozent. 63,78 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

21. Juli 2022

Donnerstag, 21. Juli 2022

Am Donnerstag, 21. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 267 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 213 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1110 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 61.848 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 60.449 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 21. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.119,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 16 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen vier Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.256 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.210 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.807 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.110 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.886 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.363 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,97 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,74 Prozent. 63,77 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

20. Juli 2022

Mittwoch, 20. Juli 2022

Am Mittwoch, 20. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 361 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 290 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1056 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 61.581 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 60.236 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1082. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 17 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen vier Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt sieben Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.256 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.210 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.807 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.110 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.886 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.363 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,97 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,74 Prozent. 63,77 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

19. Juli 2022

Dienstag, 19. Juli 2022

Am Dienstag, 19. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 555 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 363 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 922 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 61.220 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 60.009 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 19. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1032,7. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Erstmals seit Ende April dieses Jahres liegt der Wert nun wieder über 1000.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 21 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt sechs Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

Beim Abwasser-Monitoring für die vergangene Woche zeigt sich an zwei Entnahme-Standorten (Grafing und Glonn) eine starke Zunahme der Biomarker-Konzentration im Abwasser. Ein Standort (Ebersberg) verzeichnet eine leichte Zunahme in diesem Zeitraum, jedoch ebenfalls eine starke Zunahme, betrachtet man die letzten vier Wochen.

Die Wissenschaftler, die diese Daten auswerten, sehen für den Landkreis Ebersberg insgesamt weiterhin einen leichten Anstieg der Neuinfektionen bei einer wahrscheinlich hohen Dunkelziffer. Nachweisbar sind sowohl die Omikron- als auch die Deltavariante von SARS-CoV-2. „Die Sommer-Welle wird absehbar auf einem hohen Niveau verharren bzw. an Intensität sogar wieder etwas zunehmen“, prognostizieren die Fachleute. Und raten dazu, trotz der Lockerungen im Hinblick auf die Maskenpflicht auf freiwilliger Basis FFP2-Masken zu tragen, weil nur diese wirklich wirkten. Angesichts der hohen Fallzahlen und trotz milderer Verläufe sollte man sehr darauf achten sich selbst nicht zu infizieren und andere zu schützen.

102.251 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.210 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.803 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.110 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.863 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.363 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,96 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,73 Prozent. 63,75 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

18. Juli 2022

Montag, 18. Juli 2022

Am Montag, 18. Juli 2022 sind mit Stand vom Freitagabend, 15. Juli 2022, im Landkreis Ebersberg 159 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 174 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1038 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 60.665 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 59.338 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 18. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 899,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell achtzehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt keinen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.251 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.210 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.803 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.110 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.863 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.363 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,96 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,73 Prozent. 63,75 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

15. Juli 2022

Freitag, 15. Juli 2022

Am Freitag, 15. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 271 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 172 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1006 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 60.506 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 59.211 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 15. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 721,8. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das LGL hat mitgeteilt, dass bei der Erfassung der Corona-Fälle gestern Störungen wegen einer schadhaften Datei eines Gesundheitsamtes aufgetreten sind. Deshalb gab es Probleme bei der Übermittlung der aktuellen Zahlen an das RKI. Das wiederum hat zur Folge, dass der dort angezeigte Wert erst morgen wieder aktuell sein wird.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell elf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.250 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.209 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.800 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.107 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.851 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.351 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,96 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,73 Prozent. 63,75 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

14. Juli 2022

Donnerstag, 14. Juli 2022

Am Donnerstag, 14. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 213 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 263 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 873 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 60.235 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 59.073 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 14. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 841,1. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vierzehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.250 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.209 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.797 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.107 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.836 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.351 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,96 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,73 Prozent. 63,73 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

13. Juli 2022

Mittwoch, 13. Juli 2022

Am Mittwoch, 13. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 290 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 319 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 808 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 60.022 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 58.925 gelten als geheilt, 289 sind leider verstorben.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet. Der Geburtsjahrgang lag in den 1920er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 13. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 875,8. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Neuinfizierungen verteilen sich wie folgt auf die unterschiedlichen Altersgruppen: 0 bis 4 Jahre 2,51 Prozent, 5 bis 14 Jahre, 15,06 Prozent, 15 bis 34 Jahre 22,84 Prozent, 35 bis 59 Jahre 44,83 Prozent, 60 bis 79 Jahre 12,92 Prozent, älter als 80 Jahre 1,84 Prozent.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vierzehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.250 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.209 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.797 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.107 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.836 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.351 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,96 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,73 Prozent. 63,73 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Während dieser Öffnungszeiten kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

Am Corona-Bürgertelefon haben in den vergangenen vier Wochen 655 Anruferinnen und Anrufer Rat gesucht, an der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 19.

12. Juli 2022

Dienstag, 12. Juli 2022

Am Dienstag, 12. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 363 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 344 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 735 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 59.732 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 58.709 gelten als geheilt, 288 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 12. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 896. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vierzehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.248 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.209 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.797 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.107 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.821 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.351 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,96 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,73 Prozent. 63,72 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Das Dashboard zeigt im Vergleich zu gestern keine Änderungen bei den Impfzahlen für den Landkreis.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Ab sofort kann man sich dort während dieser Öffnungszeiten auch individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist dazu nicht nötig.

Als Ergebnis des aktuellen Abwassermonitorings in Ebersberg, Glonn und Grafing rechnen die auswertenden Wissenschaftler für alle drei Kommunen mit einem leichten Anstieg bzw. einer Stagnation der Zahlen der Neuinfizierten. „Die hohen Abwasserwerte von Ende Juni haben sich in dieser Woche nicht bestätigt, allerdings kam es auch zu teils starken Verdünnungseffekten durch Niederschlagswasser. Die Sommer-Welle wird absehbar auf einem hohen Plateau verharren“, prognostizieren sie.

Die mindestens gleichbleibend hohe Zahl an Neuinfektionen stellt eine Belastung der Infrastruktur dar. Die Corona-Sommerwelle hat den Landkreis nach wie vor im Griff. Mit sinkenden Inzidenzen ist derzeit noch nicht zu rechnen. Deshalb raten die Wissenschaftler weiter dazu, trotz der Lockerungen bei der Maskenpflicht auf freiwilliger Basis FFP2-Masken zu nutzen. Obwohl Infektionen derzeit häufig mild verlaufen, sollen sie angesichts der hohen Fallzahlen und deren Auswirkungen vermieden werden

11. Juli 2022

Montag, 11. Juli 2022

Am Montag, 11. Juli 2022 sind mit Stand Freitagabend, 8. Juli 2022 im Landkreis Ebersberg 174 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 158 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1010 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 59.369 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 58.071 gelten als geheilt, 288 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 11. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 882,8. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell elf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.248 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.209 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.797 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.107 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.821 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.351 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,96 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,73 Prozent. 63,72 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Neues Angebot im Impfzentrum Ebersberg: Ab sofort kann man sich dort individuell und ohne Impftermin zu den Corona-Schutzimpfungen beraten lassen. Angeboten wird die kostenlose Corona-Impfberatung zu den Öffnungszeiten des Impfzentrums. Eine Terminvereinbarung im Vorfeld ist nicht nötig.

8. Juli 2022

Freitag, 8. Juli 2022

Am Freitag, 8. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 172 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 189 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 944 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 59.195 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 57.963 gelten als geheilt, 288 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 871,7. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.238 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.200 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.792 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.105 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.793 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.336 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,73 Prozent. 63,70 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

7. Juli 2022

Donnerstag, 7. Juli 2022

Am Donnerstag, 7. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 263 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 253 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 909 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 59.023 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 57.826 gelten als geheilt, 288 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 7. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 883,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

Mit Stand 6. Juli 2022 haben 102.236 Menschen im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.200 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.785 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.100 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.754 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.319 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,72 Prozent. 63,68 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Das Robert Koch-Institut schätzt die derzeitige Gefährdung durch COVID-19 für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland insgesamt als hoch ein, wie es auf der Homepage des Instituts heißt. Das Risiko für schwere Erkrankungen ließe sich durch eine Grundimmunisierung (zweimalige Impfung) und insbesondere eine Auffrischungsimpfung (drei- oder viermalige Impfung) wesentlich reduzieren. Die aktuell dominante Omikron-Variante habe sich deutlich schneller und effektiver verbreitet als die bisherigen Virusvarianten, jedoch sei es nicht in gleichem Verhältnis zu einer Erhöhung schwerer Erkrankungen und Todesfälle gekommen wie in den vorherigen Infektionswellen. Die Wissenschaftler raten dazu Impflücken zu schließen und betonen, dass Auffrischungsimpfungen entsprechend den STIKO-Empfehlungen (www.rki.de/covid-19-impfempfehlung) sehr wichtig seien. „Die Schutzwirkung gegenüber einer Infektion lässt allerdings nach wenigen Monaten nach, sodass angesichts der weiterhin hohen Zahl von Neuinfektionen die konsequente Einhaltung der AHA+L-Regeln (Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen, regelmäßig lüften) und eine Kontaktreduktion zur Reduktion des Infektionsrisikos erforderlich bleiben. Die Wirksamkeit ist am höchsten, wenn diese bei einem Zusammentreffen von allen Personen eingehalten werden“, so der Rat des RKI.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 44

6. Juli 2022

Mittwoch, 6. Juli 2022

Am Mittwoch, 6. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 319 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 261 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 808 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 58.760 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 57.664 gelten als geheilt, 288 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 6. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 876,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.236 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.200 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.785 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.100 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.754 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.319 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,72 Prozent. 63,68 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

5. Juli 2022

Dienstag, 5. Juli 2022

Am Dienstag, 5. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 344 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 261 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 686 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 58.441 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 57.467 gelten als geheilt, 288 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 5. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 778,7. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neun Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.234 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.200 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.785 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.100 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.744 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.319 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,72 Prozent. 63,67 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Bei den Untersuchungen des Abwassers in Ebersberg, Grafing und Glonn zeigen die Werte für die drei vergangenen Wochen insgesamt einen starken Anstieg der Biomarker-Konzentration im Abwasser. Das berichten die Wissenschaftler, die die Proben auswerten. Das Abwasser der Kreisstadt zeigt eine starke Zunahme von Mitte auf Ende Juni. Nach sehr niedrigen Biomarker-Konzentrationen Mitte Juni wurde hier ein starker Anstieg in den letzten beiden Wochen festgestellt. Auch die Stadt Grafing verzeichnet insgesamt eine starke Zunahme der Biomarker ab Mitte Juni. Nach einer relativ niedrigen Konzentration erfolgte zunächst ein sprunghafter Anstieg gefolgt von einer leichten Abnahme in der vergangenen Woche. In Glonn ist ebenfalls eine starke Zunahme von Mitte bis Ende Juni aufgetreten. Hier erfolgte nach niedriger Biomarker-Konzentration zunächst ein leichter und dann ein sprunghafter Anstieg.

Die Fachleute vermuten eine relativ hohe Dunkelziffer von Infizierungen im Landkreis. Neben den Omikron-Varianten spielt auch die Delta-Variante von SARS-CoV-2 dabei eine Rolle.

Die Wissenschaftler rechnen für alle drei untersuchten Bereiche mit einem Anstieg der Anzahl der Menschen, die sich neu mit dem Corona-Virus infizieren. Die Corona-Sommerwelle habe den Landkreis erfasst, so das Fazit. Sie raten dazu, trotz der Lockerungen bei der Maskenpflicht auf freiwilliger Basis FFP2-Masken zu tragen, da nur diese wirklich Wirkung zeigten. Angesichts der hohen Fallzahlen und trotz bisher vorwiegend milder Verläufe sollten Infektionen vermieden werden – besonders auch mit Blick auf Long-Covid.

4. Juli 2022

Montag, 4. Juli 2022

Am Montag, 4. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg mit Stand Freitag, 1. Juli 2022 158 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 113 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 879 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 58.097 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 56.930 gelten als geheilt, 288 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 778,7. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.234 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.200 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.782 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.100 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.744 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.319 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,72 Prozent. 63,67 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

1. Juli 2022

Freitag, 1. Juli 2022

Am Freitag, 1. Juli 2022 sind im Landkreis Ebersberg 189 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 173 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 822 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 57.939 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 56.829 gelten als geheilt, 288 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 1. Juli 2022, 0 Uhr laut RKI bei 747,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell elf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwölf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.234 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.200 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.782 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.100 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.732 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.319 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,72 Prozent. 63,66 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – immer am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Alle aufklappen

Juni 2022

30. Juni 2022

Donnerstag, 30. Juni 2022

Am Donnerstag, 30. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 253 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 187 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 765 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 57.750 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 56.697 gelten als geheilt, 288 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 30. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 736,3. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.231 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.200 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.782 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.100 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.720 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.319 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,72 Prozent. 63,65 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – ab Freitag, 1. Juli 2022 am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Auf der Homepage des Bundesgesundheitsministeriums www.bundesgesundheitsministerium.de stehen ausführliche Informationen zu den aktuellen Änderungen der Coronavirus-Testverordnung zur Verfügung. Unter bestimmten Voraussetzungen hat man weiterhin einen Anspruch auf kostenlose Bürgertests. Ansonsten ist ab sofort eine Eigenbeteiligung von 3 Euro pro Test vorgesehen, zum Beispiel, wenn man sich testen lassen möchte, weil man an einer Veranstaltung im Innenraum - Konzert, Theater, Hochzeit etc. – teilnehmen möchte und um andere zu schützen ausschließen will, dass man mit SARS-CoV-2 infiziert ist, oder teilgenommen hat und sichergehen will, dass man sich selbst nicht mit Corona angesteckt hat.

Corona-Newsletter Nr. 43

29. Juni 2022

Mittwoch, 29. Juni 2022

Am Mittwoch, 29. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 261 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 164 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 653 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 57.497 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 56.556 gelten als geheilt, 288 sind leider verstorben.

Dem Gesundheitsamt sind drei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Sie haben Geburtsjahrgänge in den 1930er-, 1940- und 1950er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 29. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 690,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neun Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.231 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.200 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.782 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.100 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.720 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.319 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,72 Prozent. 63,65 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – ab Freitag, 1. Juli 2022 am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Unterdessen wurde die 16. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung bis Ende Juli 2022 verlängert. Unter www.buergerbeauftragter.bayern.de kann man die aktuellen Corona-Regelungen nachlesen. Neu ist zum Beispiel, dass man bei Fahrten in Bussen oder Bahnen nun selbst entscheiden kann, ob man eine FFP2-Maske mit höherer Schutzwirkung oder eine medizinische Maske tragen möchte.

28. Juni 2022

Dienstag, 28. Juni 2022

Am Dienstag, 28. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 261 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 274 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 590 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 57.236 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 56.361 gelten als geheilt, 285 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 27. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 632,2. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neun Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt keinen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.230 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.200 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.781 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.100 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.712 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.319 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,72 Prozent. 63,65 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen – ab Freitag, 1. Juli 2022 am Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Das Robert-Koch-Institut weist auf seiner Homepage darauf hin, dass SARS-CoV-2 weiterhin in der Bevölkerung zirkuliert und sich überall dort verbreiten kann, wo Menschen zusammenkommen. „Auch wenn in den Sommermonaten die Fallzahlen saisonbedingt niedriger sind als in der kalten Jahreszeit, empfiehlt das RKI nach wie vor, die AHA+A+L-Regeln einzuhalten (Abstand halten, Hygieneregeln beachten, Alltag mit Maske, Coronawarnapp nutzen, Lüften), bei Atemwegssymptomen zu Hause zu bleiben und sich testen zu lassen, und auf einen vollständigen Impfschutz gegen COVID-19 zu achten“, heißt es dort weiter.

Der weitere Verlauf der Pandemie werde – neben dem Auftreten neuer Virusvarianten – wesentlich vom Impfstatus und Verhalten der Bevölkerung abhängen. Das Robert Koch-Institut erfasst kontinuierlich die Lage, gibt Empfehlungen und schätzt das Risiko für die Bevölkerung in Deutschland ein.

27. Juni 2022

Montag, 27. Juni 2022

Am Montag, 27. Juni 2022 sind mit dem Stand von Freitag, 24. Juni 2022, 16.00 Uhr im Landkreis Ebersberg 113 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren 136 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 838 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 56.975 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 55.852 gelten als geheilt, 285 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 27. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 632,2. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neun Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt keinen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.228 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.198 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.779 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.098 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.693 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.300 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,72 Prozent. 63,64 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen.

Ab 1. Juli 2022 gelten dort neue Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

24. Juni 2022

Freitag, 24. Juni 2022

Am Freitag, 24. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 174 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor war wegen des Feiertags am Donnerstag kein neuer Infektionsfall verzeichnet. Insgesamt sind 911 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 56.866 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 55.670 gelten als geheilt, 285 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 651. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt keinen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.225 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.198 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.777 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.098 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.668 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.300 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,72 Prozent. 63,62 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen.

Ab 1. Juli 2022 gelten dort neue Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

23. Juni 2022

Donnerstag, 23. Juni 2022

Am Donnerstag, 23. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 188 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 141 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 892 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 56.692 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 55.551 gelten als geheilt, 285 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 23. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 530,2. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt keinen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.225 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.198 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.774 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.098 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.661 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.300 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,61 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen.

Ab 1. Juli 2022 gelten dort neue Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

22. Juni 2022

Mittwoch, 22. Juni 2022

Am Mittwoch, 22. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 165 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 107 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 765 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 56.504 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 55.454 gelten als geheilt, 285 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 22. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 497,6. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.225 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.198 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.774 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.098 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.661 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.300 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,61 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten dort ändern sich zum 1. Juli 2022. Ab dann bleibt es zusätzlich am Montag geschlossen. Die neuen Zeiten sind Mittwoch, Freitag und Samstag jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Bis Ende Juni kann man sich dort noch an den Montagen impfen lassen. An gesetzlichen Feiertagen bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Dem Landkreis stehen mit dem Verwaltungsgebäude an der Kolpingstraße eigene Räume für das Impfzentrum zur Verfügung. Das erlaubt ein flexibles Reagieren, falls die Nachfrage nach Impfungen wieder steigen sollte.

21. Juni 2022

Dienstag, 21. Juni 2022

Am Dienstag, 21. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 276 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 151 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 699 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 56.342 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 55.358 gelten als geheilt, 285 sind leider verstorben.

Dem Gesundheitsamt sind zwei weitere Todesfälle gemeldet worden. Sie haben Geburtsjahrgänge in den 1930er- und 1960er-Jahren. Ein bisher in der Statistik der Corona-Verstorbenen aus dem Landkreis geführter Todesfall wurde herausgenommen, da die Infektion mit SARS-CoV-2 nicht die Todesursache war.

Bei der Übertragung der aktuellen Fallzahlen an das RKI am Montagabend sind technische Probleme aufgetreten, sodass nicht alle Fälle an das RKI gemeldet werden konnten. Das Institut nennt mit 267,2 zum Stand 21. Juni 2022, 0 Uhr einen relativ niedrigen Wert für die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Ebersberg. Tatsächlich dürfte dieser Wert etwas höher liegen. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Mit der nächsten Aktualisierung der RKI-Zahlen für den Landkreis müsste der Wert entsprechend angepasst sein.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt keinen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.225 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.198 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.774 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.098 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.654 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.300 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,61 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

20. Juni 2022

Montag, 20. Juni 2022

Am Montag, 20. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg mit Stand 17. Juni 2022, 16.00 Uhr 137 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 67 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 706 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 56.066 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 55.076 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 372. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.224 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.197 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.772 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.096 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.645 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.291 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,60 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

17. Juni 2022


Freitag, 17. Juni 2022

Am Freitag, 17. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg mit Stand 15. Juni 2022, 16.00 Uhr 141 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 118 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 683 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 55.932 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 54.965 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 323,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell elf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt keinen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.223 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.197 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.770 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.096 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.634 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.291 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,59 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Trotz der aktuell relativ niedrigen Fallzahlen sollte man weiterhin darauf achten sich nicht mit SARS-CoV-2 zu infizieren. Die Subtypen BA.4 und BA.5 der Omikron-Variante setzen sich weiter durch. Sommerliche Temperaturen scheinen ihre Ausbreitung nicht zu verhindern. Auch Omikron-Varianten können schwerere Krankheitsverläufe oder Long-Covid verursachen.

15. Juni 2022

Mittwoch, 15. Juni 2022

Am Mittwoch, 15. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 107 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 227 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 633 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 55.791 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 54.874 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 15. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 370,6. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.223 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.197 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.770 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.096 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.628 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.291 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,59 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

In den kommenden Wochen laufen die Impfzertifikate für manche Personen aus, die eine zweifache Corona-Schutzimpfung haben. Das Impfzentrum stellt zu den Öffnungszeiten erneuerte Impfzertifikate für die digitalen Impfnachweise aus. Dorthin kann man sich außerdem wenden, wenn man Fragen zu Impfnachweisen hat oder sich zu einer Drittimpfung beraten lassen möchte. Die Hotline des Impfzentrums erreicht man unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40.

14. Juni 2022

Dienstag, 14. Juni 2022

Am Dienstag, 14. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 151 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor war im Vergleich zum damaligen Vortag wegen der Feiertage kein neuer Infektionsfall verzeichnet. Insgesamt sind 615 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 55.684 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 54.785 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 14. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 453,9. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Auf der Basis der dem Gesundheitsamt vorliegenden PCR-Testungen ergibt sich das folgende Bild bei der Verteilung der Infizierungen auf die verschiedenen Altersgruppen: 0 bis 4 Jahre 1,59 Prozent, 5 bis 14 Jahre 3,78 Prozent, 15 bis 34 Jahre 27,63 Prozent, 35 bis 59 Jahre 48,51 Prozent, 60 bis 79 Jahre 15,71 Prozent, 80 Jahre und älter 2,78 Prozent.

Das Abwassermonitoring zeigt für Ende Mai bis Anfang Juni 2022 in zwei der drei untersuchten Kommunen stark steigende Werte. Bei der darauffolgenden Untersuchung waren sie jedoch wieder niedriger. Die beteiligten Wissenschaftler ziehen einen möglichen Verdünnungseffekt durch starke Niederschläge ins Kalkül und rechnen mit mehr Aufschluss durch kommende Untersuchungsergebnisse. Nicht ausgeschlossen wird der Beginn einer Corona-Sommerwelle bedingt durch umfassende Verhaltensänderungen in der Bevölkerung und dem Auftreten der hochansteckenden Omikron-Varianten BA.4 oder BA.5 auch im Landkreis.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt sechs Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.222 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.197 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.769 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.096 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.625 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.291 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,59 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich im vergangenen Monat 1.330 Anruferinnen und Anrufer informiert. Bei der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 27.

13. Juni 2022

Montag, 13. Juni 2022

Am Montag, 13. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg mit Stand vom Freitag, 10. Juni 2022 67 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 87 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 694 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 55.533 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 54.555 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 13. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 349,1. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.222 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.197 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.768 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.095 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.606 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.272 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,58 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

10. Juni 2022

Freitag, 10. Juni 2022

Am Freitag, 10. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 91 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 117 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 683 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 55.466 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 54.499 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 10. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 363. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.222 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.197 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.765 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.095 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.595 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.272 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,57 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 41

9. Juni 2022

Donnerstag, 9.Juni 2022

Am Donnerstag, 9. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 118 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 73 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 658 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 55.375 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 54.433 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 9. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 381. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.220 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.197 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.763 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.095 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.590 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.272 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,56 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Diese Angaben entsprechen dem Stand von gestern, Mittwoch, 8. Juni 2022.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

8. Juni 2022

Mittwoch, 8. Juni 2022

Am Mittwoch, 8. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 227 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 102 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 620 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 55.262 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 54.358 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 349,8. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.220 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.197 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.763 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.095 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.590 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.272 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,71 Prozent. 63,56 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

7. Juni 2022

Dienstag, 7. Juni 2022

Am Dienstag, 7. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg mit dem Stand vom 3. Juni 2022 87 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 146 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 739 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 55.035 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 54.012 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 7. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 263. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.217 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.195 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.759 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.093 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.572 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.262 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,70 Prozent. 63,55 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen. Die Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

3. Juni 2022

Freitag, 3. Juni 2022

Am Freitag, 3. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 117 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag waren aufgrund des Feiertages keine neuen Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 658 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 54.949 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 53.962 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 420,6. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 7 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.217 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.195 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.759 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.093 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.566 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.262 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,70 Prozent. 63,55 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag sind die Tage, an denen das Impfzentrum in Ebersberg normalerweise von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet hat. Das gilt allerdings nicht für Feiertage. Dann bleibt es geschlossen - so auch am kommenden Montag, 6. Juni 2022, dem Pfingstmontag.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

2. Juni 2022

Donnerstag, 2. Juni 2022

Am Donnerstag, 2. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 73 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 106 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 658 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 54.832 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 53.890 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 2. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 339,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 12 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.217 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.195 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.759 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.093 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.558 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.262 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,70 Prozent. 63,54 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag sind die Tage, an denen das Impfzentrum in Ebersberg normalerweise von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet hat. Das gilt allerdings nicht für Feiertage. Dann bleibt es geschlossen - so auch am kommenden Montag, 6. Juni 2022, dem Pfingstmontag.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Corona-Newsletter Nr. 40

1. Juni 2022

Mittwoch, 1. Juni 2022

Am Mittwoch, 1. Juni 2022 sind im Landkreis Ebersberg 102 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 105 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 682 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 54.758 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 53.792 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 1. Juni 2022, 0 Uhr laut RKI bei 362,3. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person versorgt werden, die sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.217 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.195 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.759 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.093 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.558 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.262 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,70 Prozent. 63,54 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag sind die Tage, an denen das Impfzentrum in Ebersberg normalerweise von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet hat. Das gilt allerdings nicht für Feiertage. Dann bleibt es geschlossen - so auch am kommenden Montag, 6. Juni 2022, dem Pfingstmontag.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Alle aufklappen

Mai 2022

31. Mai 2022

Dienstag, 31. Mai 2022

Am Dienstag, 31. Mai 2022 sind im Landkreis Ebersberg 168 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 53 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 671 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 54.656 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 53.701 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Wegen eines Versehens bei der Eingabe sind am öffentlichen Corona-Dashboard auf der Homepage des Landratsamtes zwei weitere Todesfälle angegeben. Sie stehen jedoch nicht in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 und werden bei der nächsten Aktualisierung wieder aus dieser Statistik genommen.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 31. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 364,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neun Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss derzeit niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.217 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.195 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.759 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.093 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.548 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.262 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,70 Prozent. 63,53 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Ab morgen, Mittwoch, 1. Juni 2022, wird das Impfzentrum in Ebersberg nur noch montags, mittwochs, freitags und samstags geöffnet sein – jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr. An Dienstagen, Donnerstagen und Sonntagen wird es geschlossen bleiben. Zu den Öffnungszeiten erhält man dort kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung die Corona-Schutzimpfungen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

30. Mai 2022

Montag, 30. Mai 2022

Am Montag, 30. Mai 2022 sind mit Stand Freitag, 27. Mai 2022, 16.00 Uhr im Landkreis Ebersberg 146 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 89 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 752 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 54.487 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 53.451 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 30. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 284,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss derzeit niemand versorgt werden, der sich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.217 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.195 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.757 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.093 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.540 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.362 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,70 Prozent. 63,53 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Ab Mittwoch dieser Woche, 1. Juni 2022, wird das Impfzentrum in Ebersberg nur noch montags, mittwochs, freitags und samstags geöffnet sein – jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr. An Dienstagen, Donnerstagen und Sonntagen wird es geschlossen bleiben.

Bis dahin kann man sich dort noch täglich - außer am Sonntag - zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr kostenlos und ohne Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung geben lassen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

27. Mai 2022

Freitag, 27. Mai 2022

Am Freitag, 27. Mai 2022 sind mit Stand Mittwoch, 25. Mai 2022, 16.00 Uhr im Landkreis Ebersberg 106 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 109 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 715 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 54.341 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 53.342 gelten als geheilt, 284 sind leider verstorben.

Dem Gesundheitsamt wurden zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit dem Corona-Virus gemeldet. Sie haben Geburtsjahrgänge in den 1930er- und 1940er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 27. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 314,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss derzeit eine mit dem Corona-Virus infizierte Person versorgt werden. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.207 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.192 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.752 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.089 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.494 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.234 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,93 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,70 Prozent. 63,50 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Ab kommendem Mittwoch, 1. Juni 2022 wird das Impfzentrum in Ebersberg nur noch montags, mittwochs, freitags und samstags geöffnet sein – jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr. An Dienstagen, Donnerstagen und Sonntagen wird es geschlossen bleiben.

Bis dahin kann man sich dort noch täglich - außer am Sonntag - zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr kostenlos und ohne Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung geben lassen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

25. Mai 2022

Mittwoch, 25. Mai 2022

Am Mittwoch, 25. Mai 2022 sind im Landkreis Ebersberg 105 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 151 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 687 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 54.235 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 53.266 gelten als geheilt, 282 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 25. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 376,2. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünf Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss derzeit niemand in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.205 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.192 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.752 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.089 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.483 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.234 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,93 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,70 Prozent. 63,49 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Ab kommendem Mittwoch, 1. Juni 2022 wird das Impfzentrum in Ebersberg nur noch montags, mittwochs, freitags und samstags geöffnet sein – jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr. An Dienstagen, Donnerstagen und Sonntagen wird es geschlossen bleiben.

Bis dahin kann man sich dort noch täglich - außer am Sonntag - zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr kostenlos und ohne Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung geben lassen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

24. Mai 2022

Dienstag, 24. Mai 2022

Am Dienstag, 24. Mai 2022 sind im Landkreis Ebersberg 54 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 97 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 669 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 54.130 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 53.179 gelten als geheilt, 282 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 407,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vier Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss derzeit niemand in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.205 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.192 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.751 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.089 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.477 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.234 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,93 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,70 Prozent. 63,49 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Wegen der derzeit sehr geringen Nachfrage nach Impfungen wird das Impfzentrum in Ebersberg ab Mittwoch, 1. Juni 2022 nur noch montags, mittwochs, freitags und samstags geöffnet sein – jeweils von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr. An Dienstagen, Donnerstagen und Sonntagen wird es geschlossen bleiben.

Bis dahin kann man sich dort noch täglich - außer am Sonntag - zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr kostenlos und ohne Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung geben lassen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

23. Mai 2022

Montag, 23. Mai 2022

Am Montag, 23. Mai 2022 sind mit Stand Freitagabend, 20. Mai im Landkreis Ebersberg 89 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 165 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 859 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 53.976 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 52.835 gelten als geheilt, 282 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 23. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 368,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss derzeit niemand in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.205 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.192 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.750 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.089 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.469 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.234 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,93 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,70 Prozent. 63,48 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg kostenlos und ohne Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung geben lassen. An den Sonntagen bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Wer jedoch einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

20. Mai 2022

Freitag, 20. Mai 2022

Am Freitag, 20. Mai 2022 sind im Landkreis Ebersberg 87 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 232 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 846 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 53.887 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 52.759 gelten als geheilt, 282 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 532,3. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss derzeit eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.203 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.192 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.745 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.089 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.429 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.215 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,93 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,69 Prozent. 63,45 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg kostenlos und ohne Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung geben lassen. An den Sonntagen bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Wer jedoch einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

19. Mai 2022

Donnerstag, 19. Mai 2022

Am Donnerstag, 19. Mai 2022 sind im Landkreis Ebersberg 109 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 206 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 853 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 53.800 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 52.665 gelten als geheilt, 282 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 19. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 633,6. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss derzeit eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.203 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.192 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.745 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.089 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.426 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.215 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,93 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,69 Prozent. 63,45 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag zwischen 8.00 Uhr und 18.00 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg kostenlos und ohne Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung geben lassen. An den Sonntagen bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Wer jedoch einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 38

18. Mai 2022

Mittwoch, 18. Mai 2022

Am Mittwoch, 18. Mai 2022 sind im Landkreis Ebersberg 151 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 220 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 887 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 53.691 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 52.522 gelten als geheilt, 282 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 18. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 700,3. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Infizierungen verteilen sich wie folgt auf die verschiedenen Altersgruppen: 0 bis 4 Jahre 2,25 Prozent, 5 bis 4 Jahre 13,75 Prozent, 15 bis 34 Jahre 25,95 Prozent, 35 bis 59 Jahre 43,51 Prozent, 60 bis 79 Jahre 11,85 Prozent, älter als 80 Jahre 2,68 Prozent.

Die Werte für die vergangenen beiden Wochen zeigen insgesamt wieder eine leichte Zunahme der Biomarker-Konzentration im Abwasser. Der Landkreis hat zwar den Scheitelpunkt der 6. Welle überschritten, kurzfristig deutet sich aber bislang noch keine deutliche Abnahme der Fallzahlen an.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss derzeit niemand in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.202 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.192 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.736 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.089 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.413 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.215 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,93 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,69 Prozent. 63,44 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Im Impfzentrum in Ebersberg gelten neue Öffnungszeiten. Von Montag bis Samstag kann man sich dort nun täglich durchgehend von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr eine kostenlose Corona-Schutzimpfung geben lassen. Dazu muss man keinen Termin vereinbaren. An den Sonntagen bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Wer jedoch einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich in der vergangenen Woche 327 Anruferinnen und Anrufer informiert. Bei der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es sechs.

17. Mai 2022

Dienstag, 17. Mai 2022

Am Dienstag, 17. Mai 2022 sind im Landkreis Ebersberg 97 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 337 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 929 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 53.544 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 52.333 gelten als geheilt, 282 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 747,4. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell dreizehn Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung. Es gibt sieben Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.202 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.192 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.736 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.089 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.398 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.215 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,93 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,69 Prozent. 63,43 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Im Impfzentrum in Ebersberg gelten neue Öffnungszeiten. Von Montag bis Samstag kann man sich dort nun täglich durchgehend von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr eine kostenlose Corona-Schutzimpfung geben lassen. Dazu muss man keinen Termin vereinbaren. An den Sonntagen bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Wer jedoch einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

16. Mai 2022

Montag, 16. Mai 2022

Am Montag, 16. Mai 2022 sind mit Stand Freitag, 13. Mai 2022, 16.00 Uhr im Landkreis Ebersberg 165 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 204 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1208 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 53.287 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 51.797 gelten als geheilt, 282 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 16. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 803. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Auch dieser Wert bezieht sich auf den Zahlenstand vom vergangenen Freitagnachmittag.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Personen mit einer Covid-19-Erkrankung. Es gibt sechs Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.202 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.192 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.736 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.089 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.392 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.215 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,93 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,69 Prozent. 63,43 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Im Impfzentrum in Ebersberg gelten ab sofort neue Öffnungszeiten. Von Montag bis Samstag kann man sich dort nun täglich durchgehend von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr eine kostenlose Corona-Schutzimpfung geben lassen. Dazu muss man keinen Termin vereinbaren. An den Sonntagen bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Wer jedoch einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

13. Mai 2022

Freitag, 13. Mai 2022

Am Freitag, 13. Mai 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 232 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 340 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1148 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 53.122 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 51.692 gelten als geheilt, 282 sind leider verstorben.

Dem Gesundheitsamt wurden vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Die Geburtsjahrgänge liegen in den 1930er-, 1940er und 1950er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 13. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 830. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 14 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.193 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.191 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.718 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.083 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.340 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.181 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,92 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,67 Prozent. 63,39 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

12. Mai 2022

Donnerstag, 12. Mai 2022

Am Donnerstag, 12. Mai 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 206 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 193 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1073 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 52.890 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 51.539 gelten als geheilt, 278 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 12. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 905. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 14 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen mit einer Covid-19-Erkrankung. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.193 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.191 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.717 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.083 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.331 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.181 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,92 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,67 Prozent. 63,38 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Corona-Newsletter Nr. 37

11. Mai 2022

Mittwoch, 11. Mai 2022

Am Mittwoch, 11. Mai 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 220 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 230 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1048 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 52.685 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 51.359 gelten als geheilt, 278 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 11. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 896. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 13 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen mit einer Covid-19-Erkrankung. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.193 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.191 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.716 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.083 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.324 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.181 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,92 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,67 Prozent. 63,38 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

10. Mai 2022

Dienstag, 10. Mai 2022

Am Dienstag, 10. Mai 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 337 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 342 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1016 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 52.465 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 51.171 gelten als geheilt, 278 sind leider verstorben.

Dem Gesundheitsamt sind drei weitere Sterbefälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Geburtsdaten liegen in den 1920er-, 1930er- und 1940er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 10. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 901,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Infizierungen im Landkreis verteilen sich wie folgt auf die verschiedenen Altersgruppen: 0 bis 4 Jahre, 4,44 Prozent, 5 bis 14 Jahre, 12,18 Prozent, 15 bis 34 Jahre, 25,67 Prozent, 35 bis 59 Jahre, 41,99 Prozent, 60 bis 79 Jahre, 12,64 Prozent, 80 Jahre und älter, 3,07 Prozent.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 19 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Personen mit einer Covid-19-Erkrankung. Es gibt sieben Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.192 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.191 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.714 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.083 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.311 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.181 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,92 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,67 Prozent. 63,37 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

325 Anruferinnen und Anrufer haben sich in der vergangenen Woche am Corona-Bürgertelefon (08092) 85 16 16 informiert. Bei der Hotline für Betriebe und Unternehmen (08092) 823 685 waren es fünf.

9. Mai 2022

Montag, 9. Mai 2022

Am Montag, 9. Mai 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 204 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 216 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1290 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 52.128 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 52.128 gelten als geheilt, 275 sind leider verstorben. Diese Zahlen haben den Stand Freitag, 6. Mai 2022, 16.00 Uhr, da am Wochenende keine Statistik geführt wird.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 9. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 905,7. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 21 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen vier Personen mit einer Covid-19-Erkrankung. Es gibt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.191 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.191 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.713 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.083 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.307 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.181 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,92 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,67 Prozent. 63,37 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

6. Mai 2022

Freitag, 6. Mai 2022

Am Freitag, 6. Mai 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 340 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 249 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1204 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 51.924 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 50.445 gelten als geheilt, 275 sind leider verstorben.

Die relativ hohe Zahl an Neuinfektionen hängt damit zusammen, dass wegen eines technischen Problems eines Labors nicht übermittelte Befunde der vergangenen Tage nachgemeldet wurden.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 6. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 914. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 17 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.181 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.188 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.692 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.072 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.248 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.150 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,91 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,66 Prozent. 63,33 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

5. Mai 2022

Donnerstag, 5. Mai 2022

Am Donnerstag, 5. Mai 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 193 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 267 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1014 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 51.584 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 50.295 gelten als geheilt, 275 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 5. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 852,2. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 17 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung. Es zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.176 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.188 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.685 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.072 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.228 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.150 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,91 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,65 Prozent. 63,31 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 36

4. Mai 2022

Mittwoch, 4. Mai 2022

Am Mittwoch, 4. Mai 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 230 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 237 neue Infektionsfälle verzeichnet. Insgesamt sind 1004 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 51.388 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 50.109 gelten als geheilt, 275 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 903,6. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 23 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden muss derzeit eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.176 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.188 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.685 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.072 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.227 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.150 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,91 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,65 Prozent. 63,31 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

3. Mai 2022

Dienstag, 3. Mai 2022

Am Dienstag, 3. Mai 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 342 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet und zwar im Zeitraum Wochenende bis Montagabend. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 181 neue Infektionsfälle verzeichnet. Diese Zahl bezog sich nur auf den vorangegangenen Montag. Die Änderung bei der Erfassung hatte sich dadurch ergeben, dass die Gesundheitsämter nun an den Wochenenden keine Zahlen mehr an das LGL melden müssen. Insgesamt sind 966 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 51.168 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 49.927 gelten als geheilt, 275 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 909,8. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Insgesamt zeigen die Zahlen für den Landkreis einen leichten Abwärtstrend. Die Abwasser-Untersuchungen geben zwar keine Hinweise auf eine deutliche Abnahme, jedoch auch nicht auf eine nennenswerte Zunahme der Corona-Infizierungen. Mit dem Aussetzen der Testpflicht in den Schulen und Kitas haben das Abwasser-Monitoring und die Fallzahlen in der Klinik an Bedeutung für die Beurteilung des Infektionsgeschehens im Landkreis gewonnen.

Nach den Altersgruppen verteilen sich die Neuinfizierten folgendermaßen: 0 bis 4 Jahre, 3,57 Prozent, 5 bis 14 Jahre, 13,07 Prozent, 15 bis 34 Jahre, 25,87 Prozent, 35 bis 59 Jahre, 41,72 Prozent, 60 bis 79 Jahre 12,98 Prozent, älter als 80 Jahre, 2,87 Prozent.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 25 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden muss derzeit eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.173 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.188 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.684 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.072 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.203 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.150 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,91 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,65 Prozent. 63,30 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Corona-Bürgertelefon (08092) 85 16 16 kann man sich von Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr und am Freitag von 8.30 Uhr bis 14.00 Uhr beraten lassen.

In der vergangenen Woche haben 250 Anruferinnen und Anrufer dieses Angebot genutzt.

An die Hotline für Betriebe und Unternehmen (08092) 823 685 haben sich im gleichen Zeitraum neun Ratsuchende gewandt.

2. Mai 2022

Montag, 2. Mai 2022

Am Montag, 2. Mai 2022, sind nach dem Stand von Freitag, 29. April 2022, 17.00 Uhr im Landkreis Ebersberg 216 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 251 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind 1.288 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 50.819 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 49.256 gelten als geheilt, 275 sind leider verstorben.

Da die Meldepflicht an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherung (LGL) am Wochenende ausgesetzt ist, liegen für Samstag und Sonntag keine aktuellen Infizierten-Zahlen für den Landkreis vor. Sie werden jeweils am darauffolgenden Montag im Gesundheitsamt erfasst und entsprechend weitergeleitet. Veröffentlicht werden sie dann am Dienstag.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 2. Mai 2022, 0 Uhr laut RKI bei 796,7. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Dieser Wert enthält noch nicht die Zahlen vom vergangenen Wochenende.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 22 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation gibt es derzeit keine Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung. Die Klinik verzeichnet zwei Corona-Verdachtsfälle.

102.169 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.188 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.677 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.072 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.172 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.150 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,91 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,65 Prozent. 63,30 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Corona-Bürgertelefon (08092) 85 16 16 kann man sich von Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr und am Freitag von 8.30 Uhr bis 14.00 Uhr beraten lassen.

Alle aufklappen

April 2022

29. April 2022

Freitag, 29. April 2022

Am Freitag, 29. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 249 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 242 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.199 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 50.603 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 49.129 gelten als geheilt, 275 sind leider verstorben.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Geboren wurde die verstorbene Person in den 1940er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 29. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.001,5. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Ab sofort meldet das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherung (LGL) am Wochenende keine Fallzahlen mehr an das Robert-Koch-Institut (RKI). Damit entfällt für die Gesundheitsämter die Meldepflicht an das LGL. Aus diesem Grund können bis auf weiteres am Wochenende auch für den Landkreis keine aktuellen Inzidenzen veröffentlicht werden.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 25 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.162 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.184 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.657 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.065 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.127 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.119 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,90 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,63 Prozent. 63,24 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Ab Anfang Mai gelten neue Zeiten beim Corona-Bürgertelefon
(08092) 85 16 16. Dort kann man sich nun von Montag bis Donnerstag von 8.30 Uhr bis 16.00 Uhr und am Freitag von 8.30 Uhr bis 14.00 Uhr beraten lassen.

Wie das CTT (Contact Tracing Team) informiert, kann es derzeit aufgrund von Softwareproblemen zu Störungen bei der Nutzung des digitalen Symptomtagebuchs von Climedo kommen. Die Firma arbeitet an einer Lösung.

28. April 2022

Donnerstag, 28. April 2022

Am Donnerstag, 28. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 267 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 363 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.146 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 50.354 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 48.934 gelten als geheilt, 274 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 28. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 996,6. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Der Wert liegt erstmals seit Januar wieder unter der Marke von 1000.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 28 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt sechs Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.162 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.184 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.653 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.065 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.113 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.119 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,90 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,63 Prozent. 63,23 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Am Freitag, 29. April 2022 kommt der Impfbus in die Gemeinde Moosach vor das Rathaus. Das mobile Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Corona-Newsletter Nr. 35

27. April 2022

Mittwoch, 27. April 2022

Wegen einer technischen Störung bei der Software Sormas liegen keine aktuellen Zahlen zum Infektionsgeschehen im Landkreis vor. Entsprechend konnten sie auch nicht an das RKI weitergegeben werden. Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz wird dort zwar zum Stand 27. April 2022, 0 Uhr mit 896,7 angegeben, jedoch fehlen die aktuellen Angaben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 38 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt neun Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.161 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.184 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.635 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.065 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.079 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.119 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,90 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,62 Prozent. 63,21 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Am Donnerstag, 28. April 2022 kommt der Impfbus nach Markt Schwaben, Parkplatz vor dem dm-Drogeriemarkt und am Freitag, 29. April 2022 nach Moosach. Der genaue Standort wird noch bekannt gegeben. Das mobile Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort.

Eine Übersicht über die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

26. April 2022

Dienstag, 26. April 2022

Am Dienstag, 26. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 180 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 146 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.070 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 49.849 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 48.505 gelten als geheilt, 274 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 26. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.034,1. Er gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Der Wert liegt etwas höher als am Vortag. Allgemein ist jedoch eine rückläufige Tendenz festzustellen. Das bestätigen auch die Untersuchungen des Abwassers. Fazit hier: Der Scheitelpunkt der 6. Welle scheint überschritten. Man rechnet aktuell nicht mit einem neuerlichen signifikanten Anstieg der Fallzahlen. Die Zahlen bewegen sich aber immer noch auf hohem Niveau.

Die Neuinfizierungen verteilen sich nun wie folgt auf die Altersgruppen:
Null bis vier Jahre 2,75 Prozent, fünf bis 14 Jahre 10,3 Prozent, 15 bis 34 Jahre 24,52 Prozent, 35 bis 59 Jahre 44,23 Prozent, 60 bis 79 Jahre 14,42 Prozent, älter als 80 Jahre 3,78 Prozent.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 43 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt sechs Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.158 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.184 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.632 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.065 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.071 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.119 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,90 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,62 Prozent. 63,20 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Trotz der nun insgesamt leicht sinkenden Fallzahlen wird weiterhin empfohlen, dass sich bisher nur zweifach Geimpfte eine Booster-Impfung geben lassen und vulnerable Personengruppen in entsprechendem zeitlichen Abstand eine weitere Auffrischungsimpfung.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Am Mittwoch, 27. April 2022 kommt der Impfbus nach Glonn, Parkplatz an der Nordseite des Rathauses, am Donnerstag, 28. April 2022 nach Markt Schwaben, Parkplatz vor dem dm-Drogeriemarkt und am Freitag, 29. April 2022 nach Moosach. Der genaue Standort wird noch bekannt gegeben. Das mobile Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort.

Eine Übersicht über die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich in der vergangenen Woche 371 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es zehn.

25. April 2022

Montag, 25. April 2022

Am Montag, 25. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 108 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 139 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.160 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 49.669 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 48.235 gelten als geheilt, 274 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 25. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.011,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 42 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt sechs Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.149 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.184 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.611 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.065 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 91.001 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.119 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,90 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,61 Prozent. 63,20 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

In dieser Woche kommt der Impfbus in die folgenden Gemeinden: Am Dienstag, 26. April 2022 nach Hohenlinden, Kirchplatz, am Mittwoch, 27. April 2022 nach Glonn, Parkplatz an der Nordseite des Rathauses, am Donnerstag, 28. April 2022 nach Markt Schwaben und am Freitag, 29. April 2022 nach Moosach. Die genauen Standorte in den beiden letztgenannten Orten werden noch bekannt gegeben. Das mobile Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort.

Eine Übersicht über die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

22. April 2022

Freitag, 22. April 2022

Am Freitag, 22. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 242 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 355 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.263 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 49.171 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 47.634 gelten als geheilt, 274 sind leider verstorben.

Dem Gesundheitsamt sind zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Verstorbenen haben Geburtsjahrgänge in den 1940er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 22. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.019,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 41 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person mit einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.140 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.177 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.598 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.045 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.970 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.054 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,89 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,59 Prozent. 63,13 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Es liegt noch keine Aktualisierung der Zahlen zu den Impfungen bei den Hausärzten vor.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Am Samstag, 23. April 2022 kommt der Impfbus nach Kirchseeon. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr steht das Impfteam am Bahnhofsvorplatz bereit.

In der kommenden Woche hält der Impfbus an den folgenden Stationen: Am Montag, 25. April 2022 in Grafing an der Mittelinsel am Marktplatz, am Dienstag, 26. April 2022 in Hohenlinden am Kirchplatz, am Mittwoch, 27. April 2022 in Glonn am Parkplatz an der Nordseite des Rathauses, am Donnerstag, 28. April 2022 in Markt Schwaben und am Freitag, 29. April 2022 in Moosach. Die genauen Standorte in den beiden letztgenannten Orten werden noch bekannt gegeben. Das mobile Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort.

Eine Übersicht über die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

21. April 2022

Donnerstag, 21. April 2022

Am Donnerstag, 21. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 363 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 289 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.263 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 48.929 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 47.394 gelten als geheilt, 272 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 21. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.098,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 43 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss derzeit niemand wegen einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.137 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.177 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.588 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.045 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.953 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.054 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,88 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,58 Prozent. 63,12 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Am Freitag, 22. April 2022 kann man sich in Egmating beim Haus der Gemeinde impfen lassen. Dort steht das Impfteam des Impfbusses von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr bereit. Am Samstag, 23. April 2022 gibt es das mobile Impfangebot dann in Kirchseeon am Bahnhofsvorplatz, ebenfalls von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

In der kommenden Woche hält der Impfbus an den folgenden Stationen: Am Montag, 25. April 2022 in Grafing an der Mittelinsel am Marktplatz, am Dienstag, 26. April 2022 in Hohenlinden am Kirchplatz, am Mittwoch, 27. April 2022 in Glonn am Parkplatz an der Nordseite des Rathauses, am Donnerstag, 28. April 2022 in Markt Schwaben und am Freitag, 29. April 2022 in Moosach. Die genauen Standorte in den beiden letztgenannten Orten werden noch bekannt gegeben. Das mobile Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort.

Eine Übersicht über die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Corona-Newsletter Ausgabe 34

20. April 2022

Mittwoch, 20. April 2022

Am Mittwoch, 20. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 200 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 311 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.256 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 48.566 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 47.038 gelten als geheilt, 272 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.048,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Seine Tendenz ist derzeit weiter rückläufig.

Auch die Untersuchungen des Abwassers zeigen insgesamt eine leichte Abwärtstendenz bei der durchschnittlichen Biomarker-Konzentration.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 45 Patientinnen und Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation wegen einer Covid-19-Erkrankung versorgt werden muss derzeit niemand. Es gibt sechs Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.131 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.177 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.585 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.045 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.934 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.054 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,88 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,58 Prozent. 63,11 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Die Firma Tresec GmbH wird das Impfzentrum in Ebersberg auch nach dem 1. Mai 2022 bis auf weiteres betreiben und auch die mobilen Impfteams stellen. Das ist das Ergebnis einer öffentlichen Ausschreibung, die aus gesetzlichen Gründen notwendig geworden war und bei der die Tresec GmbH nun den Zuschlag erhalten hat. „Das ist eine gute Nachricht. Die Zusammenarbeit mit Tresec hat sich auch in schwierigeren Zeiten bewährt. Leider herrscht nun schon seit einiger Zeit eine relative Flaute bei den Impfungen, aber SARS-CoV-2 und seine Varianten sind immer noch aktiv und wandelbar. Daher ist es wichtig, dass wir schnell reagieren können, wenn sich wieder mehr Menschen durch eine Impfung zumindest vor einem schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung schützen möchten oder müssen“, kommentiert Landrat Robert Niedergesäß.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Morgen, Donnerstag, 21. April 2022 hält der Impfbus in Forstinning am Rathaus. Am Freitag, 22. April 2022 kann man das mobile Impf-Angebot in Egmating beim Haus der Gemeinde nutzen und am Samstag, 23. April 2022 dann in Kirchseeon am Bahnhofsvorplatz. Das Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr für kostenlose Impfungen vor Ort.

Eine Übersicht über die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

19. April 2022

Dienstag, 19. April 2022

Am Dienstag, 19. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 146 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 236 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.510 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 48.366 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 46.584 gelten als geheilt, 272 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 19. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.125,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 34 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss niemand mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt 12 Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.124 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.177 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.581 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.045 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.904 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.054 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,87 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,58 Prozent. 63,09 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg eine schützende Corona-Impfung geben lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Morgen, Mittwoch, 20. April 2022 steht der Impfbus in Oberpframmern beim EDEKA-Markt. Am Donnerstag, 21. April 2022 hält er in Forstinning am Rathaus. Am Freitag, 22. April 2022 kann man das mobile Impf-Angebot in Egmating beim Haus der Gemeinde nutzen und am Samstag, 23. April 2022 dann in Kirchseeon am Bahnhofsvorplatz. Das Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr für kostenlose Impfungen vor Ort.

14. April 2022

Donnerstag, 14. April 2022

Am Donnerstag, 14. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 289 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 375 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.389 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 47.347 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 44.686 gelten als geheilt, 272 sind leider verstorben.

Dem Gesundheitsamt sind vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Verstorbenen waren 81 bis 87 Jahre alt.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 14. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.252. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 33 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.119 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.175 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.554 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.040 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.839 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.028 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,87 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,56 Prozent. 63,04 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Am Karfreitag, 15. April 2022 und am Ostermontag, 18. April 2022 bleibt das Impfzentrum in Ebersberg geschlossen. Am Karsamstag, 16. April 2022 ist es zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Außerhalb der Feiertage kann man sich dort von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen, ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Am Karsamstag, 16. April 2022 kann man sich in Anzing am Rathausvorplatz die schützende Impfung holen - zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr ist das Impfteam vor Ort.

In der kommenden Woche ist der erste Halt des Impfbusses am Dienstag, 19. April 2022 in Netterndorf beim Gasthof Gröbmayr. Die nächste Station ist am Mittwoch, 20. April 2022 in Oberpframmern beim EDEKA-Markt. Am Donnerstag, 21. April 2022 hält er in Forstinning am Rathaus. Am Freitag, 22. April 2022 kann man das mobile Impf-Angebot in Egmating beim Haus der Gemeinde nutzen und am Samstag, 23. April 2022 dann in Kirchseeon. Der genaue Standort dort wird noch bekannt gegeben. Das Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort.

Eine Übersicht über die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Corona-Newsletter Ausgabe 33

13. April 2022

Mittwoch, 13. April 2022

Am Mittwoch, 13. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 311 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 414 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.360 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 47.055 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 44.427 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 13. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.311,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 26 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.119 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.175 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.543 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.040 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.827 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.028 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,87 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,55 Prozent. 63,03 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Die aktuelle Zahl der Impfungen bei den Hausärzten ist in dieser Übersicht nicht enthalten, da sie nicht täglich an das Landratsamt gemeldet wird.

Am Karfreitag, 15. April 2022 und am Ostermontag, 18. April 2022 bleibt das Impfzentrum in Ebersberg geschlossen. Am Karsamstag, 16. April 2022 ist es zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Außerhalb der Feiertage kann man sich dort von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Am Karsamstag, 16. April 2022 kann man sich in Anzing am Rathausvorplatz die schützende Impfung holen - zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr ist das Impfteam vor Ort.

In der kommenden Woche ist der erste Halt des Impfbusses am Dienstag, 19. April 2022 in Netterndorf beim Gasthof Gröbmayr. Die nächste Station ist am Mittwoch, 20. April 2022 in Oberpframmern beim EDEKA-Markt. Am Donnerstag, 21. April 2022 hält er in Forstinning am Rathaus. Am Freitag, 22. April 2022 kann man das mobile Impf-Angebot in Egmating beim Haus der Gemeinde nutzen und am Samstag, 23. April 2022 dann in Kirchseeon. Der genaue Standort dort wird noch bekannt gegeben. Das Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort.

Eine Übersicht über die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Das Gesundheitsamt Ebersberg weist darauf hin, dass die seit heute bayernweit geltende Allgemeinverfügung „Isolation“ auch rückwirkend Anwendung findet: Kontaktpersonen von mit SARS-CoV-2 infizierten Personen unterliegen nicht mehr der Quarantänepflicht. Außerdem beträgt die Isolationsdauer für positiv Getestete nunmehr fünf volle Tage nach dem positiven Test, sofern für mindestens 48 Stunden vor Ende der Isolation keine Symptome mehr vorhanden sind. Andernfalls verlängert sich die Isolation entsprechend, maximal jedoch auf zehn Tage. Ein Test ist zur Beendigung der Isolation nicht notwendig. Beschäftigte in Einrichtungen mit Risikogruppen dürfen ihre Tätigkeit jedoch erst wieder aufnehmen, wenn dem Arbeitgeber ein negatives Testergebnis (Antigen-Schnelltest oder Nukleinsäuretest mit Ct-Wert über 30) vorgelegt wird. Wer die rückwirkende Anwendung in Anspruch nehmen möchte und im Nachhinein eine entsprechende Bescheinigung benötigt, soll sich unter Angabe seines Namens und Geburtsdatums an
ctt-endiso@lra-ebe.bayern.de wenden, damit die Änderung im System eingetragen werden kann. Wichtig bleibt weiterhin, dass bei Symptomen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung notwendig ist. Die Isolationsbescheinigung wird deshalb für maximal fünf Tage ausgestellt. Für die Ausstellung eines Genesenen-Zertifikates, z.B. durch Apotheken, ist nach wie vor ein positiver PCR-Befund notwendig.

12. April 2022

Dienstag, 12. April 2022

Am Dienstag, 12. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 236 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 200 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.364 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 46.744 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 44.112 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 12. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.381,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Altersverteilung bei den Neuinfizierungen sieht nun folgendermaßen aus: 0 bis 4 Jahre 3,63 Prozent, 5 bis 14 Jahre 17,69 Prozent, 15 bis 34 Jahre 26,33 Prozent, 35 bis 59 Jahre 39,11 Prozent, 60 bis 79 Jahre 9,92 Prozent, 80 Jahre und älter 3,32 Prozent.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 22 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt sieben Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.114 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.175 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.539 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.040 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.814 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.028 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,87 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,55 Prozent. 63,03 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Die aktuelle Zahl der Impfungen bei den Hausärzten ist in dieser Übersicht nicht enthalten, da sie nicht täglich an das Landratsamt gemeldet wird.

Am Karfreitag, 15. April 2022 und am Ostermontag, 18. April 2022 bleibt das Impfzentrum in Ebersberg geschlossen. Am Karsamstag, 16. April 2022 ist es zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Außerhalb der Feiertage kann man sich dort von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Am Donnerstag, 14. April 2022 erhält man die schützende Impfung auch am Impfbus in Vaterstetten am Wochenmarktplatz. Am Karsamstag, 16. April 2022 gibt es das mobile Impfangebot in Anzing am Rathausvorplatz - jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

In der kommenden Woche ist der erste Halt des Impfbusses am Dienstag, 19. April 2022 in Netterndorf beim Gasthof Gröbmayr. Die nächste Station ist am Mittwoch, 20. April 2022 in Oberpframmern beim EDEKA-Markt. Am Donnerstag, 21. April 2022 hält er in Forstinning am Rathaus. Am Freitag, 22. April 2022 kann man das mobile Impf-Angebot in Egmating beim Haus der Gemeinde nutzen und am Samstag, 23. April 2022 dann in Kirchseeon. Der genaue Standort dort wird noch bekannt gegeben. Das Impfteam ist jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr vor Ort.

Eine Übersicht über die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich in der vergangenen Woche 376 Anruferinnen und Anrufer informiert. Die Anzahl der Landkreisbürgerinnen und –bürger, die am Bürgertelefon anrufen ist derzeit insgesamt rückläufig. Die Hotline für Betriebe und Unternehmen verzeichnet für die vergangene Woche keine Nachfragen. Hintergrund ist vermutlich, dass aktuell viele Beschränkungen aufgehoben worden sind.

11. April 2022

Montag, 11. April 2022

Am Montag, 11. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 220 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 207 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.419 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 46.509 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 43.822 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 11. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.358,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 23 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Personen mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.106 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.175 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.535 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.040 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.789 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 35.028 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,86 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,55 Prozent. 63,01 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. In der aktuellen Statistik sind die neuesten Zahlen zu den Impfungen bei den Hausärzten enthalten. Generell werden diese Zahlen nicht mehr täglich an das Landratsamt gemeldet, so dass die Statistik für diese Impfungen in der Regel nicht tagesaktuell ist.

Im Impfzentrum in Ebersberg kann man sich von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Am Karfreitag, 15. April 2022 und am Ostermontag, 18. April 2022 bleibt das Impfzentrum in Ebersberg geschlossen. Am Karsamstag, 16. April 2022 ist es zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Am Dienstag, 12. April kann man sich in Poing am Marktplatz impfen lassen, am Donnerstag, 14. April 2022 in Vaterstetten am Wochenmarktplatz. Am Karsamstag, 16. April 2022 gibt es das mobile Impfangebot in Anzing am Rathausvorplatz - jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf unserer Impfseite.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Ein milder Verlauf der Covid-19-Erkrankung kann ähnliche Symptome haben wie eine Erkältung oder ein grippaler Infekt. Nur ein Corona-Test gibt darüber Aufschluss, ob man sich mit SARS-CoV-2 infiziert oder sich nur eine harmlose Erkältung eingefangen hat. Um seine Familie, seinen Freundeskreis, die Arbeitskolleginnen und –kollegen und alle, mit denen man in Kontakt kommt, zu schützen, sollte man sich mit einem Corona-Test Klarheit verschaffen, wenn Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen etc. auftreten. Die Covid-19-Erkrankung kann sehr unterschiedlich verlaufen. Manche Menschen haben so gut wie keine Beschwerden, bei anderen sind die Symptome denen einer schweren Grippe ähnlich und wieder andere erkranken so sehr, dass sie auf einer Intensivstation behandelt werden müssen.

8. April 2022

Freitag, 08. April 2022

Am Freitag, 8. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 296 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 405 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.817 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 45.854 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 42.769 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.420,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er geht tendenziell nun wieder zurück.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 17 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss eine Person mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.083 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.171 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.500 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.023 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.650 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.935 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,85 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,52 Prozent. 62,91 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Die Anzahl der Impfungen bei den Hausärzten wird derzeit nicht mehr täglich an das Landratsamt gemeldet, so dass die Statistik für diese Impfungen nicht tagesaktuell ist.

Im Impfzentrum in Ebersberg kann man sich von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Am Karfreitag, 15. April 2022 und am Ostermontag, 18. April 2022 bleibt das Impfzentrum in Ebersberg geschlossen. Am Karsamstag, 16. April 2022 ist es zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Morgen, Samstag, 9. April 2022 steht der Impfbus in Moosach am Wertstoffhof. Am Montag, 11. April 2022 findet man ihn dann in Pliening am Bürgerhaus von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr und anschließend in Landsham am Dorfplatz von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Am Dienstag, 12. April kann man sich in Poing am Marktplatz impfen lassen, am Donnerstag, 14. April 2022 in Vaterstetten am Wochenmarktplatz. Am Karsamstag, 16. April 2022 gibt es das mobile Impfangebot in Anzing am Rathausvorplatz. Wenn nicht anders angegeben, bleibt der Impfbus jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr an seinem Haltepunkt.


Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Der Höhepunkt der aktuellen Corona-Welle scheint überschritten, die Fallzahlen sind allerdings nach wie vor sehr hoch. Das geht aus dem aktuellen Wochenbericht des Robert Koch Instituts (RKI) hervor. Die Wissenschaftler sehen immer noch einen sehr hohen Infektionsdruck. SARS-CoV-2 verbreitete sich überall dort, wo Menschen zusammenkommen, insbesondere in geschlossenen Räumen. Die höchste Gefährdung durch schwere Erkrankungen betreffe Menschen mit Vorerkrankungen oder unzureichendem Immunschutz. Insbesondere der Eintrag von Infektionen in Alten- und Pflegeheime und in Krankenhäuser müsse daher vermieden werden, heißt es auf der Homepage des Instituts unter www.rki.de. Dort findet man umfangreiche Informationen zum Thema „Corona“.

Die Infektionsgefährdung wird vom RKI für die Gruppe der Ungeimpften als sehr hoch, für die Gruppe der Genesenen und Geimpften mit Grundimmunisierung (zweimalige Impfung) als hoch und für die Gruppe der Geimpften mit Auffrischungsimpfung (dreimalige Impfung) als moderat eingeschätzt. Es erscheint also durchaus sinnvoll, mögliche Impflücken jetzt zu schließen und sich gemäß der STIKO-Empfehlungen eine Auffrischungsimpfung geben zu lassen

7. April 2022

Donnerstag, 07. April 2022

Am Donnerstag, 7. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 378 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 571 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.866 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 45.558 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 42.424 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 7. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.497. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 19 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.082 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.171 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.498 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.023 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.625 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.935 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,85 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,52 Prozent. 62,89 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Die Anzahl der Impfungen bei den Hausärzten wird derzeit nicht mehr täglich an das Landratsamt gemeldet, so dass die Statistik für diese Impfungen nicht tagesaktuell ist.

Im Impfzentrum in Ebersberg kann man sich von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

6. April 2022

Mittwoch, 06. April 2022

Am Mittwoch, 6. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 416 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 392 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.790 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 45.180 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 42.122 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 6. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.630,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er ist erstmals wieder leicht angestiegen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 17 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt drei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.081 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.171 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.488 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.023 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.619 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.935 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,84 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,52 Prozent. 62,89 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Die Anzahl der Impfungen bei den Hausärzten wird derzeit nicht mehr täglich an das Landratsamt gemeldet, so dass diese Impfungen aktuell nicht in der Statistik für den Landkreis erfasst sind.

Im Impfzentrum in Ebersberg kann man sich von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

5. April 2022

Dienstag, 05. April 2022

Am Dienstag, 5. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 203 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 392 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.759 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 44.764 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 41.737 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 5. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.473,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er hat jetzt einen beständigen Abwärtstrend.

Der positive Gesamttrend zeigt sich auch bei den regelmäßigen Untersuchungen des Abwassers in Ebersberg, Grafing und Glonn. Es deutet sich an, dass der Landkreis den Scheitelpunkt der durch die Omikronvariante BA.2 verursachten Infektionswelle durchschritten hat.

Die Neuinfizierungen verteilen sich aktuell wie folgt auf die verschiedenen Altersgruppen: 0-4 Jahre - 3,19 Prozent, 5-14 Jahre - 17,08 Prozent, 15-34 Jahre - 25,82 Prozent, 35-59 Jahre - 39,17 Prozent, 60-79 Jahre - 11,23 Prozent, 80+ Jahre - 3,51 Prozent.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 22 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt einen Corona-Verdachtsfall in der Klinik.

102.077 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.171 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.478 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.023 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.603 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.935 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,84 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,51 Prozent. 62,88 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Die Anzahl der Impfungen bei den Hausärzten wird derzeit nicht mehr täglich an das Landratsamt gemeldet, so dass diese Impfungen aktuell nicht in der Statistik für den Landkreis erfasst sind.

Im Impfzentrum in Ebersberg kann man sich von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Unterdessen wurden für diese Woche noch weitere Haltestationen des Impfbusses gemeldet. Am Mittwoch, 6. April 2022 hält er in Zorneding, Georg-Wimmer-Ring 6. Am Donnerstag, 7. April 2022 findet man ihn in Markt Schwaben am Burgerfeld 12 und am Samstag, 9. April 2022 am Wertstoffhof in Moosach. Jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr. In die neue Woche startet der Impfbus im Landkreisnorden. Am Montag, 11. April 2022 steht er von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr in Pliening und von 14.30 Uhr bis 17.00 Uhr in Landsham. Am Dienstag, 12. April 2022 ist der Haltepunkt am Marktplatz in Poing, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich in der vergangenen Woche 663 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. Bei der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 36.

4. April 2022

Montag, 04. April 2022

Am Montag, 4. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 210 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 237 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.016 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 44.561 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 41.277 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.698,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er behält seine rückläufige Tendenz bei.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 21 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt insgesamt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.073 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.171 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.474 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.023 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.590 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.935 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,84 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,51 Prozent. 62,87 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Die Anzahl der Impfungen bei den Hausärzten wird derzeit nicht mehr täglich an das Landratsamt gemeldet, so dass diese Impfungen aktuell nicht in der Statistik für den Landkreis erfasst sind.

Im Impfzentrum in Ebersberg kann man sich von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“. In dieser Woche hält der Impfbus am Dienstag, 5. April 2022 am Kirchplatz in Hohenlinden und am Samstag, 9. April 2022 am Wertstoffhof in Moosach. Jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Karfreitag, 15. April 2022 und am Ostermontag, 18. April 2022 bleibt das Impfzentrum in Ebersberg geschlossen. Am Karsamstag, 16. April 2022 ist es zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Seit Sonntag, 3. April 2022 gilt die 16. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Seither gibt es verpflichtend grundsätzlich nur noch Basisschutzmaßnahmen in bestimmten Bereichen. Allerdings wird die Fortführung allgemeiner Schutz- und Hygienemaßnahmen empfohlen. Dazu zählen die Wahrung des Mindestabstands, das Tragen medizinischer Gesichtsmasken in geschlossenen Räumen sowie freiwillige Hygienekonzepte zum Beispiel durch Besucherlenkung und Desinfektionsangebote. Die FFP2-Maskenpflicht gilt weiterhin in Einrichtungen, die vulnerable Personengruppen betreuen, zum Beispiel in Arztpraxen, Krankenhäusern, Vorsorge- und Reha-Einrichtungen, bei ambulanten Pflegediensten etc.. Auch im öffentlichen Personennahverkehr muss man sich und seine Mitreisenden weiter mit einer FFP2-Maske schützen. Für den Besuch in Krankenhäusern, Alten- und Pflegeheimen bleibt es dabei, dass ein tagesaktueller negativer Schnelltest vorgelegt werden muss. In Schulen und Kindertagesstätten wird ebenfalls im bisherigen Umfang getestet.

Weitere Informationen findet man im Internet beispielsweise auf der Seite www.buergerbeauftragter.bayern.de .

1. April 2022

Freitag, 01. April 2022

Am Freitag, 1. April 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 409 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 532 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.615 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 43.826 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 39.943 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 1. April 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.918,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er unterschreitet erstmals seit längerem wieder die Marke von 2000.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 23 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen zwei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt insgesamt sieben Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.061 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.169 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.448 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.010 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.467 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.860 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,83 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,49 Prozent. 62,78 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Die Anzahl der Impfungen bei den Hausärzten wird derzeit nicht mehr täglich an das Landratsamt gemeldet, so dass diese Impfungen aktuell nicht in der Statistik für den Landkreis erfasst sind.

Im Impfzentrum in Ebersberg kann man sich von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Karfreitag, 15. April 2022 und am Ostermontag, 18. April 2022 bleibt das Impfzentrum in Ebersberg geschlossen. Am Karsamstag, 16. April 2022 ist es zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Die Fallzahlen im Landkreis sind leicht rückläufig. Dennoch stecken sich auch hier immer noch täglich sehr viele Menschen mit SARS-CoV-2 an. Es dominiert die Omikron-Variante des Virus. Die Krankheitsverläufe sind offensichtlich milder als bei der vorangehenden Delta-Variante.

Die ab diesem Sonntag in Bayern in Kraft tretenden Änderungen des Infektionsschutzmaßnahmengesetzes bedeuten auch, dass jede Bürgerin, jeder Bürger nun selbst mehr Verantwortung übernehmen muss. Nicht alles, was möglich und erlaubt ist, ist in jedem Fall sinnvoll. Wie Corona sich verbreitet, dürfte inzwischen den meisten Menschen bekannt sein. Die Regeln, die dem Virus das Leben schwer machen ebenso – AHA+L, also Maske tragen, auf Hygiene achten, Hände gut und regelmäßig waschen, Husten und Niesen in die Armbeuge, Abstand halten und Innenräume gut lüften. Selbsttests und darauf zu achten, ob sich entsprechende Symptome einstellen, ergänzen die Vorsichtsmaßnahmen.

Alle aufklappen

März 2022

31. März 2022

Donnerstag, 31. März 2022

Am Donnerstag, 31. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 574 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 796 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.653 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 43.417 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 39.496 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben.

Es erscheint nicht mehr sinnvoll, die Anzahl der Kontaktpersonen wie bisher täglich an dieser Stelle bekannt zu geben. Inzwischen muss das Gesundheitsamt für Kontaktpersonen, die in einem Haushalt mit Infizierten leben, keine Quarantäne mehr anordnen. Sie werden deshalb statistisch auch nicht mehr erfasst. Das bayerische Gesundheitsministerium hat die Gesundheitsämter in einem Schreiben entsprechend informiert. Hintergrund sei, dass das Kontaktpersonen-Management weiter verschlankt werden solle. Begründet wird dieser Schritt mit der inzwischen hohen Anzahl von Geimpften und den überwiegend weniger schweren Krankheitsverläufen durch die vorherrschende Omikron-Variante von SARS-CoV-2. Und damit, dass man sich nun auf alle Personen konzentriert, die in medizinischen Berufen, in Pflegeeinrichtungen, Seniorenheimen etc. oder bei ambulanten Pflege­diensten usw. arbeiten, leben oder von dort betreut werden. In der jetzigen Phase der Pandemie gehe es vor allem darum, Menschen mit einem hohen Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf zu schützen und zu verhindern, dass viele Menschen eine Behandlung in einer Klinik benötigen, so das Ministerium.

Wer engen Kontakt mit einer infizierten Person hatte, muss in eigener Verantwortung das Folgende beachten: Der Kontakt zu anderen Menschen muss eingeschränkt werden, vor allem zu Risikopersonen, die gefährdet sind, schwer an COVID-19 zu erkranken. Die AHA+L-Regeln müssen eingehalten werden, d.h. Abstand zu anderen wahren, Hygieneregeln berücksichtigen, im Alltag Maske tragen und Innenräume regelmäßig lüften. Mit Selbsttests oder im Rahmen von anderen Testmöglichkeiten checkt man regelmäßig, ob man sich infiziert hat. Insgesamt zwei Wochen nach dem letzten Kontakt zur infizierten Person achtet man auf Corona-spezifische Symptome. Falls Krankheitszeichen auftreten, sollte man sich unverzügliche selbst in Isolation begeben und einen Arzt kontaktieren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 31. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.005. Der Wert gibt an, wie viel Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 22 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt insgesamt sieben Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

102.050 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.169 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.440 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.010 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.426 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.860 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,82 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,48 Prozent. 62,76 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Die Anzahl der Impfungen bei den Hausärzten wird derzeit nicht mehr täglich an das Landratsamt gemeldet, so dass diese Impfungen aktuell nicht in der Statistik für den Landkreis erfasst sind.

Im Impfzentrum in Ebersberg kann man sich von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr impfen lassen – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen ist das Impfzentrum geschlossen.

Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Karfreitag, 15. April 2022 und am Ostermontag, 18. April 2022 bleibt das Impfzentrum in Ebersberg geschlossen. Am Karsamstag, 16. April 2022 ist es zu den üblichen Zeiten geöffnet.

30. März 2022

Mittwoch, 30. März 2022

Am Mittwoch, 30. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 394 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 472 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.504 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 42.843 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 39.071 gelten als geheilt, 268 sind leider verstorben. 194 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind sechs weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die im März Verstorbenen haben Geburtsdaten in den 1920er-, 1930er- und 1940er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 30. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.180,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

102.044 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.169 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.435 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.010 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.396 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.860 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,82 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,48 Prozent. 62,74 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 21 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt insgesamt sieben Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

Morgen, Donnerstag, 31. März 2022 besteht vorerst das letzte Mal die Möglichkeit sich in der Außenstelle des Impfzentrums in Poing impfen zu lassen. Ab Freitag ist die Außenstelle dann geschlossen.

Im Impfzentrum in Ebersberg erhält man von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr eine Corona-Schutzimpfung – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen bleibt das Impfzentrum geschlossen.

Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Sonntag, 3. April 2022, 0 Uhr wird die neue 16. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft treten. Sie gilt bis einschließlich 30. April 2022. Unter anderem regelt sie das folgende:

Allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen werden empfohlen. Dazu zählen insbesondere die Wahrung des Mindestabstands, das Tragen medizinischer Gesichtsmasken in Innenräumen sowie freiwillige Hygienekonzepte zum Beispiel die Besucherlenkung und Desinfektionsangebote.

In Einrichtungen, die vulnerable Personengruppen betreuen, gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht. Darunter fallen Arztpraxen, Krankenhäuser, Einrichtungen für ambulantes Operieren, Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen, in denen eine den Krankenhäusern vergleichbare Versorgung erfolgt, Dialyseeinrichtungen, Tageskliniken, Rettungsdienste, ambulante Pflegedienste, voll- und teilstationäre Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Obdachlosen- und Flüchtlingsunterkünfte.

Gleiches gilt für den öffentlichen Personennahverkehr.

In Schule und Kita wird weiter regelmäßig und im bisherigen Umfang getestet. Bei Infektionsfällen in einer Klasse oder Gruppe bleibt ein verstärktes Testregime bestehen.

Besucher und Beschäftigte benötigen für den Zugang zu vulnerablen Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Alten- und Pflegeheime einen tagesaktuellen Schnelltest. Beschäftigte brauchen weiter zwei Tests pro Woche, wenn sie geimpft oder genesen sind, und tagesaktuelle Tests, wenn sie das nicht sind.

29. März 2022

Dienstag, 29. März 2022

Am Dienstag, 29. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 329 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 472 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.583 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 42.451 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 38.606 gelten als geheilt, 262 sind leider verstorben. 178 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 29. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.235,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

102.039 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.169 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.429 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 43.010 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.367 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.860 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,82 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,47 Prozent. 62,72 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 26 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt insgesamt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

Ab April ändern sich die Öffnungszeiten des Impfzentrums in Ebersberg. Ab kommendem Freitag, 1. April 2022 erhält man dort von Montag bis Samstag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr eine Corona-Schutzimpfung – ohne vorher einen Termin zu vereinbaren. An den Sonntagen bleibt das Impfzentrum künftig geschlossen.

In der Außenstelle in Poing kann man sich noch bis einschließlich Donnerstag, 31. März 2022 impfen lassen. Dann wird sie geschlossen. Hintergrund sind die etwa seit Mitte Januar kontinuierlich rückläufigen Impfzahlen. Das Impfangebot im Landkreis Ebersberg bleibt vielfältig. Das Impfzentrum Ebersberg, die mobilen Impfteams, der Impfbus, der in den einzelnen Gemeinden Halt macht, sowie die niedergelassenen Ärzte stellen sicher, dass jeder, der sich impfen lassen möchte, die Möglichkeit dazu hat.

Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Wer einen Termin für die Impfung im Impfzentrum Ebersberg vereinbaren möchte, kann das unter www.impfzentren.bayern tun.

Am Corona-Bürgertelefon informiert haben sich in der vergangenen Woche 1015 Anruferinnen und Anrufer. Bei der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 42.

28. März 2022

Montag, 28. März 2022

Am Montag, 28. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 238 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 130 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.693 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 42.122 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 38.167 gelten als geheilt, 262 sind leider verstorben. 207 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 28. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.332,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

102.026 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.161 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.402 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.992 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.212 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.742 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,81 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,46 Prozent. 62,61 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 27 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt insgesamt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

Eine Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus kann man jederzeit ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum Ebersberg erhalten. In der Außenstelle in Poing ist das nur noch bis einschließlich Donnerstag, 31. März 2022 möglich. Dann wird die Außenstelle geschlossen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Die Haltepunkte und Haltezeiten des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“. In dieser Woche gibt es das mobile Impfangebot in folgenden Gemeinden:

Am Dienstag, 29. März 2022 in Netterndorf beim Gasthof Gröbmayr von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Am Mittwoch, 30. März 2022 in Oberpframmern beim Edeka-Markt von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Am Donnerstag, 31. März 2022 in Forstinning am Rathaus von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Am Freitag, 1. April 2022 in Egmating am Haus der Gemeinde von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und am Samstag, 2. April 2022 in Kirchseeon von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Dort steht der genaue Haltepunkt noch nicht fest.


Wer lieber einen Termin für die Impfung vereinbaren möchte, kann dies unter www.impfzentren.bayern tun.

25. März 2022

Freitag, 25. März 2022

Am Freitag, 25. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 532 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 684 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 4.057 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 41.029 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 36.710 gelten als geheilt, 262 sind leider verstorben. 260 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 25. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.270,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Das Infektionsgeschehen befindet sich nicht nur im Landkreis Ebersberg, sondern im ganzen Bundesgebiet weiterhin auf sehr hohem Niveau. Die damit einhergehende hohe Auslastung der Labore führt deshalb immer wieder zu Verzögerungen bei der Übermittlung der PCR-Testergebnisse an das Gesundheitsamt und an die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises.

102.001 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.161 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.358 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.992 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.078 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.742 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,79 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,43 Prozent. 62,51 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 26 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 12 der Patienten kommen aus dem Landkreis Ebersberg Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Personen mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Eine Person muss beatmet werden. Es gibt insgesamt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. 13 der Corona-Patientinnen und -Patienten sind geimpft.

Eine Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus kann man jederzeit ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum Ebersberg und bis Ende des Monats auch noch in der Außenstelle von Poing bekommen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Die aktuellen Stationen des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes.

Wer lieber einen Termin für die Impfung vereinbaren möchte, kann dies unter www.impfzentren.bayern tun.

Corona-Newsletter Nr. 31

24. März 2022

Donnerstag, 24. März 2022

Am Donnerstag, 24. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 800 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 298 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 4.109 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 40.528 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 36.157 gelten als geheilt, 262 sind leider verstorben. 265 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Das Problem bei der Datenübertragung in Richtung RKI besteht weiterhin, weshalb die Daten auf dem Dashboard des Landkreises derzeit nicht aktuell sind.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.294,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.991 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.161 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.354 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.992 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.058 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.742 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,78 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,42 Prozent. 62,50 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 28 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 14 der Patienten kommen aus dem Landkreis Ebersberg Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Personen mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Eine davon muss auch beatmet werden. Es gibt insgesamt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. 10 der Corona-Patientinnen und -Patienten sind geimpft.

Eine Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus kann man jederzeit ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum Ebersberg und bis Ende des Monats auch noch in der Außenstelle von Poing bekommen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Die aktuellen Stationen des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes.

Wer lieber einen Termin für die Impfung vereinbaren möchte, kann dies unter www.impfzentren.bayern tun.

23. März 2022

Mittwoch, 23. März 2022

Am Mittwoch, 23. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 476 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 298 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.729 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 39.726 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 35.735 gelten als geheilt, 262 sind leider verstorben. 258 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Aufgrund eines Softwareproblems kam es zu Problemen bei der Datenübertragung, weshalb die Zahl der aktiven Fälle auf dem Dashboard des Landkreises heute keinen realistischen Wert anzeigt.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 23. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.216. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.988 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.161 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.346 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.992 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 90.017 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.742 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,78 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,42 Prozent. 62,47 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 28 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 15 der Patienten kommen aus dem Landkreis Ebersberg Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Es gibt insgesamt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. 11 der Corona-Patientinnen und -Patienten sind geimpft.

Eine Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus kann man jederzeit ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum Ebersberg und bis Ende des Monats auch noch in der Außenstelle von Poing bekommen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Die aktuellen Stationen des Impfbusses in den Gemeinden des Landkreises finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes.

Wer lieber einen Termin für die Impfung vereinbaren möchte, kann dies unter www.impfzentren.bayern tun.

22. März 2022

Dienstag, 22. März 2022

Am Dienstag, 22. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 473 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 258 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.719 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 39.250 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 35.269 gelten als geheilt, 262 sind leider verstorben. 246 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 22. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.294,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.982 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.161 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.338 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.992 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.991 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.742 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,78 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,41 Prozent. 62,45 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 28 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 14 der Patienten kommen aus dem Landkreis Ebersberg Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Es gibt insgesamt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. 9 der Corona-Patientinnen und -Patienten sind geimpft.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Dienstag 779 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. An die Hotline für Betriebe und Unternehmen gab es in der letzten Woche 37 Anfragen.

Bei den Abwasseruntersuchungen im Landkreis Ebersberg ist eine starke Zunahme an sogenannten Biomarkern zu erkennen. Im Abwasser der Stadt Ebersberg und Stadt Grafing stiegen diese in den letzten drei Wochen um das Dreifache an. Im Abwasser von Glonn ist ein nicht ganz so großer Anstieg zu verzeichnen, aber auch hier verdoppelten sich die Werte seit Beginn des Monats. Die steigende Biomarkerkonzentration im Abwasser der beprobten Gemeinden lässt auf eine weitere Zunahme an Infektionsfällen im Landkreis schließen.

Mit Zunahme der Infektionszahlen steigt natürlich auch das eigene Ansteckungsrisiko. Um sich optimal zu schützen, hilft neben der Einhaltung der AHA+L-Regeln auch die Impfung gegen das SARS-CoV-2-Virus. Eine Impfung kann man jederzeit auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum Ebersberg und bis Ende des Monats auch noch in der Außenstelle von Poing bekommen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Auch der Impfbus ist wieder in den Gemeinden des Landkreises unterwegs. In den kommenden Tagen unter anderem in Vaterstetten, Poing, Markt Schwaben und Aßling. Die aktuellen Stationen des Impfbusses finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes unter Impfzentrum.

Wer lieber einen Termin für die Impfung vereinbaren möchte, kann dies unter www.impfzentren.bayern tun.

21. März 2022

Montag, 21. März 2022

Am Montag, 21. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 130 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 481 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.627 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 38.777 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 34.888 gelten als geheilt, 262 sind leider verstorben. 269 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 21. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.174,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.978 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.161 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.331 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.992 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.963 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.742 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,77 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,41 Prozent. 62,43 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 28 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 15 der Patienten kommen aus dem Landkreis Ebersberg Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Es gibt insgesamt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. 11 der Corona-Patientinnen und -Patienten sind geimpft.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Die bisherigen Rechtsgrundlagen für die bundesweit geltenden Infektionsschutzmaßnahmen sind zum 20. März ausgelaufen. Vor dem Hintergrund der aktuell sehr starken Infektionsdynamik nutzt die Bayerische Staatsregierung jedoch die Möglichkeit, übergangsweise einige der bisher geltenden Schutzmaßnahmen fortzuführen. Die meisten der bisher gültigen Schutzmaßnahmen gelten deswegen in Bayern weiter bis zum 02. April.

Allerdings entfallen zum Beispiel von nun an die noch verbliebenen allgemeinen Kontaktbeschränkungen. Für private Zusammenkünfte bestehen damit auch dann keine Beschränkungen mehr, wenn an diesen Zusammenkünften Personen teilnehmen, die weder geimpft noch genesen sind. Und auch die Kinder an Bayerns Grundschulen müssen ab heute im Unterricht keine Maske mehr tragen. Die Klassen fünf und sechs folgen dann in der Woche darauf.

Weitere Informationen zu den aktuell geltenden Regeln findet man auch auf der Webseite des Bayerischen Staatsministerium des Innern unter www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq

18. März 2022

Freitag, 18. März 2022

Am Freitag, 18. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 550 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 494 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 4.038 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 37.767 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 33.467 gelten als geheilt, 262 sind leider verstorben. 263 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 18. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.286,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.938 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.155 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.281 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.973 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.751 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.647 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,75 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,37 Prozent. 62,29 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 33 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 18 der Patienten kommen aus dem Landkreis Ebersberg Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Es gibt insgesamt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. 13 der Corona-Patientinnen und -Patienten sind geimpft.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

17. März 2022

Donnerstag, 17. März 2022

Am Donnerstag, 17. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 687 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 494 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.888 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 37.217 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 33.067 gelten als geheilt, 262 sind leider verstorben. 263 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind sechs weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Sterbedaten liegen im Februar und März 2022. Geboren sind die Verstorbenen in den 1920er-, 1930er-, 1940er- und 1950er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.267,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.915 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.155 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.275 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.973 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.726 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.647 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,73 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,37 Prozent. 62,27 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 29 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 15 der Patienten kommen aus dem Landkreis Ebersberg Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Es gibt insgesamt vier Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. 11 der Corona-Patientinnen und -Patienten sind geimpft.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Corona-Newsletter Ausgabe 30

16. März 2022

Mittwoch, 16. März 2022

Am Mittwoch, 16. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 594 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 578 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.560 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 35.938 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 32.714 gelten als geheilt, 256 sind leider verstorben. 223 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 16. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.129,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.902 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.155 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.265 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.973 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.693 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.647 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,72 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,36 Prozent. 62,25 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 35 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. 21 der Patienten kommen aus dem Landkreis Ebersberg Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Es gibt insgesamt sieben Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. 16 der Corona-Patientinnen und -Patienten sind geimpft.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Auch der mobile Impfbus des Impfzentrum Ebersberg ist wieder im Landkreis unterwegs. Die jeweiligen Standorte findet man auf der Impfseite des Landratsamtes. Am morgigen Donnerstag, 17. März 2022, steht der Impfbus zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr auf dem Rathausvorplatz in Anzing.

15. März 2022

Dienstag, 15. März 2022

Am Dienstag, 15. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 298 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 321 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.375 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 35.938 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 32.305 gelten als geheilt, 256 sind leider verstorben. 198 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 15. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.112,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.890 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.155 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.254 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.973 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.648 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.647 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,71 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,35 Prozent. 62,22 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 33 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. 21 der Patienten kommen aus dem Landkreis Ebersberg Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Es gibt insgesamt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. 15 der Corona-Patientinnen und -Patienten sind geimpft.

Ab 16. März 2022 gilt die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Die von der Impfpflicht betroffenen Einrichtungen sind dann verpflichtet, das Gesundheitsamt darüber zu benachrichtigen, wenn Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter keinen gültigen Impf- oder Genesenennachweis oder ein ärztliches Attest bezüglich einer medizinischen Kontraindikation vorgelegt haben. Um die Meldung einheitlich und datenschutzkonform zu ermöglichen, hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat hierfür ein digitales Meldeportal eingerichtet. Man findet das Portal und auch alle wichtigen Informationen zu einrichtungsbezogenen Impfpflicht unter www.impfpflicht-meldung.bayern.de.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Dienstag 902 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. Das sind rund 350 Anrufe mehr als in der Vorwoche. Das erhöhte Anrufvolumen lässt sich auf viele Anfragen rund um die Ukraine-Krise zurückführen, welche von der Bürgerhotline ebenfalls beantwortet werden. An die Hotline für Betriebe und Unternehmen gab es in der letzten Woche 31 Anfragen.

Bei den Abwasseruntersuchungen im Landkreis Ebersberg ist weiterhin eine anhaltende Zunahme an sogenannten Biomarkern zu erkennen. Im Abwasser der Stadt Ebersberg stiegen diese seit Beginn des Monats März um rund 50 Prozent an. In den anderen Gemeinden ist der Anstieg nicht so signifikant, man muss jedoch weiterhin von einer hohen Dunkelziffer an Infektionen ausgehen.

Eine Corona-Schutzimpfung und das Einhalten der AHA-L-Regeln sind noch immer der wirksamste Schutz gegen eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus. Auch wenn die angedeuteten Lockerungen zum Beginn der nächsten Woche vermuten lassen, dass Corona irgendwie vorbei ist, ist dem, im Hinblick auf das aktuelle Infektionsgeschehen, leider nicht so. Wer noch nicht geboostert ist, sollte dies in den nächsten Tagen und Wochen nachholen, da der Impfschutz der Grundimmunisierung nach einer Zeit nachlässt.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

14. März 2022

Montag, 14. März 2022

Am Montag, 14. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 258 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 273 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.546 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 35.638 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 31.836 gelten als geheilt, 256 sind leider verstorben. 238 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 14. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 2.136,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.881 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.155 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.243 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.973 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.614 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.647 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,71 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,35 Prozent. 62,19 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 30 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. 18 der Patienten kommen aus dem Landkreis Ebersberg Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Personen mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Es gibt insgesamt zwei Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. 16 der Corona-Patientinnen und -Patienten sind geimpft.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

11. März 2022

Freitag, 11. März 2022

Am Freitag, 11. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 530 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 400 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.439 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 34.459 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 30.764 gelten als geheilt, 256 sind leider verstorben. 219 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt Ebersberg wurden sechs weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Die Sterbedaten liegen im Februar und März 2022. Geboren wurden die Verstorbenen in den 1930er-, 40- und 50-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 11. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.939,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.852 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.147 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.173 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.939 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.426 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.602 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,69 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,30 Prozent. 62,06 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Ab April wird es wegen der gesunkenen Impfnachfrage zwei Änderungen beim Impfangebot geben: Das Impfzentrum in Ebersberg wird an den Sonntagen nicht mehr geöffnet sein und die Außenstelle in Poing wird dann bis auf Weiteres ganz geschlossen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 20 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2. Es gibt insgesamt sechs Corona-Verdachtsfälle in der Klinik. Elf der Corona-Patienten sind geimpft.

10. März 2022

Donnerstag, 10. März 2022

Am Donnerstag, 10. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 494 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 315 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.199 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 33.929 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 30.480 gelten als geheilt, 250 sind leider verstorben. 172 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 10. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.852,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.845 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.142 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.152 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.923 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.355 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.558 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,68 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,28 Prozent. 62,01 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Ab April wird es wegen der gesunkenen Impfnachfrage zwei Änderungen beim Impfangebot geben: Das Impfzentrum in Ebersberg wird an den Sonntagen nicht mehr geöffnet sein und die Außenstelle in Poing wird dann bis auf Weiteres ganz geschlossen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 20 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt insgesamt fünf Corona-Verdachtsfälle in der Klinik.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 29

9. März 2022

Mittwoch, 9. März 2022

Am Mittwoch, 9. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 582 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 364 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.934 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 33.455 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 30.271 gelten als geheilt, 250 sind leider verstorben. 174 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 9. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1718,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.832 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.142 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.129 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.914 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.303 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.535 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,67 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,27 Prozent. 61,98 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Die neue Impfstoff-Alternative Nuvaxovid ist nun für alle Impfwilligen freigegeben. Bislang war er dem von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffenen Personal vorbehalten. Nuvaxovid kann eine Alternative für die Menschen sein, die sich nicht mit einem mRNA-Impfstoff wie dem von Biontech oder Moderna impfen lassen möchten.

Die täglichen Fallzahlen weisen auch im Landkreis Ebersberg einen Trend nach oben auf. Das korreliert mit den Ergebnissen des Abwasser-Monitorings. Wer noch nicht geimpft ist oder sich noch keine Booster-Impfung geholt hat, sollte das jetzt unbedingt nachholen.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 20 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation müssen drei Patienten mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt insgesamt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

8. März 2022

Dienstag, 8. März 2022

Am Dienstag, 8. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 325 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 270 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.624 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 32.874 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 30.000 gelten als geheilt, 250 sind leider verstorben. 136 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind fünf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Sterbedaten liegen im Dezember 2021 und Februar 2022. Geboren sind die Verstorbenen in den 1930er-, 1940er- und 1960er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.592. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.820 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.138 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.100 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.892 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.419 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.509 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,66 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,25 Prozent. 61,98 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten. Die Impfquote für die Drittimpfung ist geringer als in den vergangenen Tagen. Das ist auf eine Umstellung bei BayIMCO zurückzuführen. Dort werden nun Viert-Impfungen getrennt aufgeführt. Der Landkreis hat eine Quote von 0,76 Prozent bei den zweiten Auffrischungsimpfungen.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 19 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation muss kein Patient mit einer bestätigten Infizierung mit SARS-CoV-2 versorgt werden. Es gibt insgesamt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

Die Untersuchungen des Abwassers zeigen einen leicht ansteigenden Trend bei den Infektionen mit SARS-CoV-2. Das bedeutet, dass wohl weiterhin mit einem Anstieg der Fallzahlen zu rechnen ist. Der ärztliche Koordinator für die niedergelassenen Ärzte im Landkreis, Dr. Marc Block, sieht ebenfalls eine zunehmende Anzahl von Covid-19-Erkrankungen. Allerdings sei der Verlauf in der Regel leicht.

Auch in den Pflegeheimen werden bei den regelmäßigen Testungen wieder mehr Infektionen festgestellt. Die Verläufe sind auch hier in der Mehrzahl moderat. Betroffen sind derzeit insgesamt 61 Bewohnerinnen und Bewohner und 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen im Landkreis.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Mittwoch 533 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 18.

7. März 2022

Montag, 7. März 2022

Am Montag, 7. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 275 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 264 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.589 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 32.549 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 29.715 gelten als geheilt, 245 sind leider verstorben. 169 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 7. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.553,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.809 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.138 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.092 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.890 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.419 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.467 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,66 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,24 Prozent. 62,06 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 19 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert hat. Zudem gibt es fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

Seit Freitag, 4. März 2022 ist eine weitere Änderungsverordnung zur 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft. Danach entfällt im Schulsportunterricht die Maskenpflicht. In der Gastronomie und im Beherbergungswesen gilt statt 2G nun die 3G-Regelung und Clubs und Diskotheken können unter den Bedingungen von 2G-Plus wieder öffnen. Die Regelungen im Einzelnen findet man im Internet zum Beispiel unter www.buergerbeauftragter.bayern.

Für Geimpfte und Genesene gelten jetzt keine Kontaktbeschränkungen mehr. Für Ungeimpfte sind sie unverändert. Private Zusammenkünfte, an denen Personen teilnehmen, die nicht geimpft oder genesen sind, können nur mit dem Angehörigen des eigenen Hausstands sowie maximal zwei Angehörigen eines weiteren Hausstandes (unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenenstatus) stattfinden. Diese Regelungen gelten gleichermaßen in Innenräumen wie im Freien. Kinder bis zum 14. Geburtstag sind von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen.

4. März 2022

Freitag, 4. März 2022

Am Freitag, 4. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 401 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 356 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.720 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 31.657 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 28.692 gelten als geheilt, 245 sind leider verstorben. 261 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.468,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.792 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.136 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.024 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.874 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.419 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.467 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,64 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,19 Prozent. 62,06 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 17 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden muss ein Corona-Patient. Des Weiteren gibt es vier Verdachtsfälle auf eine SARS-CoV-2-Infektion.

3. März 2022

Donnerstag, 3. März 2022

Am Donnerstag, 3. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 316 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 396 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.619 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 31.256 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 28.637 gelten als geheilt, 245 sind leider verstorben. 274 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.434,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

101.790 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.136 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 104.012 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.867 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.380 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.428 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,64 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,18 Prozent. 62,03 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Wer aus dem nördlichen Landkreis den kurzen Weg zum Impfen nach Poing nutzen möchte, hat noch bis Ende des Monats Zeit dafür. Die dortige Außenstelle des Impfzentrums schließt zum 31. März 2022.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 19 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf der Normalstation behandelt. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Corona-Patienten. Des Weiteren gibt es vier Verdachtsfälle auf eine SARS-CoV-2-Infektion.

Ab Freitag, dem 4. März 2022, darf man auch ohne Impfung im Landkreis Ebersberg wieder Restaurants und Gaststätten besuchen. Der Zutritt zu Gastronomie, Beherbergungsstätte und Schankwirtschaften, welche ab 4. März ebenfalls wieder öffnen dürfen, ist mit dann mit einem negativen Testergebnis möglich. Die am Freitag in Kraft tretenden Änderungen der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung sehen des Weiteren eine Öffnung von Clubs und Diskotheken unter den Bedingungen von 2G plus und Lockerungen bei den Kapazitätsbeschränkungen für Veranstaltungen und Einrichtungen vor. Schülerinnen und Schüler dürfen sich über den Wegfall der Maskenpflicht während des Sportunterrichts freuen. Aktuelle Informationen zu den im Landkreis Ebersberg geltenden Regelungen finden Sie auf der Webseite des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de unter der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus".

Corona-Newsletter Ausgabe 28

2. März 2022

Mittwoch, 2. März 2022

Am Mittwoch, 2. März 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 364 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 352 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.593 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 30.940 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 28.102 gelten als geheilt, 245 sind leider verstorben. 225 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 2. März 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.470,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Abwasseruntersuchungen auf SARS-CoV-2 zeigen an allen Probeentnahmestellen in Ebersberg, Glonn und Grafing eine deutliche Zunahme der Biomarker-Konzentration an. Es ist damit mit einem Anstieg der Infektionszahlen in der nächsten Zeit zu rechnen. Auch die hohe Positivrate bei den PCR-Tests im Landkreis weist auf eine Dunkelziffer beim Infektionsgeschehen hin. Corona ist noch da, Impfen, Maske, Abstand und Hygiene sind immer noch wichtig, Leichtsinn und Nachlässigkeit treiben die Zahlen nach oben.

Der wirksamste Schutz vor einem schweren Verlauf einer Covid-Infektion ist weiterhin die Impfung. Dafür steht nun auch im Impfzentrum Ebersberg und in der Außenstelle Poing der neu zugelassene Impfstoff Nuvaxovid, auch bekannt als Novavax, zur Verfügung. In den ersten Wochen sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Krankenhäusern, Arztpraxen, Pflegeeinrichtungen etc., welche der einrichtungsbezogenen Impfpflicht unterliegen für eine Impfung mit dem neuen Impfstoff priorisiert. Alle, die sich in dieser Zeit mit Novavax impfen lassen möchten, werden gebeten einen Nachweis z. B. vom Arbeitgeber, zum Impftermin mitzubringen.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man jederzeit unter www.impfzentren.bayern vereinbaren.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 15 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Neun kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss 1 Corona-Patient. Sieben der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft.

101.782 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.134 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.990 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.849 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.236 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.361 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,64 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,17 Prozent. 61,93 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

761 Anruferinnen und Anrufer haben sich in der vergangenen Woche am Corona-Bürgertelefon beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 51. Mit ihren Fragen rund ums Impfen haben sich im Februar 1.080 Bürgerinnen und Bürger an die Hotline des Impfzentrums gewandt.

Alle aufklappen

Februar 2022

28. Februar 2022

Montag, 28. Februar 2022

Am Montag, 2. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 268 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 227 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.551 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 30.327 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 27.531 gelten als geheilt, 245 sind leider verstorben. 269 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 28. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.497. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 21 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 14 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 14 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft.

101.773 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.132 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.967 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.849 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 89.068 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.329 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,63 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,15 Prozent. 61,11 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

25. Februar 2022

Freitag, 25. Februar 2022

Am Freitag, 25. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 363 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 370 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.747 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 29.551 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 26.559 gelten als geheilt, 245 sind leider verstorben. 338 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 25. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.456,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Wegen einer Umstellung der Kommunikation der Kreisklinik sind heute die tagesaktuellen Belegungszahlen mit Corona-Patienten nicht wie üblich verfügbar.

101.744 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.126 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.887 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.841 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 88.768 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.245 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,61 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,10 Prozent. 61,61 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Die Impfangebote im Landkreis werden seit einiger Zeit recht schleppend angenommen. Das Ende der Corona-Pandemie ist jedoch noch nicht abzusehen. Aus diesem Grund wäre es sehr wichtig, dass sich wieder mehr Menschen zu einer Impfung entschließen. Wer beispielsweise eine Infektion mit der Omikron-Variante durchgemacht hat, hat wenig Schutz vor den anderen Varianten von SARS-CoV-2. Mit einer zusätzlichen Impfung wäre man deutlich besser geschützt. Weiterhin gilt es zudem immer noch als Gemeinschaft ältere Menschen und Menschen mit chronischen Erkrankungen vor einer Covid-19-Erkrankung zu schützen.

Erste Studienergebnisse aus Israel weisen wohl darauf hin, dass man vollständig geimpft besser vor Long-Covid geschützt ist, sollte man sich mit SARS-CoV-2 infizieren.

Für Menschen über 70, für Bewohnerinnen und Bewohner von Senioren- und Pflegeeinrichtungen empfiehlt die STIKO drei Monate nach der ersten Auffrischungsimpfung eine zweite. Medizinisches Personal und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Pflegeeinrichtungen etc. sollten laut STIKO nach sechs Monaten eine zweite Booster-Impfung erhalten.

24. Februar 2022

Donnerstag, 24. Februar 2022

Am Donnerstag, 24. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 401 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 349 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.630 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 29.188 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 26.313 gelten als geheilt, 245 sind leider verstorben. 295 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.459,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 28 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 19 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 18 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt acht COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.740 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.123 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.862 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.825 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 88.669 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.191 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,61 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,08 Prozent. 61,54 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Im Landkreis Ebersberg gilt die Allgemeinverfügung weiter, die eine Testpflicht für Bewohnerinnen und Bewohner von vollstationären Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Altenheimen und Seniorenresidenzen vorsieht. Sie wird ab kommendem Montag, 28. Februar 2022 um drei Wochen bis Samstag, 19. März 2022 verlängert. Die Betroffenen müssen sich unabhängig davon, ob sie geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen sind, an mindestens drei verschiedenen Tagen pro Kalenderwoche mit einem PoC-Antigentest auf eine Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 testen lassen. Dazu müssen die Einrichtungen ein entsprechendes Testkonzept vorhalten. Die Allgemeinverfügung im Wortlaut findet man ab morgen, Freitag, 25. Februar 2022 im Internet auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Amtsblatt“.

Corona-Newsletter Ausgabe 27

23. Februar 2022

Mittwoch, 23. Februar 2022

Am Mittwoch, 23. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 352 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 361 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.507 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 28.787 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 26.035 gelten als geheilt, 245 sind leider verstorben. 251 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Unterdessen sind dem Gesundheitsamt fünf weitere Sterbefälle im Januar bis Mitte Februar 2022 in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Verstorbenen haben Geburtsjahrgänge in den 30er-, 40er- und 80er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 23. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.426,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 27 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 18 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 13 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt sechs COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.727 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.122 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.838 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.812 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 88.603 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.167 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,60 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,06 Prozent. 61,49 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Die Arbeit des CTT (Contact Tracing Team, Kontaktnachverfolgung) ist digitaler geworden. Seit etwa zwei Wochen ist ein neues digitales Tool im Einsatz, das die Kontaktnachverfolgung des Teams effektiver gestalten soll. Eine persönliche Kontaktaufnahme mit positiv Getesteten ist in der Regel jetzt nicht mehr vorgesehen. Informationen zu Vorerkrankungen, Impfstatus und Infektionsgeschehen sowie Kontaktpersonen geben die Betroffenen direkt in das sogenannte „Climedo Symptomtagebuch“ ein. Wer dem Gesundheitsamt als positiv getestet gemeldet wurde, erhält eine E-Mail und/oder SMS mit einem Link zu einem Online-Formular. Sobald es ausgefüllt wurde, wird die offizielle Isolationsanordnung angestoßen und datenschutzkonform versendet. Ab diesem Tag führt man das digitale Symptomtagebuch bis zum Ende der Isolation. Die Gesundheitsdaten sind streng geschützt und werden nicht an Dritte weitergegeben. Anonymisiert erhält jedoch das RKI Informationen. Der Landkreis Ebersberg leistet so einen wichtigen Beitrag zur Pandemiebekämpfung.

22. Februar 2022

Dienstag, 22. Februar 2022

Am Dienstag, 22. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 268 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 322 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.478 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 28.435 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 25.717 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 265 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 22. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.436,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Bei den regelmäßigen Untersuchungen des Abwassers von Ebersberg, Grafing und Glonn im Rahmen des Abwassermonitoring zeigen die Werte für die vergangenen zwei Wochen zunächst eine in etwa gleichbleibende Tendenz, allerdings mittlerweile nun auch wieder eine leichte Zunahme der Biomarker-Konzentration. Die beteiligten Wissenschaftler gehen von einer real höheren Infiziertenrate im Landkreis aus, als das die aktuellen Inzidenzwerte widerspiegeln. Ein Grund könnte beispielsweise sein, dass Menschen sich nicht testen lassen, die sich zwar mit SARS-CoV-2 infiziert haben, aber die Covid-19-Erkrankung ohne Symptome und damit unbemerkt durchmachen. In den drei untersuchten Kommunen sei der Scheitelpunkt der Omikron-Welle noch nicht erreicht, so der Bericht für die aktuelle Sitzung des Krisenstabs im Landratsamt.

Die Wissenschaftler raten deshalb Ungeimpften sich unbedingt impfen zu lassen und bisher zweifach Geimpften dringend zu einer Booster-Impfung.

In den besonders betroffenen Altersgruppen sollten die AHA+L-Maßnahmen konsequent beachtet werden. Mit 2.400 die höchste 7-Tages-Inzidenz hat derzeit die Altersgruppe der Fünf- bis Vierzehnjährigen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 22 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 14 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 12 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt elf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.720 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.121 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.821 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.804 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 88.499 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.127 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,59 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,05 Prozent. 61,42 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

893 Anruferinnen und Anrufer haben sich in der vergangenen Woche am Corona-Bürgertelefon beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 20.

Der Einsatz von Personal der Bundeswehr beim CTT (Contact Tracing Team) des Gesundheitsamtes endet mit dem heutigen Tag. In der Sitzung des Krisenstabs wurde den Soldaten für ihr hohes Engagement und ihre gute Arbeit Anerkennung und Dank ausgesprochen.

21. Februar 2022

Montag, 21. Februar 2022

Am Montag, 21. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 228 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 175 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.547 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 28.170 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 25.383 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 269 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 21. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.477,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 21 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 15 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen vier Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 10 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt neun COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.706 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.108 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.775 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.777 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 88.359 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.052 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,58 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 72,02 Prozent. 61,32 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

18. Februar 2022

Freitag, 18. Februar 2022

Am Freitag, 18. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 371 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 476 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.957 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 27.436 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 24.239 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 352 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 18. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.559,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Die Inzidenz hat nun wieder eine rückläufige Tendenz, seit sie Anfang Februar mit über 1900 die höchsten Werte zeigte. Jedoch macht der immer noch relativ hohe Wert deutlich, dass das Infektionsgeschehen auch im Landkreis Ebersberg immer noch in vollem Gang ist – wegen der derzeit vorherrschenden Omikron-Variante von SARS-CoV-2 aber mit offensichtlich weniger schweren Krankheitsverläufen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 19 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 13 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Corona-Patienten, zwei mit Beatmung. 13 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.681 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.106 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.663 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.764 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 88.064 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 34.002 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,57 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,94 Prozent. 61,12 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Morgen, Samstag, 19. Februar 2022, erhält man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks ohne vorherige Terminvereinbarung.

Am Sonntag, 20. Februar 2022 werden organisiert von der Evangelischen Jugend in Grafing im Evangelisch-Lutherischen Pfarramt, Glonner Straße 7, von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr Impfungen für Kinder ab fünf Jahren, Jugendliche und Erwachsene angeboten.

Masken nerven, das empfinden wohl viele Menschen so, je länger die Pandemie andauert. Aber eine Maske richtig getragen ist eine sehr effektive Maßnahme um Ansteckungen zu verhindern. So kann man sich gegenseitig schützen vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 und den möglichen Folgen.

17. Februar 2022

Donnerstag, 17. Februar 2022

Am Donnerstag, 17. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 349 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 404 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.922 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 27.065 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 23.903 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 348 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.636,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 24 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 18 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen vier Corona-Patienten, zwei mit Beatmung. 14 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt zwei COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.681 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.106 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.591 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.710 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 87.925 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 33.926 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,57 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,89 Prozent. 61,02 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Impfen schützt, senkt das Risiko von Ansteckungen und erhöht die Chancen auf einen milden Verlauf der Covid-19-Erkrankung. Wer bis jetzt noch keine Auffrischungsimpfung hat, sollte sich möglichst schnell eine geben lassen. Die Boosterimpfung verstärkt den Eigenschutz. Wenn sich möglichst viele Menschen ein drittes Mal impfen lassen, erschwert das zudem SARS-CoV-2 und seinen Varianten sich auszubreiten. Das gilt besonders in Hinblick auf die nun beginnende Phase der Lockerungen der Corona-Regelungen. Auch wichtig zu wissen: Nach bisherigen Erkenntnissen sind Ungeimpfte nach einer Infektion mit der Omikron-Variante wohl nicht zuverlässig vor Infektionen mit anderen Varianten geschützt.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Derzeit kann man sich täglich auch ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am nächsten Samstag, 19. Februar 2022, erhält man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks ohne vorherige Terminvereinbarung.

Und am Sonntag, 20. Februar 2022 werden organisiert von der Evangelischen Jugend in Grafing im Evangelisch-Lutherischen Pfarramt, Glonner Straße 7, von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr Impfungen für Kinder ab fünf Jahren, Jugendliche und Erwachsene angeboten.

Neben einem möglichst hohen Impfschutz ist das verantwortungsvolle Verhalten jedes einzelnen ausschlaggebend für den Schutz der eigenen Gesundheit und der Gesundheit von Familie und Freunden. Das Risiko von Neuinfektionen in privatem Rahmen ist weiterhin hoch. Deshalb sollte man auch bei privaten Zusammenkünften die räumlichen Gegebenheiten beachten und je nach Situation beispielsweise Abstandhalten, Maske tragen, regelmäßig lüften etc.. Schon vor einem Treffen sollte man sich eigenverantwortlich testen. Es gilt vor allem ältere und vorerkrankte Menschen zu schützen.

Wer Symptome hat, die auf eine Infizierung mit SARS-CoV-2 hinweisen können, sollte sich von anderen isolieren und testen.

Corona-Newsletter Nr. 26

16. Februar 2022

Mittwoch, 16. Februar 2022

Am Mittwoch, 16. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 362 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 419 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.911 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 26.722 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 23.571 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 349 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 16. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.676. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 27 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 19 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 14 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt sechs COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.673 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.098 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.550 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.692 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 87.762 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 33.837 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,56 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,86 Prozent. 60,91 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

An der täglichen Impfstatistik lässt sich unschwer ablesen, dass sich derzeit relativ wenige Landkreisbürgerinnen und –bürger um eine Corona-Schutzimpfung bemühen. Wer diese Gelegenheit nutzen möchte, kann sich nun auch unter der Woche ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

Am Wochenende ist das ohnehin möglich. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am nächsten Samstag, 19. Februar 2022, erhält man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks ohne vorherige Terminvereinbarung.

Und am Sonntag, 20. Februar 2022 werden organisiert von der Evangelischen Jugend in Grafing im Evangelisch-Lutherischen Pfarramt, Glonner Straße 7, von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr Impfungen für Kinder ab fünf Jahren, Jugendliche und Erwachsene angeboten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt weiter bis Samstag, 19. März 2022. Die Regelungen wurden jedoch in einigen Punkten angepasst. Sie treten morgen, Donnerstag, 17. Februar 2022 in Kraft. So werden die Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene aufgehoben. Für Ungeimpfte bleiben sie unverändert. Aus 2G plus wird generell 2G. Das gilt beispielsweise für Sport und Kultur, bei öffentlichen und privaten Veranstaltungen, bei Messen, Tagungen und Kongressen. In vielen Bereichen, in denen bisher 2G galt, gilt dann 3G – in Bibliotheken, Museen, Fitnessstudios und Solarien zum Beispiel. Außerdem entfallen die Kapazitätsbeschränkungen im Einzelhandel. Bisher darf sich hier nur ein Kunde je zehn Quadratmeter aufhalten. Schülerinnen und Schüler unter 18, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden, haben nun unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenen-Status Zugang zu allen 2G-Bereichen.

2G steht dabei für geimpft oder genesen, 3G für geimpft, genesen oder negativ getestet.

Die Regelungen im Detail findet man im Internet zum Beispiel unter www.buergerbeauftragter.bayern/corona-aktuell.

15. Februar 2022

Dienstag, 15. Februar 2022

Am Dienstag, 15. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 323 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 419 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.972 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 26.364 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 23.152 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 378 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 15. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.718,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 28 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 19 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 16 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt acht COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.639 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.071 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.515 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.674 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 87.630 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 33.765 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,54 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,84 Prozent. 60,82 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Wer sich ohne Terminvereinbarung impfen lassen möchte, kann aktuell auch unter der Woche einfach ins Impfzentrum in Ebersberg oder die Außenstelle in Poing, Gruber Straße kommen.

Am Wochenende ist das ohnehin möglich. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am nächsten Samstag, 19. Februar 2022, erhält man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks ohne vorherige Terminvereinbarung.

Omikron bleibt weiterhin die vorherrschende Variante von SARS-CoV-2. Die aktuellen Ergebnisse des Abwassermonitoring in Ebersberg, Glonn und Grafing lassen für die nächsten Tage keinen signifikanten Rückgang der Fallzahlen erwarten.

Die Verteilung der Infizierungen auf die verschiedenen Altersgruppen bleibt in etwa gleich.

In den Senioren- und Pflegeeinrichtungen ist ein leichter Anstieg der Fallzahlen zu verzeichnen. Betroffen sind Mitarbeitende und Bewohnerinnen und Bewohner gleichermaßen. Die Verläufe sind meist mild, teilweise sogar ohne Symptome.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Dienstag 839 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. Das Beratungsangebot an der Hotline für Betriebe und Unternehmen haben 32 Personen genutzt.

14. Februar 2022

Montag, 14 Februar 2022

Am Montag, 14. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 177 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 220 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.003 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 26.046 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 22.803 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 399 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 14. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.662,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 30 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 20 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 16 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt acht COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.624 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.066 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.485 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.659 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 87.492 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 33.693 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,53 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,82 Prozent. 60,72 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Am nächsten Samstag, 19. Februar 2022, erhält man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks ohne vorherige Terminvereinbarung.

11. Februar 2022

Freitag, 11. Februar 2022

Am Freitag, 11. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 482 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 437 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.395 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 25.199 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 21.564 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 528 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 11. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.723,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 30 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 18 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 15 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt vier COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.545 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.041 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.232 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.579 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 86.934 Geimpfte haben Auffrischungsimpfungen erhalten, 33.592 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,47 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,64 Prozent. 60,33 Prozent haben bereits Auffrischungsimpfungen erhalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Morgen, Samstag, 12. Februar 2022 werden in Oberpframmern Corona-Schutzimpfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten, in der Mehrzweckhalle von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing kann man an diesem Wochenende eine Corona-Schutzimpfung erhalten ohne vorher einen Termin dafür zu vereinbaren. Im Impfzentrum in Ebersberg ist das jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr möglich, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Eine Woche später, am Samstag, 19. Februar 2022, kann man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks erhalten.

Nach wie vor gilt die Impfung als wirksames Mittel im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Mit Blick auf die stärkeren Lockerungen der Corona-Regelungen, die aktuell diskutiert werden, erhält die Entscheidung für eine Corona-Schutzimpfung jetzt noch einmal eine besondere Bedeutung. Wer sich impfen lässt, schützt sich selbst und diejenigen, die sich nicht impfen lassen können – weil sie noch zu jung sind oder weil Erkrankungen und Medikamente die schützende Reaktion ihres Immunsystems verhindern.

10. Februar 2022

Donnerstag, 10. Februar 2022

Am Donnerstag, 10. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 409 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 487 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.221 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 24.717 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 21.256 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 468 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 10. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.692,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 33 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 19 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 17 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.539 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.031 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.201 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.552 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 86.848 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 33.481 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,47 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,62 Prozent. 60,27 Prozent haben eine Drittimpfung.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Am kommenden Samstag, 12. Februar 2022 werden in Oberpframmern Corona-Schutzimpfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten, in der Mehrzweckhalle von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Eine Woche später, am Samstag, 19. Februar 2022, kann man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks erhalten.

Mit über 80.000 Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Landkreis beim Abwasser-Monitoring. Damit sind die Kosten zu 100 Prozent gedeckt, die er für die Untersuchungen aufwendet. Grafing, Glonn und Ebersberg sind drei von insgesamt 24 Kommunen in Deutschland, in denen das Abwasser derzeit regelmäßig auf Hinweise von Infizierungen mit SARS-CoV-2 in der Bevölkerung untersucht wird. Im Landkreis geschieht das im Rahmen eines gemeinsamen Projekts von Bundeswehr und TU-München. Das Ziel: Ansteigende Fallzahlen von Infektionen mit SARS-CoV-2 schon nachzuweisen, bevor sie über PCR-Testungen festgestellt werden und auch die Infizierungen zu erfassen, die in der Regel unentdeckt bleiben, weil sie ohne Symptome verlaufen. So will man Zeit gewinnen, um schneller und passgenauer reagieren und gegensteuern zu können.

9. Februar 2022

Mittwoch, 9. Februar 2022

Am Mittwoch, 9. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 422 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 456 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.096 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 24.313 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 20.977 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 456 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 9. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.753,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 31 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 18 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen drei Corona-Patienten. 13 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt acht COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.531 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.028 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.175 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.542 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 86.699 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 33.416 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,46 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,60 Prozent. 60,17 Prozent haben eine Drittimpfung.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Die Impfzentren bleiben nach dem Beschluss des bayerischen Kabinetts von gestern bis voraussichtlich Ende des Jahres bestehen. Die Kapazitäten sollen jeweils angepasst werden.

Am kommenden Samstag, 12. Februar 2022 werden in Oberpframmern Corona-Schutzimpfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten, in der Mehrzweckhalle von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Eine Woche später, am Samstag, 19. Februar 2022, kann man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks erhalten.

Arbeitserleichterung für das Contact Tracing Team (CTT) im Gesundheitsamt Ebersberg: Neben dem digitalen Symptomtagebuch der Firma Climedo werden noch fehlende Informationen von positiv Getesteten nun über digitale Formulare erfasst. Betroffene erhalten per SMS oder E-Mail einen entsprechenden Link mit der Bitte das Formular online auszufüllen. Auf diese Weise sollen aufwändige Telefonate künftig reduziert werden können.

Die seit heute gültigen Änderungen der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung findet man im Internet zum Beispiel unter www.buergerbeauftragter.bayern oder auf der Homepage des Bayerischen Innenministeriums.

8. Februar 2022

Dienstag, 8. Februar 2022

Am Dienstag, 8. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 237 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 192 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.100 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 23.891 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 20.551 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 476 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.822,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 28 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 15 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen drei Corona-Patienten. Zwölf der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik. Die Kliniken im Leitstellenbereich Ebersberg, Erding, Freising sind aktuell sehr stark ausgelastet.

101.522 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.023 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.132 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.527 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 86.520 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 33.298 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,46 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,57 Prozent. 60,05 Prozent haben eine Drittimpfung.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Am kommenden Samstag, 12. Februar 2022 werden in Oberpframmern Corona-Schutzimpfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten, in der Mehrzweckhalle von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Eine Woche später, am Samstag, 19. Februar 2022, kann man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks erhalten.

Das aktuelle Abwasser-Monitoring zeigt für die untersuchten Landkreiskommunen in etwa gleichbleibende Werte im Vergleich zu den Untersuchungen in der Woche zuvor. Das lässt den Rückschluss zu, dass sich auch in der kommenden Woche das Infektionsgeschehen voraussichtlich noch nicht abschwächen wird. Nach wie vor dominiert die Omikron-Variante.

Weiterhin haben jüngere Altersgruppen einen hohen Anteil bei den Infektionen im Landkreis: 0 bis vier Jahre 4,3 Prozent, 5 bis 14 Jahre 22,2 Prozent, 15 bis 34 Jahre 27,5 Prozent. Die 35- bis 59-Jährigen sind zu 36,8 Prozent beteiligt, die 60- bis 79-Jährigen mit 7,6 Prozent und die Menschen über 80 Jahre mit 1,7 Prozent.

Auch in den Senioren- und Pflegeeinrichtungen zeigen die regelmäßigen Tests dort bei Bewohnerinnen und Bewohner und auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wieder vermehrt positive Ergebnisse, allerdings mit glücklicherweise zumeist moderaten Verläufen von Covid-19.

Für über 70-Jährige und besonders gefährdete und exponierte Gruppen bringt eine weitere Auffrischungsimpfung und damit vierte Impfung einen verbesserten Schutz. Letztlich entscheidet derzeit der Impfarzt, ob eine entsprechende Berechtigung vorliegt.

Für Impfungen in den Heimen im Landkreis können über das Impfzentrum Ebersberg mobile Impfteams organisiert werden. Die Einrichtungen sollten sich dort melden, wenn sie das möchten. Ebenso können die jeweils zuständigen Hausärzte die weitere Booster-Impfung vornehmen.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenen Dienstag 919 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 55.

Das bayerische Kabinett hat in seiner heutigen Sitzung verschiedene Lockerungen der Corona-Regeln beschlossen, die bereits ab morgen, Mittwoch, 9. Februar 2022 gelten sollen. Die Geltungsdauer der 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wurde verlängert. Sie bleibt bis 23. Februar 2022 in Kraft. Ausgesetzt bleibt die sogenannte „Hotspot-Regelung“. Die jetzt geltenden Regelungen findet man im Internet zum Beispiel unter www.buergerbeauftragter.bayern.

7. Februar 2022

Montag, 7. Februar 2022

Am Montag, 7. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 219 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 271 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.314 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 23.662 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 20.108 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 379 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 7. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.794,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 30 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 16 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Corona-Patienten, eine Person mit Beatmung. 15 der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt sechs COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.501 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 39.009 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 103.060 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.479 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 86.337 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 33.201 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,44 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,52 Prozent. 59,92 Prozent haben eine Drittimpfung.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen. Jetzt ist eine gute Gelegenheit ohne Wartezeiten und kostenlos eine Corona-Schutzimpfung zu erhalten.

Am kommenden Samstag, 12. Februar 2022 werden in Oberpframmern Corona-Schutzimpfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten, in der Mehrzweckhalle von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Eine Woche später, am Samstag, 19. Februar 2022, kann man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks erhalten.

Noch weiß man nicht, ob die sogenannte „Omikron-Wand“ bereits an ihrem Höhepunkt angelangt ist. Auch wer vollständig geimpft und geboostert ist, sollte deshalb weiterhin konsequent die AHA+L-Regeln und die Kontaktbeschränkungen einhalten.

4. Februar 2022

Freitag, 4. Februar 2022

Am Freitag, 4. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 438 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 588 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.645 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 22.709 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 18.824 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 581 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.952,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 24 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 16 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Zwölf der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.411 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.984 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 102.724 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.362 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 85.583 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 33.018 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,38 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,29 Prozent. 59,40 Prozent haben eine Drittimpfung.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

An diesem Samstag, 5. Februar 2022 kann man sich in Vaterstetten ohne Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung holen und zwar von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Rathaus an der Wendelsteinstraße 7.

Dieses Angebot gilt an diesem Wochenende auch wieder im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing. Im Impfzentrum in Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30

Uhr, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am Wochenende darauf, am Samstag, 12. Februar 2022 werden in Oberpframmern Corona-Schutzimpfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten, in der Mehrzweckhalle von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Eine Woche später, am Samstag, 19. Februar 2022, kann man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks erhalten.

Eine vollständige Impfung mit einer zusätzlichen Auffrischungsimpfung schützt in der Regel vor einem schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung. Die Infektionszahlen sind seit einiger Zeit so hoch wie nie. Im Landkreis kommt man schnell und unkompliziert an eine Impfung. Es lohnt sich diese Angebote anzunehmen – um sich selbst und andere vor den vielfältigen Auswirkungen einer Infektion zu schützen.

3. Februar 2022

Donnerstag, 3. Februar 2022

Am Donnerstag, 3. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 487 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 479 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.496 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 22.271 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 18.535 gelten als geheilt, 240 sind leider verstorben. 494 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurden zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Die Geburtsjahrgänge der Verstorbenen liegen in den 1930er- und den 1950er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.946. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 24 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 15 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person, eine mit Beatmung. Elf der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.391 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.964 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 102.685 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.323 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 85.349 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 32.784 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,37 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,26 Prozent. 59,23 Prozent haben eine Drittimpfung.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Am kommenden Samstag, 5. Februar 2022 ist in Vaterstetten eine Impfaktion geplant. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden Impfungen für Erwachsene und Kinder angeboten und zwar im Rathaus an der Wendelsteinstraße 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing kann man am kommenden Wochenende 5. und 6. Februar 2022 eine Corona-Schutzimpfung erhalten ohne vorher einen Termin dafür zu vereinbaren. Im Impfzentrum in Ebersberg ist das jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr möglich, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am Wochenende darauf, am Samstag, 12. Februar 2022 werden in Oberpframmern Corona-Schutzimpfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten, in der Mehrzweckhalle von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Eine Woche später, am Samstag, 19. Februar 2022, kann man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks erhalten.

Bei der Impfaktion am vergangenen Wochenende in der Gemeinde Pliening haben sich 96 Menschen gegen eine Covid-19-Erkrankung impfen lassen. Darunter waren fünf über 80-Jährige, die zu einer Erstimpfung gekommen waren.

Die Allgemeinverfügung des Landkreises, die eine Testpflicht für Bewohnerinnen und Bewohner in Senioren- und Pflegeeinrichtungen vorsieht, wird noch einmal verlängert. Von kommenden Montag, 7. Februar 2022 an gilt sie weitere drei Wochen. Den Text der Allgemeinverfügungen findet man auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Amtsblatt“. Hintergrund ist der Schutz der besonders vulnerablen Landkreisbürgerinnen und –bürger, die in stationären Einrichtungen leben.

2. Februar 2022

Mittwoch, 2. Februar 2022

Am Mittwoch, 2. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 523 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 498 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.278 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 21.790 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 18.274 gelten als geheilt, 238 sind leider verstorben. 382 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 2. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.937,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 25 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 14 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen, eine mit Beatmung. Neun der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt sechs COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.369 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.955 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 102.628 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.299 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 85.082 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 32.602 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,35 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,22 Prozent. 59,05 Prozent haben eine Drittimpfung.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Am kommenden Samstag, 5. Februar 2022 ist in Vaterstetten eine Impfaktion geplant. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden Impfungen für Erwachsene und Kinder angeboten und zwar im Rathaus an der Wendelsteinstraße 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing kann man am kommenden Wochenende 5. und 6. Februar 2022 eine Corona-Schutzimpfung erhalten ohne vorher einen Termin dafür zu vereinbaren. Im Impfzentrum in Ebersberg ist das jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr möglich, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am Wochenende darauf, am Samstag, 12. Februar 2022 werden in Oberpframmern Corona-Schutzimpfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten, in der Mehrzweckhalle von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Eine Woche später, am Samstag, 19. Februar 2022, kann man in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr den schützenden Piks erhalten.

Mit etwa einem Drittel liegt ein Schwerpunkt der Neuinfizierungen bei Kindern von 0 bis 14 Jahren. Im Krisenstab wurde darauf hingewiesen, wie wichtig es sei, dass Eltern ihre Kinder mit gut funktionierenden und gut sitzenden Masken ausrüsten.

Die aktuelle Verteilung nach Altersgruppen im Einzelnen: 0-4 Jahre 6,6 Prozent, 5-14 Jahre 23,5 Prozent, 15-34 Jahre 25,9 Prozent, 35-59 Jahre 37,2 Prozent, 60-79 Jahre 5,9 Prozent und 80 und mehr Jahre 0,7 Prozent.

Das Gesundheitsamt Ebersberg empfiehlt die Nutzung der Corona-Warn-App (CWA) des Bundes. Daten der Luca-App werden nicht ausgewertet.

Über die Corona-Warn-App (CWA) wird man informiert, wenn man mit einer infizierten Person Kontakt hatte, die ebenfalls die Warn-App nutzt. Mehr Informationen zur CWA findet man im Internet unter https://www.coronawarn.app/de/.

In der vergangenen Woche haben sich 920 Anruferinnen und Anrufer am Corona-Bürgertelefon des Landkreises beraten lassen. Die Nummer der Hotline für Betriebe und Unternehmen verzeichnete im gleichen Zeitraum 21 Anrufe.

1. Februar 2022

Dienstag, 1. Februar 2022

Am Dienstag, 1. Februar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 192 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag ebenfalls 192 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.108 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 21.267 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 17.921 gelten als geheilt, 238 sind leider verstorben. 396 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 1. Februar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.925,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 19 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 14 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen, eine mit Beatmung. Neun der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt sechs COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.334 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.929 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 102.495 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.204 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 84.664 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 32.258 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,33 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,13 Prozent. 58,76 Prozent haben eine Drittimpfung. Die Impfungen, die niedergelassene Ärzte im aktuellen Berichtszeitraum vorgenommen haben, sind in dieser Übersicht wegen technischer Probleme leider nicht enthalten.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Am kommenden Samstag, 5. Februar 2022 ist in Vaterstetten eine Impfaktion geplant. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden Impfungen für Erwachsene und Kinder angeboten und zwar in der Wendelsteinstraße 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing kann man am kommenden Wochenende 5. und 6. Februar 2022 eine Corona-Schutzimpfung erhalten ohne vorher einen Termin dafür zu vereinbaren. Im Impfzentrum in Ebersberg ist das jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr möglich, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Das Abwassermonitoring, das derzeit im Landkreis in Zusammenarbeit mit der Bundeswehr und der TU-München aufgebaut wird, zeigt in dieser Woche einen signifikanten Anstieg von Corona-Erregern. Beprobt wird das Abwasser in Ebersberg, Grafing und Glonn. Ergebnis: Die Omikron-Variante von SARS-CoV-2 dominiert das Infektionsgeschehen und der Höhepunkt der sogenannten „Omikron-Wand“ ist noch nicht erreicht. Zugleich rechnen die beteiligten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einer hohen Dunkelziffer an Infizierungen, die etwa bei Geimpften ohne Symptome verlaufen können. Die von ihnen im Abwasser ausgehende Viruslast ist zudem insgesamt geringer.

Gute Gründe also sich um eine Impfung zu kümmern: Omikron verbreitet sich immer weiter und Geimpfte haben eine deutlich höhere Chance auf einen unproblematischen Verlauf, wenn sie sich infizieren. Wer bereits zwei Impfungen hat, sollte sich unbedingt mit einer Auffrischungsimpfung boostern lassen. Das verstärkt den Schutz vor einer schweren Covid-19-Erkrankung noch einmal deutlich.

Inzwischen steigen die Fallzahlen im Landkreis so stark, dass das Gesundheitsamt nicht mehr alle Fälle tagesaktuell abarbeiten kann. Man priorisiert deshalb bei der Kontaktnachverfolgung die engen Kontaktpersonen beispielsweise im eigenen Haushalt. Das Infektionsgeschehen im Landkreis bleibt weiterhin diffus. Es sind bisher keine sogenannten Hotspots auszumachen.

AHA+L also Abstand halten, auf Hygiene achten, indem man die Hände regelmäßig wäscht und in die Armbeuge niest oder hustet, Maske tragen und geschlossene Räume regelmäßig lüften sind neben der Impfung Maßnahmen, die vor einer Übertragung von SARS-CoV-2 schützen. Man sollte sie sich immer wieder bewusst ins Gedächtnis rufen, wenn sie durch die lange Zeitdauer der Pandemie etwas in Vergessenheit geraten. Das gilt auch für Geimpfte. Denn auch sie können Corona-Viren übertragen, wenn sie sich infizieren.

Alle aufklappen

Januar 2022

31. Januar 2022

Montag, 31. Januar 2022

Am Montag, 31. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 272 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 238 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.271 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 21.082 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 17.573 gelten als geheilt, 238 sind leider verstorben. 396 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 31. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.849,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 22 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 16 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen drei Personen, eine mit Beatmung. Zehn der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt drei COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.315 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.929 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 102.426 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 42.204 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 84.558 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 32.258 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,31 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 71,08 Prozent. 58,68 Prozent haben eine Drittimpfung.

Einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing kann man sich jederzeit unter www.impfzentren.bayern holen.

Am kommenden Samstag, 5. Februar 2022 ist in Vaterstetten eine Impfaktion geplant. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden Impfungen für Erwachsene und Kinder angeboten und zwar in der Wendelsteinstraße 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing kann man am kommenden Wochenende 5. und 6. Februar 2022 eine Corona-Schutzimpfung erhalten ohne vorher einen Termin dafür zu vereinbaren. Im Impfzentrum in Ebersberg ist das jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr möglich, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Die 2G-Regelung im Einzelhandel ist seit letzter Woche aufgehoben. Es gelten damit keine Zugangsbeschränkungen mehr. Bestehen bleiben jedoch die FFP2-Maskenpflicht, das Abstandsgebot und Kapazitätsbeschränkungen: Pro zehn Quadratmeter Verkaufsfläche ist nur eine Kundin bzw. ein Kunde zugelassen.

Bei Kontakten muss man sich weiter an Beschränkungen halten. Zum Beispiel dürfen bei privaten Zusammenkünften, an denen Personen teilnehmen, die nicht geimpft oder genesen sind, nur Angehörige des eigenen Hausstands und maximal zwei Angehörige eines weiteren Hausstandes dabei sein - unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenen-Status.

Wenn an einem privaten Treffen ausschließlich Geimpfte und Genesene teilnehmen, gelten - außerhalb der Gastronomie - ebenfalls Personenobergrenzen: Maximal zehn Personen sind erlaubt. Diese Regelungen gelten gleichermaßen in Innenräumen wie im Freien. Kinder bis zum 14. Geburtstag sind von den Kontaktbeschränkungen ausgenommen.

28. Januar 2022

Freitag, 28. Janaur 2022

Am Freitag, 28. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 427 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 323 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 3.028 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 19.902 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 16.636 gelten als geheilt, 238 sind leider verstorben. 448 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 28. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.583. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 23 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 17 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Zehn der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt zwei COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.195 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.909 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 102.030 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 42.166 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 83.563 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 31.944 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,23 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,81 Prozent. 57,99 Prozent haben eine Drittimpfung.

Morgen, Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing, Gruber Straße kann man sich an diesem Wochenende ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Wer lieber einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing vereinbart, kann das unter www.impfzentren.bayern erledigen.

Auch in dieser Phase der Pandemie ist eine Erstimpfung sinnvoll und erhöht die Chancen, dass man bei einer Erkrankung keinen schweren Verlauf erleiden muss. In entsprechenden Abständen sollte dann eine Zweit- und Drittimpfung erfolgen.

Donnerstag, 27. Januar 2022

27. Januar 2022

Donnerstag, 27. Januar 2022

Am Donnerstag, 27. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 476 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 361 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.814 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 19.475 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 16.423 gelten als geheilt, 238 sind leider verstorben. 414 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet – verstorben Anfang Januar dieses Jahres, Geburtsjahrgang in den 1940er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 27. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.517,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 24 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 17 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Neun der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt acht COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.067 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.799 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 101.859 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 42.124 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 83.158 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 31.741 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,14 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,69 Prozent. 57,71 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing, Gruber Straße kann man sich am kommenden Wochenende ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Wer lieber einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing vereinbart, kann das unter www.impfzentren.bayern erledigen.

Die Neuinfizierungen im Landkreis verteilen sich bezogen auf die vergangenen sieben Tage prozentual folgendermaßen auf die Altersgruppen: 0 bis 4 Jahre 5,9 Prozent, 5 bis 14 Jahre 22 Prozent, 15 bis 34 Jahre 28,3 Prozent, 35 bis 59 Jahre 36,9 Prozent, 60 bis 79 Jahre 6,3 Prozent und über 80 Jahre 0,5 Prozent.

Seit heute, 27. Januar 2022 sind die am vergangenen Dienstag im Kabinett beschlossenen Änderungen der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft. Die Regelungen im Wortlaut findet man hier.

Corona-Newsletter Ausgabe 25

26. Januar 2022

Mittwoch, 26. Januar 2022

Am Mittwoch, 26. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 500 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 358 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.531 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 18.993 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 16.225 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 340 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 26. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.435,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 23 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 15 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen zwei Personen, eine mit Beatmung. Neun der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt 14 COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.040 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.786 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 101.760 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 42.077 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 82.771 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 31.486 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,12 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,62 Prozent. 57,44 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing, Gruber Straße kann man sich am kommenden Wochenende ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Wer lieber einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing vereinbart, kann das unter www.impfzentren.bayern erledigen.

Bei den Sonderimpfaktionen in den Gemeinden haben sich am vergangenen Wochenende insgesamt 339 Menschen impfen lassen – 216 in Markt Schwaben, 94 in Frauenneuharting und 29 in Hohenlinden. Wieder waren zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Einsatz.

Dr. Marc Block, ärztlicher Koordinator für die niedergelassenen Ärzte im Landkreis, hat den Corona-Krisenstab darüber informiert, dass der Landkreis nun prophylaktisch in acht kleinere Versorgungsgebiete eingeteilt wurde. Für jedes Gebiet gibt es einen Ansprechpartner, der für den Fall, dass eine Praxis aus Infektionsschutzgründen geschlossen werden muss, die Vertretungsmöglichkeiten durch andere koordiniert.

Nach wie vor nutzen viele Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit sich am Corona-Bürgertelefon mit der Nummer (08092) 85 16 16 beraten zu lassen. Insgesamt waren es 840 in der vergangenen Woche. Bei der Hotline für Betriebe und Unternehmen haben sich im gleichen Zeitraum 58 Ratsuchende gemeldet.

25. Januar 2022

Dienstag, 25. Januar 2022

Am Dienstag, 25. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 192 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 177 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.293 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 18.493 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 15.963 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 299 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 25. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.337,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 21 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 15 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Neun der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt zehn COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

101.010 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.766 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 101.619 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.996 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 82.411 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 31.237 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,10 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,52 Prozent. 57.19 Prozent haben eine Drittimpfung. Die Impfstatistik weist die Impfungen aus, die im Landkreis durchgeführt wurden. Insbesondere bei Impfaktionen ohne Terminvereinbarung, aber zum Beispiel auch bei Impfungen in Arztpraxen werden Menschen geimpft, die nicht im Landkreis wohnen. Umgekehrt lassen sich Landkreisbewohner außerhalb des Landkreises Ebersberg impfen – etwa an ihrer Arbeitsstelle oder bei einem Facharzt.

Am kommenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing, Gruber Straße kann man sich am kommenden Wochenende ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Wer lieber einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing vereinbart, kann das unter www.impfzentren.bayern erledigen.

Das bayerische Kabinett setzt die Hotspot-Regelung ab einer Inzidenz von 1000 weiterhin bis Anfang Februar aus und beobachtet zunächst die weitere Entwicklung besonders mit Blick auf die Auswirkungen in den Kliniken.

Außerdem haben die Minister heute verschiedene Lockerungen der Corona-Regelungen beschlossen. Zum kommenden Donnerstag, 27. Januar 2022 wird die 15. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) entsprechend angepasst:

Die Kapazitätsbeschränkungen für Kultur- und Sportveranstaltungen sowie alle weiteren in 2G plus und unter freiem Himmel in 2G kapazitätsbeschränkten Veranstaltungen und Einrichtungen (§§ 4, 4a der 15. BayIfSMV) werden angepasst. Die Kapazität darf künftig zu 50 Prozent ausgelastet werden. Im Übrigen bleibt es bei 2G plus und 2G sowie in Innenbereichen und generell bei Veranstaltungen bei der FFP2-Maskenpflicht.

In den allermeisten Ländern werden im Profisport (v.a. Fußballbundesligaspiele) in begrenztem Maß Zuschauer zugelassen. Auch in Bayern sollen daher künftig zu überregionalen Sportveranstaltungen, zu denen mehr als 1.000 Personen erwartet werden, Zuschauerkapazitäten zu 25 Prozent genutzt werden können. Es gilt eine absolute Personenobergrenze von maximal 10.000 Zuschauern. Entsprechendes gilt für Kulturveranstaltungen (z.B. Konzerte). Im Übrigen bleibt es bei den bestehenden Regeln (insbesondere 2G plus, FFP2-Maskenpflicht, Alkoholverkaufs- und -konsumverbot).

Bayern hat frühzeitig an seinen Schulen ein umfassendes Testregime mit mindestens drei Mal wöchentlichen Testpflichten eingerichtet. Mit Blick auf diese engen Kontrollen und die Bedeutung für die soziale Teilhabe können minderjährige Schülerinnen und Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden, künftig generell – auch ohne Impfung oder weiteren Test – zur Jugendarbeit (insbesondere außerschulische Bildung) zugelassen werden.

Die Zugangsbeschränkung 2G für Ladengeschäfte mit Kundenverkehr wurde schon in mehreren Ländern gerichtlich beanstandet, der Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat sie vergangene Woche außer Vollzug gesetzt. Bayern setzt diese Entscheidung um und hebt die Zugangsbeschränkung 2G für Ladengeschäfte auf. Ein hoher Schutz wird im gesamten Einzelhandel jedoch weiterhin gewährleistet: Es gilt für Kunden strenge FFP2-Maskenpflicht und eine Begrenzung der zulässigen Kundenzahl (sog. 10qm-Regel).

Prüfungen, Meisterkurse und der gesamte Fahrschulbereich sind künftig nach 3G zugänglich. Damit wird insbesondere der neuesten Rechtsprechung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs zu Meisterkursen Rechnung getragen.

Soweit bislang in der 15. BayIfSMV die Vorlage eines negativen PCR-Tests erforderlich ist (z.B. bei 2G für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können), genügt künftig ein negativer Antigentest.

24. Januar 2022

Montag, 24. Januar 2022

Am Montag, 24. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 235 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 138 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 2.270 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 18.302 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 15.795 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 273Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.408,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 19 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 14 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Neun der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt sieben COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.965 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.738 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 101.514 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.963 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 81.933 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 30.941 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 70,07 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,45 Prozent. 56.86 Prozent haben eine Drittimpfung.

Den sichersten Schutz vor dem schweren Verlauf einer Infizierung mit der Omikron-Variante von SARS-CoV-2 bietet eine vollständige Impfung mit zusätzlicher Auffrischungs- oder Boosterimpfung. Wer sich bis jetzt noch nicht dazu entschließen konnte, sollte sich einen Ruck geben und die Impfangebote annehmen. An den Wochenenden gibt es Impfaktionen in verschiedenen Gemeinden. Dort kann man sich ohne Termin den schützenden Piks zu den angebotenen Zeiten holen. Das geht zu bestimmten Zeiten auch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing. Auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de findet man die Informationen zu den Terminen.

Am kommenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Wer lieber einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle in Poing vereinbart, kann das unter www.impfzentren.bayern erledigen. Termine für eine schützende Impfung gibt es die ganze Woche über. Und selbstverständlich impfen auch niedergelassene Ärzte im Landkreis – allerdings nur mit vorheriger Terminvereinbarung.

21. Januar 2022

Freitag, 21. Januar 2022

Am Freitag, 21. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 324 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 108 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.824 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 17.486 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 15.426 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 297 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 21. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1.178,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 19 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 16 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Vier der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt 14 COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.791 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.702 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 101.082 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.902 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 80.597 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 30.540 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69.95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,15 Prozent. 55.93 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Wochenende kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung in mehreren Gemeinden im Landkreis Ebersberg eine Corona-Schutzimpfung holen.

Am Samstag, 22. Januar 2022, findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr können sich Kinder, Eltern und Erwachsene den schützenden Piks geben lassen.

Ebenfalls am Samstag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Corona-Schutzimpfungen angeboten.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 22. und 23. Januar 2022, wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am darauffolgenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

20. Januar 2022

Donnerstag, 20. Januar 2022

Am Donnerstag, 20. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 365 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet, so viel wie noch nie an einem Tag. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 205 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.832 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Aufgrund eines Update-Fehlers wird derzeit auf dem Corona-Dashboard des Landkreises eine niedrigere Zahl angezeigt. Mit der nächsten Aktualisierung wird dieser Wert berichtigt. Bisher wurden hier 17.170 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 15.100 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 266 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 1032,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit hat der Landkreis Ebersberg zum ersten Mal die Marke von 1.000 bei der 7-Tage-Inzidenz überschritten. Auf die Corona-Regeln im Landkreis Ebersberg hat dies, aufgrund der Aussetzung der lokalen Hotspot-Regelungen in der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, keine Auswirkung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 14 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Vier der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt elf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.728 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.663 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 100.901 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.816 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 79.917 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 30.176 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69.91 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 70,03 Prozent. 55.46 Prozent haben eine Drittimpfung. Die Anzahl der Zweitimpfungen hat damit die Zahl der Erstimpfungen im Landkreis übertroffen. Dies zeigt, dass die zahlreichen niederschwelligen Impfangebote im Landkreis Ebersberg nicht nur von den Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises angenommen werden, sondern auch von denen anderer Landkreise.

In den kommenden Tagen kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung holen.

Am Samstag, 22. Januar 2022, findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr können sich Kinder, Eltern und Erwachsene den schützenden Piks geben lassen.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Corona-Schutzimpfungen angeboten. Am Vormittag gibt es dort für Familien mit Kindern ein Rahmenprogramm mit Clown Pippo.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 22. und 23. Januar 2022, wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am darauffolgenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

Corona-Newsletter Ausgabe 24

19. Januar 2022

Mittwoch, 19. Januar 2022

Am Mittwoch, 19. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 359 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet, so viel wie noch nie an einem Tag. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 272 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.642 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 16.807 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 14.920 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 261 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 19. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 923. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 12 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden muss eine Person. Sechs der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt neun COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.670 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.636 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 100.682 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.687 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 78.987 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 29.491 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69.87 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 69,87 Prozent. 54,82 Prozent haben eine Drittimpfung. Aufgrund von technischen Schwierigkeiten hat der Landkreis Ebersberg heute keine aktuellen Zahlen zu den Impfungen in den Haus- und Facharztpraxen erhalten.

In den kommenden Tagen kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung holen.

Am Samstag, 22. Januar 2022, findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr Corona-Schutzimpfungen angeboten. Ab 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr gibt es dort für Familien mit Kindern ein Rahmenprogramm.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 22. und 23. Januar 2022, wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am darauffolgenden Samstag, 29. Januar 2022, finden jeweils von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr Impfaktionen in der Gemeinde Pliening und im Markt Kirchseeon statt. In Pliening bekommt man die Impfung im Feuerwehrhaus in der Geltinger Str. 43a und in Kirchseeon in der ATSV-Halle am Sportplatzweg 7.

Die zuvor für den Donnerstag, 20. Januar 2022, angekündigte Impfaktion des EJ Grafing findet tatsächlich erst im Monat darauf, am 20. Februar 2022, statt.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

18. Januar 2022

Dienstag, 18. Januar 2022

Am Dienstag, 18. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 182 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 123 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.530 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 16.453 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 14.683 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 279 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 18. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 864,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Omikron-Variante des Sars-COV-2-Virus ist auch im Landkreis Ebersberg weiter auf dem Vormarsch. In den letzten 7 Tagen waren 52,03 Prozent aller Neuinfektionen auf diesen Typ des Virus zurückzuführen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 10 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Acht kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Sechs der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.649 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.636 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 100.598 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.687 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 78.787 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 29.491 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69.85 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 69,82 Prozent der Landkreisbewohner. 54,68 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Dienstag 825 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 64.

In den kommenden Tagen kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung holen.

Am Samstag, 22. Januar 2022 findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr Corona-Schutzimpfungen angeboten. Ab 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr gibt es dort für Familien mit Kindern ein Rahmenprogramm.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 22. und 23. Januar 2022 wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

17. Januar 2022

Montag, 17. Januar 2022

Am Montag, 17. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 138 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 37 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1524 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 16.271 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 14.510 gelten als geheilt, 237 sind leider verstorben. 361 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Geburtsjahrgänge der Verstorbenen liegen in den 1920er- und 1930er-Jahren. Verstorben sind sie bereits im November 2021.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 826,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Derzeit liegen keine Informationen aus der Kreisklinik zur Anzahl der Covid-19-Patienten vor. Im DIVI-Intensivregister wird heute kein Corona-Patient auf der Intensivstation der Klinik in Ebersberg geführt.

100.421 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.427 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 100.342 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.519 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 77.371 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 28.364 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,69 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 69,64 Prozent der Landkreisbewohner. 53,70 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Samstag, 22. Januar 2022 findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Corona-Schutzimpfungen angeboten. Ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr gibt es dort für Familien mit Kindern ein Rahmenprogramm.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

Landrat Robert Niedergesäß wird ab morgen, Dienstag, 18. Januar 2022, vom Homeoffice wieder in sein Büro im Landratsamt zurückkehren. Nach einer Infizierung mit dem Corona-Virus und der entsprechenden Isolierzeit haben nun alle Tests ein negatives Ergebnis.

Keine Änderungen wird es in dieser Woche in Bayern bei den Corona-Regelungen geben. Das hat das bayerische Kabinett heute so beschlossen. Man will zunächst die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens abwarten. Die aktuell geltenden Corona-Regeln findet man im Internet zum Beispiel auf der Seite Corona: Was gilt aktuell? - Bürgerbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung (buergerbeauftragter.bayern).

14. Januar 2022

Freitag, 14. Januar 2022

Am Freitag, 14. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 111 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 78 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1426 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 15.794 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 14.133 gelten als geheilt, 235 sind leider verstorben. 426 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 14. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 694,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 10 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. Sie kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Vier der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik. Diese Zahlen gibt die Kreisklinik in der Regel um ca. 8.00 Uhr bekannt. Das ist dann auch der Stand in dieser Mitteilung.

100.223 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.399 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 99.808 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.328 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 75.156 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 27.935 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,56 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 69,27 Prozent der Landkreisbewohner. 52,48 Prozent haben eine Drittimpfung. Wegen technischer Probleme ist ein Teil der im Landkreis erfolgten Impfungen in diesen Zahlen nicht abgebildet – so zum Beispiel die Impfungen bei den niedergelassenen Ärzten.

Morgen, Samstag, 15. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr kann man sich in Anzing in der Vinzenz-Fröschl-Halle am Sportplatz kostenlos und ohne Terminvereinbarung impfen lassen.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 15. und 16. Januar 2022 wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Eine Woche später am Samstag, 22. Januar 2022 findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Corona- Schutzimpfungen angeboten. Ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr gibt es dort für Familien mit Kindern ein Rahmenprogramm.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

13. Januar 2022

Donnerstag, 13. Januar 2022

Am Donnerstag, 13. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 206 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 154 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1429 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 15.683 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 14.019 gelten als geheilt, 235 sind leider verstorben. 513 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind vier weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Geburtsjahrgänge der Verstorbenen liegen in den 1920er-, 1930er-, 1940er- und 1960er-Jahren, ihre Sterbedaten im Dezember 2021.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 13. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 671,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 13 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. 12 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Vier der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt fünf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.195 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.399 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 99.675 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.328 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 75.156 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 27.935 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,54 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 69,18 Prozent der Landkreisbewohner. 52,16 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Samstag, 15. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr kann man sich in Anzing in der Vinzenz-Fröschl-Halle am Sportplatz kostenlos und ohne Terminvereinbarung impfen lassen.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 15. und 16. Januar 2022 wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Eine Woche später am Samstag, 22. Januar 2022 findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr dann Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld, von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr für Erwachsene und ab 14.00 Uhr für Familien mit Kindern Corona- Schutzimpfungen angeboten.

Unter www.impfzentren.bayern kann man sich einen Termin für eine Impfung im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing holen. So lassen sich längere Wartezeiten sicher vermeiden.

Wer bereits eine sogenannte Boosterimpfung erhalten hat, braucht keinen Testnachweis, wenn 2G-Plus gefordert ist. Das gilt ab heute, 13. Januar 2022 ab dem Tag der Boosterimpfung. Auch wer nach einer vollständigen Immunisierung eine Infektion überstanden hat, muss in 2G-Plus-Situationen seit heute keinen aktuellen negativen Test mehr vorlegen.
Die Befreiung von der Testpflicht gilt allerdings nicht für medizinische und pflegerische Einrichtungen wie z.B. Krankenhäuser, Senioren- oder Pflegeeinrichtungen.

Corona-Newsletter Nr. 23

12. Januar 2022

Mittwoch, 12. Januar 2022

Am Mittwoch, 12. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 272 Neuinfektionen, so viele wie noch nie an einem Tag, mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 98 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1286 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 15.478 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.961 gelten als geheilt, 231 sind leider verstorben. 510 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Als Ursachen für die besonders hohe Zahl von Neuinfektionen in diesem Berichtszeitraum werden die vermehrten Testungen am Übergang von der Urlaubs- und Ferienzeit noch letzte Woche zum Arbeits- und Schulalltag in dieser Woche vermutet. Zudem dürfte der steigende Anteil an Infektionen mit der hochansteckenden Omikron-Variante eine Rolle spielen.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 12. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 635,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 15 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. 13 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Vier der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt neun COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

100.154 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.381 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 99.415 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.180 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 74.207 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 27.350 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,51 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 68,99 Prozent der Landkreisbewohner. 51,50 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am kommenden Samstag, 15. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr kann man sich in Anzing in der Vinzenz-Fröschl-Halle am Sportplatz kostenlos und ohne Terminvereinbarung impfen lassen.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing werden am kommenden Wochenende, 15. und 16. Januar 2022 wieder Corona-Schutzimpfungen ohne Termin angeboten. In Ebersberg jeweils von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Eine Woche später am Samstag, 22. Januar 2022 findet im Gemeindesaal der Gemeinde Frauenneuharting eine Impfaktion statt. Von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr können sich Erwachsene den schützenden Piks geben lassen, von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr dann Kinder und ihre Eltern.

Am gleichen Tag werden in Markt Schwaben im Theatersaal an der Münter Straße 6 im Burgerfeld, von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr für Erwachsene und ab 14.00 Uhr für Familien mit Kindern Corona- Schutzimpfungen angeboten.

Wer lieber eine Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg oder der Außenstelle Poing vereinbaren möchte, kann sich unter www.impfzentren.bayern dazu eintragen.

Um weitere drei Wochen verlängert wird die Allgemeinverfügung, die festlegt, dass Bewohnerinnen und Bewohner von vollstationären Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Altenheimen und Seniorenresidenzen sowie ambulant betreuter Wohngemeinschaften der außerklinischen Intensivpflege unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenen-Status an mindestens drei verschiedenen Tagen pro Kalenderwoche auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 getestet werden müssen.

Weiter gut nachgefragt ist die telefonische Beratung am Corona-Bürgertelefon. Unter der Nummer (08092) 85 16 16 haben in der vergangenen Woche 467 Anruferinnen und Anrufer dieses Angebot genutzt. Die Hotline für Betriebe und Unternehmen (08092) 823 685 haben im gleichen Zeitraum 34 Ratsuchende kontaktiert.

11. Januar 2022

Dienstag, 11. Januar 2022

Am Dienstag, 11. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 123 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 65 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1144 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 15.206 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.831 gelten als geheilt, 231 sind leider verstorben. 452 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 11. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 433,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Die Fallzahlen werden in ein Meldesystem eingegeben. Gestern ist dabei ein technisches Problem aufgetreten, deshalb ist die Inzidenz des RKI für den Landkreis Ebersberg nicht ganz aktuell. Mit der nächsten Meldung erfolgt eine Korrektur.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 16 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. 13 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss eine Person. Fünf der Patienten, die sich mit SARS-CoV-2 infiziert haben, sind vollständig geimpft. Es gibt elf COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik. Weniger differenziert ist ab sofort die Statusübersicht, die die Kreisklinik täglich an das Landratsamt weitergibt. Die Differenzierung des Impfstatus kann zu Rückschlüssen führen, die die Realität nicht abbilden. So sind beispielsweise Patienten, die geimpft und geboostert sind, wegen anderer Erkrankungen in stationärer Behandlung in der Kreisklinik. Die Infektion mit dem Corona-Virus ist nur sekundär. Sie sind bisher in der Statistik aber jenen Patienten gleichgestellt, die wegen einer schweren Covid-19-Erkrankung mit entsprechender Symptomatik in die Klinik eingewiesen wurden.

100.087 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.355 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 99.211 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.128 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 73.255 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 26.940 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,46 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 68,85 Prozent der Landkreisbewohner. 50,84 Prozent haben eine Drittimpfung.

Erstmals wurde die 100.000er Marke bei den Erstimpfungen überschritten. Einen wertvollen Beitrag zu der steigenden Impfrate im Landkreis leisten die Impfaktionen in den Landkreisgemeinden. Bei der heutigen Sitzung des Corona-Krisenstabs würdigte Leiterin Brigitte Keller ausdrücklich das Engagement der Bürgermeister, der Gemeindeverwaltungen, der Ehrenamtlichen, der Vereine, der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, des Impfzentrums und aller, die an Wochenenden und Feiertagen, die Impfaktionen unterstützen. „Mein herzlicher Dank gilt ihnen allen. Bei der Impfquote im Landkreis ist im Vergleich noch deutlich Luft nach oben. Wir müssen die Impfung zu den Menschen bringen. Die Impfaktionen vor Ort in den Gemeinden sind der richtige Weg dazu“, so Keller.

Die nächste Aktion dieser Art wird am kommenden Samstag, 15. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Anzing angeboten. Erwachsene und Kinder können sich in der Vinzenz-Fröschl-Halle am Sportplatz impfen lassen. Auch hier unterstützen der örtliche Sportverein und die Freiwillige Feuerwehr und viele andere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Für eingeschränkte oder nicht mobile Seniorinnen und Senioren bietet die Feuerwehr einen Fahrservice an. Wer ihn nutzen möchte, kann sich telefonisch im Rathaus unter (08121) 47 44 11 anmelden.

Wer einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum in Ebersberg oder in der Außenstelle in Poing vereinbaren möchte, kann sich unter www.impfzentren.bayern registrieren.

Ein großes Problem für Hausarztpraxen sind Impftermine, die vereinbart, aber nicht eingehalten und auch im Vorfeld nicht abgesagt werden. Darauf hat Dr. Marc Block bei der Sitzung des Corona-Krisenstabs heute hingewiesen. Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing kämpft man mit diesem Problem. Die Termine dort sind weitgehend ausgebucht. Andere Impfwillige müssen also länger auf eine Impfung warten, wenn Leerlauf entsteht, weil jemand, der sich angemeldet hat, einfach nicht erscheint. Es wird deshalb dringend gebeten vereinbarte Termine abzusagen, sobald man weiß, dass man sie nicht wahrnehmen kann oder auch möchte, weil man die Impfung vielleicht woanders hat vornehmen lassen. Hinter jedem Impftermin steht ein großer Vorbereitungsaufwand bis hin zur Bereitstellung und Bestellung des Impfstoffs.

Information zu Impfungen mit abgelaufenem Impfstoff

Durch eine fehlerhafte Etikettierung wurde durch das Impfzentrum Ebersberg im Zeitraum 04. bis 06. Januar 2022 Impfstoff Comirnaty des Herstellers Biontechverimpft, bei dem das Verfallsdatum um vier bis sechs Tage überschritten und zum 31. Dezember 2021 bereits abgelaufen war. Die Betroffenen Bürger*innen werden schriftlich informiert. Für Rückfragen hat die Fa. Tresec eigens eine Hotline (08092 2639912) eingerichtet und bietet allen Betroffenen einen Titertest an. Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung der Fa. Tresec. Einen Termin für den Titetest können Betroffene unter termin.tresec.com vereinbaren.

10. Januar 2022

Montag, 10. Januar 2022

Am Montag, 10. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 38 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 102 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1058 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 15.088 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.799 gelten als geheilt, 231 sind leider verstorben. 452 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 10. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 478,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 20 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. 16 kommen aus dem Landkreis. Sechs der Erkrankten sind überhaupt nicht, fünf nicht vollständig geimpft. Eine Person hat eine vollständige Impfung. Vier Covid-19-Patienten haben zusätzlich eine Booster-Impfung. Von vier Erkrankten ist der Impfstatus nicht bekannt. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss einer der nicht vollständig geimpften Corona-Patienten. Es gibt zehn COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

99.995 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.323 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 98.874 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 41.025 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 72.073 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 26.605 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,40 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 68,62 Prozent der Landkreisbewohner. 50,02 Prozent haben eine Drittimpfung. (Stand Dashboard www.lra-ebe.de 10. Januar 2022, 13.00 Uhr).

Wer einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung vereinbaren möchte, kann sich unter www.impfzentren.bayern registrieren.

Das Angebot sich ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing impfen zu lassen haben am Dreikönigstag und am vergangenen Wochenende, 8. und 9. Januar 2022, insgesamt 1.140 Menschen wahrgenommen. Die meisten, nämlich 885, holten sich eine Booster-Impfung. Immerhin 62 kamen zu einer ersten und 110 zur zweiten Impfung. Auch 83 Kinder unter zwölf Jahren erhielten eine Corona-Schutzimpfung.

7. Januar 2022

Freitag, 7. Januar 2022

Am Freitag, 7. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 79 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 40 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 915 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.791 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.645 gelten als geheilt, 231 sind leider verstorben. 324 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Im Landkreis Ebersberg sind drei weitere Todesfälle aufgrund einer COVID-19-Erkrankung zu beklagen. Die Betroffenen waren zwischen 60 und 93 Jahre alt.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 7. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 399,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 16 Patientinnen und Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung behandelt. Acht kommen aus dem Landkreis. Vier Patientinnen und Patienten sind überhaupt nicht, fünf nicht vollständig geimpft. Zwei erkrankte Personen haben eine vollständige Impfung. Zwei Covid-19-Patienten haben zusätzlich eine Booster-Impfung. Der Impfstatus ist bei drei Erkrankten unbekannt. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen vier Corona-Patienten, zwei mit Beatmung. Von diesen Patienten ist eine Person nicht, eine andere nicht vollständig, eine weitere vollständig und die vierte vollständig mit Booster geimpft. Es gibt neun COVID-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

99.918 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.315 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 98.512 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.984 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 70.311 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 26.277 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,27 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 68,37 Prozent der Landkreisbewohner. 48,80 Prozent haben eine Drittimpfung.

Eine kostenlose Corona-Schutzimpfung ohne vorherige Terminvereinbarung erhält man am kommenden Wochenende an den folgenden Orten:

Am Samstag, 8. Januar 2022 im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr und in der Außenstelle in Poing, Gruber Straße von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr. Außerdem in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und im Gemeindehaus in Egmating von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Am Sonntag, 9. Januar 2022 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing. In Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Wer einen Termin für seine Impfung vereinbaren möchte kann sich unter www.impfzentren.bayern registrieren.

5.. Januar 2022

Mittwoch, 5. Januar 2022

Am Mittwoch, 5. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 99 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 107 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 784 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.560 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.548 gelten als geheilt, 228 sind leider verstorben. 265 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 5. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 307,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 16 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sieben kommen aus dem Landkreis. Fünf Patientinnen und Patienten sind überhaupt nicht, fünf nicht vollständig geimpft. Zwei Personen sind von einer früheren Covid-19-Erkrankung genesen, aber nicht geimpft. Eine erkrankte Person hat eine vollständige Impfung. Zwei Covid-19-Patienten haben zusätzlich eine Booster-Impfung. Der Impfstatus eines Corona-Falles ist unbekannt. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen vier Corona-Patienten, zwei mit Beatmung. Von diesen Patienten ist eine Person nicht, eine andere nicht vollständig, eine weitere vollständig und die vierte vollständig mit Booster geimpft. Es gibt drei Covid-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

99.542 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.210 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 98.097 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.890 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 68.014 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 25.430 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 69,08 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 68,08 Prozent der Landkreisbewohner. 47,20 Prozent haben eine Drittimpfung.

Eine kostenlose Corona-Schutzimpfung ohne vorherige Terminvereinbarung erhält man am kommenden Wochenende an den folgenden Orten:

Am Samstag, 8. Januar 2022 im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr und in der Außenstelle in Poing, Gruber Straße von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr. Außerdem in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und im Gemeindehaus in Egmating von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Am Sonntag, 9. Januar 2022 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing. In Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Das Infektionsgeschehen im Landkreis liegt berechnet auf die vergangenen sieben Tage im Schwerpunkt bei den Altersgruppen der 15- bis 34-Jährigen mit 32,36 Prozent und den 35- bis 59-Jährigen mit 35,62 Prozent. Mit 14,9 Prozent sind die 5- bis 14-Jährigen beteiligt. Die 60- bis 79-Jährigen mit 10,27 Prozent.

4. Januar 2022

Dienstag, 4. Januar 2022

Am Dienstag, 4. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 65 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 107 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 736 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.461 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.497 gelten als geheilt, 228 sind leider verstorben. 276 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 313,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Omikron-Variante des Sars-COV-2-Virus ist auch im Landkreis Ebersberg weiter auf dem Vormarsch. In den letzten 7 Tagen waren 38,7 Prozent aller Neuinfektionen auf diesen Typ des Virus zurückzuführen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 15 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sieben kommen aus dem Landkreis. Fünf Patientinnen und Patienten sind überhaupt nicht, sechs nicht vollständig geimpft. Eine Person ist von einer früheren Covid-19-Erkrankung genesen, aber nicht geimpft. Bei zwei Corona-Patienten ist der Impfstatus unbekannt. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei der an Covid-19-Erkrankten - eine Person ist nicht, die andere nicht vollständig geimpft. Es gibt sieben Covid-19-Verdachtsfälle in der Klinik.

99.347 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.137 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 97.877 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.849 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 66.694 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 25.084 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 68,95 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 67,93 Prozent der Landkreisbewohner. 46,29 Prozent haben eine Drittimpfung.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Dienstag 227 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 19.

In den kommenden Tagen kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung zu holen.

Möglich ist das am kommenden Mittwoch, 5. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr im Rathaus in Zorneding.

Am Samstag, 8. Januar 2022 dann im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr und in der Außenstelle in Poing, Gruber Straße von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am Samstag, 8. Januar 2022 wird der schützende Piks außerdem angeboten in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und im Gemeindehaus in Egmating von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Am Sonntag, 9. Januar 2022 kann man sich ohne Termin im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

3. Januar 2022

Montag, 3. Januar 2022

Am Montag, 3. Januar 2022, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 103 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 33 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 745 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.396 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.423 gelten als geheilt, 228 sind leider verstorben. 255 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. Januar 2022, 0 Uhr laut RKI bei 290,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 14 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sechs kommen aus dem Landkreis. Fünf Patientinnen und Patienten sind überhaupt nicht, sechs nicht vollständig geimpft. Eine Person ist von einer früheren Covid-19-Erkrankung genesen, aber nicht geimpft. Bei zwei Corona-Patienten ist der Impfstatus unbekannt. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei der an Covid-19-Erkrankten - eine Person ist nicht, die andere nicht vollständig geimpft. Es gibt einen Covid-19-Verdachtsfall in der Klinik.

Zum Stand 31. Dezember 2021 haben 99.208 Menschen im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 38.075 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 97.546 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.784 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 64.646 Geimpfte haben eine Dritt-Impfung erhalten, 24.441 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat eine Impfquote von 68,85 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 67,70 Prozent der Landkreisbewohner. 44,86 Prozent haben eine Drittimpfung.

Gleich zu Beginn des neuen Jahres gibt es wieder das Angebot sich ohne vorherige Terminvereinbarung eine Corona-Schutzimpfung zu holen.

Möglich ist das am kommenden Mittwoch, 5. Januar 2022 von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Rathaus in Zorneding.

Am Samstag, 8. Januar 2022 dann im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr und in der Außenstelle in Poing, Gruber Straße von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Am Samstag, 8. Januar 2022 wird der schützende Piks außerdem angeboten in der Stadthalle Grafing von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr und im Gemeindehaus in Egmating von 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.

Am Sonntag, 9. Januar 2022 kann man sich ohne Termin im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen. In Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr, in Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr.

Alle aufklappen

Dezember 2021

30. Dezember 2021

Donnerstag, 30. Dezember 2021

Am Donnerstag, 30. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 62 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 93 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 761 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.180 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.191 gelten als geheilt, 228 sind leider verstorben. 217 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind vier weitere Sterbefälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Geburtsjahrgänge lagen zwischen den 1940er- und 1980er-Jahren. Verstorben sind die vier Landkreisbürgerinnen und –bürger zwischen dem 17. und 21. Dezember 2021.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 30. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 254. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 16 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 12 kommen aus dem Landkreis. Sechs Patientinnen und Patienten sind überhaupt nicht, acht nicht vollständig geimpft. Eine Person ist vollständig geimpft, allerdings ohne Booster-Impfung und eine ist genesen, aber nicht geimpft. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss ein Corona-Patient. Es gibt sieben Covid-Verdachtsfälle in der Klinik.

99.080 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 38.070 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 97.415 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.774 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 63.282 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 24.249 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 68,76 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 67,61 Prozent der Landkreisbewohner. 43,92 Prozent haben eine Drittimpfung.

Wer sich über die in Bayern geltenden Regelungen zum Beispiel für geplante Treffen an Silvester informieren möchte, findet im Internet unter www.buergerbeauftragter.bayern oder www.corona-katastrophenschutz.bayern.de entsprechende Übersichten.

Generell sollten auch an Silvester Kontakte soweit wie möglich reduziert werden. Um sich und andere vor einer Infektion mit SARS-CoV-2 und der aktuell sich verbreitenden Omikron-Variante zu schützen, sollten sich alle im Vorfeld testen, die sich – egal, ob privat oder in der Gastronomie - in dem derzeit möglichen Rahmen treffen. Abstand einhalten, auf Hygiene achten und regelmäßiges Lüften ist auch dann sinnvoll, wenn nur vollständig geimpfte und geboosterte Menschen zusammenkommen.

29. Dezember 2021

Mittwoch, 29. Dezember 2021

Am Mittwoch, 29. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 108 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 93 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 763 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.118 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.125 gelten als geheilt, 224 sind leider verstorben. 221 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 29. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 261,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 16 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 12 kommen aus dem Landkreis. Sieben Patienten sind nicht geimpft, 9 Patienten sind nicht vollständig geimpft. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei Corona-Patienten. Ein Patient ist teilweise geimpft, der andere ist nicht geimpft. Es gibt 9 COVID-Verdachtsfälle.

98.907 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 38.007 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 97.220 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.709 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 62.266 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 23.872 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 68,64 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 67,47 Prozent der Landkreisbewohner. 43,21 Prozent haben eine Drittimpfung.

Einen Termin für eine Erst-, Zweit-, oder Boosterimpfung erhält man online unter www.impfzentren.bayern. Auch Eltern können ihre Kinder dort registrieren, zusätzlich aber unbedingt an der Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren.

28. Dezember 2021

Dienstag, 28. Dezember 2021

Am Dienstag, 28. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 33 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 91 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 730 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 14.013 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 13.060 gelten als geheilt, 224 sind leider verstorben. 206 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 28. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 261,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 14 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 11 kommen aus dem Landkreis. Sechs Patienten sind nicht geimpft, 8 schon. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen drei Corona-Patienten. Zwei sind geimpft.

98.769 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 38.007 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 97.006 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.709 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 61.347 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 23.872 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 68,55 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 67,32 Prozent der Landkreisbewohner. 42,58 Prozent haben eine Drittimpfung.

Einen Termin für eine Erst-, Zweit-, oder Boosterimpfung erhält man online unter www.impfzentren.bayern. Auch Eltern können ihre Kinder dort registrieren, zusätzlich aber unbedingt an der Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Dienstag 263 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 24.

27. Dezember 2021

Montag, 27. Dezember 2021

Am Montag, 27. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 17 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 34 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 789 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.973 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 12.960 gelten als geheilt, 224 sind leider verstorben. 173 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 27. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 192,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 17 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 14 kommen aus dem Landkreis. Sieben Patienten sind nicht geimpft, 10 schon. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei Corona-Patienten. Einer ist geimpft. Es gibt zwei Verdachtsfälle in der Klinik.

98.592 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.996 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 96.835 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.667 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 60.367 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 23.692 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 68,42 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 67,20 Prozent der Landkreisbewohner. 41,90 Prozent haben eine Drittimpfung.

Morgen, Dienstag, 28. Dezember 2021 kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum Ebersberg und in der Außenstelle Poing impfen zu lassen. In Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr. In Poing von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Für alle anderen Tage in dieser Woche benötigt man einen Termin für eine Impfung. Bis alle Termine für diesen Zeitraum vergeben sind, erhält man online unter www.impfzentren.bayern einen Terminvorschlag. Auch Eltern sollten ihre Kinder dort registrieren, zusätzlich aber unbedingt an der Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren.

Ab Montag, 3. Januar 2022 gilt die 3G-Regelung im Landratsamt Ebersberg auch für Besucherinnen und Besucher. Am Eingang wird kontrolliert, ob sie geimpft, genesen oder getestet sind. Für Genesene gilt, dass das positive PCR-Testergebnis, mit dem die Infektion festgestellt wurde, mindestens 28 Tage zurückliegen muss und nicht länger als sechs Monate zurückliegen darf. Getestete müssen einen gültigen negativen Corona-Test einer offiziellen Teststation, einer Apotheke oder eines Arztes vorlegen. Ein PCR-Test darf maximal 48 Stunden zurückliegen, ein Antigen-Schnelltest maximal 24 Stunden. Maßgeblich ist immer der Zeitpunkt des Tests und nicht der der Ergebnisübermittlung. Selbsttests werden nicht anerkannt. Es besteht auch keine Möglichkeit, einen Selbsttest vor Ort unter Aufsicht durchzuführen.

Auf der Homepage des Landratsamtes www.lra-ebe.de findet man eine Liste mit Testzentren im Landkreis Ebersberg.

Vor dem Besuch in der Behörde sollte unbedingt ein Termin mit dem zuständigen Sachbearbeiter, der zuständigen Sachbearbeiterin vereinbart werden.

Innerhalb der Verwaltungsgebäude gilt weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht - unabhängig davon, ob man geimpft, genesen oder getestet ist.

An Silvester, Freitag, 31. Dezember 2021 wird das Corona-Bürgertelefon nicht besetzt sein.

23. Dezember 2021

Donnerstag, 23. Dezember 2021

Am Donnerstag, 23. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 93 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 52 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 779 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.812 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 12.809 gelten als geheilt, 224 sind leider verstorben. 283 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 23. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 311,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 18 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 13 kommen aus dem Landkreis. Sechs aller Patienten sind nicht geimpft, 12 schon. Zwei der an Covid-19-Erkrankten mit Impfung müssen auf der Intensivstation versorgt werden. Insgesamt liegen dort vier Corona-Patienten, alle müssen beatmet werden. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

98.421 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.936 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 96.596 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.577 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 58.250 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 22.919 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 68,30 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 67,04 Prozent der Landkreisbewohner. 40,43 Prozent haben eine Drittimpfung. Bereits 926 Kinder zwischen 5 und 11 Jahren wurden seit Beginn der Kinderimpfungen im Landkreis Ebersberg geimpft.

Das Bürgertelefon ist am 24. Dezember und an den Weihnachtsfeiertagen nicht besetzt. Ab Montag, den 27. Dezember, können sich Bürgerinnen und Bürger wieder unter der Telefonnummer 08092 85 16 16 mit ihren Fragen zum Thema Corona an das Bürgertelefon wenden. Einen Überblick zur Erreichbarkeit der verschiedenen Services des Landratsamtes findet man unter www.lra-ebe.de unter der Rubrik „Spezielle Öffnungszeiten während der Corona-Krise“.

Zwischen den Feiertagen hat man die Möglichkeit sich am Montag, 27. Dezember 2021 und am Dienstag, 28. Dezember 2021 ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum Ebersberg und in der Außenstelle Poing impfen zu lassen. Für alle anderen Tage muss im Vorfeld ein Termin für eine Impfung vereinbart werden. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch Eltern sollten ihre Kinder dort registrieren, zusätzlich aber unbedingt an der Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren.

Corona-Newsletter Ausgabe 21

22. Dezember 2021

Mittwoch, 22. Dezember 2021

Am Mittwoch, 22. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 93 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 96 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 763 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.722 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 12.735 gelten als geheilt, 224 sind leider verstorben. 246 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Aufgrund eines technischen Fehlers zeigt das Corona-Dashboard des Landkreises am heutigen Mittwoch eine höhere Anzahl an derzeit Infizierten Personen an. Der Fehler wird voraussichtlich mit der nächsten Aktualisierung um Mitternacht behoben.
Dem Gesundheitsamt wurden 12 weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer SARS-CoV-2-Infektion gemeldet. Die betroffenen Landkreisbürgerinnen- und bürger wurden ziwschen 1928 und 1955 geboren und sind im Zeitraum von Mitte November bis Mitte Dezember verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 21. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 283,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 23 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 17 kommen aus dem Landkreis. Sechs aller Patienten sind nicht geimpft, 17 schon. Zwei der an Covid-19-Erkrankten mit Impfung müssen auf der Intensivstation versorgt werden. Insgesamt liegen dort vier Corona-Patienten, drei müssen beatmet werden. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

98.211 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.882 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 96.385 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.495 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 56.502 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 22.226 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 68,16 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 66,89 Prozent der Landkreisbewohner. 39,21 Prozent haben eine Drittimpfung.

Zwischen den Feiertagen hat man die Möglichkeit sich am Montag, 27. Dezember 2021 und am Dienstag, 28. Dezember 2021 ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum Ebersberg und in der Außenstelle Poing impfen zu lassen. Für alle anderen Tage muss im Vorfeld ein Termin für eine Impfung vereinbart werden. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch Eltern sollten ihre Kinder dort registrieren, zusätzlich aber unbedingt an der Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren.

21. Dezember 2021

Dienstag, 21. Dezember 2021

Am Dienstag, 21. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 34 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 46 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 763 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.628 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 12.653 gelten als geheilt, 212 sind leider verstorben. 225 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 285,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Die Schwerpunkte der Infizierungen liegen aktuell bei den Altersgruppen 5-14 Jahre mit 23,41 Prozent, 15-34 Jahre mit 20,79 Prozent und 35 bis 59 Jahre mit 34,79 Prozent.

Inzwischen meldet das Gesundheitsamt vier Fälle mit hochgradigem Hinweis auf eine Infizierung mit der Virusvariante Omikron. Wer betroffen ist, muss vierzehn Tage in eine Quarantäne, die nicht verkürzbar ist. Das gilt auch für geimpfte Kontaktpersonen.

Der Landkreis Ebersberg hat mit Dr. Marc Block nun wieder offiziell einen sogenannten Versorgungsarzt. Er fungiert quasi als Schnittstelle zwischen den niedergelassenen Ärzten im Landkreis und dem Corona-Krisenstab im Landratsamt.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 24 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 20 kommen aus dem Landkreis. Sechs aller Patienten sind nicht geimpft, 18 schon. Drei der an Covid-19-Erkrankten mit Impfung müssen auf der Intensivstation versorgt werden. Insgesamt liegen dort sechs Corona-Patienten, vier müssen beatmet werden. Es gibt zehn Verdachtsfälle in der Klinik.

98.005 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.815 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 96.153 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.402 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 54.859 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 21.600 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 68,02 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 66,73 Prozent der Landkreisbewohner. 38,07 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

658 Kinder haben an drei Tagen im Impfzentrum eine Impfung erhalten. Dieses Impf-Angebot wird sehr gut angenommen. Sehr positiv für die Familien ist, dass im Impfzentrum für sie die Wartezeit äußerst gering ist. „Kinder haben Vorrang“, heißt es von dort.

Auch in der kommenden Woche soll es mobile Impfaktionen in den Landkreisgemeinden zusammen mit Ehrenamtlichen und Vereinen geben, wenn es nach Brigitte Keller, der Leiterin des Corona-Krisenstabs im Landratsamt geht. Sie hat sich dazu direkt an die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister Landkreiskommunen gewandt.

Am vergangenen Wochenende hatten bei einer solchen Gemeinschaftsaktion von niedergelassenen Ärzten, Impfzentrum, Gemeinde- und Kreisverwaltung und örtlichen Vereinen in Egmating 302 Menschen eine Impfung erhalten. Darunter waren 49 Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren. Bei der Impfaktion in der Gemeinde Pliening am Samstag waren es 212.

Beim Impfen ohne Termin im Impfzentrum in Ebersberg wurden am vergangenen Samstag 170 und am Sonntag 130 Impfungen verabreicht.

In der Außenstelle Poing holten sich am Samstag, 18. Dezember 2021 349 Menschen eine Corona-Schutzimpfung und am Sonntag, 19. Dezember 2021 397.

Unterdessen empfiehlt die STIKO eine Auffrischungsimpfung nach der Grundimmunisierung bzw. einer Infektion schon nach drei Monaten, nicht wie bisher nach fünf bis sechs Monaten. Weitere Informationen dazu findet man u.a. auf der Homepage des RKI unter www.rki.de.

Am Corona-Bürgertelefon haben sich seit vergangenem Dienstag 410 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 51.

Impfen ohne Termin wird am Montag, 27. Dezember 2021 und am Dienstag, 28. Dezember 2021 angeboten. Für alle anderen Tage muss im Vorfeld ein Termin für eine Impfung vereinbart werden. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch Eltern sollten ihre Kinder dort registrieren, zusätzlich aber unbedingt an der Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren.

Übersicht über die Öffnungszeiten des Impfzentrums in Ebersberg und der Außenstelle in Poing sowie des Diagnostikzentrums in der kommenden und darauffolgenden Woche:

20. Dezember 2021

Montag, 20. Dezember 2021

Am Montag, 20. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 30 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 32 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 799 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.596 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 12.585 gelten als geheilt, 212 sind leider verstorben. 250 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 297. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 26 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 22 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden sieben Corona-Patienten, vier müssen beatmet werden. Sieben der Patienten sind nicht geimpft, 19 schon. Vier geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sieben Verdachtsfälle in der Klinik.

97.778 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.729 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 95.961 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.326 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 53.214 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 20.839 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 67,86 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 66,60 Prozent der Landkreisbewohner. 36,93 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse für die online-Anmeldung zu einer Corona-Schutzimpfung. Auch Eltern sollten ihre Kinder dort registrieren, zusätzlich aber unbedingt an der Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren.

Bereits seit einiger Zeit sorgt die Tatsache für Irritationen, dass bei der Übersicht zu den Patientinnen und Patienten, die mit einer Covid-19-Erkrankung in der Kreisklinik behandelt werden, mehr Geimpfte aufgeführt werden als Ungeimpfte. Das hat neben der statistischen Begründung der steigenden Gesamtzahl an Menschen, die geimpft sind, unterschiedliche Ursachen. Auf der Homepage des RKI www.rki.de findet man ausführliche Informationen zu den sogenannten Impfdurchbrüchen, sowohl bei den FAQs zu Corona als auch in den Wochenberichten des Instituts. Sie geben einen Gesamtüberblick über das Pandemiegeschehen in Deutschland.

„Auch vollständig Geimpfte können sich mit dem Coronavirus infizieren und an COVID-19 erkranken. Das verunsichert viele Menschen und lässt manche an der Wirksamkeit der in Europa zugelassenen Corona-Impfstoffe zweifeln. Dabei sind derartige Durchbruchsinfektionen nichts Außergewöhnliches und können bei allen Impfstoffen auftreten“, erklärt das RKI auf der Homepage. Die Impfung schütze nicht zu 100 Prozent, habe aber in der Regel eine starke Schutzwirkung vor schweren Verläufen der Covid-19-Erkrankung. Aber der gewünschte Impferfolg könne aus verschiedenen Gründen ausbleiben. Einer davon sei die individuelle "Disposition des Geimpften", die eine Immunantwort nach Impfung „vollständig verhindert oder nur eingeschränkt ermöglicht", schreiben die Wissenschaftler. Das kann im individuellen Fall beispielsweise fortgeschrittenes Alter oder eine bestimmte Grunderkrankung sein.

Die COVID-19-Impfung hat einen ganz entscheidenden Anteil bei der Eindämmung der Pandemie. Abstand halten, Maske tragen und Lüften sind weitere wichtige Maßnahmen, um die Verbreitung von SARS-CoV-2 zu reduzieren - ganz besonders auch in Hinblick auf die Variante „Omikron“.

Einen guten Überblick über die Regelungen, die in der aktuellen Phase der Pandemie gelten, findet man im Internet u.a. auf der Homepage des Bayerischen Innenministeriums unter https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/.

17. Dezember 2021

Freitag, 17. Dezember 2021

Am Freitag, 17. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 78 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 71 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 862 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.443 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 12.369 gelten als geheilt, 212 sind leider verstorben. 239 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 297,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 29 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 26 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden neun Corona-Patienten, acht müssen beatmet werden. Neun der Patienten sind nicht geimpft, 20 schon. Fünf geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

96.957 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.592 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 95.395 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.249 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 49.515 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 19.611 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 67,29 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 66,20 Prozent der Landkreisbewohner. 34,36 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Einen richtig guten Start bei den Impfungen für Kinder zwischen fünf und elf Jahren haben das Impfzentrum Ebersberg und die Außenstelle in Poing hingelegt. Eine Übersicht der Regierung von Oberbayern zu den ersten Tagen, an denen dort eine Impfung für diese Altersgruppe möglich war, zeigt den Landkreis Ebersberg mit 149 Impfungen deutlich im vorderen Feld. Vergleichbare Landkreise sind bei der Anzahl der Kinderimpfungen im einstelligen, bestenfalls niedrigen zweistelligen Bereich geblieben. Einzig der Landkreis Altötting liegt mit 199 Impfungen höher.

Für die Anmeldung zu einer Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum sollten Eltern ihre Kinder zunächst unter www.impfzentren.bayern registrieren, zusätzlich aber unbedingt an der Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren.

An diesem Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung am Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

Am Samstag, 18. Dezember 2021 werden in zwei Landkreisgemeinden Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten:

In Pliening von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Feuerwehrhaus.
In Egmating, im Gemeindehaus von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr für alle und ab 14.00 bis 17.00 Uhr dann speziell für Familien mit Kindern zwischen fünf und elf Jahren.

Welche Kontaktbeschränkungen gelten und wer ist davon betroffen? Was gilt für die Gastronomie? Was bei Gottesdiensten? Was an Silvester und am Neujahrstag? Was ist bei der Einreise etwa nach einem Urlaub zu beachten? Einen guten Überblick über die Regelungen, die in der aktuellen Phase der Pandemie gelten, findet man im Internet u.a. auf der Homepage des Bayerischen Innenministeriums unter https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/.

16. Dezember 2021

Donnerstag, 16. Dezember 2021

Am Donnerstag, 16. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 53 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 82 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 876 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.365 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 12.277 gelten als geheilt, 212 sind leider verstorben. 238 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt Ebersberg sind vier weitere Todesfälle von Landkreisbürgerinnen und –bürgern in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Verstorbenen sind in den 1930er- und 1940er-Jahren geboren. Zwei von ihnen sind Ende Oktober und zwei Anfang Dezember 2021 verstorben.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 16. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 292,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 30 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 27 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden neun Corona-Patienten, acht müssen beatmet werden. 10 der Patienten sind nicht geimpft, 20 schon. Sechs geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

96.639 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.478 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 95.168 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.122 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 47.751 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 18.681 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 67,07 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 66,05 Prozent der Landkreisbewohner. 33,14 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Fast 130 Kinder sind am gestrigen Mittwoch im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing geimpft worden. Um den Impftermin für sie so angenehm wie möglich zu gestalten, sorgte das Personal dafür, dass möglichst keine oder nur eine sehr geringe Wartezeit vor der Impfung entstand. Für eine Anmeldung sollten Eltern ihre Kinder über www.impfzentren.bayern registrieren, zusätzlich aber unbedingt an der Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren. Eine gute Zeit zum Anrufen sei nachmittags, heißt es von der Hotline.

Unter www.impfzentren.bayern lässt sich jederzeit online ein Termin für eine Impfung vereinbaren. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Am kommenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung am Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

Am Samstag, 18. Dezember 2021 werden in zwei Landkreisgemeinden Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten:

In Pliening von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Feuerwehrhaus.
In Egmating, im Gemeindehaus von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr für alle und ab 14.00 bis 17.00 Uhr dann speziell für Familien mit Kindern zwischen fünf und elf Jahren.

Wo 2G-Plus gilt, müssen Geimpfte und Genesene auch nach der Änderung zur 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung zusätzlich zu ihrem Nachweis über Impfung bzw. Genesung einen aktuellen negativen Schnelltest vorlegen, der maximal 24 Stunden alt sein darf. Alternativ kann man vor Ort unter Aufsicht einen Selbsttest vornehmen. Neu ist seit gestern, 15. Dezember 2021, dass Personen, die bereits dreifach geimpft sind, also mindestens zwei Wochen zuvor eine sogenannte Booster-Impfung erhalten haben, bei 2G-Plus keinen Testnachweis mehr benötigen. Das gilt nicht in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen wie beispielsweise Krankenhäusern und Senioren- oder Pflegeeinrichtungen.

Alle aktuellen Änderungen findet man u.a. im Internet unter der Adresse www.buergerbeauftragter.bayern/corona-aktuell/.

Corona-Newsletter vom 16. Dezember 2021

15. Dezember 2021

Mittwoch, 15. Dezember 2021

Am Mittwoch, 15. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 96 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 71 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 944 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.312 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 12.160 gelten als geheilt, 208 sind leider verstorben. 245 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 15. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 310,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 31 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 29 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden neun Corona-Patienten, acht müssen beatmet werden. 10 der Patienten sind nicht geimpft, 21 schon. Sechs geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sieben Verdachtsfälle in der Klinik.

Heute wurde dem Gesundheitsamt der erste Omikron-Verdachtsfall gemeldet. Im Test eines Landkreisbürgers wurde eine genetische Veränderung festgestellt, die auf die Variante B1.1.529 hinweist. Die Genomsequenzierung, die für ein endgültiges Testergebnis notwendig ist, steht noch aus. Die aufwändige Laboruntersuchung im Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit kann vier Wochen oder länger in Anspruch nehmen. Der Indexfall befindet sich mit leichten Symptomen in Isolation. Eine Kontaktperson ist in Quarantäne. Die Infektion fand vermutlich innerhalb Deutschlands, aber außerhalb des Landkreises statt.

Wie schützt man sich am besten gegen eine Infizierung mit SARS-CoV-2 und seinen Varianten? Einen hohen Schutz bieten nach wie vor die Basis-Hygieneregel AHA+L, eine vollständige Impfung mit Auffrischung und eigenverantwortliches bewusstes Handeln zum Beispiel bei der Entscheidung, welche Kontakte oder Unternehmungen man wahrnimmt.

96.376 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.412 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 94.966 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.060 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 45.752 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 17.725 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 66,89 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 65,91 Prozent der Landkreisbewohner. 31,75 Prozent haben eine Dritt-Impfung. Wegen technischer Probleme entsprach die Darstellung am Dashboard auf der Homepage des Landratsamtes gestern nicht den aktuellen Zahlen. Heute wurde das korrigiert.

Am kommenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung am Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

Unter www.impfzentren.bayern lässt sich jederzeit online ein Termin für eine Impfung vereinbaren. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Heute, 15. Dezember 2021, am Montag, 20. Dezember 2021 sowie am 10. Januar 2022 treten verschiedene Änderungen zur 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft. So gilt zum Beispiel am Arbeitsplatz die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Rahmen der arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen. Der Arbeitgeber entscheidet gemäß der arbeitsschutzrechtlichen Gefährdungsbeurteilung, ob eine FFP2-Maske zu tragen ist, oder ob eine medizinische Maske ausreicht – sie ist der Mindeststandard.

Ab Montag, 20. Dezember 2021 gelten u.a. folgende geänderte Regelungen:

Private Zusammenkünfte, an denen Personen teilnehmen, die nicht geimpft oder genesen sind, können nur mit dem Angehörigen des eigenen Hausstands sowie maximal zwei Angehörigen eines weiteren Hausstandes (unabhängig von ihrem Impf- oder Genesenenstatus) stattfinden. Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren und drei Monaten hingegen bleiben weiterhin außer Betracht.

Für private Zusammenkünfte, an denen ausschließlich Geimpfte und Genesene teilnehmen, gelten keine Kontaktbeschränkungen. Es gilt jedoch eine Personenobergrenze von 50 Personen in Innenräumen bzw. 200 Personen im Außenbereich. Dies gilt für Feiern und Zusammenkünfte, die nicht in der Gastronomie stattfinden.

Alle aktuellen Änderungen findet man u.a. im Internet unter der Adresse www.buergerbeauftragter.bayern/corona-aktuell/.

14. Dezember 2021

Dienstag, 14. Dezember 2021

Am Dienstag, 14. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 46 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 57 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 966 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.217 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 12.043 gelten als geheilt, 208 sind leider verstorben. 265 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind zwei weitere Sterbefälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Verstorbenen sind in den 1930er-Jahren geboren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 14. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 295. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 36 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 34 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden neun Corona-Patienten, acht müssen beatmet werden. 12 der Patienten sind nicht geimpft, 24 schon. Sechs geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sieben Verdachtsfälle in der Klinik.

99.553 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.325 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 94.794 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 40.002 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 44.224 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 17.025 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 69,09 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 65,79 Prozent der Landkreisbewohner. 30,69 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Das Angebot einer Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung ist am vergangenen Wochenende nicht in dem Ausmaß wie erwartet angenommen worden. Es wird dennoch auch am kommenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 aufrechterhalten. Zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr kann man sich ohne Termin am Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

Unter www.impfzentren.bayern kann man jederzeit online einen Termin für eine Impfung vereinbaren. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Impfstoff ist im Moment in ausreichenden Mengen vorhanden. Auch die 7000 Dosen des Kinderimpfstoffs von Biontech sind wie angekündigt beim Impfzentrum eingetroffen.

Die Zahl der Menschen, die sich an einem Tag im Landkreis impfen lassen, steigt deutlich an. Ein Rekordhoch gab es am vergangenen Freitag mit insgesamt 3469 Impfungen in Impfzentrum und Außenstelle, von mobilen Teams und durch niedergelassene Ärzte. Das kommt nahe an die Verdoppelung der Zielmarke von 1800 Impfungen im Landkreis pro Tag heran.

Ab morgen, Mittwoch, 15. Dezember 2021 ist die Impfung von Kindern zwischen fünf und elf Jahren im Landkreis möglich.

Eltern von Kindern mit chronischen Erkrankungen wenden sich wegen einer Impfung am besten an ihren behandelnden Arzt oder eine Kinderarztpraxis.

Auch im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle Poing werden Kinder geimpft. Dazu kann man online unter www.impfzentren.bayern einen Termin vereinbaren. Es ist auch möglich die Angebote zum Impfen ohne Termin in Impfzentrum und Außenstelle wahrzunehmen.

Das Kind muss zur Impfung von mindestens einem oder einer Sorgeberechtigten begleitet sein. Die Familien sollten sich vorab eigenverantwortlich informiert haben. Als Grundlage können die Aufklärungsunterlagen des RKI dienen. Zur Impfung mitgebracht werden sollten dann die von beiden bzw. allen Sorgeberechtigten unterschriebenen Unterlagen. Man findet sie online unter

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/Downloads-COVID-19/Einwilligung-de.pdf?__blob=publicationFile .

Auf der Einverständniserklärung sollte man handschriftlich einen Satz ergänzen, der zum Ausdruck bringt, dass man die Impfung des Kindes wünscht, auch wenn das derzeit für dessen Altersgruppe von der STIKO noch nicht für alle empfohlen wird: „Trotz fehlender STIKO-Empfehlung wünschen wir die Impfung unseres Kindes auf eigene Verantwortung."

Die Bundeswehr hat den Einsatz von 20 Unterstützungskräften für die Kreisklinik und 15 Unterstützungskräften für CTT bis zum 26. Januar 2022 genehmigt.

13. Dezember 2021

Montag, 13. Dezember 2021

Am Montag, 13. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 32 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 57 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.021 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.171 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 11.944 gelten als geheilt, 206 sind leider verstorben. 289 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind zwei weitere Sterbefälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Verstorbenen sind in den 1930er-Jahren geboren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 13. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 306,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden derzeit 38 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 36 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden acht Corona-Patienten, sieben müssen beatmet werden. 14 der Patienten sind nicht geimpft, 24 schon. Vier geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sieben Verdachtsfälle in der Klinik.

96.114 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.278 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 94.649 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.966 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 42.873 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 16.646 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 66,7 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 65,69 Prozent der Landkreisbewohner. 29,75 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Am kommenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich wieder ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin am Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing impfen lassen.

Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich.

In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Für Impfungen zu allen anderen Zeiten muss im Vorfeld ein Termin vereinbart werden. www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man das online erledigen kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

10. Dezember 2021

Freitag, 10. Dezember 2021

Am Freitag, 10. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 71 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 125 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.205 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 13.016 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 11.607 gelten als geheilt, 204 sind leider verstorben. 292 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 10. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 376,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Im Landkreis Ebersberg ist es bisher nicht zu Meldeverzögerungen gekommen. Das heißt, es konnten jeweils die aktuellen Zahlen weitergegeben werden. Die auf der Basis dieser Zahlen berechnete 7-Tage-Inzidenz entspricht also der aktuellen Situation im Landkreis.

In der Kreisklinik Ebersberg werden jetzt 40 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 36 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden acht Corona-Patienten, sieben müssen beatmet werden. 16 der Patienten sind nicht geimpft, 24 schon. Vier geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt zehn Verdachtsfälle in der Klinik.

95.741 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.146 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 93.996 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.867 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 38.687 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 14.874 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 66,44 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 65,23 Prozent der Landkreisbewohner. 26,85 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing erstmals wieder Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten.

Auch am darauffolgenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen.

Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich.
In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Für Impfungen zu allen anderen Zeiten muss im Vorfeld ein Termin vereinbart werden. www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man das online erledigen kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Am vergangenen Wochenende haben sich vor der Schnelltest-Station in unmittelbarer Nähe zum Impfzentrum in Ebersberg lange Warteschlangen gebildet. Deshalb wird dringend empfohlen auch andere Schnelltest-Angebote zu nutzen. Auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationsseite Corona“ gibt es eine Übersicht darüber, wo im Landkreis Schnelltest-Stationen zu finden sind.

Für Anfang der Woche erwartet man im Impfzentrum in Ebersberg die ersten 7000 Chargen des für Kinder zugelassenen Impfstoffs von Biontech. Ab sofort können über die Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 Termine für Kinder-Impfungen vereinbart werden. Wenn alles wie geplant läuft, starten die Impfungen im Impfzentrum dann am Mittwoch, 15. Dezember 2021. Gearbeitet wird zudem an verschiedenen Konzepten für mobile Impfungen der Kinder in Schulen und Gemeinden etc.. Eltern, deren Kinder an Vorerkrankungen leiden, setzen sich wegen einer Impfung am besten mit dem behandelnden Arzt in Verbindung.

9. Dezember 2021

Donnerstag, 9. Dezember 2021

Am Donnerstag, 9. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 85 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 118 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.258 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.947 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 11.485 gelten als geheilt, 204 sind leider verstorben. 274 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 9. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 416,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 38 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 34 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden neun Corona-Patienten, acht müssen beatmet werden. 16 der Patienten sind nicht geimpft, 22 schon. Vier geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt acht Verdachtsfälle in der Klinik.

95.565 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.074 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 93.713 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.763 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 36.470 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 13.774 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 66,32 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 65,04 Prozent der Landkreisbewohner. 25,31 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing erstmals wieder Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten. Auch am darauffolgenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen.

Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich.
In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Für Impfungen zu allen anderen Zeiten muss im Vorfeld ein Termin vereinbart werden. www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man das online erledigen kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Derzeit bestimmt Omikron, die neu entdeckte Variante von SARS-CoV-2, die Diskussion in der Öffentlichkeit. Die hochansteckende Delta-Variante des Virus ist allerdings nach wie vor höchst aktiv. Gegen sie bietet das gängige Impfschema mit Erst- und Zweitimpfung und einer Booster-Impfung nach fünf bis sechs Monaten in der Regel einen wirksamen Schutz - vor einer Infektion und vor einem schweren Verlauf der Erkrankung. Wissenschaftler in aller Welt arbeiten an der Frage, inwieweit die bisherigen Impfstoffe auch gegen eine Infizierung mit Omikron oder zumindest gegen eine von dieser Variante verursachten schweren Covid-19-Erkrankung wirken.

Neben der Impfung schützt eine konsequente Einhaltung der AHA+L-Regeln vor einer Ansteckung. Auch eine bewusste Beschränkung von Kontakten macht dem Virus das Leben schwerer.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 19

8. Dezember 2021

Mittwoch, 8. Dezember 2021

Am Mittwoch, 8. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 77 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 110 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.280 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.867 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 11.383 gelten als geheilt, 204 sind leider verstorben. 242 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt Ebersberg wurden weitere vier Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Die Geburtsjahrgänge liegen in den 1920er- und 1930er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 444,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Seine rückläufige Tendenz stabilisiert sich derzeit.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 37 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 31 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden neun Corona-Patienten, sechs müssen beatmet werden. 12 der Patienten sind nicht geimpft, 25 schon. Vier geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

95.403 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 37.012 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 93.520 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.713 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 34.775 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 13.041 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 66,21 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,90 Prozent der Landkreisbewohner. 24,13 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing erstmals wieder Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten. Auch am darauffolgenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Für Impfungen zu allen anderen Zeiten muss im Vorfeld ein Termin vereinbart werden. www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man das online erledigen kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Wer einen nahen Kontakt zu positiv Getesteten hatte, muss mindestens zehn Tage in Quarantäne bleiben und kann sich nicht nach sieben Tagen freitesten. Die Quarantäne wird durch einen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest abgeschlossen. Während der Quarantäne dürfen keine für COVID-19 typische Krankheitszeichen aufgetreten sein. Die Allgemeinverfügung, die das jetzt schon so regelt, behält ihre Gültigkeit bis einschließlich 22. Dezember 2021. Die Ausnahmebestimmungen für geimpfte und genesene Personen bleiben unberührt. Unter www.lra-ebe.de in den Rubriken „Amtsblatt“ und „Informationen zu Corona“ kann man sich weiter informieren.

Landkreisbürgerinnen und –bürger, die über sechzig Jahre alt sind, erhalten in diesen Tagen Post aus dem Landratsamt. In einem von Landrat Robert Niedergesäß unterzeichneten Schreiben werden sie darüber informiert, wie wichtig eine vollständige Corona-Schutzimpfung für sie ist, warum das so ist und wo und wie sie eine Impfung erhalten können. „Neben den AHA-Regeln ist die Impfung die bisher wirkungsvollste vorbeugende Strategie gegen eine Infektion mit dem Corona Virus, bzw. im Falle eines Impfdurchbruchs gegen einen schweren Verlauf. Auch die Auffrischungsimpfung, die sogenannte Booster-Impfung, hat dabei entscheidende Bedeutung: Studienergebnisse weisen darauf hin, dass bestimmte Personengruppen, so auch ältere Menschen, vermehrt von einer reduzierten oder schnell nachlassenden Immunantwort nach ihrer vollständigen COVID-19-Impfung betroffen sein können – deshalb ist eine Auffrischungsimpfung für sie besonders wichtig“, heißt es in dem Schreiben.

„Der Schutz der besonders vulnerablen Gruppen ist ein wichtiger Bestandteil der Bewältigung der Pandemie. Landrat Robert Niedergesäß hat sich deshalb direkt an sie gewandt und über das informiert, was sie jetzt unbedingt wissen sollten“, berichtet Brigitte Keller, Leiterin des Corona-Krisenstabs.

Im Seniorenwohnpark CARECON in Vaterstetten sind aktuell 38 Bewohner positiv getestet. Das ist das Ergebnis der Reihentestung vom vergangenen Montag. Des Weiteren sind 3 Mitarbeiter als positiv getestet bekannt.

7. Dezember 2021

Dienstag, 7. Dezember 2021

Am Dienstag, 7. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 57 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 75 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.389 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.790 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 11.201 gelten als geheilt, 200 sind leider verstorben. 225 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt Ebersberg wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Der Geburtsjahrgang liegt in den 1950er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 7. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 465,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Prozentual sind die Infizierungen schwerpunktmäßig auf die folgenden Altersgruppen verteilt: 5-14 Jahre 18,71 Prozent, 15-34 Jahre 19,92 Prozent und 35-59 Jahre 36,74 Prozent.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 39 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 32 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden neun Corona-Patienten, bis auf einen müssen alle beatmet werden. 18 der Patienten sind nicht geimpft, 21 schon. Drei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

95.212 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.960 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 93.323 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.675 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 33.049 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 12.346 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 66,08 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,77 Prozent der Landkreisbewohner. 22,94 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Im Impfzentrum in Ebersberg stehen elf Arztzimmer und in der Außenstelle in Poing zehn zur Verfügung. Die beiden Impfstellen arbeiten nun wieder in voller Auslastung.

„An einem einzigen Tag konnten im Landkreis Ebersberg in den Impfzentren und bei den niedergelassenen Ärzten über 3.300 Impfungen vorgenommen werden – so viel wie noch nie in dieser Pandemie!“, bedankt sich die Leiterin des Krisenstabs Brigitte Keller bei allen Ärzten.

Am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing erstmals wieder Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten.

Auch am darauffolgenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Für Impfungen zu allen anderen Zeiten muss im Vorfeld ein Termin vereinbart werden. www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man das online erledigen kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Insgesamt zwölf Impftermine haben mobile Teams jetzt an Schulen durchgeführt.

Im CT-Team arbeiten derzeit 66 Mitarbeiter an der Kontaktnachverfolgung.

539 Anruferinnen und Anrufer haben sich seit vergangenem Dienstag am Corona-Bürgertelefon informiert, an der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 56.

6. Dezember 2021

Montag, 6. Dezember 2021

Am Montag, 6. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 60 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 132 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.541 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.738 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.998 gelten als geheilt, 199 sind leider verstorben. 212 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt Ebersberg sind zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Die Geburtsjahrgänge der Verstorbenen liegen in den 1930er- und 1940er-Jahren.
Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 6. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 482,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er ist weiter zurückgegangen. Auch die Zahl der Neuinfizierten pro Tag ist an diesem Montag nur noch halb so hoch wie die Vergleichszahl von vor einer Woche.

Landrat Robert Niedergesäß: „Die aktuelle Entwicklung der Zahlen bei den Neuinfektionen gibt Hoffnung, dass wir diese vierte Corona-Welle mit den vermehrten Impfungen und den aktuellen Regelungen abmildern können. Wir müssen weiterhin für die Impfungen werben. Der Blick in die Kreisklinik zeigt, dass wir mitten drin sind in dieser Welle. So viele Menschen wie nie bisher müssen dort wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt werden. Und wir haben weitere Todesfälle von Landkreisbürgern zu beklagen.“

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 40 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 33 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden acht Corona-Patienten. 16 der Patienten sind nicht geimpft, 24 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt acht Verdachtsfälle in der Klinik.

95.013 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.895 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 93.154 Landkreisbürgerinnen und– bürger. 39.632 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 30.619 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 11.657 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,94 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,65 Prozent der Landkreisbewohner. 21,25 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Außenstelle in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung werden ab dem kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing angeboten. Auch am darauffolgenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Im CARECON Seniorenwohnpark in Vaterstetten haben sich über 30 von insgesamt ca. 220 Bewohnerinnen und Bewohner mit dem Corona-Virus infiziert. Aus diesem Grund wurden heute alle Seniorinnen und Senioren, die dort leben, mit einem PCR-Test auf eine Infizierung mit SARS-CoV-2 getestet. Mit den Ergebnissen wird morgen gerechnet. Die Infektionen, die schon bekannt sind, verlaufen bisher mild mit nur leichten Symptomen.

Ab übermorgen, Mittwoch, 8. Dezember 2021 ist in Bayern die klassische Shopping-Tour in Einzelhandelsgeschäften nur noch möglich, wenn man 2G vorweisen kann, also vollständig geimpft ist oder auf Papier oder elektronisch ein Dokument vorlegen kann, aus dem hervorgeht, dass man von einer Infizierung genesen ist und die zugrundeliegende positive Testung (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt. Zu den Geschäften müssen wirksame Zugangskontrollen sichergestellt sein.

Geschäfte des täglichen Bedarfs sind von dieser Regelung ausgenommen. Weitere Informationen dazu findet man im Internet zum Beispiel unter www.buergerbeauftragter.bayern/corona.

3. Dezember 2021

Freitag, 3. Dezember 2021

Am Freitag, 3. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 125 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 139 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.607 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.483 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.679 gelten als geheilt, 197 sind leider verstorben. 197 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 571,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er behält seine rückläufige Tendenz.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 39 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 32 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden sieben Corona-Patienten. 14 der Patienten sind nicht geimpft, 25 schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

94.617 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.775 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 92.706 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.472 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 27.269 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 9.736 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,66 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,34 Prozent der Landkreisbewohner. 18,92 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung werden ab dem übernächsten Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing angeboten. Auch am darauffolgenden

Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Die 15. Bayer. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) wird in folgenden Punkten zum 4. Dezember 2021 (Inkrafttreten) angepasst:

Zu großen überregionalen Sportveranstaltungen, insb. den Spielen der Bundesligen, sind keine Zuschauer zugelassen („Geisterspiele“). Ausgenommen sind die für den Wettkampf- oder Trainingsbetrieb sowie für die mediale Berichterstattung erforderlichen Personen, wenn sie die für 2G plus üblichen Zulassungsvoraussetzungen erfüllen.

Für gastronomische Angebote unter freiem Himmel gelten künftig die gleichen Beschränkungen wie für gastronomische Angebote in geschlossenen Räumen, das bedeutet insbesondere Zugangsbeschränkungen nach 2G. Auf belebten öffentlichen Flächen bleibt außerdem der Konsum von Alkohol untersagt; die Örtlichkeiten sind von den Kreisverwaltungsbehörden festzulegen.

Die Öffnung von Ladengeschäften mit Kundenverkehr für Handelsangebote ist nur unter 2G-Bedingungen gestattet, soweit sie nicht der Deckung des täglichen Bedarfs dienen. Diese Bestimmung tritt – um den Geschäften Zeit zur Vorbereitung zu geben – erst am Mittwoch, 8. Dezember 2021 in Kraft.

An Silvester und am Neujahrstag sind Ansammlungen auf öffentlichen Straßen und Plätzen verboten. Soweit rechtlich möglich soll ein Feuerwerksverbot durch die Kommunen auf öffentlichen Plätzen erlassen werden. Der Bund ist aufgefordert, wie im letzten Jahr ein Verkaufsverbot für Pyrotechnik zu erlassen.

Kontaktbeschränkungen: Sobald der Bund die rechtlichen Grundlagen durch Änderung der Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung schafft, werden die Kontaktbeschränkungen entsprechend dem gestrigen MPK-Beschluss weiter verschärft: Private Zusammenkünfte im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken, an denen nicht geimpfte und nicht genesene Personen teilnehmen, sind dann auf den eigenen Hausstand sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstands beschränkt. Dies gilt nicht für Zusammenkünfte, an denen ausschließlich Geimpfte und Genesene teilnehmen.
Schon bis zum Inkrafttreten dieser Regelung dürfen in Bayern Ungeimpfte und Nichtgenesene sich nur noch mit den Angehörigen des eigenen Hausstands und höchstens zwei Angehörigen eines weiteren Hausstands treffen. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten sowie Geimpfte und Genesene bleiben für die Gesamtzahl außer Acht.

Bayern ist derzeit mit Blick auf das Infektionsgeschehen insgesamt ein hoch belastetes Gebiet. Sobald der Bund die erforderliche Rechtsänderung vornimmt, gilt bei privaten Feiern und Zusammenkünften für Geimpfte und Genese in Umsetzung des gestrigen MPK-Beschlusses eine Teilnehmergrenze von 50 Personen indoor und 200 Personen outdoor.

Die durch die kurzfristige Absage der Weihnachtsmärkte besonders betroffene Branche der Marktkaufleute und Schausteller erhält zusätzlich zu den Hilfen des Bundes im Rahmen und aus Mitteln der Härtefallhilfen einen monatlichen Unternehmerlohn in Höhe von bis zu 1.500 Euro für den Zeitraum 1. November 2021 bis 31. März 2022. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie wird die erforderlichen Anpassungen der Richtlinien der Härtefallhilfen ausarbeiten und darin zielgenaue Abgrenzungen vornehmen

2. Dezember 2021

Donnerstag, 2. Dezember 2021

Am Donnerstag, 2. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 124 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 155 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.605 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.359 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.557 gelten als geheilt, 197 sind leider verstorben. 187 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind drei weitere Todesfälle von Menschen aus dem Landkreis Ebersberg in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Ihre Geburtsjahrgänge lagen in den Dreißiger- und Fünfzigerjahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 2. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 581,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Seine Tendenz bleibt weiter rückläufig.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 39 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 34 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden acht Corona-Patienten. 17 der Patienten sind nicht geimpft, 22 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

94.459 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.686 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 92.543 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.392 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 25.516 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 8.877 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,56 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,23 Prozent der Landkreisbewohner. 17,71 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung werden ab dem übernächsten Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing angeboten. Auch am darauffolgenden

Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Seit einigen Wochen steigt der Anteil der Geimpften an aktuellen Covid-19-Fällen. Hintergrund ist laut RKI u.a. der statistische Effekt, der entsteht, weil immer mehr Menschen geimpft sind. Angenommen, es wären alle Menschen in Deutschland geimpft, also 100 Prozent, wären auch alle geimpft, die an Covid-19 erkranken, und der Anteil an sogenannten Impfdurchbrüchen läge bei 100 Prozent. Außerdem: Je mehr Fälle es insgesamt gibt, desto wahrscheinlicher wird es, dass auch eine geimpfte Person sich ansteckt. Weitere Informationen dazu finden Interessierte zum Beispiel auf der Homepage des RKI unter www.rki.de.

Eine Impfung schützt nicht zu 100 Prozent. Geimpfte können sich mit SARS-CoV-2 infizieren, haben aber in der Regel einen milderen oder sogar symptomlosen Verlauf und die Phase, in der sie das Virus weitergeben können, ist wohl kürzer als bei Ungeimpften. Trotzdem wird auch Menschen mit einer vollständigen Impfung empfohlen die AHA+A+L-Regeln einzuhalten – Abstand halten, Hygiene beachten, Maske tragen, regelmäßig lüften und eine Corona-Warn-App nutzen.

1. Dezember 2021

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Am Mittwoch, 1. Dezember 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 113 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 162 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.624 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.239 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.421 gelten als geheilt, 194 sind leider verstorben. 192 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 1. Dezember 2021, 0 Uhr laut RKI bei 605,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Seit einigen Tagen ist seine Tendenz rückläufig.

Prozentual hat bei den Neuinfizierungen im Landkreis derzeit die Altersgruppe der 35- bis 59-Jährigen mit 37,56 Prozent den höchsten Anteil, gefolgt von den 15- bis 34-Jährigen mit 24,62 Prozent und den 5- bis 14-Jährigen mit 17,29 Prozent.

Bei der 7-Tage-Inzidenz für die verschiedenen Altersgruppen liegt mit 949,1 aktuell der höchste Wert bei den 5- bis 14-Jährigen. Die 15- bis 34-Jährigen folgen mit 604,5, dann die 35- bis 59-Jährigen mit 513,6. Und bei den 0- bis 4-Jährigen beträgt die Inzidenz derzeit 445,2. Am niedrigsten ist der Wert bei den Älteren. 357,6 bei den 60- bis 79-Jährigen und 365,3 bei den über 80-Jährigen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 33 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 29 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden acht Corona-Patienten. 16 der Patienten sind nicht geimpft, 17 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

In der Kreisklinik unterstützen zehn Angehörige der Bundeswehr in verschiedenen Funktionen. Im Gesundheitsamt Ebersberg sind zehn Bundeswehrangehörige bei der Kontaktnachverfolgung eingesetzt.

94.318 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.618 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 92.393 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.294 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 24.052 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 8.136 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,46 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,12 Prozent der Landkreisbewohner. 16,69 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung werden ab dem übernächsten Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing angeboten. Auch am darauffolgenden

Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Landrat Robert Niedergesäß: „Der leicht rückläufige Wert der 7-Tages-Inzidenz für unseren Landkreis lässt hoffen, dass die langsam etwas steigenden Impfzahlen schon Auswirkung zeigen. Auf diesem Weg müssen wir weitermachen. Ein sehr gutes Beispiel: Die Impfaktion am vergangenen Samstag in Egmating, bei der viele Akteure von Gemeinde, Vereinen, Ärzteschaft, Rettungsdienst, Impfzentrum etc. erfolgreich zusammengearbeitet haben. Impfen vor Ort als gemeinsame Aktion mit Aktiven in den Gemeinden, das ist eine richtig gute Idee. So wird Impfen zur gemeinsamen Sache einer örtlichen Gemeinschaft, genauso, wie es auch die gemeinsamen Feiern wären, die leider auch in diesem Jahr nicht in gewohnter Weise stattfinden können.“

Alle aufklappen

November 2021

30. November 2021

Dienstag, 30. November 2021

Am Dienstag, 30. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 76 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 84 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.697 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.135 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.244 gelten als geheilt, 194 sind leider verstorben. 182 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 30. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 651. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 30 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 26 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden acht Corona-Patienten. 16 der Patienten sind nicht geimpft, 14 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

Unterdessen ist ein an Covid-19 erkrankter Patient, der auf die Versorgung in einer Intensivstation angewiesen ist, im Rahmen der sogenannten Kleeblatt-Aktion aus der Kreisklinik in ein Klinikum in Hamburg verlegt worden.

Die Kreisklinik ist weiter auf der Suche nach Pflegefachkräfte, aber auch Medizinstudentinnen und –studenten. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter pflegedirektion@klinik-ebe.de oder telefonisch mit der Nummer (08092) 8210132. Auch auf der Homepage der Klinik www.klinik-ebe.de kann man sich dazu informieren.

94.175 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.538 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 92.300 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.272 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 22.683 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 7.552 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,36 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,06 Prozent der Landkreisbewohner. 15,74 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

In der Impfstatistik tauchen jetzt wieder mehr Erstimpfungen auf. Es ist sehr anerkennenswert, wenn sich Menschen nun impfen lassen, die lange damit gerungen haben, ob sie das tun sollen oder nicht. Es fällt niemandem leicht über den eigenen Schatten zu springen, aber es ist eine gute Entscheidung zu ihrem eigenen Schutz und für alle, mit denen sie in Kontakt kommen.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung werden ab dem übernächsten Wochenende, Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, von 14.00 Uhr bis 17.00 im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing angeboten. Auch am darauffolgenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man sich ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin an diesen beiden Stellen impfen lassen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar dann an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

758 Anruferinnen und Anrufer haben sich seit vergangenem Dienstag am Corona-Bürgertelefon (08092) 85 16 16 informiert, 163 waren es an der Hotline für Betriebe und Unternehmen mit der Nummer (08092) 823 685. Diese Angebote des Landratsamtes werden nach wie vor sehr gut angenommen. Der Informationsbedarf der Landkreisbürgerinnen und –bürger zum Thema „Corona“ bleibt ganz offensichtlich weiter hoch.

29. November 2021

Montag, 29. November 2021

Am Montag, 29. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 136 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 146 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.766 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 12.061 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 10.101 gelten als geheilt, 194 sind leider verstorben. 197 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 29. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 655,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 31 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 25 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden sieben Corona-Patienten. 20 der Patienten sind nicht geimpft, 11 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

Die Kreisklinik ist weiter auf der Suche nach Pflegefachkräfte, aber auch Medizinstudentinnen und –studenten. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter pflegedirektion@klinik-ebe.de oder telefonisch mit der Nummer (08092) 8210132. Auch auf der Homepage der Klinik www.klinik-ebe.de kann man sich dazu informieren.

94.055 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.473 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 92.231 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.241 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 21.649 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 7.127 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,27 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 64,01 Prozent der Landkreisbewohner. 15,02 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Am vergangenen Samstag fand die letzte Impfaktion mit dem Impfbus statt. Zu den verschiedenen Haltepunkten und Terminen des Impfbusses waren zuletzt so viele Impfwillige gekommen, dass der Ansturm mit den beschränkten Möglichkeiten dort nicht mehr bewältigt werden konnte. Stattdessen wird es nun wieder Zeitfenster für Impfungen im Impfzentrum in Ebersberg und in der Außenstelle in Poing ohne vorherige Terminvereinbarung geben. Das Angebot startet am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Dezember 2021, um 14.00 Uhr bis 17.00. Auch am darauffolgenden Wochenende, 18. und 19. Dezember 2021 kann man ab 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr ohne Termin ins Impfzentrum und die Außenstelle in Poing kommen. Am Montag, 27. Dezember 2021 und Dienstag, 28. Dezember 2021 ist das im Impfzentrum in Ebersberg von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr möglich. In der Außenstelle Poing gilt das Angebot an diesen beiden Tagen von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Außer an Neujahr wird ab Januar an jedem Wochenende von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in Ebersberg und von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Poing Impfen ohne Termin angeboten werden.

Am vergangenen Samstag fand in Egmating eine Impfaktion in der Gemeinde unter Organisationsbeteiligung der ortsansässigen Vereine im Gemeindehaus statt. Der Krisenstab des Landratsamtes würde sich freuen, wenn solche Aktionen auch in anderen Gemeinden Schule machen würden. Je niederschwelliger Impfangebote erfolgen umso höher die Wahrscheinlichkeit, dass sich bisher unentschlossene doch für eine Impfung entscheiden.

Einmal mehr appelliert Landrat Robert Niedergesäß an die Landkreisbevölkerung die Impfangebote zu nutzen. „Nicht zuletzt sollten noch nicht Geimpfte bedenken, dass, wenn sie sich anstecken und einen schweren Verlauf von Covid-19 entwickeln, am Ende Ärzte, Pflegende und andere Beschäftigte in den Kliniken die hochansteckenden Patientinnen und Patienten behandeln und versorgen müssen. Eine vollständige Impfung kann einen solchen schweren Verlauf von Covid-19 verhindern“, so der Landrat.

26. November 2021

Freitag, 26. November 2021

Am Freitag, 26. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 139 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 72 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.697 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 11.654 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 9.763 gelten als geheilt, 194 sind leider verstorben. 175 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 26. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 700,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 37 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 28 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden neun Corona-Patienten. 24 der Patienten sind nicht geimpft, 13 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

Unterdessen meldet die Kreisklinik Ebersberg, dass derzeit leider keine Patientenaufnahme in der Intensivstation mehr möglich ist. Die Kapazitäten dort sind mit 24 belegten Intensivbetten maximal ausgeschöpft. Dazu kommen Engpässe beim Personal. Menschen werden etwa nach einem Unfall in der zentralen Notaufnahme erstbehandelt, müssen dann aber weiterverlegt werden, wenn sie die Versorgung auf einer Intensivstation benötigen. Die Rettungsleitstelle Erding Freising Ebersberg und der ärztliche Koordinator für die Kliniken versuchen dann ein freies Intensivbett in einer anderen Klinik zu finden. Das ist problematisch, weil die Situation in allen umliegenden Kliniken extrem angespannt ist.

Landrat Robert Niedergesäß: „Diese Entwicklung der Lage stellt alle vor enorme Herausforderungen, besonders aber die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Kliniken, im Rettungsdienst, bei den Koordinationsstellen usw. Jeder von uns ist nun aufgerufen im täglichen Leben mit Umsicht, Vorsicht und Achtsamkeit Risiken zu minimieren, so auch Unfälle nach Möglichkeit zu vermeiden und damit die Notwendigkeit einer Intensivbehandlung. Gerade auch der nun einsetzende Winter birgt für alle Verkehrsteilnehmer größere Risiken, die sich in Folge auf die Kliniken auswirken: Geschwindigkeit runter – Sicherheit rauf – Risiko runter ist hier die Devise! Und Nachbarn könnten zum Beispiel Einkäufe für ältere Menschen übernehmen, wenn es draußen schneit und die Wege rutschig sind. Die gewohnte Sicherheit, dass eine Versorgung in unserer Klinik in jedem Fall möglich ist, kann im Moment leider nicht gewährleistet werden. Die Verantwortung jedes Einzelnen und Solidarität in dieser Notsituation sind nun sehr zentral.“

Pflegefachkräfte, aber auch Medizinstudentinnen und –studenten, die sich vorstellen können in dieser schwierigen Situation in der Kreisklinik zu unterstützen, sollten sich unbedingt melden – am besten direkt unter pflegedirektion@klinik-ebe.de oder telefonisch mit der Nummer (08092) 8210132. Mehr dazu findet man auch auf der Homepage der Klinik unter www.klinik-ebe.de.

93.663 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.399 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.868 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.115 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 18.755 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 6.400 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 65,00 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,76 Prozent der Landkreisbewohner. 13,02 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Alle Bürgerinnen und Bürger haben Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest (PoC-Test) pro Woche. Die Kosten hierfür trägt der Bund. Das gilt unabhängig davon, ob man geimpft oder von einer Covid-19-Erkrankung genesen ist. Eine Liste mit Teststationen nach Gemeinden findet man auf der Webseite des Landratsamtes.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de kann einen Termin auswählen, wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Unter der Nummer (08092) 823 686 besteht die Möglichkeit telefonische einen Termin zu vereinbaren.

Wer ein positives Testergebnis hat, muss sich unbedingt sofort in Isolation begeben. Das gilt auch für Selbsttests. Weitere Informationen dazu findet man auf der Homepage des Landratsamtes bei den FAQs zu Corona.

25. November 2021

Donnerstag, 25. November 2021

Am Donnerstag, 25. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 158 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 142 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.712 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 11.518 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 9.612 gelten als geheilt, 194 sind leider verstorben. 147 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt ist ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet worden. Geboren wurde der Verstorbene in den 1920er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 25. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 655,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 37 Patientinnen und Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 29 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden neun Corona-Patienten, acht müssen beatmet werden. 22 der Patienten sind nicht geimpft, 15 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

Die Kreisklinik Ebersberg sucht nach wie vor dringend Pflegefachkräfte, aber auch Medizinstudentinnen und –studenten. Mehr dazu findet man auf der Homepage der Klinik unter www.klinik-ebe.de.

93.418 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.298 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.729 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.068 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 17.167 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 5.606 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,83 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,66 Prozent der Landkreisbewohner. 11,91 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell dort nicht impfen lassen.

Nehmen, was da ist, wird mehrheitlich von Wissenschaft und Politik zur Frage „Moderna oder Biontech“ empfohlen. In ihrer Wirkweise, Schutzwirkung und Sicherheit sind sich die beiden mRNA-Vakzine sehr ähnlich. Weil nach einer Impfung mit dem in den USA entwickelten Impfstoff von Moderna bei jungen Menschen unter 30 Jahren in seltenen Fällen Herzmuskelentzündungen und Herzbeutelentzündungen aufgetreten sind, empfiehlt die STIKO hierzulande diesen Impfstoff nur für über Dreißigjährige. Weitere Informationen dazu findet man im Internet beispielsweise auf der Homepage des Paul-Ehrlich-Instituts unter www.pei.de. Das Institut überwacht in Deutschland die Sicherheit von Impfstoffen und veröffentlicht Erkenntnisse dazu.

Die Zahl der Menschen, die sich täglich neu mit SARS-CoV-2 infizieren, steigt weiter an. Ein Grund dafür ist, dass noch immer viele Menschen nicht mit einer Impfung geschützt sind. Unter Ungeimpften kann sich das Virus leichter verbreiten. Dazu kommt, dass mit dem sogenannten Delta-Virus jetzt eine Variante vorherrscht, die deutlich ansteckender ist als zuvor dominierende Varianten des Corona-Virus. Auch Geimpfte können sich anstecken und das Virus übertragen – wenn wohl auch weniger lang und mit einer geringeren Virenlast. Um gegenzusteuern gibt es sehr wirksame Mittel: Eine vollständige Impfung inklusive einer Auffrischungsimpfung nach fünf bis sechs Monaten und die AHA+L+A-Formel auch für Geimpfte und Genesene. Abstand halten, Hygiene beachten, Maske tragen, regelmäßig lüften, Corona-Warn-App etc. nutzen. Regelmäßige Tests ergänzen die Schutzmaßnahmen.

„Impfen, Testen und AHA+L+A-Regeln sind Werkzeuge, die helfen durch diese heftigen Phase der Pandemie zu kommen. Ganz entscheidend ist auch, dass jeder sich jetzt seiner eigenen Verantwortung bewusst wird. An jedem Tag treffen wir viele Entscheidungen in unterschiedlichsten Situationen. Dabei ist es in diesen herausfordernden Zeiten besonders hilfreich immer auch daran zu denken, sich selbst und andere bestmöglich vor einer Covid-19-Erkrankung zu schützen“, erklärt Landrat Robert Niedergesäß. „Entscheiden Sie sich noch heute für eine Corona-Schutzimpfung und melden sich online beim Impfzentrum in Ebersberg oder der Impfstation in Poing an. Eine Impfung schützt Sie selbst, die Menschen, mit denen Sie zusammenleben und alle, mit denen Sie in Kontakt kommen“, so der Appell des Landrats an die Landkreisbürgerinnen und -bürger.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 17

24. November 2021

Mittwoch, 24. November 2021

Am Mittwoch, 24. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 162 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 192 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.615 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 11.362 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 9.554 gelten als geheilt, 193 sind leider verstorben. 171 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 645,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 34 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 24 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden acht Patienten, acht müssen beatmet werden. 21 der Patienten sind nicht geimpft, 13 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt 10 Verdachtsfälle in der Klinik.

Die Kreisklinik Ebersberg braucht dringend Unterstützung. Gesucht werden Pflegefachkräfte, aber auch Medizinstudentinnen und –studenten, die in dieser herausfordernden Zeit einen wichtigen Beitrag leisten und helfen können und möchten. Mehr dazu findet man auf der Homepage der Kreisklinik Ebersberg unter www.klinik-ebe.de.

93.187 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.246 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.596 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 39.022 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 15.610 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 5.057 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,67 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,57 Prozent der Landkreisbewohner. 10,83 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

www.impfzentren.bayern ist die Adresse, unter der man online einen Impftermin im Impfzentrum in Ebersberg und der Impfstation in Poing vereinbaren kann. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich. Ohne Termin kann man sich aktuell an diesen Stellen nicht impfen lassen. Es ist jedoch geplant, an den Wochenenden auch Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung anzubieten. Das wird voraussichtlich ab Samstag, 11. Dezember 2021 möglich sein, da bis dahin an den Wochenenden schon Termine vergeben sind.

Der aktuelle Ansturm an den Haltestellen des Impfbusses, auch von Menschen, die nicht im Landkreis leben, hat ein Ausmaß angenommen, das von den aus Platzgründen wenigen Impfteams dort nicht bewältigt werden kann. Diese Impfmöglichkeit wird daher ersetzt durch den neuerlichen Ausbau der Impfstation in Poing zu einer Außenstelle des Impfzentrums Ebersberg. Künftig werden dort zehn Arztzimmer belegbar sein. Auf Volllast fährt bereits das Impfzentrum in Ebersberg. Dort konnte innerhalb kürzester Zeit auf die stark gestiegene Nachfrage nach Impfungen reagiert werden. Die Räumlichkeiten im ehemaligen Kreissparkassengebäude waren auf Standby gehalten worden und die Betreiberfirma hat sehr schnell das benötigte Personal reaktivieren können. In Kürze werden über das Impfzentrum 1.800 Impfungen pro Tag möglich sein. So viele wie noch nie in dieser Pandemie. Dazu kommen die Impfungen bei den niedergelassenen Ärzten.

Der Impfbus wird künftig für Impfaktionen in Heimen, an Schulen, bei Unternehmen etc. eingesetzt werden. Das Impfzentrum reagiert mit dieser Änderung des Impf-Konzepts auf die geänderten Anforderungen. Noch vor Kurzem wurde das Angebot der Impfung am Impfbus nur relativ zögerlich angenommen. Die Impfungen konnten dort gut und ohne längere Wartezeiten durchgeführt werden. Das Impfzentrum ist in der aktuellen Situation aber besser dafür ausgelegt, effizient, schnell und in großer Anzahl zu impfen.

Wer keine Corona-Symptome hat und einen PCR- oder Schnelltest benötigt, sollte sich an die Schnellteststationen im Landkreis zu wenden. Eine Liste mit Teststationen nach Gemeinden findet man auf der Webseite des Landratsamtes www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

23. November 2021

Dienstag, 23. November 2021

Am Dienstag, 23. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 81 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 106 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1.671 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 11.202 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 9.337 gelten als geheilt, 193 sind leider verstorben. 161 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 23. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 635,0. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 34 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 25 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden 8 Patienten, acht müssen beatmet werden. 20 der Patienten sind nicht geimpft, 14 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt 17 Verdachtsfälle in der Klinik.

Aufgrund der hohen Anzahl an COVID-Patienten in der Kreisklinik ist diese auf der Suche nach ausgebildetem Pflegepersonal. Auch ehemalige Pflegefachkräfte und Medizinstudenten sind willkommen. Bei Interesse findet man weiterführende Informationen auf der Homepage der Kreisklinik Ebersberg unter www.klinik-ebe.de.

93.028 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.191 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.510 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.986 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 14.939 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 4.533 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,56 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,51 Prozent der Landkreisbewohner. 9,99 Prozent haben eine Dritt-Impfung. „Ich freue mich, dass die Booster-Impfungen nun so gut angenommen werden, allein seit letzter Woche ist der Anteil von 3 % auf knapp 10% mehr als verdreifacht worden. Unser Impfzentrum leistet mit seinem sehr starken Team ganze Arbeit,“ so Landrat Robert Niedergesäß.

Die Allgemeinverfügung zur Verlängerung der Quarantäne von engen Kontaktpersonen wird aufgrund des weiterhin hohen Infektionsgeschehens im Landkreis Ebersberg bis zum 8. Dezember 2021 verlängert. Die Quarantäne dauert bei allen engen Kontaktpersonen zehn Tage und kann mit einem negativen PCR- oder Schnelltest nach Ablauf dieser Frist beendet werden. Die Details zur Allgemeinverfügung findet man unter "Amtliche Bekanntmachungen" auf der Homepage des Landratsamtes.

Asymptomatische Personen, die einen PCR- oder Schnelltest benötigen, zum Beispiel für den Zutritt nach 3G, werden gebeten, sich an die Schnellteststationen im Landkreis zu wenden. Eine Liste mit Teststationen nach Gemeinden findet man auf der Webseite des Landratsamtes unter der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“ unter www.lra-ebe.de.
Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

Wer zu einer Impfung ins Impfzentrum in Ebersberg kommen möchte, muss dazu vorher einen Termin vereinbaren. Das Gleiche gilt auch für die Impfstation in Poing, Gruber Straße 46b/c. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Ohne Anmeldung kann man weiterhin zum Impfbus kommen. Er hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

  • Mittwoch, 24. November 2021, Poing, Rathaus, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Donnerstag, 25. November 2021, Poing, Marktplatz, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 26. November 2021, Poing, Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 27. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schlossstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Den Bericht aus der heutigen Kabinettssitzung mit den ab morgen geltenden Regelungen finden Sie unter www.bayern.de.

22. November 2021

Montag, 22. November 2021

Am Montag, 22. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 146 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 88 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1719 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 11.119 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 9.207 gelten als geheilt, 193 sind leider verstorben. 146 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 22. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 652,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 34 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. 24 kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden 10 Patienten, acht müssen beatmet werden. 21 der Patienten sind nicht geimpft, 13 schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt neun Verdachtsfälle in der Klinik.

92.911 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.148 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.439 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.955 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 13.550 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 4.347 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,48 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,46 Prozent der Landkreisbewohner. 9,40 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Wer zu einer Impfung ins Impfzentrum in Ebersberg kommen möchte, muss dazu vorher einen Termin vereinbaren. Das Gleiche gilt auch für die Impfstation in Poing, Gruber Straße 46b/c. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Ohne Anmeldung kann man weiterhin zum Impfbus kommen. Er hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

  • Dienstag, 23. November 2021, Anzing, Lidl, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Mittwoch, 24. November 2021, Poing, Rathaus, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Donnerstag, 25. November 2021, Poing, Marktplatz, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 26. November 2021, Poing, Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 27. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schlossstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Die Kapazitäten des Impfbusses sind in den letzten Tagen erheblich überschritten worden, lange Wartezeiten waren die Folge. Wer das vermeiden will sollte einen Termin in den beiden Impfzentren in Ebersberg oder Poing vereinbaren.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

19. November 2021

Freitag, 19. November 2021

Am Freitag, 19. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 74 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 137 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1661 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 10.641 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.787 gelten als geheilt, 193 sind leider verstorben. 169 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 19. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 566,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 21 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Vierzehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden drei Patienten, zwei müssen beatmet werden. Elf der Patienten sind nicht geimpft, zehn schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt sieben Verdachtsfälle in der Klinik.

92.492 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.063 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.154 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.829 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 10.377 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 3.529 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,19 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,26 Prozent der Landkreisbewohner. 7,20 Prozent haben eine Dritt-Impfung. Der aktuelle Stand der Zahlen für die Impfungen bei den niedergelassenen Ärzten liegt noch nicht vor. Die Zahlen sind deshalb dieselben wie in der gestrigen Pressemitteilung und fehlen bei der Impfquote.

Wer zu einer Impfung ins Impfzentrum in Ebersberg kommen möchte, muss dazu vorher einen Termin vereinbaren. Das Gleiche gilt auch für die Impfstation in Poing, Gruber Straße 46b/c. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.

Ohne Anmeldung kann man weiterhin zum Impfbus kommen. Er hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
Sonntag, 21. November 2021, Zorneding, Am Sportpark 4, 12.45 Uhr bis 17.30 Uhr.
Dienstag, 23. November 2021, Anzing, Lidl, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Mittwoch, 24. November 2021, Poing, Rathaus, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Donnerstag, 25. November 2021, Poing, Marktplatz, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
Freitag, 26. November 2021, Poing, Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
Samstag, 27. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schlossstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

18. November 2021

Donnerstag, 18. November 2021

Am Donnerstag, 18. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 140 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 177 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1720 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 10.568 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.655 gelten als geheilt, 193 sind leider verstorben. 153 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde erneut ein Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Der verstorbene Patient wurde in den 1920er Jahren geboren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 18. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 651,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 21 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Fünfzehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen vier Corona-Patienten. Neun der Patienten sind nicht geimpft, zwölf schon. Drei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

92.359 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.063 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 91.083 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.829 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 9.411 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 3.529 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,10 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,21 Prozent der Landkreisbewohner. 6,53 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Ab Freitag, 19. November 2021 muss man wieder einen Termin vereinbaren, bevor man ins Impfzentrum in Ebersberg kommt. Das Gleiche gilt auch für die Impfstation in Poing, Gruber Straße 46b/c. Das erledigt man am besten online unter www.impfzentren.bayern. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist eine Terminvereinbarung möglich.


Ohne Anmeldung kann man weiterhin zum Impfbus kommen. Er hält in den nächsten Tagen und in der kommenden Woche an den folgenden Stationen:

  • Freitag, 19. November 2021, Markt Schwaben, Franz-Marc-Gymnasium, 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Sonntag, 21. November 2021, Zorneding, Am Sportpark 4, 12.45 Uhr bis 17.30 Uhr.
  • Dienstag, 23. November 2021, Anzing, Lidl, 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Mittwoch, 24. November 2021, Poing, Rathaus, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Donnerstag, 25. November 2021, Poing, Marktplatz, 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 26. November 2021, Poing, Anni-Pickert-Grund- und Mittelschule, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 27. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schlossstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Wer zu einem PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte, sollte das nur mit einem festen Termin tun. Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de kann man einen Termin auswählen. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

Corona-Newsletter Ausgabe 16

17. November 2021

Mittwoch, 17. November 2021

Am Mittwoch, 17. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 144 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 136 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1705 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 10.428 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.531 gelten als geheilt, 192 sind leider verstorben. 166 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde wieder ein Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Der verstorbene Patient wurde in den 1920er Jahren geboren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 676,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zwanzig Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Dreizehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen vier Corona-Patienten, drei von ihnen mit Beatmung. Neun der Patienten sind nicht geimpft, elf schon. Drei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt drei Verdachtsfälle in der Klinik.

92.237 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.033 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.976 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.777 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 8.582 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 3.269 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 64,01 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,14 Prozent der Landkreisbewohner. 5,96 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Unterdessen kam aus dem bayerischen Gesundheitsministerium die Information, dass der Freistaat Bayern Ärztinnen und Ärzte von einer Haftung freistellt, wenn es durch eine Corona-Auffrischungsimpfung zu einem Gesundheitsschaden bei der geimpften Person kommt und die Impfung nach fünf Monaten, aber vor Ablauf von sechs Monaten nach der Zweitimpfung erfolgt ist. Voraussetzung für die Haftungsfreistellung sei, dass der Impfschaden nicht auf anderem Wege ausgeglichen werde und keine vorsätzliche oder grob fahrlässige Verletzung der üblichen ärztlichen Sorgfaltsmaßstäbe bei der Aufklärung und Verabreichung des Impfstoffs sowie der Dokumentation vorliege, heißt es aus dem Ministerium.

Ab Freitag, 19. November 2021 muss man wieder einen Termin vereinbaren, bevor man ins Impfzentrum in Ebersberg kommt. Das Gleiche gilt auch für die Impfstation in Poing, Gruber Straße 46b/c.

In den vergangenen Wochen ist die Zahl der Menschen stark gestiegen, die sich im Impfzentrum impfen lassen möchten. Um den Ablauf dort für Impfwillige und Personal zu optimieren, arbeitet man ab sofort wieder mit Terminvereinbarungen. Wer zu einer Impfung kommen möchte, kann sich online unter www.impfzentren.bayern anmelden. Auch an der Hotline des Impfzentrums unter (08092) 86 31 40 ist das möglich.

Ohne Anmeldung kann man weiterhin zum Impfbus kommen. Er hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

Donnerstag, 18. November 2021, Vaterstetten, VHS-Gebäude, Baldhamer Straße 39, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
Freitag, 19. November 2021, Markt Schwaben, Franz-Marc-Gymnasium, 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
Sonntag, 21. November 2021, Zorneding, Am Sportpark 4, 12.45 Uhr bis 17.30 Uhr.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer für einen PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

16. November 2021

Dienstag, 16. November 2021

Am Dienstag, 16. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 109 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 127 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1680 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 10.290 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.419 gelten als geheilt, 191 sind leider verstorben. 209 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Der verstorbene Patient wurde in den 1940er Jahren geboren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 16. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 673,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell siebzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Neun kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen fünf Corona-Patienten, vier von ihnen mit Beatmung. Sieben der Patienten sind nicht geimpft, zehn schon. Drei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt zehn Verdachtsfälle in der Klinik.

92.052 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 36.004 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.870 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.756 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 8.018 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 3.106 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,88 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,06 Prozent der Landkreisbewohner. 5,56 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kann man sich täglich von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen. Dort sind aktuell zehn Impfärzte im Einsatz, zusätzlich sind mobile Impf-Teams unterwegs.

Ab morgen Mittwoch, 17. November 2021 ist Poing, Gruber Straße 46b/c der neue Standort der Impfstation, die bisher beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf zu finden war. In der kalten Jahreszeit sind damit die Rahmenbedingungen für Impfwillige und Personal deutlich verbessert. Die Öffnungszeiten bleiben zunächst gleich: Von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Der Impfbus hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

  • Donnerstag, 18. November 2021, Vaterstetten, VHS-Gebäude, Baldhamer Straße 39, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 19. November 2021, Markt Schwaben, Franz-Marc-Gymnasium, 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Sonntag, 21. November 2021, Zorneding, Am Sportpark 4, 12.45 Uhr bis 17.30 Uhr.

In Arztpraxen wie im Impfzentrum für Probleme sorgen die unterschiedlichen Aussagen zum richtigen Zeitpunkt für eine Corona-Auffrischungsimpfung. Die STIKO empfiehlt sechs Monate nach erfolgter vollständiger Immunisierung. Sie verfolgt dabei u.a. die Strategie, dass die besonders vulnerablen Gruppen so mit den Booster-Impfungen priorisiert versorgt werden. Dabei geht es zum Beispiel um Menschen, die in Pflegeinrichtungen leben. Aus der Staatsregierung und von verschiedenen Virologen gab es Äußerungen, wonach eine solche Impfung schon nach vier oder fünf Monaten erfolgen könne. Ein Arzt, der die vorzeitige Impfung vornimmt, damit gegen die Empfehlung der STIKO handelt, übernimmt dafür die alleinige Verantwortung – das betrifft auch mögliche unerwünschte Nebenwirkungen. Es lässt sich unschwer nachvollziehen, dass viele Ärzte dazu nicht bereit sind. Derzeit heißt es deshalb in der Regel mit der dritten Impfung abwarten, bis die sechs Monate seit der Zweitimpfung vollständig vorüber sind.

Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de sollte einen Termin auswählen, wer für einen PCR-Test ins Diagnostikzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kommen möchte. Telefonisch kann man unter der Nummer (08092) 823 686 einen Termin vereinbaren.

Am Corona-Bürgertelefon mit der Nummer (08092) 85 16 16 haben sich seit vergangenem Dienstag 802 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen, an der Hotline für Betriebe und Unternehmen waren es 172 unter der Nummer (08092) 823 685.

15. November 2021

Montag, 15. November 2021

Am Montag, 15. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 89 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 85 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1702 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 10.181 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.289 gelten als geheilt, 190 sind leider verstorben. 220 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 15. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 686,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neunzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zehn kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen sechs Corona-Patienten, fünf von ihnen mit Beatmung. Zehn der Patienten sind nicht geimpft, neun schon. Drei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt neun Verdachtsfälle in der Klinik.

91.846 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.981 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.781 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.739 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 7.388 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 3.046 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,74 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 63,00 Prozent der Landkreisbewohner. 5,13 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kann man sich täglich von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen.

Ab kommendem Mittwoch, 17. November 2021 wird die Impfstation, die bisher beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf stationiert war, in die Räume der ehemaligen Außenstelle des Impfzentrums in Poing, Gruber Straße verlegt. Dort können Impfwillige, wenn nötig, im Warmen warten und auch das Personal profitiert von den besseren Bedingungen. Die Öffnungszeiten bleiben von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Der Impfbus hält in den nächsten Tagen an den folgenden Stationen:

  • Dienstag, 16. November 2021, Pliening/Landsham, Firma Ratioform, Schlosser Str. 1, 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
  • Donnerstag, 18. November 2021, Vaterstetten, VHS-Gebäude, Baldhamer Straße 39, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 19. November 2021, Markt Schwaben, Franz-Marc-Gymnasium, 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Sonntag, 21. November 2021, Zorneding, Am Sportpark 4, 12.45 Uhr bis 17.30 Uhr.

Das Testzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz erlebt derzeit einen erheblichen Ansturm. Um Warteschlangen zu vermeiden, arbeitet man dort ab sofort wieder mit Terminvereinbarungen. Unter www.ebersberg-diagnostikzentrum.de kann man sich einen Termin für einen PCR-Test holen. Telefonisch kann man das unter der Nummer (08092) 823 686 erledigen.

Nach einer Änderung der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt ab morgen, Dienstag, 16. November 2021 in der Ampelstufe Rot verpflichtendes 2G auch in der Gastronomie und für Beherbergungsbetriebe. Bei körpernahen Dienstleistungen gilt weiterhin 3G plus.

Wo 3G plus oder 2G verpflichtend ist, gilt künftig eine Maskenpflicht – in der Gastronomie, solange man noch nicht Platz genommen hat. Damit gilt die Maske in der gelben und roten Stufe auch in Diskotheken, Clubs und vergleichbaren Freizeiteinrichtungen, außer Betreiber und Veranstalter wählen 2G plus und verlangen zusätzlich einen Schnelltest.

In den Kitas werden zukünftig dreimal wöchentlich Testangebote gemacht und in der roten Stufe wieder feste Gruppen eingerichtet.

12. November 2021

Freitag, 12. November 2021

Am Freitag, 12. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 137 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 125 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1420 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 9.765 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.155 gelten als geheilt, 190 sind leider verstorben. 230 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 12. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 687,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünfzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sieben kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen sechs Corona-Patienten. Acht der Patienten sind nicht geimpft, sieben schon. Zwei geimpfte Personen liegen auf der Intensivstation. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

In der heutigen Sitzung des Krisenstabs ging es vor allem um die personelle Situation in der Kreisklinik. Der Landkreis unterstützt die Personalsuche. Auch weitere Kräfte der Bundeswehr sind angefordert.

Wegen der stark zunehmenden Inzidenz hat das Landratsamt Ebersberg heute eine Allgemeinverfügung zum verstärkten Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner in den Alten- und Pflege- und Behinderteneinrichtungen erlassen. Sie tritt am kommenden Montag, 15. November 2021 in Kraft und voraussichtlich mit Ablauf des 28. November 2021 wieder außer Kraft. Mit der Allgemeinverfügung wird eine verstärkte Testpflicht angeordnet für Bewohnerinnen und Bewohner, Beschäftigte und Besucherinnen und Besucher in vollstationären Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung, Altenheimen und Seniorenresidenzen. Sie enthält zudem Regelungen über die Art und Häufigkeit der Tests. Die Anforderungen der Allgemeinverfügung im Detail finden Interessierte auf der Homepage des Landratsamtes in der Rubrik „Amtsblatt“.

Im Landkreis Ebersberg gibt es aktuell sechzehn Pflegeeinrichtungen sowie sechs Behinderteneinrichtungen. In diesen Einrichtungen leben weit über 1.500 Menschen. Sie alle gehören einem äußerst vulnerablen Personenkreis an und müssen in der nun vierten Corona-Welle besonders geschützt werden. Ihr Risiko ist hoch einen schweren, auch tödlichen Verlauf der COVID-19-Erkrankung zu erleiden. In den stationären Einrichtungen im Landkreis ist es in der Vergangenheit zu über 700 Corona-Infektionen gekommen, von denen 131 zum Tode führten.

Achtzehn Gastbetriebe im gesamten Landkreis Ebersberg mit Schwerpunkt im Landkreis Süden sind gestern daraufhin kontrolliert worden, ob die aktuellen Zugangsregelungen eingehalten werden. Die Bilanz von Polizei und Landratsamt fällt weitgehend positiv aus. In zwei Fällen unterblieb die vorgeschriebene Zugangskontrolle nach der 3Gplus-Regel. Die Betriebsinhaber erwartet nun ein Bußgeldverfahren. In einigen Gaststätten wurden die vorgelegten Impfnachweise nicht exakt geprüft oder zumindest nicht mit einem Ausweisdokument abgeglichen. In diesen Fällen wurden die Betriebsinhaber belehrt. Außerdem wurden fünf weitere Verstöße wie fehlende Schutz- und Hygienekonzepte oder unterbliebene Testungen für das Personal festgestellt. Sie werden ebenfalls geahndet.

91.436 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.942 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.477 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.682 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 6.358 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.820 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,46 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,79 Prozent der Landkreisbewohner. 4,41 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Versorgung mit dem Impfstoff von Biontech ist für Impfungen im Impfzentrum am Wochenende gesichert. In der kommenden Woche können dann weitere Chargen bestellt werden.
Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kann man sich täglich von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen.

An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Montag, 15. November 2021, Hohenlinden, REWE-Markt, Hauptstraße 25, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Dienstag, 16. November 2021, Pliening/Landsham, Firma Ratioform, Schlosser Str. 1, 12.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
  • Donnerstag, 18. November 2021, Vaterstetten, VHS-Gebäude, Baldhamer Straße 39, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 19. November 2021, Markt Schwaben, Franz-Marc-Gymnasium, 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Samstag, 20. November 2021, Egmating, Gemeindehaus, Schloßstraße 19, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

11. November 2021

Donnerstag, 11. November 2021

Am Donnerstag, 11. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 181 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 92 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1375 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 9.633 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 8.068 gelten als geheilt, 190 sind leider verstorben. 230 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 11. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 686,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zwölf Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Vier kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen fünf Corona-Patienten. Sieben der Patienten sind nicht geimpft, fünf schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

Wegen der sehr dynamisch ansteigenden Anzahl der Infektionsfälle und der in der Folge sehr starken Auslastung der Intensivstationen in den Kliniken mit Covid-19-Patienten hat die bayerische Staatsregierung erneut den Katastrophenfall ausgerufen. Er gilt ab heute, Donnerstag, 11. November 2021. Es ist das dritte Mal, dass während der Corona-Pandemie, der Katastrophenfall festgestellt wird. Zuvor war das von März 2020 bis Mitte Juni 2020 und dann von Dezember 2020 bis Juni 2021 der Fall. Für morgen Freitag, 12. November 2021 ist ein Treffen des Krisenstabs im Landratsamt einberufen.

Wegen der stark zunehmenden Inzidenz wird es im Landkreis Ebersberg eine Allgemeinverfügung zum verstärkten Schutz der Bewohnerinnen und Bewohner in den Alten- und Pflege- und Behinderteneinrichtungen geben.

91.318 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.897 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.364 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.619 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 5.713 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.504 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,38 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,71 Prozent der Landkreisbewohner. 3,96 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Zunächst sah es am heutigen Tag so aus, als stünden ab morgen für Impfungen im Impfzentrum in Ebersberg nur noch die Impfstoffe von Moderna und Johnson und Johnson zur Verfügung. Wegen des vorgegebenen zweiwöchigen Bestellrhythmus einerseits und der überraschend starken Zunahme der Impfungen sowie einer geringeren Liefer- als Bestellmenge andererseits war ein Engpass beim Impfstoff von Biontech vorherzusehen. Der vorhandene Biontech-Impfstoff wird vorrangig für die Booster-Impfungen in den Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen über die mobilen Impfteams gebraucht. An einer Überbrückung und schnellen Lösung des Engpasses wurde mit Hochdruck gearbeitet. Das Landratsamt hat sich in diesem Zusammenhang auch an das Bayerische Gesundheitsministerium gewandt und von dort ist nun schnelle Hilfe in Sicht. Schon morgen soll wieder für die Impfungen am Wochenende ausreichend Impfstoff von Biontech im Impfzentrum vorrätig sein. Brigitte Keller, Leiterin des Corona-Kristenstabs: „Ich bin dem bayerischen Gesundheitsministerium außerordentlich dankbar, dass wir diese Unterstützung erhalten. Wir brauchen sie ganz besonders und gerade in der Phase, in der sich wieder mehr Menschen impfen lassen möchten. Es wäre fatal, wenn wir ihnen nicht den Impfstoff anbieten könnten, den sie haben möchten oder der für ihre jeweilige Personengruppe empfohlen wird.“

Im Landkreis Ebersberg kann man sich an den folgenden Stellen kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 15

10. November 2021

Mittwoch, 10. November 2021

Am Mittwoch, 10. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 140 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 42 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1273 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 9.452 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.989 gelten als geheilt, 190 sind leider verstorben. 220 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Geboren wurde die jetzt Verstorbene in den 1960er-Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 10. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 626,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Acht kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen fünf Corona-Patienten. Zehn der Patienten sind nicht geimpft, sechs schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

91.111 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.855 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.235 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.598 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 5.108 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.368 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,23 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,62 Prozent der Landkreisbewohner. 3,54 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Unterdessen nehmen immer mehr Landkreisbürgerinnen und –bürger das Impfangebot im Impfzentrum an. Am gestrigen Dienstag haben sich dort über 700 Menschen impfen lassen. Impfzentrum und Landratsamt reagieren prompt auf den wieder steigenden Bedarf: An diesem Wochenende und am Montag ist das Impfzentrum in Ebersberg für kostenlose Impfungen geöffnet – von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr ohne vorherige Terminvereinbarung.

Auch das Diagnostikzentrum ist nun täglich von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Darüber, dass sich jetzt wieder mehr Landkreisbürgerinnen und –bürger für eine Schutzimpfung entscheiden, zeigte sich auch Landrat Robert Niedergesäß sehr erfreut. „Impfen und testen, das sind wichtige Waffen im Kampf gegen die Pandemie. Wenn jetzt wieder mehr Menschen bereit sind sich impfen zu lassen, ist das ein sehr positives Signal, freut mich persönlich und ich bin dankbar dafür, weil sie damit auch die schützen, die nicht geimpft werden können – Kinder zum Beispiel oder Menschen mit Erkrankungen, die eine Impfung ausschließen oder deren Immunsystem nicht ausreichend reagieren kann, obwohl sie geimpft sind“, so der Landrat. „Ich hoffe sehr, dass dieser positive Trend weiter anhalten wird und bitte alle, die sich impfen lassen können, das jetzt unbedingt zu tun“, so der Appell des Landrats nicht zuletzt mit Blick auf die derzeit Besorgnis erregende Entwicklung der Auslastung der Intensivstation der Kreisklinik.

Im Landkreis Ebersberg kann man sich an den folgenden Stellen kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung impfen lassen:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Donnerstag, 11. November 2021, Markt Schwaben, Marktplatz, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Und selbstverständlich auch in den Praxen der Haus- und Fachärzte. Dort jedoch mit vorheriger Terminvereinbarung.

Vorläufige Informationen zur erneuten Ausrufung des Katastrophenfalls für den Freistaat Bayern finden Sie hier.

9. November 2021

Dienstag, 9. November 2021

Am Dienstag, 9. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 127 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 49 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1195 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 9.315 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.931 gelten als geheilt, 189 sind leider verstorben. 246 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 9. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 561,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vierzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Vier kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen fünf Corona-Patienten. Acht der Patienten sind nicht geimpft, sechs schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

90.969 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.844 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.188 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.559 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 4.897 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.266 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,13 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,59 Prozent der Landkreisbewohner. 3,40 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Sogenannte Booster-Impfungen frühestens sechs Monate nach einer vollständigen Impfung beziehungsweise Genesung werden im Impfzentrum nun allen Landkreisbürgerinnen und –bürgern angeboten. Die Erfahrungen zum Beispiel aus Israel zeigen, dass damit wirksam den aktuell rasant zunehmenden Infektionen begegnet werden kann. Dazu ist allerdings auch eine deutlich höhere Impfquote bei den Erst- und Zweitimpfungen nötig. Wer bis jetzt noch nicht gegen die Covid-19-Erkrankung geimpft ist, wird dringend aufgerufen das nachzuholen. Im Landkreis Ebersberg kann man das an den folgenden Stellen kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung erledigen:

Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.

An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

Mittwoch, 10. November 2021, Glonn, Firmengelände Firma Ettenhuber, Am Hochrain 2, 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Donnerstag, 11. November 2021, Markt Schwaben, Marktplatz, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Und selbstverständlich auch in den Praxen der Haus- und Fachärzte. Dort jedoch mit vorheriger Terminvereinbarung.

Zwölf bis siebzehn Jahre alte Schülerinnen und Schüler, die an ihrer Schule die regelmäßigen Corona-Tests vornehmen, können in ihrer Freizeit an sportlichen und musikalischen Eigenaktivitäten oder auch Theatergruppen teilnehmen. Das soll ab kommendem Donnerstag, 11. November 2021 übergangsweise bis zum 31. Dezember 2021 gelten. Der Nachweis gilt nicht für Besuche in Stadien, Clubs oder von Konzerten etc..

8. November 2021

Montag, 8. November 2021

Am Montag, 8. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 86 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 49 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 1120 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 9.190 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.881 gelten als geheilt, 189 sind leider verstorben. 313 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt ist ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Geboren wurde der Verstorbene in den 1940er Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 507,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zwölf Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zwei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen fünf Corona-Patienten. Sieben der Patienten sind geimpft, fünf nicht. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

90.832 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.825 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 90.020 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.465 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 4.586 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.199 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 63,04 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,47 Prozent der Landkreisbewohner. 3,18 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Impfquote im Landkreis ist noch zu gering um die weitere Ausbreitung von SARS-CoV-2 zu verhindern. Aber: Jede Impfung zählt, hilft Ansteckungen geringer zu halten und sorgt in der Regel für mildere Krankheitsverläufe. Deshalb bitte jetzt das Impfangebot nutzen. Die Impfung ist kostenlos. Man kann sie ohne vorherige Terminvereinbarung an folgenden Stellen im Landkreis erhalten:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Dienstag, 9. November 2021, Ebersberg, Autohaus Grill im Gewerbepark Ebersberg, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr.
  • Mittwoch, 10. November 2021, Glonn, Firmengelände Firma Ettenhuber, Am Hochrain 2, 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr.
  • Donnerstag, 11. November 2021, Markt Schwaben, Marktplatz, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Geimpft wird selbstverständlich auch in den Praxen der Haus- und Fachärzte. Dort jedoch mit vorheriger Terminvereinbarung.

Der Landkreis Ebersberg stellt seinen Städten, Märkten und Gemeinden ein Kontingent an sogenannten OP-Masken zur Verfügung – bis zu 7.500 Stück zum Einsatz etwa bei der örtlichen freiwilligen Feuerwehr etc.. Auch alle Träger stationärer und ambulanter Jugendhilfeleistungen im Landkreis Ebersberg wurden angeschrieben. Sie können für jedes bei ihnen betreute Kind, jeden betreuten Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwanzig medizinische Schutzmasken bestellen und ebenso für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Interessierte melden sich per Mail bei florian.robida@lra-ebe.de.

5. November 2021

Freitag, 5. November 2021

Am Freitag, 5. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 125 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 89 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 825 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.765 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.752 gelten als geheilt, 188 sind leider verstorben. 575 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt ist ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Geboren wurde die Verstorbene in den 1950er Jahren.
Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 5. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 347,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen sieben Corona-Patienten, sechs von ihnen werden beatmet. Neun der Patienten sind nicht geimpft, sieben schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt zwei Verdachtsfälle in der Klinik.

Sobald die entsprechende Verordnung des Bayerischen Gesundheitsministeriums veröffentlicht wird, werden am darauffolgenden Tag im Landkreis Ebersberg voraussichtlich die Regelungen der Ampelstufe Rot gelten. Ausschlaggebend dafür werden die deutlich über dem Wert von 300 liegende 7-Tage-Inzidenz sein und die Belegung der Intensivstationen der Kliniken im Bereich Ebersberg, Erding und Freising mit Corona-Patienten.

Das bedeutet u.a., dass bei Einrichtungen, Veranstaltungen etc., die bisher nach 3G-Regeln zugänglich sind, 2G verlangt wird – man muss geimpft oder von einer Corona-Infektion genesen sein. Als genesen gilt man, wenn die zugrundeliegende Testung durch eine Labordiagnostik mittels Nukleinsäurenachweis (PCR, PoC-PCR oder weitere Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik) erfolgt ist und mindestens 28 Tage sowie maximal sechs Monate zurückliegt.

Ausgenommen werden die Gastronomie, Beherbergungsunternehmen und körpernahe Dienstleistungen. Hier bleibt es bei der Regelung 3Gplus – nicht Geimpfte oder Genesene brauchen einen negativen PCR-Test mit entsprechender Gültigkeitsdauer. In Hochschulen, bei außerschulischen Bildungsangeboten einschließlich der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie beim Besuch von Bibliotheken und Archiven gilt weiterhin die Zugangsmöglichkeit auch mit Schnelltest – 3G.

Die Zugangsregelung 3G - einfacher Schnelltest zweimal pro Woche - brauchen Betriebe mit mehr als 10 Beschäftigten im Falle der roten Stufe für alle, die während ihrer Arbeit Kontakt zu anderen Personen haben. Unabhängig davon, ob zu Kunden, anderen Beschäftigten oder sonstigen Personen. Das gilt nicht für den Handel und den ÖPNV.

Um nach den Herbstferien die Gefahr von weiteren Infektionen durch Reiserückkehrer möglichst zu verhindern, wird in den Grundschulen für eine Woche und in den weiterführenden Schulen für zwei Wochen wieder eine Maskenpflicht im Schulgebäude eingeführt, und zwar nach den gleichen Regelungen wie zu Schuljahresbeginn. Das heißt: Maskenpflicht auch am Platz und unabhängig vom Mindestabstand. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 können eine textile Mund-Nasen-Bedeckung tragen, alle übrigen brauchen medizinische Gesichtsmasken. Bei einem Infektionsfall in einer Klasse werden die Mitschülerinnen und Mitschüler in dieser Klasse künftig eine Woche lang an jedem Schultag getestet.

Um auch im Freizeitbereich die Sicherheit vor Ansteckungen zu erhöhen, stellt der Landkreis Ebersberg jedem Sportverein im Landkreis ein Kontingent - bis zu 1.500 Stück - von medizinische Schutzmasken, sogenannten OP-Masken kostenlos zur Verfügung. Damit soll zum Beispiel in der Umkleide, bei Trainerbesprechungen oder anderen Treffen für mehr Sicherheit gesorgt werden. Kinder, Jugendliche und ihre Trainerinnen und Trainer können sich so gegenseitig vor einer möglichen Corona-Infektion schützen. Solange der Vorrat reicht, kann man die Masken beim Kreisjugendamt abholen. Per E-Mail sollte im Vorfeld der Bedarf mitgeteilt und ein Abholtermin vereinbart werden. Die Adresse: florian.robida@lra-ebe.de. Alternativ können Sportvereine sich die Masken auch per Post zusenden lassen.

Ab morgen, Samstag, 6. November 2021 ist für enge Kontaktpersonen von Infizierten eine sogenannte Freitestung nach sieben Tagen nicht mehr möglich. Die Quarantäne dauert dann bei allen engen Kontaktpersonen zehn Tage. Die heute veröffentlichte zugehörige Allgemeinverfügung mit weiteren Details findet man im Amtsblatt auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de .

90.565 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.801 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 89.761 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.420 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 4.096 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 2.063 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,85 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,29 Prozent der Landkreisbewohner. 2,84 Prozent haben eine Dritt-Impfung.
Nur wenn möglichst viele Menschen sich impfen lassen, kann der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus wirksam begegnet werden.
Impfen lassen kann man sich kostenlos, unkompliziert und ohne vorherige Terminvereinbarung an den folgenden Stellen im Landkreis:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Samstag, 6. November 2021, Zorneding, REWE-Markt, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Montag, 8. November 2021, Zorneding, REWE-Mark, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 bis 17.00 Uhr.
  • Dienstag, 9. November 2021, Ebersberg, Autohaus Grill im Gewerbepark Ebersberg, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr.
  • Mittwoch, 10. November 2021, Glonn, Firmengelände Firma Ettenhuber, Am Hochrain 2, 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr.
    Donnerstag, 11. November 2021, Markt Schwaben, Marktplatz, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Neuinfektionen in Schulen*
*Bitte beachten Sie, dass sich noch Infektionsfälle in Bearbeitung befinden und diese Liste möglicherweise unvollständig ist.

4. November 2021

Donnerstag, 4. November 2021

Am Donnerstag, 4. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 93 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 65 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 744 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.639 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.708 gelten als geheilt, 187 sind leider verstorben. 562 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt ist ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Geboren wurde der jetzt Verstorbene in den 1930er Jahren.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 321,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünfzehn Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt werden müssen sieben Corona-Patienten, sechs von ihnen werden beatmet. Neun der Patienten sind nicht geimpft, sechs schon. Eine geimpfte Person liegt auf der Intensivstation. Es gibt drei Verdachtsfälle in der Klinik.

Am Corona-Dashboard auf der Homepage des Landratsamtes findet man neben zahlreichen Informationen zur Corona-Lage im Landkreis jetzt auch die Belegung der Intensivstationen mit Corona-Patienten im Bereich Ebersberg, Erding und Freising.

90.471 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.787 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 89.649 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.389 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 3.829 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.979 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,79 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,22 Prozent der Landkreisbewohner. 2,66 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Wenn man sich impfen lässt, leistet man einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie. Derzeit steigt die Zahl derer, die sich infizieren sehr stark an. Mit einer Impfung kann man sich mit großer Sicherheit vor einem schweren Verlauf der Covid-19-Erkrankung schützen. Impfen lassen kann man sich kostenlos, unkompliziert und ohne vorherige Terminvereinbarung an den folgenden Stellen im Landkreis:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.
  • Am Impfbus an den folgenden Stationen in den nächsten Tagen und in der kommenden Woche:
  • Freitag, 5. November 2021, Rathaus Glonn, Marktplatz 1, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 6. November 2021, Zorneding, REWE-Markt, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Montag, 8. November 2021, Zorneding, REWE-Mark, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 bis 17.00 Uhr.
  • Dienstag, 9. November 2021, Ebersberg, Autohaus Grill im Gewerbepark Ebersberg, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr.
  • Mittwoch, 10. November 2021, Glonn, Firmengelände Firma Ettenhuber, Am Hochrain 2, 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr.
  • Donnerstag, 11. November 2021, Markt Schwaben, Marktplatz, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr
  • Freitag, 12. November 2021, Markt Schwaben, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr, Bahnhofstraße, Parkplatz vor Moschee, 11.30 Uhr bis 15.00 Uhr, Enzensberger Straße, Parkplatz vor Fitnexx, 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 13. November 2021, Pliening, EDEKA Pfeilstetter, 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr, anschließend Poing, EDEKA Pfeilstetter, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Neuinfektionen in Schulen*
*Bitte beachten Sie, dass sich noch Infektionsfälle in Bearbeitung befinden und diese Liste möglicherweise unvollständig ist.

Corona-Newsletter Nr. 14

3. November 2021

Mittwoch, 3. November 2021

Am Mittwoch, 3. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 41 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 64 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 714 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.547 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.647 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 361 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 303,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neun Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Nur eine Person kommt aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation behandelt und auch beatmet werden müssen fünf Corona-Patienten. Vier der Patienten sind nicht geimpft, fünf schon. Eine geimpfte Person muss auf der Intensivstation versorgt werden. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

90.375 Menschen im Landkreis Ebersberg haben schon eine Erstimpfung erhalten. 35.767 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 89.552 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.358 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 3.576 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.841 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,72 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,15 Prozent der Landkreisbewohner. 2,48 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Vor dem Hintergrund des aktuellen Pandemiegeschehens und der zunehmend angespannten Situation in den Kliniken werden alle Landkreisbürgerinnen und –bürger, die sich bis jetzt noch nicht zu einer Impfung entschließen konnten, gebeten das unbedingt nachzuholen. Wer bewusst den schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung in Kauf nimmt, sollte auch ins Kalkül ziehen, dass er oder sie dann einen Platz auf der Intensivstation einer Klinik braucht und beansprucht. Einen Platz, der vielleicht jemanden das Leben retten könnte, der beispielsweise eine Tumor-Operation benötigt.

Ohne vorherige Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert kann man sich im Landkreis impfen lassen:

  • Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • An der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr.

Am Impfbus an den folgenden Stationen in den nächsten Tagen:

  • Donnerstag, 4. November 2021 in Baiern, Ortsteil Netterndorf beim Gasthof Gröbmeyer, Lindenstraße 3, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 5. November 2021, Rathaus Glonn, Marktplatz 1, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 6. November 2021, Zorneding, REWE-Markt, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Der Bayerische Ministerrat hat heute angesichts der stark steigenden Infektionszahlen Verschärfungen der Corona-Infektionsschutzmaßnahmen beschlossen, die ab kommenden Samstag, 6. November 2021 gelten sollen. Mit der entsprechenden Verordnung rechnet man im Landratsamt in Kürze.

Neue Infektionsfälle* in den Schulen des Landkreis Ebersberg - Stand 2. November, 16 Uhr

AWO-Hort Anzing
Bfw St. Zeno Kirchseeon
Dominik-Brunner-Realschule Poing
Grundschule Ebersberg

jeweils 1 neuer Fall

Gymnasium Kirchseoon

2 neue Fälle

*Bitte beachten Sie, dass sich noch Infektionsfälle in Bearbeitung befinden und diese Liste möglicherweise unvollständig ist.

2. November 2021

Dienstag, 2. November 2021

Am Dienstag, 2. November 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 53 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 23 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 720 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.511 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.605 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 468 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 2. November 2021, 0 Uhr laut RKI bei 322. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das Infektionsgeschehen im Landkreis hat deutlich an Fahrt aufgenommen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Nur eine Person kommt aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation behandelt und auch beatmet werden müssen vier Corona-Patienten. Drei von ihnen sind nicht geimpft. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

An die Stelle der 7-Tage-Infektionsinzidenz ist seit 2. September 2021 die sogenannte Corona-Krankenhausampel als Indikator für die Belastung des Gesundheitssystems getreten.
Rot zeigt sie, wenn aktuell mehr als 600 COVID-19 Patienten auf Intensivstationen in Bayern versorgt werden. Gelb gibt darüber Auskunft, dass in einer Woche mehr als 1.200 neue COVID-19 Patienten in bayerischen Krankenhäusern aufgenommen wurden. Und bei Grün sind die Werte für die gelbe und die rote Phase nicht erreicht. Anders als bei der klassischen Verkehrsampel kann die Phase Grün direkt auf die Phase Rot überspringen. Dann nämlich, wenn die Gesamtzahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen über 600 steigt. Mit aktuell 459 Belegungen sind 77 Prozent der Rotphase bereits erreicht. Die Tendenz weist weiter nach oben. Die Anzahl der Patienten, die wegen einer Infizierung mit SARS-CoV-2 auf einer Normalstation hospitalisiert sind, steigt etwas langsamer. Hier sind mit 504 42 Prozent des ausschlaggebenden Wertes von 1200 erreicht.

Oberstes Ziel ist es, eine Überlastung des Gesundheitssystems zu vermeiden. Dazu kann jeder und jede einzelne beitragen, indem er oder sie sich gegen Covid-19 impfen lässt. Der Aufwand dafür ist gering. Im Impfzentrum oder beim Hausarzt kann man sich ausführlich dazu beraten lassen, welche Nebenwirkungen auftreten können. Die große Mehrheit der vielen Millionen Menschen, die inzwischen geimpft sind, hat die Impfung gut vertragen.

90.300 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.759 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 89.456 Landkreisbürgerinnen und–bürger. 38.339 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 3.447 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.813 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,67 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 62,08 Prozent der Landkreisbewohner. 2,39 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Das Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz ist von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr für Impfungen auch ohne vorherige Terminvereinbarung geöffnet.

Die Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf ist von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr besetzt.

Den Impfbus findet man in den kommenden Tagen an den folgenden Stationen:

  • Mittwoch, 3. November 2021 in Kirchseeon/Eglharting, McDonalds, Siriusstraße 1, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Donnerstag, 4. November 2021 in Baiern, Ortsteil Netterndorf beim Gasthof Gröbmeyer, Lindenstraße 3, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 5. November 2021, Rathaus Glonn, Marktplatz 1, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 6. November 2021, Zorneding, REWE-Markt, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Impfbus kann man sich unabhängig von seiner Wohnortgemeinde ohne Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert impfen lassen.

Neue Infektionsfälle* in den Schulen des Landkreis Ebersberg - Stand 3. November, 16 Uhr

Grundschule Anzing
Grundschule Pliening
Gymnasium Kirchseeon
Mittelschule Ebersberg

jeweils 1 neuer Fall

*Bitte beachten Sie, dass sich noch Infektionsfälle in Bearbeitung befinden.

Alle aufklappen

Oktober 2021

29. Oktober 2021

Freitag, 29. Oktober 2021

Am Freitag, 29. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 92 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 50 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 560 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.266 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.520 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 467 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 29. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 256,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Das Infektionsgeschehen der letzten sieben Tage hat einen deutlichen Schwerpunkt bei den Altersgruppen zwischen 15 und 34 Jahren mit etwas über 28 Prozent Anteil und von 35 bis 59 Jahren mit einem Anteil von fast 35 Prozent. Daneben sind auch die ganz jungen Bevölkerungsgruppen verstärkt von Infektionen betroffen. Über 20 Prozent ist der Anteil der 5- bis 14-Jährigen. Und deutlich über vier Prozent der Infizierten gehören der Altersgruppe von null bis vier Jahren an.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vier Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Eine Person kommt aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation behandelt und auch beatmet werden muss ein Corona-Patient. Alle vier hatten keine Corona-Schutzimpfung. Es gibt sieben Verdachtsfälle in der Klinik.

90.102 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.732 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 89.160 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 38.298 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 3.011 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.737 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,53 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 61,88 Prozent der Landkreisbewohner. 2,09 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Hotline des Impfzentrums mit der Nummer (08092) 86 31 40 ist ab sofort sonntags nicht mehr besetzt. An allen anderen Tagen erreicht man sie von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Noch bis 31. Dezember 2021 können sich Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren im Diagnostikzentrum kostenlos auf eine Infizierung mit dem Corona-Virus testen lassen.

Am kommenden Wochenende und an Allerheiligen, Montag, 1. November hat das Diagnostikzentrum in Ebersberg von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Das Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz ist von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr für Impfungen auch ohne vorherige Terminvereinbarung geöffnet.

Die Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf ist von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr besetzt.

Am Samstag, 30. Oktober 2021 findet man den Impfbus in Egmating, am Gemeindehaus, Schloßstraße 19 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

In der kommenden Woche hat er die folgenden Haltestellen:

  • Dienstag, 2. November 2021 in Parsdorf, Blumenzentrale, Münchner Straße 2a, 11.00 Uhr bis 14.00 Uhr.
  • Mittwoch, 3. November 2021 in Kirchseeon/Eglharting, McDonalds, Siriusstraße 1, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Donnerstag, 4. November 2021 in Baiern, Ortsteil Netterndorf beim Gasthof Gröbmeyer, Lindenstraße 3, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Freitag, 5. November 2021, Rathaus Glonn, Marktplatz 1, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Samstag, 6. November 2021, Zorneding, REWE-Markt, Georg-Wimmer-Ring 6, 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Impfbus kann man sich unabhängig von seiner Wohnortgemeinde ohne Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert impfen lassen.

28. Oktober 2021

Donnerstag, 28. Oktober 2021

Am Donnerstag, 28. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 68 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 40 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 498 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.177 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.493 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 524 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 28. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 229. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Bayernweit liegt er bei 208,7, bundesweit bei 130,2.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zwei kommen aus dem Landkreis. Eine Person muss auf der Intensivstation behandelt und auch beatmet werden. Keiner der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 hat eine Corona-Schutzimpfung. Es gibt drei Verdachtsfälle in der Klinik.

90.053 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.696 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 89.106 Landkreisbürgerinnen und
–bürger. 38.224 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 2.954 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.574 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,50 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 61,84 Prozent der Landkreisbewohner. 2,05 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Hotline des Impfzentrums mit der Nummer (08092) 86 31 40 wird ab sofort sonntags nicht mehr besetzt. An allen anderen Tagen erreicht man sie von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr.

Das Diagnostikzentrum in Ebersberg bleibt bis auf weiteres täglich von 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.

Das Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz ist von Dienstag bis Samstag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr für Impfungen auch ohne vorherige Terminvereinbarung geöffnet.

Die Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf ist von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr besetzt.

Die Haltepunkte des Impfbusses in dieser Woche:

Am Freitag, 29. Oktober 2021 in Forstinning am Rathaus in der Mühldorfer Straße 4 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr und am Samstag, 30. Oktober 2021 in Egmating, am Gemeindehaus, Schloßstraße 19 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 13

27. Oktober 2021

Mittwoch, 27. Oktober 2021

Am Mittwoch, 27. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 64 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 45 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 464 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.109 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.459 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 381 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 27. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 209,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zwei kommen aus dem Landkreis. Eine Person muss auf der Intensivstation behandelt und auch beatmet werden. Sieben Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Es gibt zwei Verdachtsfälle in der Klinik.

89.951 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.669 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 88.947 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 38.169 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 2.714 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.468 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,43 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 61,77 Prozent der Landkreisbewohner. 1,88 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Zahl der Infizierungen mit SARS-CoV-2 steigt auch im Landkreis Ebersberg derzeit beständig an. Die Impfquote macht hingegen nur sehr langsame Fortschritte. Das erleichtert es dem Virus sich weiter auszubreiten, zumal weiterhin die sehr ansteckende Delta-Variante dominiert. Wenn sich Geimpfte ohne Vorerkrankungen infizieren, erkranken sie in der Regel weniger schwer und müssen im Krankheitsverlauf nicht intensivmedizinisch betreut werden. Ein sehr guter Grund für eine Corona-Schutzimpfung. Man erhält sie ohne vorherige Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert im Landkreis Ebersberg an den folgenden Stellen:

  • Von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • Von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.
  • An den Haltepunkten des Impfbusses, am Donnerstag, 28. Oktober 2021 in Markt Schwaben am Franz-Marc-Gymnasium von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Am Freitag, 29. Oktober 2021 in Forstinning am Rathaus in der Mühldorfer Straße 4 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr und am Samstag in Egmating, am Gemeindehaus, Schloßstraße 19 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Weiter gut genutzt wird das Corona-Bürgertelefon mit der Nummer (08092) 85 16 16. Dort haben sich von vergangenem Dienstag bis Montag dieser Woche 234 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. 82 waren es an der Hotline für Betriebe und Unternehmen mit der Nummer (08092) 823 685, die sich ebenfalls fest als Informationsmöglichkeit etabliert hat.

26. Oktober 2021

Dienstag, 26. Oktober 2021

Am Dienstag, 26. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 22 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 21 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 424 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.044 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.434 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 382 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der RKI-Wert der 7-Tage-Inzidenz am Dashboard für den Landkreis Ebersberg ist mit 195,7 seit gestern gleichgeblieben. Der Hintergrund sind technische Probleme auf der Homepage des RKI.

In der Kreisklinik Ebersberg ist die Anzahl der Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung auf sieben gestiegen. Zwei kommen aus dem Landkreis. Drei Personen müssen auf der Intensivstation behandelt und zwei von ihnen auch beatmet werden. Sechs der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Es gibt sechs Verdachtsfälle in der Klinik.

89.932 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.650 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 88.916 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 38.138 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 2.681 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.435 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,41 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 61,71 Prozent der Landkreisbewohner. 1,86 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Wer eine Grundimmunisierung mit einer Impfstoffdosis Johnson & Johnson oder auch Janssen erhalten hat, sollte zur Optimierung des Impfschutzes nun doch eine weitere Impfung erhalten. Unabhängig vom Alter sollte diesen Personen eine zusätzliche Impfstoffdosis eines mRNA-Impfstoffs ab vier Wochen nach der Janssen-Impfung angeboten werden. Das empfiehlt die STIKO aktuell. Betroffene sollten sich dazu an eine der Impfstellen im Landkreis oder eine Arztpraxis wenden.

Ohne vorherige Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert kann man sich im Landkreis Ebersberg an den folgenden Stellen impfen lassen:

  • Von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • Von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.
  • An den Haltepunkten des Impfbusses, am Donnerstag, 28. Oktober 2021 in Markt Schwaben am Franz-Marc-Gymnasium von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Am Freitag, 29. Oktober 2021 in Forstinning am Rathaus in der Mühldorfer Straße 4 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr und am Samstag in Egmating, am Gemeindehaus, Schloßstraße 19 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

An diesem Dienstag ist der Corona-Krisenstab im Landratsamt zum 200. Mal zusammengekommen. Leiterin Brigitte Keller nahm das zum Anlass die größten Herausforderungen in dieser Zeit und deren gemeinsame erfolgreiche Bewältigung Revue passieren zu lassen. „Corona ist noch nicht vorbei, gut, dass wir mit unserem Krisenstab über ein Team verfügen, das auch auf die kommenden Herausforderungen schnell reagieren kann“, lobte Keller. Sie dankte allen Mitwirkenden insbesondere auch denjenigen, die von Polizei, Bundeswehr, THW etc. nach wie vor regelmäßig in den derzeit wöchentlichen Sitzungen des Krisenteams mitarbeiten und denen, die - wie beispielsweise das BRK - sofort zur Stelle sind, wenn sie gebraucht werden.

25. Oktober 2021

Montag, 25. Oktober 2021

Am Montag, 25. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 23 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 21 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 429 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 8.022 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.407 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 371 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 195,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vier Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zwei kommen aus dem Landkreis. Zwei Personen müssen auf der Intensivstation versorgt und eine muss dort beatmet werden. Drei der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Es gibt drei Verdachtsfälle in der Klinik.

89.887 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.638 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 88.835 Landkreisbürgerinnen und
–bürger. 38.102 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 2.595 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.397 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,38 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 61,65 Prozent der Landkreisbewohner. 1,80 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Zahl der Menschen, die sich pro Tag mit SARS-CoV-2 infizieren, wird wieder größer. Ein guter Grund für alle, die bis jetzt noch keine Corona-Impfung haben, das schnell nachzuholen – zu ihrer eigenen Sicherheit und zum Schutz der Mitmenschen, die sich nicht impfen lassen können oder deren Immunsystem krankheitsbedingt nicht adäquat auf eine Impfung reagieren kann.

Im Landkreis Ebersberg werden an den folgenden Stellen Impfungen kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung angeboten:

  • Von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • Von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.
  • An den Haltepunkten des Impfbusses, am Donnerstag, 28. Oktober 2021 in Markt Schwaben am Franz-Marc-Gymnasium von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • und am Freitag, 29. Oktober 2021 in Forstinning am Rathaus in der Mühldorfer Straße 4 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Entgegen der Ankündigung vom vergangenen Freitag wird der Impfbus am Dienstag und Mittwoch dieser Woche nicht im Landkreis unterwegs sein.

Selbstverständlich bieten auch Haus- und Fachärzte im Landkreis eine Corona-Schutzimpfung an – in der Regel mit Terminvereinbarung.

22. Oktober 2021

Freitag, 22. Oktober 2021

Am Freitag, 22. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 50 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 37 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 379 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.898 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.333 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 326 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 22. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 160,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er hat jetzt wieder eine deutlich steigende Tendenz. Sie ist nicht auf ein einzelnes Ausbruchsgeschehen zurückzuführen. Vielmehr treten die Infektionsfälle breit gestreut auf. Ein Schwerpunkt ist in den Schulen und Kindertagesstätten festzustellen, aber auch Ansteckungen innerhalb der Familien spielen eine Rolle. Bei einem Teil der Infizierungen ist eine klare Zuordnung nicht möglich.

Im Moment geht die steigende Anzahl an Fällen nicht mit einer entsprechend erhöhten Anzahl notwendig werdender Krankenhausaufenthalte einher.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünf Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Zwei Personen müssen auf der Intensivstation versorgt und eine muss dort zusätzlich beatmet werden. Vier der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Es gibt einen Verdachtsfall in der Klinik.

89.733 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.608 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 88.597 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 38.045 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 2.424 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.322 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,28 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 61,49 Prozent der Landkreisbewohner. 1,68 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Mit einer Impfung gegen SARS-CoV-2 schützt man nicht nur sich selbst, sondern alle diejenigen, die sich nicht impfen lassen können, wie zum Beispiel Kinder unter zwölf Jahren. Außerdem Menschen, deren Immunsystem wegen einer anderen Erkrankung auf die Impfung nicht ausreichend ansprechen kann.

Im Landkreis gibt es verschiedene Möglichkeiten kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung zu einer Impfung zu kommen:

Von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.

Von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.

Und an den Haltepunkten des Impfbusses, wo entsprechendes medizinisches Personal einschließlich eines Impfarztes, die Impfwilligen erwartet.

  • Am Montag, 25. Oktober 2021 in Zorneding in der Birkenstraße beim EDEKA-Markt von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr.
  • Am Donnerstag, 28. Oktober 2021 in Markt Schwaben am Franz-Marc-Gymnasium von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Am Freitag, 29. Oktober 2021 in Forstinning am Rathaus in der Mühldorfer Straße 4 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Selbstverständlich bieten auch Haus- und Fachärzte im Landkreis eine Corona-Schutzimpfung an – in der Regel mit Terminvereinbarung.

21. Oktober 2021

Donnerstag, 21. Oktober 2021

Am Donnerstag, 21. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 40 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 24 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 357 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.848 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.305 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 245 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 21. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 151,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

89.678 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.579 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 88.472 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.970 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 2.289 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.213 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,24 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 61,40 Prozent der Landkreisbewohner. 1,59 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell drei Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zwei kommen aus dem Landkreis. Eine Person muss auf der Intensivstation versorgt werden. Zwei der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Die dritte Person hat die Infektion schon einmal durchgemacht. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

Den Impfbus findet man in dieser und der nächsten Woche an den folgenden Stationen:

  • Am Montag, 26. Oktober 2021 in Zorneding in der Birkenstraße beim EDEKA-Markt von 9.30 Uhr bis 14.30 Uhr.
  • Am Donnerstag, 28. Oktober 2021 in Markt Schwaben am Franz-Marc-Gymnasium von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Am Freitag, 29. Oktober 2021 in Forstinning am Rathaus in der Mühldorfer Straße 4 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Angeboten wird eine kostenlose Corona-Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung. Das gilt von Dienstag bis Samstag auch im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Und von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 12

20. Oktober 2021

Mittwoch, 20. Oktober 2021

Am Mittwoch, 20. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 45 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 30 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 344 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.808 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.278 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 179 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 140,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

89.567 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.550 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 88.275 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.925 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 2.071 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.141 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,16 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 61,26 Prozent der Landkreisbewohner. 1,44 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell drei Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zwei kommen aus dem Landkreis. Eine Person muss auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden. Zwei der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Die dritte Person hat die Infektion schon einmal durchgemacht. Es gibt drei Verdachtsfälle in der Klinik. Einfach vorbeikommen und sich kostenlos impfen lassen kann man in dieser Woche am Impfbus an den folgenden Stationen:

Am Donnerstag, 21. Oktober 2021 in Egmating am Wochenmarkt von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Freitag, 22. Oktober 2021 in Bruck von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Samstag, 23. Oktober 2021 in Aßling, am REWE-Markt in der Glonner Straße von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Die Schutzimpfung erhält man kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung auch von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Und von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.

19. Oktober 2021

Dienstag, 19. Oktober 2021

Am Dienstag, 19. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 21 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 13 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 333 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.763 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.244 gelten als geheilt, 186 sind leider verstorben. 180 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt sind zwei weitere Todesfälle in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet worden, beide männlich mit Geburtsjahrgängen in den 40er- und 50er-Jahren. Beide Betroffene litten an Vorerkrankungen.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 19. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 128,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Immer noch am stärksten betroffen sind die Altersgruppen der 15- bis 34-Jährigen mit 39,89 Prozent der aktuell positiv auf das Virus Getesteten und der 35- bis 59-Jährigen mit 31,76 Prozent. Es gibt im Moment kein größeres Ausbruchsgeschehen im Landkreis, das beispielsweise auf einen bestimmten Ort oder Personenkreis zurückzuführen wäre. An den Schulen treten zwar immer wieder Fälle auf, es musste aber noch keine Klasse geschlossen werden. Aktuell gibt es dort insgesamt 20 positive Fälle. Das ergibt eine Quote von 11,24 Prozent aller Infizierungen im Landkreis.

Weiterhin dominiert die Delta-Variante von SARS-CoV-2 das Infektionsgeschehen.

89.507 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.491 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 88.184 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.834 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.922 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 1.009 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,12 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 61,20 Prozent der Landkreisbewohner. 1,33 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Hotline des Impfzentrums mit der Nummer (08092) 86 31 40 ist ab sofort täglich von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt. Anrufende, die außerhalb dieser Zeit mit nicht unterdrückter Nummer anrufen, erhalten zeitnah einen Rückruf.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell drei Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zwei kommen aus dem Landkreis. Eine Person muss auf der Intensivstation versorgt, aber nicht beatmet werden. Zwei der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Die dritte Person hat die Infektion schon einmal durchgemacht. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

Am Corona-Bürgertelefon (08092) 85 16 16 haben sich seit vergangenem Dienstag 231 Anruferinnen und Anrufer informiert. 98 waren es an der Hotline für Betriebe und Unternehmen (08092) 823 685.

Einfach vorbeikommen und sich kostenlos impfen lassen kann man in dieser Woche am Impfbus an den folgenden Stationen:

Am Mittwoch, 20. Oktober 2021 in Grafing vor dem REWE-Markt in der Leonhardstraße 5a von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Donnerstag, 21. Oktober 2021 in Egmating am Wochenmarkt von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Freitag, 22. Oktober 2021 in Bruck von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Samstag, 23. Oktober 2021 in Aßling, am REWE-Markt in der Glonner Straße von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Die Schutzimpfung erhält man kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung auch von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Und von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.

18. Oktober 2021

Montag, 18. Oktober 2021

Am Montag, 18. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 22 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 16 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 327 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.743 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.232 gelten als geheilt, 184 sind leider verstorben. 141 Landkreisbewohnerinnen und -bewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 18. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 124,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

89.477 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.481 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 88.107 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.809 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.883 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 998 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 62,10 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 61,15 Prozent der Landkreisbewohner. 1,31 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Hotline des Impfzentrums mit der Nummer (08092) 86 31 40 ist ab sofort täglich von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr besetzt. Anrufende, die außerhalb dieser Zeit mit nicht unterdrückter Nummer anrufen, erhalten zeitnah einen Rückruf.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vier Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Eine Person muss auf der Intensivstation versorgt, aber nicht beatmet werden. Drei der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Die vierte Person hat die Infektion schon einmal durchgemacht. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

Einfach vorbeikommen und sich kostenlos impfen lassen kann man in dieser Woche am Impfbus an den folgenden Stationen:

  • Am Montag 18. Oktober und Dienstag 19. Oktober 2021 in Poing vor der Firma AVNET im Technologiepark 12, von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Am Mittwoch, 20. Oktober 2021 in Grafing vor dem REWE-Markt in der Leonhardstraße 5a von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Am Donnerstag, 21. Oktober 2021 in Egmating am Wochenmarkt von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Am Freitag, 22. Oktober 2021 in Bruck von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Am Samstag, 23. Oktober 2021 in Aßling, am REWE-Markt in der Glonner Straße von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Die Schutzimpfung erhält man ebenso kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Und von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.

15. Oktober 2021

Freitag, 15. Oktober 2021

Am Freitag, 15. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 38 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 30 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 307 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.669 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.178 gelten als geheilt, 184 sind leider verstorben. 216 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 15. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 119,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

89.295 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.425 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 87.795 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.739 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.764 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 924 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,97 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 60,93 Prozent der Landkreisbewohner. 1,22 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vier Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei der Erkrankten. Zwei der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Einer ist einfach geimpft und einer hat die Infektion bereits einmal durchgemacht. Von den Patienten auf der Intensivstation ist eine Person nicht, die andere einfach geimpft. Es gibt zwei Verdachtsfälle in der Klinik.

333 Menschen haben das mobile Impfangebot am Impfbus bisher angenommen.

Heute Nachmittag, Freitag, 15. Oktober 2021 steht der Impfbus in Markt Schwaben. Von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Parkplatz vor der Moschee in der Bahnhofstraße und von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in der Enzensberger Straße am Parkplatz vor dem Fitnexx.

Am Samstag, 16. Oktober 2021 macht er Station in Egmating am Gemeindehaus zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr.

In der kommenden Woche findet man den Impfbus an den folgenden Stationen:

Am Montag 18. Oktober und Dienstag 19. Oktober 2021 in Poing vor der Firma AVNET im Technologiepark 12, von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Mittwoch, 20. Oktober 2021 in Grafing vor dem REWE-Markt in der Leonhardstraße 5a von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Donnerstag, 21. Oktober 2021 in Egmating am Wochenmarkt von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Freitag, 22. Oktober 2021 in Bruck von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Samstag, 23. Oktober 2021 in Aßling, am REWE-Markt in der Glonner Straße von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Kostenlos und unkompliziert erhält man überall dort eine Corona-Schutzimpfung. Die kann man sich außerdem holen von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Und von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.

14. Oktober 2021

Donnerstag, 14. Oktober 2021

Am Donnerstag, 14. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 24 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 20 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 289 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.631 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.158 gelten als geheilt, 184 sind leider verstorben. 252 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 14. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 114,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

89.229 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.394 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 87.671 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.685 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.648 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 842 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,93 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 60,84 Prozent der Landkreisbewohner. 1,14 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vier Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sie kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss einer der Erkrankten. Zwei der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Einer ist einfach geimpft und einer zweifach. Auf der Intensivstation muss keine geimpfte Person behandelt werden. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

Heute, Donnerstag, 14. Oktober 2021 kann man sich noch bis 17.00 Uhr in Markt Schwaben im Schlossgarten am Osteingang des Rathauses eine kostenlose Corona-Impfung holen. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht nötig.

Morgen, Freitag, 15. Oktober 2021 hält der Impfbus wieder in Markt Schwaben. Dann von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr vor der Theaterhalle am Burgerfeld, von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Parkplatz vor der Moschee in der Bahnhofstraße und von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in der Enzensberger Straße am Parkplatz vor dem Fitnexx.

Am Samstag, 16. Oktober 2021 macht er Station in Egmating am Gemeindehaus zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr.

Kostenlos und unkompliziert erhält man eine Corona-Schutzimpfung außerdem von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Und von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.

Corona-Newsletter Ausgabe 11

13. Oktober 2021

Mittwoch, 13. Oktober 2021

Am Mittwoch, 13. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 30 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 46 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 292 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.607 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.131 gelten als geheilt, 184 sind leider verstorben. 241 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 13. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 111. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Die sogenannte Delta-Variante dominiert weiterhin das Infektionsgeschehen auch im Landkreis.

89.118 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.382 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 87.460 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.649 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.491 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 808 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,85 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 60,70 Prozent der Landkreisbewohner. 1,03 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Vier von ihnen kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss einer der Erkrankten. Drei der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Einer hatte die Krankheit schon zuvor durchgemacht, einer ist einfach geimpft und einer zweifach. Auf der Intensivstation muss keine geimpfte Person behandelt werden. Es gibt sieben Verdachtsfälle in der Klinik.

Der Bayerische Ministerrat hat in der Kabinettsitzung gestern einige Änderungen der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung beschlossen: Ab kommendem Dienstag, 19. Oktober 2021 müssen überall dort, wo 3G / 3G plus / 2G gilt, künftig auch die Betreiber, Beschäftigten und Ehrenamtlichen mit Kundenkontakt die dort jeweils geltenden Impf-, Genesenen- oder Testvoraussetzungen erfüllen. Sie müssen einen entsprechenden Testnachweis jedoch lediglich an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche vorlegen.

Die Kontaktdatenerhebung wird ab Freitag, 15. Oktober 2021 auf Schwerpunktbereiche mit hohem Risiko von Mehrfachansteckungen (spreading) beschränkt. Das sind beispielsweise alle geschlossenen Veranstaltungen ab 1.000 Personen, Clubs, Diskotheken und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sowie gastronomische Angebote mit Tanzmusik, körpernahe Dienstleistungen, Gemeinschaftsunterkünfte (z.B. Schlafsäle in Jugendherbergen oder Berghütten). In allen anderen Bereichen entfällt die Kontaktdatenerhebung.

Den sichersten Schutz gegen die Weiterverbreitung von SARS-CoV-2 bietet eine Impfung. Schnell, unkompliziert, kostenlos und ohne vorherige Terminvereinbarung kann man sich in dieser Woche auch am mobilen Impfbus impfen lassen – und zwar an folgenden Stationen:

  • Heute, Mittwoch, 13. Oktober 2021 in Poing, von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr vor dem Rathaus, von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr am Marktplatz.
  • Am Donnerstag, 14. Oktober 2021 in Markt Schwaben von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr am Marktplatz und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Schlossgarten am Osteingang des Rathauses.
  • Am Freitag, 15. Oktober 2021 in Markt Schwaben von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr vor der Theaterhalle am Burgerfeld, von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Parkplatz vor der Moschee in der Bahnhofstraße und von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in der Enzensberger Straße am Parkplatz vor dem Fitnexx.
  • Am Samstag, 16. Oktober 2021 dann wieder in Egmating am Gemeindehaus zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr.

Ohne vorherige Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert erhält man eine Corona-Schutzimpfung außerdem von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Und von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.

12. Oktober 2021

Dienstag, 12. Oktober

Am Dienstag, 12. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 13 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag sieben neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 281 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.577 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.112 gelten als geheilt, 184 sind leider verstorben. 251 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt Ebersberg ist ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet worden. Der Geburtsjahrgang ist 1950.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 12. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 122,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Weiterhin infizieren sich im Landkreis am häufigsten die Altersgruppen der 15- bis 34-Jährigen mit 35,16 Prozent und der 35- bis 59-Jährigen mit 31,25 Prozent.

89.096 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.360 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 87.416 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.605 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.467 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 784 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,83 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 60,67 Prozent der Landkreisbewohner. 1,02 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Mit Fragen rund um eine Corona-Schutzimpfung haben sich im September 16.134 Ratsuchende an die Hotline des Impfzentrums (08092) 86 31 40 gewandt.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) rät aktuell zu einer Grippe-Schutzimpfung. Hochsaison für Infizierungen mit einem Influenza-Virus sind die Herbst- und Wintermonate, deshalb sollte man sich rechtzeitig zum Beispiel beim Hausarzt den Impfschutz holen. Die Impfung ist in der Regel gut verträglich. Bei einer echten Grippe kann es zu sehr schweren Verläufen kommen, die einen Klinikaufenthalt notwendig machen. Weitere Informationen dazu findet man zum Beispiel im Internet unter www.rki.de.

Die Corona-AHA+L-Regeln helfen auch Infizierungen mit Influenza-Viren vorzubeugen - also Abstand halten, Hygieneregeln beachten, Alltag mit Maske und Lüften.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vier Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei von ihnen kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss einer der Erkrankten. Drei der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Auf der Intensivstation muss keine geimpfte Person behandelt werden. Es gibt fünf Verdachtsfälle in der Klinik.

Am Corona-Bürgertelefon (08092) 85 16 16 haben sich seit vergangenem Dienstag 221 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. Die Nummer der Hotline für Betriebe und Unternehmen (08092) 823 685 haben 89 Ratsuchende gewählt.

  • Am mobilen Impfbus kann man sich in dieser Woche ohne Voranmeldung an folgenden Stationen impfen lassen:
  • Am Mittwoch, 13. Oktober 2021 in Poing, von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr vor dem Rathaus, von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr am Marktplatz.
  • Am Donnerstag, 14. Oktober 2021 in Markt Schwaben von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr am Marktplatz und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Schlossgarten am Osteingang des Rathauses.
  • Am Freitag, 15. Oktober 2021 in Markt Schwaben von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr vor der Theaterhalle am Burgerfeld, von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Parkplatz vor der Moschee in der Bahnhofstraße und von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in der Enzensberger Straße am Parkplatz vor dem Fitnexx.
  • Am Samstag, 16. Oktober 2021 dann wieder in Egmating am Gemeindehaus zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr.

Ohne vorherige Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert erhält man eine Corona-Schutzimpfung außerdem von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Und von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.

11. Oktober 2021

Montag, 11. Oktober 2021

Am Montag, 11. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 16 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 14 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 289 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.564 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.092 gelten als geheilt, 183 sind leider verstorben. 238 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 11. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 118. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

89.054 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.347 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 87.330 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.584 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.428 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 765 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,80 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 60,61 Prozent der Landkreisbewohner. 0,99 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Fünf von ihnen kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden muss einer der Erkrankten. Sechs der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Auf der Intensivstation muss keine geimpfte Person behandelt werden. Es gibt vier Verdachtsfälle in der Klinik.

Am mobilen Impfbus kann man sich in dieser Woche ohne Voranmeldung an folgenden Stationen impfen lassen:

  • Am Mittwoch, 13. Oktober 2021 in Poing, von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr vor dem Rathaus, von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr am Marktplatz.
  • Am Donnerstag, 14. Oktober 2021 in Markt Schwaben von 9.30 Uhr bis 13.00 Uhr am Marktplatz und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Schlossgarten am Osteingang des Rathauses.
  • Am Freitag, 15. Oktober 2021 in Markt Schwaben von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr vor der Theaterhalle am Burgerfeld, von 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Parkplatz vor der Moschee in der Bahnhofstraße und von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr in der Enzensberger Straße am Parkplatz vor dem Fitnexx.
  • Am Samstag, 16. Oktober 2021 dann wieder in Egmating am Gemeindehaus zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr.

Ohne vorherige Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert erhält man eine Corona-Schutzimpfung außerdem von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Und von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf.

8. Oktober 2021

Freitag, 8. Oktober 2021

Am Freitag, 8. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 30 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 22 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 275 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.496 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.038 gelten als geheilt, 183 sind leider verstorben. 229 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 100,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

88.890 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.310 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 87.009 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.522 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.343 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 729 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,69 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 60,38 Prozent der Landkreisbewohner. 0,93 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei der Erkrankten, beide sind ungeimpft. Fünf der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Ein Patient ist geimpft und ein weiterer hat bereits eine COVID-19-Infektion durchgemacht.

Zum Montag, den 11. Oktober, werden die bisher kostenlosen Bürgertests des Bundes an den Schnellteststationen und die kostenlosen PCR-Tests des Freistaats Bayern für asymptomatische Personen abgeschafft. Wer nun einen Test z. B. für den Restaurantbesuch, die Teilnahme an Veranstaltungen im Innenbereich oder die Inanspruchnahme von körpernahen Dienstleistungen benötigt, muss für die Kosten selbst aufkommen. Diese variieren je nach Art des Testes und danach, wie schnell man ggf. ein Ergebnis benötigt. Eine Übersicht der Teststationen finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes unter der Rubrik „Informationen zum Corona-Virus“.

Für bestimmte Personengruppen stehen auch weiterhin kostenlose Tests auf das Corona-Virus zur Verfügung. Dazu gehören symptomatische Personen im Rahmen der Krankenbehandlung, Kontaktpersonen und Verdachtsfälle auf Anweisung des Gesundheitsamtes, Kinder bis 12 Jahre, Personen, die sich aufgrund einer medizinischen Kontraindikation, insbesondere einer Schwangerschaft im ersten Schwangerschaftsdrittel, nicht impfen lassen können, Personen, die an klinischen Studien zu Corona-Impfstoffen teilnehmen, Personen, die sich aufgrund einer nachgewiesenen Corona-Infektion in Quarantäne befinden und zur Aufhebung dieser ein negatives Testergebnis benötigen, Studierende, die mit einem nicht vom Paul-Ehrlich-Institut zugelassenen Impfstoff geimpft wurden. Bis zum 31. Dezember 2021 können sich zudem Minderjährige und Schwangere noch kostenlos testen lassen, da für diese Personengruppen die Impfempfehlung der STIKO erst kürzlich erfolgt ist.

Ergänzend dazu können sich folgende Personengruppen im Zuge der Bayerischen Teststrategie weiterhin kostenfrei testen lassen: Beschäftigte, Besucher und Patienten von Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung und ambulanten Pflegediensten, „Schnupfenkinder“ in Kinderbetreuungseinrichtungen sowie Studierende bis einschließlich 30. November, wenn es eine Vereinbarung zwischen Hochschule und lokalem Testzentrum gibt.

7. Oktober 2021

Donnerstag, 7. Oktober 2021

Am Donnerstag, 7. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 20 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 22 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 261 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.466 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 7.022 gelten als geheilt, 183 sind leider verstorben. 221 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall in Zusammenhang mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 gemeldet. Der Geburtsjahrgang ist 1949.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 7. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 95,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

88.784 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.240 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 86.795 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.404 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.228 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 636 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,62 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 60,24 Prozent der Landkreisbewohner. 0,85 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neun Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei der Erkrankten. Fünf Corona-Patienten kommen aus dem Landkreis. Sechs der Patienten mit einer Infizierung mit SARS-CoV-2 haben keine Corona-Impfung. Drei sind geimpft, sie sind nicht auf der Intensivstation. Es gibt derzeit keinen Verdachtsfall in der Klinik.

Am mobilen Impfbus kann man sich sozusagen im Vorbeigehen impfen lassen. Er hält in dieser und in der nächsten Woche an den folgenden Stellen:

Von Freitag, 8. Oktober 2021 bis einschließlich Sonntag, 10. Oktober 2021 in Landsham, in der Kirchheimer Straße 9, von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Am Mittwoch, 13. Oktober 2021 in Poing, von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr vor dem Rathaus, von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr am Marktplatz.

Am Donnerstag und Freitag, 14. und 15. Oktober 2021 in Markt Schwaben zwischen 9.30 Uhr und 17.00 Uhr an verschiedenen Stationen.

Am Samstag, 16. Oktober 2021 dann wieder in Egmating am Gemeindehaus zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr.

Ohne vorherige Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert erhält man eine Corona-Schutzimpfung außerdem von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr. Und von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Einrichtungshaus Segmüller in Parsdorf.

Corona-Newsletter Ausgabe vom 7. Oktober

6. Oktober 2021

Mittwoch, 6. Oktober 2021

Am Mittwoch, 6. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 46 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 35 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 269 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.446 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.995 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 143 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 6. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 91,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Die Gelegenheiten, bei denen das geschieht, sind sehr unterschiedlich und können nicht immer nachvollzogen werden. Die Ansteckung am Arbeitsplatz, in Kindergarten und Schule, auf einer Reise oder über Familienmitglieder wird derzeit am häufigsten als Ursache identifiziert.

88.702 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.197 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 86.656 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.344 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 1.164 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 591 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,56 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 60,14 Prozent der Landkreisbewohner. 0,81 Prozent haben eine Dritt-Impfung. In diesen Zahlen nicht enthalten sind die Impfungen, die gestern in den Praxen der niedergelassenen Ärzte vorgenommen wurden. Sie lagen bei der letzten Aktualisierung der Zahlen im Landratsamt nicht vor.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Vier kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei der Erkrankten. Sechs der Covid-Patienten, die derzeit in der Klinik behandelt
werden, haben keine Corona-Impfung. Zwei sind geimpft, sie sind nicht auf der Intensivstation. Es gibt derzeit keinen Verdachtsfall in der Klinik.

Hier kann man im Landkreis Ebersberg ohne vorherige Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert eine Corona-Schutzimpfung erhalten:

  • Von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.
  • Von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Einrichtungshaus Segmüller in Parsdorf.
  • Außerdem im mobilen Impfbus. Er steht noch bis einschließlich Donnerstag, 7. Oktober 2021 in Pliening am Bürgerhaus, Geltinger Straße 43, von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.
  • Von Freitag, 8. Oktober 2021 bis einschließlich Sonntag, 10. Oktober 2021 macht er Halt in Landsham, in der Kirchheimer Straße 9, ebenfalls von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

5. Oktober 2021

Dienstag, 5. Oktober 2021

Am Dienstag, 5. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg sieben Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag zwölf neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 240 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.400 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.978 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 171 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 5. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 84. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er zeigt sich im Landkreis relativ stabil mit einer leicht rückläufigen Tendenz.

Leider konnten die technischen Probleme beim Dashboard auf der Homepage des Landratsamtes noch nicht gelöst werden. Deshalb stehen heute abermals die aktuellen Impfzahlen nicht zur Verfügung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei der Erkrankten. Fünf der Covid-Patienten, die derzeit in der Klinik behandelt

werden, haben keine Corona-Impfung. Zwei sind geimpft, sie sind nicht auf der Intensivstation. Derzeit gibt es in der Klinik drei Verdachtsfälle.

Hier kann man im Landkreis Ebersberg ohne vorherige Terminvereinbarung, kostenlos und unkompliziert eine Corona-Schutzimpfung erhalten:

Von Dienstag bis Samstag im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr.

Von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr an der Impfstation beim Einrichtungshaus Segmüller in Parsdorf.

Außerdem im mobilen Impfbus. Er steht noch bis einschließlich Donnerstag, 7. Oktober 2021 in Pliening am Bürgerhaus, Geltinger Straße 43, von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Von Freitag, 8. Oktober 2021 bis einschließlich Sonntag, 10. Oktober 2021 macht er Halt in Landsham, in der Kirchheimer Straße 9, ebenfalls von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung wird mit Wirkung von morgen Mittwoch, 6. Oktober 2021 in folgenden Punkten geändert:

  • Für Betriebe und Veranstalter, die nur Geimpfte und Genesene (2G) oder auch Getestete mit einem PCR-Test (3G plus) einlassen, gelten folgende Regelungen:
  • 2G / 3G plus sind rein freiwillig und eigene Entscheidung jedes Veranstalters oder Betreibers. Es gibt keinen staatlichen Zwang.
  • Freiwilliges 2G / 3G plus ist in allen Bereichen möglich, in denen bisher 3G gilt. Das sind beispielsweise Sportstätten, Theater, Opernhäuser, Kinos, Museen, Tagungsorte, Kongresshallen, Bibliotheken, Musikschulen u. v. m.
  • Wo 2G / 3G plus gilt, sind die Maskenpflicht und das Gebot des Mindestabstands aufgehoben. Etwaige Personenobergrenzen entfallen. Die Alkoholverbote bei Sport- und Kulturveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen werden aufgehoben.
  • Voraussetzung ist ein strenges Zutrittsregime mit Zugangshindernissen, Kontrollen mit Identitätsfeststellung etc..
  • Missbrauch ist nicht nur bußgeldbewehrt, sondern gefährdet auch die allgemeine gewerberechtliche Zuverlässigkeit dessen, der nicht kontrolliert.
  • Kinder unter sechs Jahren und alle Schülerinnen und Schüler, die in der Schule regelmäßig getestet werden, haben unabhängig von ihrem persönlichen Impfstatus auch zu Veranstaltungen etc. Zutritt, bei denen 3G plus gilt.

In der Gastronomie werden Tanz und Musik unter den für Diskotheken geltenden Bedingungen von 3G plus zugelassen. Getestete können nur mit PCR-Test teilnehmen.

Für Schankwirtschaften entfallen die Regelungen, wonach die Bedienung am Tisch erfolgen musste und Abgabe und Verzehr von Getränken an der Theke oder am Tresen nicht zulässig war.

4. Oktober 2021

Montag, 4. Oktober 2021

Am Montag, 4. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 13 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 15 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 254 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.393 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.957 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 189 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 4. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 86,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Aus technischen Gründen stehen heute leider die aktuellen Impfzahlen nicht zur Verfügung.

Von Dienstag bis Samstag kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr gegen Corona impfen lassen. Die täglichen Öffnungszeiten für Impfungen ohne eine vorherige Terminvereinbarung sind verlängert worden.

Die Impfstation beim Einrichtungshaus Segmüller in Parsdorf ist von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr besetzt.

Ab morgen Dienstag, 5. Oktober bis einschließlich Donnerstag, 7. Oktober 2021 steht der Impfbus in Pliening am Bürgerhaus, Geltinger Straße 43, jeweils von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Von Freitag, 8. Oktober 2021 bis einschließlich Sonntag, 10. Oktober 2021 macht er Halt in Landsham, in der Kirchheimer Straße 9 ebenfalls von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Die Impf-Angebote dort kann man unabhängig von eigenen Wohnort wahrnehmen.

Das RKI weist auf seiner Homepage daraufhin, dass es im Herbst und Winter wieder zu einer starken Belastung des Gesundheitswesens durch Covid-19-Erkrankungen kommen kann. Mit einer Impfung schützt man sich zum einen selbst vor einer schweren Infektion mit SARS-CoV-2 und vor möglichen Langzeitfolgen (LongCOVID). Zum anderen schützt man die Menschen, mit denen man in Kontakt kommt, und trägt zur

Bewältigung der Pandemie bei. Geimpfte und Genesene müssen sich aber weiterhin unbedingt an die AHA+A+L (Abstand, Hygiene, Alltag mit Maske, Corona-Warn App, Lüften) halten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen zwei der Erkrankten. Fünf der Covid-Patienten, die derzeit in der Klinik behandelt werden, haben keine Corona-Impfung. Zwei sind geimpft. Derzeit gibt es dort fünf Verdachtsfälle.

1. Oktober 2021

Freitag, 1. Oktober 2021

Am Freitag, 1. Oktober 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 22 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 19 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 263 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.351 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.906 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 243 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 1. Oktober 2021, 0 Uhr laut RKI bei 97,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

88.465 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.146 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 86.159 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.295 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 958 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 542 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,40 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 59,79 Prozent der Landkreisbewohner. 0,66 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Einfach hingehen und sich impfen lassen, also ohne vorherige Terminvereinbarung, dieses Angebot gibt es im Landkreis Ebersberg im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz von Dienstag bis Samstag jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr. An der Impfstation beim Einrichtungshaus Segmüller in Parsdorf von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr. Und am Impfbus, der an verschiedenen Orten im Landkreis hält. Man findet ihn am Samstag, 2. Oktober 2021 am Gemeindehaus in Egmating, Schloßstraße 19, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

In der kommenden Woche steht er von Dienstag, 5. Oktober bis einschließlich Donnerstag, 7. Oktober 2021 in Pliening am Bürgerhaus, Geltinger Straße 43, jeweils von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Von Freitag, 8. Oktober 2021 bis einschließlich Sonntag, 10. Oktober 2021 macht er Halt in Landsham, in der Kirchheimer Straße 9 ebenfalls von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell vier Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Zwei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen drei der Erkrankten. Alle Covid-Patienten, die derzeit in der Klinik behandelt werden, haben keine Corona-Impfung. Derzeit gibt es dort drei Verdachtsfälle.

Alle aufklappen

September 2021

30. September 2021

Donnerstag, 30. September 2021

Am Donnerstag, 30. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 14 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag ebenfalls 14 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 261 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.329 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.886 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 320 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 30. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 95,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

88.389 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.105 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 86.014 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.242 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 901 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 503 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,34 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 59,69 Prozent der Landkreisbewohner. 0,63 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Außenstelle des Impfzentrums in Poing, Gruber Straße ist ab morgen Freitag, 1. Oktober 2021 geschlossen.

Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz gelten neue Zeiten: Ohne Terminvereinbarung kann man sich hier von Dienstag bis Samstag jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr impfen lassen.

Die Impfstation beim Einrichtungshaus Segmüller in Parsdorf steht von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr für spontane Impfungen zur Verfügung.

Der Impfbus hält am Samstag, 2. Oktober 2021 am Gemeindehaus in Egmating, Schloßstraße 19, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen drei der Erkrankten. Alle Covid-Patienten, die derzeit in der Klinik behandelt werden, haben keine Corona-Impfung. Derzeit gibt es dort drei Verdachtsfälle.

Die 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gilt weitere vier Wochen bis einschließlich 29. Oktober 2021. Das hat der bayerische Ministerrat heute beschlossen und die folgenden Änderungen bekannt gegeben: Zur Entlastung des Unterrichtsbetriebs und mit Blick auf die regelmäßigen Testungen entfällt ab Montag, 4. Oktober 2021 die Maskenpflicht im Unterricht auch dann, wenn am Platz der Mindestabstand zum Sitznachbarn nicht eingehalten wird.

Wie vom Ministerrat bereits am 31. August 2021 beschlossen, können ab Freitag,1. Oktober 2021 Clubs und Diskotheken wieder öffnen. Dabei gilt die 3G-Regel mit der Maßgabe, dass ein negativer Testnachweis nur durch PCR-Test erbracht werden kann (3G-plus). Das gilt auch für die Beschäftigten mit Kundenkontakt. Sie müssen sich mindestens zweimal wöchentlich einem PCR-Test unterziehen. Laute Musik, Tanz ohne Abstand sowie die Abgabe von Getränken am Tresen ist wie branchenüblich zulässig. Die Maskenpflicht entfällt. Für konsequente Kontrollen ist zu sorgen. Verstöße werden bußgeldbewehrt. Unter gleichen Bedingungen können ab dem 1. Oktober 2021 auch Bordellbetriebe wieder öffnen.

Das bisherige Verbot von Volksfesten und öffentlichen Festivitäten entfällt. Volksfeste können im Rahmen von inzidenzunabhängigem 3G und der sonstigen allgemein geltenden Regelungen (Gastronomie im Bierzelt etc.) wieder stattfinden.

Die Staatsregierung bekräftigt, dass in der kommenden Advents- und Weihnachtszeit vorbehaltlich besonders negativer Entwicklungen der Infektionslage unter freiem Himmel Weihnachts- und Christkindlmärkte in Bayern wieder möglich sein sollen. Soweit nötig, würden hierzu rechtzeitig Regelungen erlassen.

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege wird die nötigen Rechtsänderungen vornehmen und den zugehörigen Bußgeldkatalog anpassen. Die jeweils zuständigen Staatsministerien werden zeitnah die Rahmenhygienepläne veröffentlichen.

29. September 2021

Mittwoch, 29. September 2021

Am Mittwoch, 29. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 35 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag ebenfalls 35 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 279 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.315 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.854 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 202 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 29. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 94,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

88.326 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.083 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 85.868 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.199 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 864 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 489 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,30 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 59,59 Prozent der Landkreisbewohner. 0,6 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Morgen, Donnerstag, 30. September, von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr besteht ein letztes Mal die Möglichkeit die Außenstelle des Impfzentrums in Poing, Gruber Straße für eine Corona-Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung zu nutzen. Danach wird diese Impfstelle geschlossen.

Das Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz, steht mit geänderten Öffnungszeiten weiter für Impfungen ohne Terminvereinbarung zur Verfügung. Ab Freitag, 1. Oktober von Dienstag bis Samstag jeweils von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Weiter bestehen bleibt auch die Impfstation beim Einrichtungshaus Segmüller in Parsdorf. Dort kann man sich von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr impfen lassen.

Eine weitere Möglichkeit sich spontan eine Corona-Impfung geben zu lassen besteht am Impfbus, der in den Landkreisgemeinden Station macht. Die nächsten Termine sind morgen, Donnerstag, 30. September von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr am Wochenmarkt in Vaterstetten und am Samstag, 2. Oktober 2021 am Gemeindehaus in Egmating, Schloßstraße 19.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen drei der Erkrankten. Alle Covid-Patienten, die derzeit in der Klinik behandelt werden, haben keine Corona-Impfung. Derzeit gibt es dort vier Verdachtsfälle.

Am Corona-Bürgertelefon mit der Nummer (08092) 85 16 16 haben sich seit vergangenem Dienstag 189 Anruferinnen und Anrufer informiert. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen (08092) 823 685 waren es im gleichen Zeitraum 59.

28. September 2021

Dienstag, 28. September 2021

Am Dienstag, 28. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 12 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 10 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 258 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.280 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.840 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 213 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 28. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 94,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Mit fast 40 Prozent liegt ein Schwerpunkt des Infektionsgeschehens derzeit bei der Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen.

88.251 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.046 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 85.754 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.155 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 811 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 454 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,25 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 59,51 Prozent der Landkreisbewohner. 0,56 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Ab Freitag, 1.Oktober 2021 bietet das Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz nur noch dienstags bis samstags von 9.00 Uhr bis 17.00 Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung an. Am Sonntag und Montag bleibt es jeweils geschlossen. Hintergrund ist die geringere Auslastung, weil das Impfangebot für Erstimpfungen leider nicht ausreichend genutzt wird.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen drei der Erkrankten. Alle Covid-Patienten, die derzeit in der Klinik behandelt werden, haben keine Corona-Impfung. Derzeit gibt es dort sechs Verdachtsfälle.

27. September 2021

Montag, 27. September 2021

Am Montag, 27. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 15 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 5 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 260 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.268 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.826 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 206 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 27. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 83,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

88.188 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 35.035 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 85.635 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.132 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 792 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 453 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,20 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 59,43 Prozent der Landkreisbewohner. 0,55 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Die Außenstelle des Impfzentrums in Poing, Gruber Straße hat noch bis einschließlich Donnerstag, 30. September 2021 täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Danach wird sie geschlossen.

Bestehen bleibt die Möglichkeit zur Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz zu denselben Uhrzeiten und am Einrichtungshaus Segmüller in Parsdorf, von Montag bis Samstag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Unterwegs ist zudem der Impfbus, in dem man sich ebenfalls ohne Anmeldung impfen lassen kann. Die nächsten Haltepunkte: Pliening von Dienstag, 5. Oktober bis einschließlich Donnerstag, 7. Oktober 2021 am Bürgerhaus, Geltinger Straße 43, jeweils von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr. In Landsham dann anschließend von Freitag, 8. Oktober 2021 bis einschließlich Sonntag, 10. Oktober in der Kirchheimer Straße 9 von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Zu einer Corona-Impfung anmelden kann man sich nach wie vor unter www.impfzentren.bayern und bei den Arztpraxen im Landkreis.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen vier Erkrankte.

Alle Covid-Patienten, die derzeit in der Klinik behandelt werden, haben keine Corona-Impfung. Zusätzlich gibt es dort noch drei Verdachtsfälle.

24. September 2021

Freitag, 24. September 2021

Am Freitag, 24. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 19 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 17 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 273 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.212 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.757 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 195 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 90,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er ist im Vergleich zum Vortag wiederum gesunken.

87.995 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 34.992 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 85.254 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.085 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 719 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 407 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 61,07 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 59,17 Prozent der Landkreisbewohner. 0,50 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Morgen, Samstag, 25. September 2021 steht der Impfbus in Eglharting, am Parkplatz vor dem dortigen EDEKA-Markt. Von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr kann man sich dort eine kostenlose Impfung geben lassen.

Nächste Station des Impfbusses ist Pliening. Dort findet man ihn von Dienstag, 5. Oktober bis einschließlich Donnerstag, 7. Oktober 2021 am Bürgerhaus, Geltinger Straße 43, jeweils von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Von Freitag, 8. Oktober 2021 bis einschließlich Sonntag, 10. Oktober kann man sich dann in Landsham, in der Kirchheimer Straße 9 am Impfbus impfen lassen, ebenfalls von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Diese Angebote gelten für alle Landkreisbürgerinnen und –bürger unabhängig von ihrem Wohnort und man kann ohne Terminvereinbarung einfach vorbeikommen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen vier Erkrankte. Alle Covid-Patienten, die derzeit in der Klinik behandelt werden, haben keine Corona-Impfung. Zusätzlich gibt es dort noch einen Verdachtsfall.

In den Innenräumen von Gastronomiebetrieben gilt die 3-G-Regelung zum Schutz vor einer Weiterverbreitung von SARS-CoV-2. Die Kontaktdaten der Gäste müssen erfasst werden und sie brauchen eine medizinische Maske, die sie abnehmen können, wenn sie am Tisch sitzen.

Im Kampf gegen die Pandemie ist es weiterhin wichtig, dass alle auf die Hygieneregeln achten, den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten und Innenräume verlässlich lüften.

23. September 2021

Donnerstag, 23. September 2021

Am Donnerstag, 23. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 14 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 15 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 272 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.193 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.739 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 192 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 23. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 96,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er ist im Vergleich zu gestern wieder leicht gesunken.

87.887 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 34.921 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 85.151 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.054 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 648 Geimpfte haben schon eine Dritt-Impfung erhalten, 349 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 60,99 Prozent. Vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 59,1 Prozent der Landkreisbewohner. 0,45 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Eine wichtige Nachricht für alle Berufstätigen: Die Gesundheitsminister der Länder haben das Ende der Lohnfortzahlung für Ungeimpfte beschlossen, wenn diese wegen einer eventuellen Infizierung mit dem Corona-Virus in Quarantäne müssen. Sie erhalten in diesem Fall spätestens ab dem 1. November keine finanzielle Unterstützung vom Staat mehr.

Wer bis jetzt nicht beim Impfen war, kann das unkompliziert nachholen.

Im Landkreis Ebersberg gibt es verschiedene Impfangebote, die man ohne vorherige Terminvereinbarung wahrnehmen kann. Im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz kann man täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr eine Impfung gegen Corona erhalten, bis einschließlich Donnerstag, 30. September 2021 gilt das auch für die Außenstelle in Poing, Gruber Straße. Von Montag bis Samstag, jeweils von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr kann man sich an der Impfstation beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf impfen lassen. Das geht auch im Impfbus, der am Samstag, 25. September 2021 in Eglharting von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr am Parkplatz vor dem EDEKA-Markt stehen wird. Von Dienstag, 5. Oktober bis einschließlich Donnerstag 7. Oktober 2021 wird er in Pliening sein, am Bürgerhaus, Geltinger Straße 43, jeweils von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr, am Freitag, 8. Oktober bis einschließlich Sonntag, 10. Oktober 2021 dann in Landsham, an der Kirchheimer Straße 9, ebenfalls von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Wer gerne einen Termin für eine Impfung vereinbaren möchte, kann das weiterhin unter www.impfzentren.bayern tun. Wer den Besuch eines Impfteams bei sich zuhause wünscht, kann dazu unter der Nummer (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren. Geimpft wird selbstverständlich auch in den Arztpraxen im Landkreis – mit vorheriger Terminvereinbarung.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sechs Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen drei Erkrankte. Keiner der sechs Covid-Patienten hatte sich gegen eine Infizierung mit dem Corona-Virus impfen lassen.

22. September 2021

Mittwoch, 22. September 2021

Am Mittwoch, 22. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 35 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 11 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 298 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.179 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.699 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 214 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 22. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 97,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Tendenziell ist er wieder am Ansteigen.

87.808 Menschen im Landkreis Ebersberg haben eine Erstimpfung erhalten. 34.897 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 85.038 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 37.029 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. 608 Geimpfte haben bereits eine Dritt-Impfung erhalten, 328 von ihnen über den Haus- oder Facharzt. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 60,94 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 59,02 Prozent der Landkreisbewohner. 0,42 Prozent haben eine Dritt-Impfung.

Morgen, Donnerstag, 23. September 2021 kann man sich in Egmating, am Wochenmarkt in der Nähe des Rathauses von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr im Impfbus eine kostenlose Corona-Impfung holen. Am Samstag, 25. September 2021 dann in Eglharting von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr am Parkplatz vor dem EDEKA-Markt, am Dienstag, 5. Oktober bis einschließlich Donnerstag 7. Oktober 2021 in Pliening, am Bürgerhaus, Geltinger Straße 43, jeweils von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Am Freitag, 8. Oktober bis einschließlich Sonntag, 10. Oktober 2021 in Landsham, an der Kirchheimer Straße 9, ebenfalls von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr.

Wo immer der Impfbus steht, kann man sich ohne vorherige Terminvereinbarung kostenfrei impfen lassen - unabhängig davon, in welcher Gemeinde man wohnt.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Vier kommen aus dem Landkreis. Auf der Intensivstation versorgt und beatmet werden müssen vier Erkrankte.

Sechs der Covid-Patienten sind nicht gegen eine Infizierung mit SARS-CoV-2 geimpft.

21. September 2021

Dienstag, 21. September 2021

Am Dienstag, 21. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 10 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 11 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 289 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.145 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.674 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 218 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 21. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 93. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Seine Tendenz bleibt leicht rückläufig.

Die Altersgruppe der 5- bis 14-Jährigen ist mit einem Anteil von 32,26 Prozent bei Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen sehr stark betroffen.

Die Delta-Variante macht den Großteil der Infektionen aus.

Das Dashboard auf der Homepage des Landratsamtes zeigt heute an, dass 87.648 Menschen im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten haben. 34.842 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 84.835 Landkreisbürgerinnen und

–bürger. 36.991 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 60,83 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 58,88 Prozent der Landkreisbewohner.

Noch bis einschließlich Donnerstag, 30. September 2021 kann man sich im Impfzentrum in Poing, Gruber Straße impfen lassen. Danach wird diese Außenstelle des Impfzentrums Ebersberg geschlossen. Das Impfzentrum in Ebersberg bleibt geöffnet, ebenso die Impfmöglichkeit beim Möbelhaus Segmüller in Parsdorf. Bestehen bleiben auch die mobilen Impfangebote im Impfbus oder nach telefonischer Terminvereinbarung im eigenen Zuhause. Die Nummer dazu: (08092) 86 31 40.

Wer einen festen Termin für eine Impfung im Impfzentrum vereinbaren möchte, kann das nach wie vor über www.impfzentren.bayern erledigen. Mit einem Termin schließt man mögliche Wartezeiten aus, die durchaus einmal entstehen könnten, wenn spontan viele Menschen zur gleichen Zeit zu einer Impfstelle kommen.

20. September 2021

Montag, 20. September 2021

Am Montag, 20. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg fünf Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 17 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 302 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.135 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.651 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 193 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 93,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Damit ist der Landkreis erstmals seit dem 30. August wieder klar unter einer Inzidenz von 100.

87.573 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.818 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 84.725 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.968 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 60,78 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 58,80 Prozent der Landkreisbewohner.

Sechs Personen haben am vergangenen Sonntag das Angebot angenommen und sich am Impfbus in Anzing impfen lassen. Nächster Halt des Impfbusses ist am Donnerstag, 23. September 2021 in Egmating, am Wochenmarkt in der Nähe des Rathauses von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr. Am Samstag, 25. September 2021 kann man sich von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr am Parkplatz vor dem EDEKA-Markt in Eglharting im Impfbus eine kostenlose Corona-Impfung geben lassen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell fünf Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Vier kommen aus dem Landkreis. Vier Erkrankte müssen auf der Intensivstation beatmet werden. Fast alle Covid-Patienten sind nicht geimpft. Nur einer hat eine vollständige Impfung. In der Klinik gibt es einen Verdachtsfall auf eine Infizierung mit SARS-CoV-2.

17. September 2021

Freitag, 17. September 2021

Am Freitag, 17. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 27 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 29 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 301 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.082 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.599 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 178 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 109. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

87.345 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.767 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 84.376 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.881 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 60,62 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 58,56 Prozent der Landkreisbewohner.

Der Impfbus macht am kommenden Sonntag, 19. September von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr Station in Anzing beim Sportzentrum des SV Anzing im Ortsteil Obelfing. Im Angebot dort: Impfen, Schnelltests und die zugehörigen Informationen. Eine weitere Gelegenheit also für alle ab 12 Jahren sich ohne vorherige Anmeldung kostenfrei eine Impfung gegen das Corona-Virus zu holen. Wer noch nicht volljährig ist, braucht die Begleitung eines Elternteils bzw. Fürsorgeberechtigten.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell neun Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sieben kommen aus dem Landkreis. Fünf müssen auf der Intensivstation versorgt und vier von ihnen dort beatmet werden. Acht der neun Covid-Patienten sind nicht geimpft. In der Klinik gibt es einen Verdachtsfall auf eine Infizierung mit SARS-CoV-2.

Am kommenden Montag treten weitere in der 14. BayIfSMV vorgesehene Änderungen in Kraft. So dürfen Beschäftigte und andere dort tätige Personen Kindertageseinrichtungen und Heilpädagogische Tagesstätten nur betreten, wenn sie dreimal in der Woche einen negativen Testnachweis vorlegen. Für Lehrkräfte und andere an Schulen Tätige besteht diese Regelung bereits. Infektionen sollen so frühzeitig erkannt und Infektionsketten so schnell wie möglich unterbrochen werden. Das ist besonders im Hinblick darauf wichtig, dass für kleinere Kinder noch kein zugelassener Impfstoff zur Verfügung steht, der Mindestabstand in dieser Altersgruppe kaum eingehalten werden kann und die Kleinen auch noch keine Maske tragen können.

Die Testpflicht für Beschäftigte in Kindertageseinrichtungen gilt - wie bei Schulen - nicht für Geimpfte und Genesene.

16. September 2021

Donnerstag, 16. September 2021

Am Donnerstag, 16. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 15 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 25 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 302 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.055 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.571 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 162 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 16. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 111. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

87.232 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.718 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 84.214 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.807 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 60,54 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 58,45 Prozent der Landkreisbewohner.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Sechs kommen aus dem Landkreis. Vier müssen auf der Intensivstation beatmet werden. Sechs der Covid-Patienten sind nicht geimpft, einer schon.

15. September 2021

Mittwoch, 15. September 2021

Am Mittwoch, 15. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 29 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 40 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 307 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.040 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.551 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 157 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 15. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 115,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Bei den Infizierungen dominiert weiterhin die sogenannte Delta-Variante.

Die aktuellen Impfzahlen für den Landkreis bildet ein Dashboard ab, das auf der Homepage des Landratsamtes www.lra-ebe.de in der Rubrik „Informationsseite Corona“ zu finden ist. Das Dashboard wird in der Regel jeweils um 12.00 Uhr für den Tag aktualisiert.

Das Impfzentrum in Ebersberg bleibt morgen, Donnerstag, 16. September 2021 wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Wer vor hat sich an diesem Tag ohne vorherige Terminvereinbarung impfen zu lassen, kann das an folgenden Stellen tun: Beim Impfzentrum in Poing, Gruber Straße von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr, am Parkplatz der Firma Segmüller in Parsdorf von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr und in Markt Schwaben, wo der Impfbus von 9.30 Uhr bis 17.00 Uhr unterwegs ist und an verschiedenen Stellen Halt macht. Das gilt auch für Freitag, 17. September.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell sieben Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Fünf kommen aus dem Landkreis. Vier müssen auf der Intensivstation versorgt werden, drei mit Beatmung.

14. September 2021

Dienstag, 14. September 2021

Am Dienstag, 14. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 11 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag ebenfalls 11 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 299 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.011 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.530 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 156 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Todesfall, der dem Gesundheitsamt neu gemeldet wurde, ist in den 1960er-Jahren geboren. Verstorben ist er in einer Klinik außerhalb des Landkreises.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 14. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 125,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

34.609 Erst-Impfungen haben Hausärzte vorgenommen. 36.610 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Wohl aus technischen Gründen bildet das Dashboard auf der Homepage des Landratsamtes heute die aktuellen Impfzahlen und die entsprechenden Quoten noch nicht ab. Die Impfungen der Hausärzte sind bereits aktualisiert.

Neben den Impfmöglichkeiten in den Impfzentren in Ebersberg, Poing und Parsdorf, gibt es nun ein weiteres Impfangebot, für das man im Vorfeld keinen Termin vereinbaren muss: Ein Impfbus hält an verschiedenen Stationen im Landkreis. Bereits gestern haben sich in Zorneding 37 Menschen über dieses mobile Angebot impfen lassen. Nächster Halt ist morgen, 15. September beim Berufsförderungswerk Kirchseeon von 9.00 Uhr bis 17.45 Uhr, dann am Samstag, 18. September am Bahnhofsvorplatz in Kirchseeon beim Herbstmarkt von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Weitere Haltepunkte und die zugehörigen Daten folgen demnächst.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell acht Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt, sechs kommen aus dem Landkreis. Drei müssen auf der Intensivstation beatmet werden. Allen Patienten ist eines gemeinsam: Sie waren nicht gegen SARS-CoV-2 geimpft. Die Klinik richtet wieder eine separate Corona-Station ein und reagiert damit auf die steigenden Fallzahlen.

Rund zwei Drittel der aktuell mit dem Corona-Virus Infizierten gehören der Altersgruppe zwischen 15 und 59 Jahren an. Auch die Corona-Patienten, die aktuell in der Klinik versorgt werden, bilden ein breiteres Altersspektrum ab, als das in der Vergangenheit der Fall war. Es sind nun nicht mehr hauptsächlich hochbetagte Menschen betroffen, sondern auch deutlich jüngere. Der jüngste Klinikpatient ist Jahrgang 1991.

Der dringende Appell sich impfen zu lassen kam heute aus dem Corona-Krisenstab im Landratsamt, der sich derzeit wöchentlich trifft.

Die STIKO hat nun eine Impfempfehlung für schwangere und stillende Frauen herausgegeben. Weitere Informationen dazu auf der Homepage des RKI unter www.rki.de.

Bereits seit Längerem ist die Impfempfehlung auf 12- bis 17-Jährige ausgeweitet. Schülerinnen und Schüler, die geimpft sind, müssen nicht an den regelmäßigen Selbsttests in der Schule teilnehmen. Wenn Erziehungsberechtigte im Vorfeld schriftlich erklären, dass sie mit der Impfung ihres Sohnes oder ihrer Tochter einverstanden sind, brauchen sie bei Impfaktionen an der Schule nicht anwesend zu sein.

Und noch ein guter Grund sich einen vollständigen Impfschutz zu holen: Vollständig geimpfte und genesene asymptomatische Kinder und Jugendliche sind nach engem Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall grundsätzlich von der Quarantänepflicht ausgenommen. Nach Kontakt sollten jedoch die Eltern 14 Tage darauf achten, ob sich Hinweise auf eine SARS-CoV-2-Infektion zeigen. Bei Auftreten von COVID-19-Symptomen muss das Gesundheitsamt informiert werden. Es entscheidet dann über das weitere Vorgehen.

Unter www.infektionsschutz.de/leichte-sprache/informationen-zum-corona-virus/was-muss-ich-zur-corona-impfung-wissen.html findet sich eine Broschüre zur Corona-Impfung in leichter Sprache, die kurz und eingängig zur Impfung informiert.

13. September 2021

Montag, 13. September 2021

Am Montag, 13. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 17 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 8 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 303 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 7.001 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.516 gelten als geheilt, 182 sind leider verstorben. 169 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 13. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 126,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

86.882 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.590 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 83.732 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.570 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 60,3 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 58,11 Prozent der Landkreisbewohner.

Wegen Sanierungsarbeiten bleibt das Impfzentrum in Ebersberg an diesem Donnerstag, 16. September einen Tag lang geschlossen. Geöffnet bleiben das Diagnostikzentrum und das Schnelltestzentrum vor dem Impfzentrum. Wer sich an diesem Tag impfen lassen möchte, kann das im Impfzentrum Poing, Gruber Straße in der Zeit von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr erledigen, sowie auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Einen Termin für den Hausbesuch eines mobilen Impfteams kann man unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 vereinbaren.

Die sogenannte Krankenhaus-Ampel für Bayern steht derzeit auf Grün. Das bedeutet, dass die aktuelle Anzahl von Covid-19-Patienten in den Kliniken im Freistaat unter der kritischen Hospitalisierungsgrenze von 1200 neuen Covid-19-Patienten innerhalb der vergangenen sieben Tage liegt. Darüber schaltet die Ampel auf Gelb. Außerdem werden auf den Intensivstationen weniger als 600 Covid-19-Patienten behandelt, wären es mehr, stünde die Ampel auf Rot.

Im Landkreis gelten aktuell die Regelungen der 14. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für eine 7-Tages-Inzidenz ab 35. Das heißt, dass in Innenräumen die 3G-Regel – geimpft, genesen, getestet – greift und zudem eine Maskenpflicht - FFP2-Maske oder medizinische Maske. Ausnahmen gibt es u.a. für den Einkauf in Geschäften, die Fahrt mit Bus und Bahn und auch die Teilnahme an Gottesdiensten. Hier reicht es aus, wenn man eine medizinische Maske trägt. In Außenbereichen ist keine Maske erforderlich.

10. September 2021

Freitag, 10. September 2021

Am Freitag, 10. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 29 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 30 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 289 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.924 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.454 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 192 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 10. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 106,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

86.625 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.567 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 83.239 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.537 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 60,12 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 57,77 Prozent der Landkreisbewohner.

Am nächsten Dienstag startet das neue Schuljahr. Als besondere Schutzmaßnahme gilt bis auf Weiteres eine inzidenzunabhängige Maskenpflicht. Diese gilt auch nach Einnahme des Sitzplatzes. Schülerinnen und Schüler der Grundschule dürfen Stoffmasken tragen. Für alle anderen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Schutzmaske auch als OP-Masken bekannt. Um den Präsenzunterricht für alle Jahrgangsstufen zu gewährleisten, sind regelmäßige Testungen auf den SARS-CoV-2-Erreger unerlässlich. An den Grund- und Förderschulen kommen zunächst zweimal pro Woche Selbsttests zum Einsatz. Ab voraussichtlich Ende September werden dann PCR-Pool-Tests (Lollitests) eingesetzt. In den weiterführenden Schulen werden dreimal pro Woche Selbsttests durchgeführt.

9. September 2021

Donnerstag, 9. September 2021

Am Donnerstag, 9. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 25 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 20 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 267 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.895 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.447 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 155 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 9. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 104,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

86.500 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.503 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 83.070 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.480 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 60,03 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 57,65 Prozent der Landkreisbewohner.

Rund 66,5 Prozent aller Neuinfektionen der letzten sieben Tage traten in der Altersgruppe der 15 bis 59-Jährigen auf. Auch wenn es aufgrund der Delta-Variante des Virus vereinzelt zu Impfdurchbrüchen kommt, ist der Großteil der derzeit mit dem Coronavirus Infizierten noch nicht geimpft. Bayernweit stellt die Gruppe der Ungeimpften rund 90 Prozent aller Krankenhausaufenthalte aufgrund einer COVID-19-Erkrankung. Man spricht auch von der Welle der Ungeimpften. Das spiegelt sich auch in den Belegungszahlen der Kreisklinik Ebersberg wieder. Das spiegelt sich auch in den Belegungszahlen der Kreisklinik Ebersberg wieder. Dort liegen derzeit sechs Patienten mit einer COVID-Erkrankung. Nur einer der Patienten hat vollständigen Impfschutz. Zwei liegen hingegen auf der Intensivstation. Bei ihnen handelt es sich um ungeimpfte Patienten, die erst in den 70er-Jahren geboren wurden.

Knapp ein Viertel aller Neuinfektionen betrifft die Altersgruppe 0 bis 14 Jahre. Für Kinder bis zum Alter von 12 Jahren gibt es derzeit noch keinen zugelassenen Impfstoff. Umso wichtiger ist, dass sich Jugendliche, junge Erwachsene und Erwachsen impfen lassen. Denn auch Kinder sind, wenn auch seltener, von schweren Verläufen und Long-Covid betroffen. Mit einer Impfung schützen sie nicht nur sich selbst, sondern auch eben jene, die sich derzeit nicht durch eine Impfung schützen können.

Ab Oktober bleibt das Impfzentrum Ebersberg an fünf Tagen in der Woche geöffnet. Impfwillige können sich dann immer von Dienstag bis Samstag, jeweils von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, ohne Termin im ehemaligen Sparkassengebäude in Ebersberg impfen lassen. Von Montag bis Samstag sind die mobilen Teams im Landkreis unterwegs. Auch auf dem Parkplatz der Firma Segmüller in Parsdorf kann man sich weiterhin Montag bis Samstag, jeweils von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, impfen lassen. Ab Montag, 13. September, steuert ein Impfbus verschiedene Gemeinden an. Los geht es in Zorneding. Dort kann man sich ohne Voranmeldung zwischen 9:30 Uhr und 14:30 Uhr im großen Sitzungssaal im Rathaus impfen lassen.

Corona-Newsletter Ausgabe Nr. 6

8. September 2021

Mittwoch, 8. September 2021

Am Mittwoch, 8. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 40 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 36 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 273 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.871 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.417 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 162 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 8. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 104,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

86.373 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.447 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 82.923 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.410 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 59,94 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 57,55 Prozent der Landkreisbewohner.

Insgesamt 341 Landkreisbürgerinnen und –bürger haben bisher eine Drittimpfung erhalten, 81 wurden dabei von den Haus- und Fachärzten im Landkreis geimpft. Am Montag und Dienstag haben 260 Personen ihre Auffrischungsimpfung im Impfzentrum erhalten.

In den Impfzentren in Ebersberg und Poing kann man täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, ohne Voranmeldung, zur Corona-Schutzimpfung vorbeikommen. Wenn man den Weg zum Einkaufen mit dem Impfen verbinden möchte, kann man Montag bis Samstag, jeweils von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, das mobile Impfangebot auf dem Parkplatz der Firma Segmüller in Parsdorf in Anspruch nehmen. Eine Voranmeldung ist auch hier nicht nötig, das Angebot wird sehr gerne in Anspruch genommen.

7. September 2021

Dienstag, 7. September 2021

Am Dienstag, 7. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 11 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 9 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 245 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.831 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.405 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 153 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 7. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 102. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

86.269 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.426 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 82.769 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.324 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 59,87 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 57,44 Prozent der Landkreisbewohner.

Im August 2021 haben sich 19.673 Menschen mit ihren Fragen zur Corona-Schutzimpfung an die Hotline des Impfzentrums gewendet.

343 Anruferinnen und Anrufer haben sich seit vergangenem Dienstag am Corona-Bürgertelefon informiert. Die Telefonnummer: (08092) 85 16 16. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen mit der Nummer (08092) 823 685 waren es im gleichen Zeitraum 115 Anrufende.

1.608 PCR-Tests wurden im Diagnostikzentrum und bei Mobil- und Reihentestungen seit letztem Dienstag durchgeführt. Bei den meldenden Schnellteststationen im Landkreis wurden im gleichen Zeitraum 5.478 Tests vorgenommen.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell 5 Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Drei von ihnen kommen aus dem Landkreis Ebersberg. Eine Intensivbehandlung der Patienten ist derzeit nicht nötig. Nur einer der Patienten ist vollständig geimpft.

Am Donnerstag, den 16. September, bleibt das Impfzentrum aufgrund von Sanierungsarbeiten einen Tag lang geschlossen. Das Diagnostikzentrum und das Schnelltestzentrum vor dem Impfzentrum sind davon nicht berührt. Wer sich am 16. September impfen lassen möchte, kann im Impfzentrum Poing, in der Zeit von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, sowie auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf, von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, eine Impfung erhalten. Eine Voranmeldung ist hierfür nicht nötig.

Unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 kann man einen Termin für den Hausbesuch eines mobilen Impfteams vereinbaren.

6. September 2021

Montag, 6. September 2021

Am Montag, 6. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 8 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 7 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 249 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.820 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.390 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 158 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 6. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 101,3. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

86.191 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.416 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 82.676 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.308 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 59,82 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 57,38 Prozent der Landkreisbewohner.

Die Urlaubszeit neigt sich dem Ende. Einreisende Kinder unter 12 Jahren sind bei der Einreise nach Deutschland laut Corona-Einreiseverordnung von der Testpflicht befreit. Um einen reibungslosen Schulstart zu gewährleisten, bittet das Landratsamt Ebersberg alle zurückkehrenden Eltern und Kinder von den kostenlosen Corona-Testangeboten im Landkreis Gebrauch zu machen. Eine Liste mit Teststationen findet man unter www.lra-ebe.de. Wenn man den Chatbot Ebi des Landkreises nach „Corona-Tests“ fragt, bekommt man, neben den Testangeboten auch alle wissenswerten Informationen für Einreisende und Reiserückkehrer angezeigt.

3. September 2021

Freitag, 3. September 2021

Am Freitag, 3. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 31 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 19 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 240 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.771 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.350 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 159 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten. Das Corona-Dashboard des Landkreis Ebersberg zeigt aktuell jedoch, aufgrund eines Eingabefehlers, 240 Quarantänefälle an. Dieser Wert wird mit der nächsten Aktualisierung des Dashboards korrigiert.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 3. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 107,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

85.955 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.396 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 82.378 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.273 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 59,65 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 57,17 Prozent der Landkreisbewohner.

Die seit 1. September gültige Coronavirus-Impfverordnung sieht nun auch Auffrischungsimpfungen vor. Eine entsprechende Empfehlung der STIKO steht jedoch noch aus. Laut Gesundheitsministerkonferenz sind zunächst Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe sowie dort regelmäßig tätiges Personal impfberechtigt. Des Weiteren können Personen ab 80 Jahren, zuhause betreute Pflegebedürftige, Patientinnen und Patienten mit Immunschwäche oder Immunsuppression sowie vulnerable Gruppen, welche vorher in die Priorisierung 1 oder 2 eingeordnet waren, eine Auffrischungsimpfung erhalten. Laut Bayerischer Impfstrategie erfolgen die Auffrischungsimpfungen vorrangig durch niedergelassene Ärzte und Betriebsärzte. Ab 6. September werden im Impfzentrum Ebersberg selbst und mit mobilen Impfteams die Impfungen der betreffenden Landkreisbürgerinnen und –bürger zeitnah durchgeführt. Die zuvor genannten Personengruppen können sich von Montag bis Sonntag zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr, ohne Voranmeldung im Impfzentrum Ebersberg impfen lassen.

Am Donnerstag, den 16. September bleibt das Impfzentrum, aufgrund von Sanierungsarbeiten, einen Tag lang geschlossen. Das Diagnostikzentrum und das Schnelltestzentrum vor dem Impfzentrum sind davon nicht berührt. Wer sich am 16. September impfen lassen möchte, kann im Impfzentrum Poing, in der Zeit von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, sowie auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf, von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, eine Impfung erhalten. Eine Voranmeldung ist hierfür nicht nötig.

Unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 kann man einen Termin für den Hausbesuch eines mobilen Impfteams vereinbaren.

2. September 2021

Donnerstag, 2. September 2021

Am Donnerstag, 2. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 21 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 19 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 218 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.741 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.342 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 165 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 2. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 94,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

85.882 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.370 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 82.262 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.244 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 59,60 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 57,09 Prozent der Landkreisbewohner.

Noch bis 30. September kann man sich in Poing, Gruber Straße, in der Außenstelle des Impfzentrums ohne eine Voranmeldung gegen Corona impfen lassen. Danach gibt es diese Möglichkeit nicht mehr. Geöffnet bleibt bis auf weiteres das Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz. Dort kann man von Montag bis Sonntag zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr eine Impfung gegen das Virus erhalten. Das ist auch auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf weiter möglich. Dort allerdings zu anderen Zeiten: Montag bis Samstag, 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Wer einen Corona-Test benötigt, bekommt diesen dort ebenfalls zu den genannten Öffnungszeiten.

Unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 kann man einen Termin für den Hausbesuch eines mobilen Impfteams vereinbaren.

Corona-Newsletter Ausgabe 5 mit weiteren Hintergrundinformationen zur Corona-Lage in der Welt.

1. September 2021

Mittwoch, 1. September 2021

Am Mittwoch, 1. September 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 36 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 24 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 207 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.720 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.332 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 132 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 1. September 2021, 0 Uhr laut RKI bei 97,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

85.771 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.328 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 82.072 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.162 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 59,53 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 56,96 Prozent der Landkreisbewohner.

Alle aufklappen

August 2021

31. August 2021

Dienstag, 31. August 2021

Am Montag, 31. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 9 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 3 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 183 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.681 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.317 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 133 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 31. August 2021, 0 Uhr laut RKI bei 90,9. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

85.648 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.304 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 81.817 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.119 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 59,44 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 56,82 Prozent der Landkreisbewohner.

259 Anruferinnen und Anrufer haben sich seit vergangenem Dienstag am Corona-Bürgertelefon informiert. Die Telefonnummer: (08092) 85 16 16. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen mit der Nummer (08092) 823 685 waren es im gleichen Zeitraum 111 Anrufende.

853 PCR-Tests hat das Diagnostikzentrum seit letztem Dienstag durchgeführt.

Die Nachfrage nach Schnelltests stieg in der letzten Woche auf 6.265, was auch auf die Einführung der 3-G-Regel in vielen Bereichen zurückzuführen ist.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell zwei Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt, jedoch nicht auf der Intensivstation. Beide kommen aus dem Landkreis.

Ab dem 2. September tritt die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung in Kraft. Sie gilt zunächst bis einschließlich 1. Oktober. Mit der neuen Verordnung entfallen alle inzidenzabhängigen Regelungen. Lediglich die 3-G-Regel ist noch an die Überschreitung der 35er Marke bei der 7-Tage-Inzidenz gekoppelt. Künftig gilt eine neue Krankenhausampel als Indikator für die Belastung des Gesundheitssystems.

Werden innerhalb von 7 Tage mehr als 1.200 Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung in den bayerischen Krankenhäusern aufgenommen, springt die Ampel auf Gelb. Die Staatsregierung beschließt dann weitergehende Regelungen wie z.B. Kontaktbeschränkungen, Anhebung des Maskenstandards auf FFP2, Personenobergrenzen für Veranstaltungen oder das Erfordernis als Testnachweis einen PCR-Test vorzulegen.

Bei mehr als 600 COVID-Erkrankten auf bayerischen Intensivstationen schaltet die Krankenhausampel auf Rot und die Staatsregierung verfügt über weitere Maßnahmen um die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.

Mit Überschreitung der Marke von 35 bei der 7-Tage-Inzidenz gilt künftig innen die 3-G-Regel. Ausgenommen sind nur der Handel, ÖPNV und Privaträume.

In Alten- und Pflegeheimen, auf Messen und bei größeren Veranstaltungen über 1.000 Personen gilt 3G inzidenzunabhängig innen wie außen.

Gottesdienste, Versammlungen im Sinne von Art. 8 Grundgesetz und Veranstaltungen bis 1.000 Teilnehmer unter freien Himmel sind von der 3-G-Regelung ebenfalls ausgenommen.

Die FFP2-Maskenpflicht entfällt. In geschlossenen Räumen gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Ausgenommen sind Privaträume, außerdem der Platz in der Gastronomie sowie jeder feste Sitz- oder Stehplatz, wenn er zuverlässig den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen festen Plätzen einhält, die nicht mit eigenen Haushaltsangehörigen besetzt sind.

Die allgemeinen Kontaktbeschränkungen und die bisherigen Obergrenzen für private und öffentliche Veranstaltungen entfallen. Bis 5.000 Veranstaltungsteilnehmer kann die Kapazität des Veranstaltungsortes zu 100 Prozent genutzt werden. Für den überschreitenden Teil darf die Kapazität zu 50 Prozent genutzt werden. Eine Maximalteilnehmerzahl von 25.000 darf nicht überschritten werden. Dafür sind nun Stehplätze wieder unbegrenzt möglich. Kann der Mindestabstand nicht eingehalten werden gilt die Maskenpflicht auch am Platz.

Die neuen Regelungen sehen für den Schulbetrieb zu Schuljahresbeginn eine inzidenzunabhängige Maskenpflicht vor. Für Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte gilt die Pflicht zum Tragen einer OP-Maske. Schülerinnen und Schüler bis Jahrgangsstufe 5 dürfen, wie bisher Stoffmasken tragen.

In Grund- und Förderschulen soll es künftig zwei PCR-Pooltests, auch als „Lollitest“ bekannt, pro Woche geben. An den weiterführenden Schulen wird drei Mal pro Woche ein Selbsttest durchgeführt.
Auch die Quarantäneregelungen für Schülerinnen und Schüler werden angepasst. So soll diese zukünftig nicht automatisch für die ganze Klasse gelten. Das Gesundheitsamt entscheidet im Einzelfall. Bei negativem PCR-Test kann die Quarantäne bereits nach 5 Tagen enden.

30. August 2021

Montag, 30. August 2021

Am Montag, 30. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 7 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 3 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 179 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.672 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.312 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 123 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 30. August 2021, 0 Uhr laut RKI bei 88,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

85.534 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.287 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 81.732 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 36.076 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 59,36 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 56,72 Prozent der Landkreisbewohner.

27. August 2021

Freitag, 27. August 2021

Am Freitag, 27. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 20 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 10 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 151 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.617 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.285 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 117 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 27. August 2021, 0 Uhr laut RKI bei 66,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er liegt im Landkreis nun den dritten Tag in Folge über 50. Damit gelten ab diesem Sonntag, 0 Uhr die für eine Inzidenz ab 50 vorgesehenen Regelungen. Da viele Schwellenwerte der 13. BayIfSMV jüngst bereits auf 35 abgesenkt wurden und daher die 3-G-Regelung in Innenräumen ohnehin schon gilt, ergeben sich in erster Linie noch die folgenden Änderungen:

Private Treffen sind nur noch mit Teilnehmern von maximal drei Hausständen möglich, solange dabei eine Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird. Kinder unter vierzehn Jahren, Geimpfte und Genesene zählen nicht mit. An öffentlichen und privaten Feiern dürfen in geschlossenen Räumen nur noch bis zu 25 Personen teilnehmen, statt wie bisher 50 und bis zu 50, statt wie bisher 100 Personen unter freiem Himmel. Bei privaten Feiern werden Geimpfte und Genesene bei der Teilnehmerzahl nicht mitgezählt, bei öffentlichen schon. Bliebe es nach den derzeit gültigen Regelungen bis Ferienende bei der Inzidenz über 50, müssten auch die Grundschüler an ihrem Platz wieder eine Maske tragen.

Vollständig geimpft ist man, wenn die abschließende Impfung mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff mindestens vierzehn Tage zurückliegt. Der Nachweis erfolgt über den Impfpass.

Als genesen gilt, wer innerhalb der letzten sechs Monate mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert war und nachgewiesenermaßen wieder genesen ist. Die Infektion muss mindestens 28 Tage zurückliegen und mittels eines PCR-Tests nachgewiesen worden sein.

Als aktueller Testnachweis anerkannt werden ein PCR-Test (maximal 48 Stunden alt), ein POC-Antigentest (Schnelltest, maximal 24 Stunden alt) und ein unter Aufsicht vorgenommener Selbsttest (max. 24 Stunden alt).

85.190 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.258 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 81.204 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 35.970 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 59,12 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 56,36 Prozent der Landkreisbewohner.

26. August 2021

Donnerstag, 26. August 2021

Am Donnerstag, 26. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 20 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 14 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 141 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.599 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.277 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 98 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 26. August 2021, 0 Uhr laut RKI bei 59,7. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er liegt nun bereits den zweiten Tag in Folge über 50.

Auf der Homepage des Landratsamtes findet man in der Rubrik „Informationsseite Corona“ ein Dashboard mit verschiedenen Informationen zum Infektionsgeschehen im Landkreis. Unter anderem gibt es dort auch eine Darstellung der 7-Tage-Inzidenz für die einzelnen Gemeinden. Weil dieser Wert auf der Hochrechnung auf 100 000 Einwohner basiert, ergibt sich gerade für Kommunen mit einer niedrigen Einwohnerzahl ein hoher Inzidenzwert. Deshalb wird nun in Klammern die tatsächliche Zahl der Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen angeführt. Ein Beispiel: Für Emmering erscheint eine Inzidenz von 132,98. Sie geht auf zwei Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen zurück.

85.052 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.225 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 81.002 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 35.891 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 59,03 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 56,22 Prozent der Landkreisbewohner.

Corona-Newsletter Ausgabe 4 mit weiteren Hintergrundinformationen zur Corona-Lage in der Welt.

25. August 2021

Mittwoch, 25. August 2021

Am Mittwoch, 25. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg 27 Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag 14 neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 124 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.579 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.274 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 86 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 25. August 2021, 0 Uhr laut RKI bei 56,4. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

Erstmals seit Mitte Mai meldet das RKI für den Landkreis wieder eine 7-Tage-Inzidenz über 50. Sollte das in den kommenden beiden Tagen so bleiben, dann treten am übernächsten darauffolgenden Tag, also an diesem Sonntag, 0 Uhr die Regelungen in Kraft, die ab einer Inzidenz von 50 gelten.

Bei privaten Treffen dürfen sich dann bis zu zehn Personen aus drei Haushalten treffen, nicht mehr wie bisher aus beliebig vielen Haushalten. Kinder bis 14 Jahre, Geimpfte und Genesene werden nicht gezählt.
Geplante öffentliche und private Veranstaltungen, die aus besonderem Anlass stattfinden, zum Beispiel Geburtstagsfeiern, Hochzeiten, Taufen, Beerdigungen, Vereinssitzungen etc., sind unter folgenden Bedingungen möglich: Im Freien dürfen sich bis zu 50 Personen treffen, in geschlossenen Räumen bis zu 25. Bei Privatfeiern werden geimpfte und genesene Personen nicht mitgezählt. Bei öffentlichen Veranstaltungen zählen Geimpfte und Genesene hingegen zur Gesamtzahl der Teilnehmenden.

Eine Gesamtübersicht darüber, was sich in Bayern in den verschiedenen Bereichen bei einer Inzidenz über 50 ändert, findet man im Internet zum Beispiel auf der Seite www.buergerbeauftragter.bayern.de.
84.910 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.187 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 80.714 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 35.813 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 58,93 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 56,02 Prozent der Landkreisbewohner.

24. August 2021

Dienstag, 24. August 2021

Am Dienstag, 24. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg sechs Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag zwei neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 101 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf das Corona-Virus getestet. Bisher wurden hier 6.552 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.270 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 74 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 24. August 2021, 0 Uhr laut RKI bei 46,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Der Tageswert des Gesundheitsamtes kann aus verschiedenen Gründen leicht von dem des RKI abweichen – ein technischer Übertragungsfehler beispielsweise oder ein Fall, aus dem Zuständigkeitsbereich eines anderen Gesundheitsamtes, der versehentlich Ebersberg zugeordnet wurde etc., können unterschiedliche Werte verursachen. Ausschlaggebend für die jeweils geltenden Regelungen ist der Inzidenzwert, der vom RKI täglich um 0 Uhr veröffentlicht wird. Um Verwirrungen vorzubeugen, wird künftig nur dieser Wert in die tägliche Pressemitteilung aufgenommen.

84.781 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.153 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 80.483 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 35.691 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 58,84 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 55,86 Prozent der Landkreisbewohner.

Erfreuliche Nachrichten aus dem Impfzentrum in Ebersberg: Gestern haben wieder deutlich mehr Menschen das Angebot einer Impfung ohne vorherige Terminvereinbarung wahrgenommen. Zuletzt waren es im Durchschnitt etwa 50 Impfungen pro Tag, gestern 75. Außerdem meldet das Impfzentrum, dass derzeit keine Befürchtungen bestehen, dass Impfstoff verfallen könnte, weil er nicht rechtzeitig verimpft werden kann.
Über 34 000 Anruferinnen und Anrufer haben sich im Juli an die Hotline des Impfzentrums mit der Nummer (08092) 86 31 40 gewandt.

197 Anruferinnen und Anrufer haben sich seit vergangenem Dienstag am Corona-Bürgertelefon informiert, 60 von ihnen am gestrigen Montag. Die Telefonnummer: (08092) 85 16 16. An der Hotline für Betriebe und Unternehmen mit der Nummer (08092) 823 685 waren es im gleichen Zeitraum 76 Anrufende. Auch dort gab es mit 33 Anrufen einen Schwerpunkt an diesem Montag.

713 PCR-Tests hat das Diagnostikzentrum seit letztem Dienstag durchgeführt.

In der Kreisklinik Ebersberg werden aktuell drei Patienten mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt, jedoch nicht auf der Intensivstation. Zwei von ihnen kommen aus dem Landkreis.

23. August 2021

Montag, 23. August 2021

Am Montag, 23. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg drei Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor war im Vergleich zum damaligen Vortag ein neuer Infektionsfall aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 99 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.546 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.266 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 68 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 23. August 2021, 0 Uhr laut RKI bei 43,9 und nach den Zahlen des Dashboards des Gesundheitsamtes bei 44,6. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

84.625 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.149 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 80.134 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 35.676 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 58,73 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 55,61 Prozent der Landkreisbewohner.

Bis maximal 30. September 2021 können nun doch in der Außenstelle des Impfzentrums in Poing, Gruber Straße, weiter Impfungen ohne eine Voranmeldung angeboten werden. Danach kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz ohne Termin impfen lassen. Von Montag bis Sonntag zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr erhält man an beiden Stellen unkompliziert und ohne lange Wartezeit einen Schutz gegen SARS-CoV-2. Das ist auch auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf weiter möglich. Dort allerdings zu anderen Zeiten: Montag bis Samstag, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Wer den Hausbesuch eines mobilen Impfteams wünscht, kann unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 einen Termin vereinbaren.

Ab heute gelten im Landkreis Ebersberg die Regelungen, die die aktuelle Änderungsverordnung zur 13. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung für eine Inzidenz über 35 vorsieht. Wer nicht vollständig geimpft ist oder dessen Genesung von einer Covid-19-Erkrankung nicht weniger als sechs Monate zurückliegt, braucht einen negativen Test in den folgenden Bereichen:

  • In der Innengastronomie und bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen unabhängig davon, ob sie öffentlich oder privat sind. Für sogenannte körpernahe Dienstleistungen wie beispielsweise beim Friseur. In Freizeiteinrichtungen in geschlossenen Räumen wie etwa Fitness-Center oder Hallenbäder und generell beim Sport in geschlossenen Räumen. Außerdem beim Aufenthalt in einem Hotel, einer Pension etc.. Hier braucht man einen Testnachweis bei der Ankunft und zusätzlich immer nach 72 Stunden.
  • Besucherinnen und Besucher von Krankenhäusern sowie von Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen etc. müssen ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 einen Testnachweis vorlegen. Besucherinnen, Besucher und Beschäftigte in Alten- und Pflegeheimen müssen unabhängig von der Inzidenz einen Test vorweisen, wenn sie nicht vollständig geimpft oder genesen sind.
  • Bei großen Sport- und Kulturveranstaltungen mit länderübergreifendem Charakter wird jetzt neu die zulässige Höchstzuschauerzahl einschließlich geimpfter und genesener Personen auf bis zu 50 Prozent der Kapazität der jeweiligen Sport- bzw. Veranstaltungsstätte erhöht, höchstens aber auf 25.000 Zuschauer mit festen Sitzplätzen. Ein Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen muss gewahrt werden können.
  • Ein Antigen-Schnelltest darf nicht älter als 24 Stunden, ein PCR-Test als 48 Stunden sein.
  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Regelung weiterhin ausgenommen. Schülerinnen und Schüler, die bei den Schultestungen ohnehin regelmäßig überprüft werden, brauchen keine eigenen Nachweise vorzuzeigen.

Weitere Informationen und eine Übersicht zu den neuen Regelungen findet man beispielsweise im Internet unter www.coronavirus.bayern.de.

20. August 2021

Freitag, 20. August 2021

Am Freitag, 20. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg zehn Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag neun neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 84 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.522 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.257 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 33 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 20. August 2021, 0 Uhr laut RKI bei 41,1 und nach den Zahlen des Gesundheitsamtes bei 41,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

84.377 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.083 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 79.684 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 35.466 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 58,56 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 55,3 Prozent der Landkreisbewohner.

Noch bis 31. August kann man sich in Poing, Gruber Straße, in der Außenstelle des Impfzentrums ohne eine Voranmeldung gegen Corona impfen lassen. Danach gibt es diese Möglichkeit nicht mehr. Geöffnet bleibt bis auf weiteres das Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz. Dort kann man von Montag bis Sonntag zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr eine Impfung gegen das Virus erhalten. Das ist auch auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf weiter möglich. Dort allerdings zu anderen Zeiten: Montag bis Samstag, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 kann man einen Termin für den Hausbesuch eines mobilen Impfteams vereinbaren.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt dringend jetzt die Angebote für eine Impfung gegen die Covid-19-Erkrankung wahrzunehmen. In seinem aktuellen Wochenbericht informiert das RKI, dass der Anteil der positiven Proben unter den PCR-Tests in Laboren in Deutschland im Vergleich zur Vorwoche von vier auf sechs Prozent gestiegen ist. Ausgewertet wurden eine halbe Million Tests aus fast 200 Laboren. Das RKI schätzt die derzeitige Entwicklung als Beginn einer vierten Infektionswelle ein. Von Infektionen betroffen seien vor allem jüngere Menschen. Wie auch im Landkreis Ebersberg feststellbar, spielen Reiserückkehrer eine große Rolle im Infektionsgeschehen. Das RKI schätzt eine Gefährdung für die Gesundheit der noch nicht oder erst einmal geimpften Bundesbürger insgesamt weiterhin als hoch ein. Für vollständig Geimpfte stufen die Forscher sie als moderat ein.

Um Infektionen zu vermeiden, bleiben Kontaktbeschränkungen und die AHA+L-Regeln inklusive der Warn-Apps weiter wichtig. Situationen, aus denen sich sogenannte Super-Spreading-Events entwickeln könnten, sollten vermieden werden. Selbst bei leichten Symptomen der Erkrankung sollte man sich unabhängig vom Impfstatus testen lassen und zuhause bleiben, bis das Ergebnis vorliegt.

Die Bewältigung der Pandemie ist eine Aufgabe für jeden einzelnen. Entscheidend ist, dass sich alle daran beteiligen. Die wieder steigenden Fallzahlen zeigen, dass das weiterhin erforderlich ist.

19. August 2021

Donnerstag, 19. August 2021

Am Donnerstag, 19. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg vierzehn Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag vier neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 78 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.512 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.253 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 37 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 19. August 2021, 0 Uhr laut RKI bei 41,8 und nach den Zahlen des Gesundheitsamtes bei 41,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

84.238 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.064 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 79.293 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 35.400 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 58,46 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 55,03 Prozent der Landkreisbewohner.

Impfen gegen Corona ohne Voranmeldung ist im Landkreis an den folgenden Stellen möglich: Von Montag bis Sonntag zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz und noch bis Ende September in der Außenstelle Poing, Gruber Straße. Außerdem von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf.

Impfen zuhause: Unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 kann man einen Termin für den Hausbesuch eines mobilen Impfteams vereinbaren.

Wichtig für alle, die derzeit auf Reisen sind oder eine Reise planen: Sie sollten sich genau über die Regelungen informieren, die für ihr Reiseland gelten und auch für die Rückkehr nachhause. Das kann man beispielsweise auf der Homepage des Bundesgesundheitsministeriums tun. Hier findet sich auch eine Kurzübersicht über die Einreiseregelungen: www.bundesgesundheitsministerium.de. Auf der Homepage des RKI, www.rki.de, kann man nachsehen, ob das besuchte Land ein Virusvariantengebiet oder ein Hochrisikogebiet ist oder nicht. Je nachdem gelten unterschiedliche Regelungen bereits vor und zur Einreise und zur Quarantänepflicht nach der Einreise.

18. August 2021

Mittwoch, 18. August 2021

Am Mittwoch, 18. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg fünfzehn Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag vier neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 68 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.499 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.250 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 29 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 18. August 2021, 0 Uhr laut RKI bei 35,5 und nach den Zahlen des Gesundheitsamtes bei 34,8. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Maßgeblich für die Corona-Regelungen ist der Wert, den das RKI veröffentlicht. 50 ist der nächste entscheidende Grenzwert. Wird er drei Tage lang überschritten, treten die für diesen Fall festgelegten Regelungen am übernächsten Tag in Kraft. Weitere Hintergrundinformationen zu den Corona-Regelungen findet man auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de

84.167 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 34.022 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 79.167 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 35.199 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 58,41 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 54,94 Prozent der Landkreisbewohner.

Von Montag bis Sonntag zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr kann man sich im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz gegen das Corona-Virus SARS-CoV-2 impfen lassen. Noch bis Ende September ist das auch in der Außenstelle Poing, Gruber Straße möglich. Außerdem werden von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf Impfungen angeboten. Ohne vorherige Terminvereinbarung und mit flexiblem Termin für eine Zweitimpfung, kann man sich so bestmöglich gegen eine Covid-19-Erkrankung schützen. Wer einen Besuch an einer der Impfstellen nicht möglich machen kann, kann unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 einen Termin für den Hausbesuch eines mobilen Impfteams zu vereinbaren.

Auf der Homepage des Landratsamtes findet man nun auch einen Newsletter mit Hintergrundinformationen zur Corona-Pandemie, der im Rahmen der Control-Covid-Strategie zur Verfügung gestellt wird.

17. August 2021

Dienstag, 17. August 2021

Am Dienstag, 17. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg zwei Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor war im Vergleich zum damaligen Vortag ein neuer Infektionsfall aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 55 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.484 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.248 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 31 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 17. August 2021, 0 Uhr bei 27,1. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben.

84.036 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 33.994 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 78.757 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 35.051 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 58,32 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 54,66 Prozent der Landkreisbewohner.

Derzeit ist es immer noch einfach schnell an eine Impfung zu kommen. Ohne vorherige Terminvereinbarung kann man das täglich von Montag bis Sonntag zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz erledigen und noch bis Ende September in der Außenstelle Poing, Gruber Straße. Außerdem werden von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf Impfungen angeboten. Den Impfstoff kann man wählen, ebenso den Termin für eine Zweitimpfung. Zudem besteht die Möglichkeit unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 einen Termin für den Hausbesuch eines mobilen Impfteams zu vereinbaren, sich also in den eigenen vier Wänden impfen zu lassen.

Seit Montag dieser Woche besteht unabhängig von der aktuellen Inzidenz für Nicht-Geimpfte vor einem Besuch in Heimen und Pflegeeinrichtungen wieder eine Testpflicht. Sie gilt nicht für vollständig Geimpfte und Genesene.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) befürwortet nun Corona-Impfungen für alle Kinder und Jugendlichen ab zwölf Jahren. Die Empfehlung basiere auf der sorgfältigen Bewertung neuer wissenschaftlicher Beobachtungen und Daten, heißt es zur Begründung. Zugelassen für die Impfung der Zwölf- bis Siebzehnjährigen sind die Vakzine von Biontech und Moderna.

In der Kreisklinik Ebersberg wird jetzt seit längerem erstmals wieder ein Patient mit einer Covid-19-Erkrankung behandelt. Außerdem gibt es dort einen Verdachtsfall.

Am Corona-Bürgertelefon des Landkreises mit der Nummer (08092) 85 16 16 haben sich seit vergangenem Dienstag 113 Anruferinnen und Anrufer beraten lassen. 43 waren es bei der Hotline für Betriebe und Unternehmen unter der Nummer (08092) 823 685.

Im gleichen Zeitraum wurden über das Diagnostikzentrum 530 PCR-Tests auf eine Infizierung mit SARS-CoV-2 durchgeführt.

16. August 2021

Montag, 16. August 2021

Am Montag, 16. August 2021, Stand 8.00 Uhr ist im Landkreis Ebersberg eine Neuinfektion mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag vier neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 55 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.482 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.246 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 20 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.

Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 16. August 2021, 0 Uhr bei 26,5. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Der relativ hohe Wert im Vergleich zu nur einer Neuinfektion heute ist dadurch zu erklären, dass am Freitag und Samstag insgesamt 19 Neuinfektionen gemeldet wurden.

83.958 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 33.981 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 78.520 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 34.997 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 58,27 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 54,49 Prozent der Landkreisbewohner.

Die aktuelle Entwicklung des Infektionsgeschehen ist ähnlich der im vergangenen Jahr - bis Ende Juli sinkende Infektionszahlen, dann wieder ein Anstieg. Der ist in diesem Jahr zu etwa einem Viertel verursacht von Reiserückkehrern. Ein Fünftel der Infizierten haben sich am Arbeitsplatz angesteckt, ein weiteres Viertel im eigenen Haushalt. Der Rest ist diffuses Infektionsgeschehen. Eine besondere Bedeutung kommt wohl dem Aufenthalt in geschlossenen Räumen am Arbeitsplatz und in der Wohnung zu.

Bei den Varianten spielen jetzt Alpha, Beta und Gamma im Landkreis keine wesentliche Rolle mehr. Dominant ist auch hier die Deltavariante.

Die Impfungen sind wirksam und schützen insbesondere vor schweren Krankheitsverläufen mit Todesfolge. Es gab bisher im Landkreis 30 sogenannte Impfdurchbrüche, d.h. es haben sich Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert, obwohl sie geimpft waren. Jedoch sind diese Infektionen ohne Symptome oder mit nur geringen Symptomen verlaufen. Das Gesundheitsamt rät deshalb sich unbedingt impfen zu lassen und außerdem nicht nachlässig zu werden bei der Einhaltung der AHA-L-Regeln. Zudem wäre ein Verzicht auf nicht notwendige Reisen ein positiver Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie.

Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung werden im Landkreis an den folgenden Stellen angeboten: Montag bis Sonntag täglich zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz und noch bis Ende September in der Außenstelle Poing, Gruber Straße. Außerdem von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf. Unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 kann man einen Termin für den Hausbesuch eines mobilen Impfteams für eine Impfung im eigenen Zuhause vereinbaren.

13. August 2021

Freitag, 13. August 2021

Am Freitag, 13. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg neun Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor waren im Vergleich zum damaligen Vortag drei neue Infektionsfälle aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 41 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.463 Bürgerinnen und Bürger nachweislich positiv mit einem PCR-Test getestet. 6.241 gelten als geheilt, 181 sind leider verstorben. 22 Landkreisbewohner sind derzeit in Quarantäne, weil sie entsprechenden Kontakt zu einer infizierten Person hatten.
Der Wert für die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Ebersberg zum Stand 13. August 2021, 0 Uhr bei 20,2. Der Wert gibt an, wie viele Menschen sich bezogen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen neu mit dem Corona-Virus infiziert haben. Er steigt im Vergleich zu den Vortagen weiter an.

83.654 Menschen haben im Landkreis Ebersberg eine Erstimpfung erhalten. 33.943 Impfungen davon haben Hausärzte vorgenommen. Bereits zum zweiten Mal geimpft sind 76.961 Landkreisbürgerinnen und –bürger. 34.819 Zweitimpfungen erfolgten in Hausarztpraxen. Der Landkreis Ebersberg hat jetzt eine Impfquote von 58,06 Prozent. Bereits vollständig geimpft mit Erst- und Zweitimpfung sind 53,41 Prozent der Landkreisbewohner.

Weiterhin sind Impfungen ohne vorherige Terminvereinbarung im Landkreis möglich: Montag bis Sonntag täglich zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr im Impfzentrum in Ebersberg, Sparkassenplatz und noch bis Ende September in der Außenstelle Poing, Gruber Straße. Außerdem von Montag bis Samstag täglich zwischen 10.00 Uhr und 19.00 Uhr auf dem Gelände der Firma Segmüller in Parsdorf.

Unter der Telefonnummer (08092) 86 31 40 kann man einen Termin für den Hausbesuch eines mobilen Impfteams für eine Impfung zuhause vereinbaren.

Was bei der Rückkehr von einer Reise zu tun ist, darüber kann man sich u.a. auf der Homepage des Landratsamtes unter www.lra-ebe.de in der Rubrik „Einreisende & Reiserückkehrer“ informieren. Es ist ratsam sich vor der Heimreise eine Übersicht über die aktuellen Corona-Regelungen zu verschaffen. Wer gegen Regelungen verstößt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Wenn man beispielsweise die Testpflicht für Nicht-Geimpfte oder Genesene ignoriert, kann das zwischen 250 Euro und 1000 Euro kosten, abhängig davon, woher man einreist. Wer die Quarantänepflicht nicht beachtet und aus einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet zurückgekommen ist, muss mit bis zu 2000 Euro Bußgeld rechnen.

Rückreisenden, die nach einem Aufenthalt in einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet die digitale Einreiseanmeldung zu spät, unvollständig oder gar nicht ausfüllen, kann das ein Bußgeld von 1.000 Euro kosten. Weitere 1.000 Euro sollen fällig werden, wenn die Einreiseanmeldung nicht innerhalb von 24 Stunden nachgereicht wird.

Der aktuell für Bayern gültige Bußgeldkatalog zur Coronavirus-Einreiseverordnung wurde am 10. August 2021 im Bayerischen Ministerialblatt veröffentlicht.

Welches Reiseland in welcher Kategorie geführt wird, kann man auf der Homepage des RKI einsehen unter www.rki.de.

12. August 2021

Donnerstag, 12. August 2021

Am Donnerstag, 12. August 2021, Stand 8.00 Uhr sind im Landkreis Ebersberg fünf Neuinfektionen mit SARS-CoV-2 gemeldet. Eine Woche zuvor war im Vergleich zum damaligen Vortag kein neuer Infektionsfall aufgetreten. Insgesamt sind aktuell 34 Menschen aus dem Landkreis Ebersberg positiv auf Corona getestet. Bisher wurden hier 6.454 Bürgerinnen und