Suche

FAQs zu Corona

Wie wird das Corona-Virus übertragen?

Das Corona-Virus ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion. Das Virus kann direkt über Schleimhäute und Atemwege, indirekt über die Hände übertragen werden.

Wie kann ich mich vor einer Ansteckung schützen?

Richtiges Händewaschen:

  • Hände unter fließend Wasser halten, die gesamte Hand gründlich einseifen (20-30 Sekunden), mit fließend Wasser abspülen und abtrocknen
  • Immer nach dem nach Hause kommen, nach dem Besuch der Toilette, nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten, nach dem Kontakt mit Abfällen und Tieren
  • Immer vor den Mahlzeiten und dem Hantieren mit Medikamenten oder Kosmetika
  • Immer vor und nach er Zubereitung von Speisen, dem Kontakt mit Kranken und der Behandlung von Wunden

Tipps und FAQs zum richtigen Händewaschen

Hygiene beim Niesen und Husten:

  • Möglichst kein Speichelsekret in die Umgebung versprühen
  • Halten Sie Abstand zu Ihren Mitmenschen
  • Niesen oder Husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch, ansonsten in die Armbeuge
  • Waschen Sie sich anschließend gründlich die Hände

Tipps und FAQs zum richtigen Niesen und Husten

Krankheitserreger auf Abstand halten:

  • Vermeiden Sie im Krankheitsfall engen Körperkontakt (Umarmen, Küssen, Händeschütteln)
  • Waschen Sie sich nach dem Kontakt mit einem Erkrankten gründlich die Hände

Tipps zu Barrieremaßnahmen

Entsorgung von mit dem Coronavirus kontaminierten Abfällen

Tipps zur Entsorgung von privaten Abfällen
Weitere Hinweise zur Entsorgung

Wie lange dauert die Inkubationszeit?

Im Durchschnitt (laut WHO) dauert die Inkubationszeit 5 bis 6 Tage. Möglich ist jedoch eine Dauer von bis zu 14 Tagen.

Welche Symptome können auftreten?

Mögliche Symptome sind Fieber, trockener Husten, Schnupfen, Abgeschlagenheit, Atemprobleme, Halskratzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Schüttelforst, Übelkeit und Durchfall.

Welche Altersgruppen sind gefährdet?

Das höchste Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf und Tod haben Menschen über 60 und Menschen mit Vorerkrankungen. In China traten die meisten Todesfälle bei den über 80-Jährigen auf. Schwangere und Kinder haben kein erhöhtes Risiko.

Was soll ich machen, wenn ich den Verdacht auf eine Infizierung habe?

Wenn Symptome auftreten, kontaktieren Sie telefonisch Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116 117.
Bitte gehen Sie nicht persönlich zum Hausarzt, in eine Klinik oder zum Gesundheitsamt.


Sie wissen, dass Sie Kontakt mit einem positiv auf das Corona-Virus getesteten Menschen hatten, haben aber bislang noch keine Symptome? Melden Sie sich bitte beim Gesundheitsamt unter 08092 823 680 oder gesundheitsamt@lra-ebe.de.


Sie wissen, dass Sie Kontakt mit einem positiv auf das Corona-Virus getesteten Menschen hatten und haben bereits Symptome? Kontaktieren Sie Ihren Hausarzt zunächst telefonisch. Alternativ kontaktieren Sie den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Im Zentrum der Behandlungen stehen unterstützende Maßnahmen (Sauerstoffabgabe, Flüssigkeitszufuhr). Eine spezifische Behandlung gibt es nicht.

Darf ich verreisen?

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland wird derzeit gewarnt. Ausgenommen sind die meisten Länder der EU, Schengen-assoziierte Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) und Großbritannien. Bitte beachten Sie, dass es Reisewarnungen für  Teilgebiete von EU-Staaten geben. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Länderseiten des Auswärtigen Amtes.


Dies gilt vorerst bis einschließlich 31. August 2020. Eine vorzeitige Aufhebung ist bei positiver Pandemieentwicklung, einem stabilen Gesundheitssystem, stimmigen Sicherheitsmaßnahmen für den Tourismus und verlässlichen Hin- und auch Rückreisemöglichkeiten möglich und wird im Einzelfall gesondert bekannt gegeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Webseite des Auswärtigen Amtes.

Was sollen Rückkehrer aus dem Ausland/Risikogebieten beachten?

Alle Personen, die aus Risikogebieten nach Bayern einreisen oder zurückkehren müssen sich unverzüglich und auf direktem Weg in die eigene Wohnung oder eine andere geeignete Unterkunft begeben und dort 14 Tage in Quarantäne bleiben. Sie dürfen keinen Besuch empfangen. Und sie müssen sich sofort beim Gesundheitsamt Ebersberg melden, telefonisch unter der Nummer (08092) 823 680 oder per Mail mit der Adresse gesundheitsamt@lra-ebe.de. Die Pflicht zur Quarantäne entfällt, wenn Sie über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind. Das ärztliche Zeugnis muss sich auf einen Test auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stützen, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen Staat, den das RKI in eine Liste von Staaten mit hierfür ausreichendem Qualitätsstandard aufgenommen hat, durchgeführt und höchstens 48 Stunden vor der Einreise nach Deutschland vorgenommen worden ist. Informationen zu aktuellen Einreisebestimmungen finden Sie hier.

Welche arbeitsrechtlichen Bestimmungen gibt es?

Arbeitnehmer dürfen nicht selbstbestimmt vorsorglich der Arbeit fernbleiben. Ein gesetzlicher Anspruch, von zu Hause aus zu arbeiten, besteht nicht. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Gibt es Entschädigung bei einem Verbot von der Verdienstausübung?

In § 56 IFSG wird ein Anspruch auf Entschädigung bei Verbot der Verdienstausübung der bisherigen Tätigkeit eingeräumt. Dies gilt bei Maßnahmen nach dem Infektionsschutzgesetz. Das Bayernportal hat umfangreiche Informationen zum Thema und auch bei der Regierung für Oberbayern können Sie sich informieren.

Welche Schulen/Behörden sind im Landkreis geschlossen?

Informationen zum Schulbesuch finden Sie hier. Für den Besuch im Landratsamt benötigen Sie aktuell einen Termin. Bitte nehmen Sie dazu Kontakt mit Ihrem zuständigen Sachbearbeiter auf. Dies gilt ebenso für das Jobcenter. Per E-Mail kann man unter jobcenter-ebersberg@jobcenter-ge.de Kontakt aufnehmen und telefonisch mit der Nummer (08092) 8256 93 oder (08092) 8256 750. Für die Abgabe von Veränderungsmitteilungen und Weiterbewilligungsanträgen steht der Hausbriefkasten und rund um die Uhr das Online-Portal „jobcenter.digital“ zur Verfügung. Die Rathäuser der Gemeinden sind entweder wieder offen oder operieren teils eingeschränkt. Bitte informieren Sie sich diesbezüglich direkt bei Ihrer Gemeinde.

Welche Veranstaltungen sind erlaubt?

Großveranstaltungen werden bis 31. August 2020 nicht möglich sein.

Veranstaltungen für ein feststehendes Publikum, wie etwa Hochzeiten, Geburtstage, Schulabschlussfeiern oder Vereinssitzungen und nicht öffentliche Versammlungen mit bis zu 50 Gästen innen und 100 Gästen im Außenbereich sind möglich. Veranstaltungen im Kunst- und Kulturbereich sind mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen mit bis zu 100 Besucherinnen und Besuchern in Innenräumen und mit bis zu 200 Besucherinnen und Besuchern im Freien möglich.

Voraussetzung ist, dass der Veranstalter ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet hat und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorlegen kann. Wenn die Veranstaltung in einem gastronomischen Betrieb stattfindet, gilt § 13 6. BayIfSMV. Finden private Feiern als geschlossene Gesellschaft in einem Raum ohne weitere Gäste statt, so kann in dem Nebenraum oder abgeschlossenen Bereich für die Gäste der privaten Feier von der Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern und der Maskenpflicht abgesehen werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Muss ich eine Maske tragen?

In Bayern gilt eine Maskenpflicht für alle Bürger*innen ab 6 Jahren in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Einkaufen, in Gaststätten, beim Besuch in Pflegeheimen und vielen weiteren Orten. In den Schulen ist das Tragen der Masken keine Pflicht. Wobei hier die Schulen teils eigene Regeln erlassen. Weitere Informationen bietet die Gesundheitsministerium. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung muss ausnahmsweise dann nicht erfolgen, wenn dies aus ärztlicher Sicht (bspw. aufgrund dadurch entstehender Atemnot) im Einzelfall unzumutbar ist. Sind Menschen aufgrund einer Behinderung nicht in der Lage, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, müssen diese eine Sanktionierung nicht befürchten. Entsprechende Einschränkungen sind durch die betroffene Person oder den Betreuer/Begleiter glaubhaft zu machen. Hierfür kann ein Schwerbehindertenausweis oder ein dies bestätigendes ärztliches Attest hilfreich sein.

Wer sind meine Ansprechpartner im Landkreis?

Ihre ersten Ansprechpartner sind die Mitarbeiter unseres Bürgertelefons 08092 823 680, Ihr Hausarzt und der hausärztliche Bereitschaftsdienst Tel. 116 117.

Bürgertelefon: 08092 823 680

Montag: 10:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 10:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch: 10:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 10:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 10:00 - 13:00 Uhr

Für Hörgeschädigte gibt es einen E-Mail-Service! Richten Sie Ihre Fragen an die E-Mailadresse coronainfo.hoergeschaedigte@lra-ebe.de 

Hotline für Gewerbetreibende - Unternehmer - Mittelständler - Gastronomen - Künstle

Sie haben Fragen bezüglich der Auswirkungen der Corona-Krise auf Ihr Unternehmen?

Bitte melden Sie sich bei der Hotline des Landratsamts für Unternehmen unter 08092 823 685 zu den normalen Öffnungszeiten des Landratsamts. Über die E-Mailadresse corona-gewerbe@lra-ebe.de können Sie sich mit Ihren Anfragen auch schriftlich an uns wenden.

Montag 7:30 - 17:00 Uhr
Dienstag 7:30 - 17:00 Uhr
Mittwoch 7:30 - 17:00 Uhr
Donnerstag 7:30 - 18:00 Uhr
Freitag 7:30 - 12:30 Uhr

Corona-Hotline der Bayerischen Staatsregierung: 089 122 220 

Täglich von 8:00 - 18:00 Uhr

Corona- Hotline des Bayerischen Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit: 09131 680 851 01 

Täglich von 8:00 - 18:00 Uhr