Suche

Zensus 2022

Zensus 2022Es wird wieder gezählt!

Worum geht es beim Zensus 2022?

Im Juli 2008 wurde in einer Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates festgelegt, dass alle 10 Jahre eine Volks- und Wohnungszählung stattfinden soll. Nach dem Zensus 2011 hätte 2021 die nächste Zählung folgen soll. Corona bedingt wurde der Zensus dann auf 2022 verlegt. Wie schon vor 10 Jahren, handelt es sich beim kommenden Zensus um eine registergestützte Befragung. Das bedeutet, es werden Daten aus den Melde- und Verwaltungsregistern genutzt und durch eine Haushaltsbefragung auf Stichprobenbasis ergänzt. Für Wohnheime und Gemeinschaftsunterkünfte übernimmt die Einrichtungsleitung stellvertretend die Auskunftspflicht für die Bewohner:innen. So muss ein Großteil der Bevölkerung keine Auskunft leisten. Außerdem ist die Gebäude- und Wohnungszählung Bestandteil des Zensus 2022.

Wofür gibt es den Zensus 2022?

Die daraus gewonnenen Ergebnisse liefern beispielsweise Zahlen zur aktuellen Bevölkerungszahl, Daten zur Demografie, das heißt Alter, Geschlecht oder zum Beispiel Staatsbürgerschaft der Einwohnerinnen und Einwohner, Daten zur Wohn- und Wohnungssituation wie durchschnittliche Wohnraumgröße, Leerstand oder Eigentümerquote.

Alle Daten werden ausschließlich anonymisiert ausgewertet, da es nicht darum geht, individuelle Lebensverhältnisse der Bürgerinnen und Bürger zu gewinnen, sondern vielmehr allgemeine Angaben, Summen und Durchschnitte berechnen zu können. Mit diesen Daten können dann weitere Planungen verlässlicher durchgeführt werden:

Zum Beispiel werden auf dieser Basis Wahlkreise eingeteilt und auch die Stimmenverteilung im Bundesrat orientiert sich an den Einwohnerzahlen. Zudem werden Ausgleichszahlungen wie der Länderfinanzausgleich und der kommunale Finanzausgleich sowie EU-Fördermittel pro Kopf berechnet.

Wer führt den Zensus 2022 im Landkreis durch?

Für den Landkreis Ebersberg wird derzeit eine kommunale Erhebungsstelle in Ebersberg installiert, die die reibungslose Durchführung des Zensus im Landkreis sicherstellt. Zu ihren Aufgaben gehört es Interviewer:innen anzuwerben, zu schulen und zu koordinieren. Vor allen Dingen wird von der Erhebungsstelle die Qualität der Erhebung und die strikte Einhaltung des Datenschutzes gesichert. Die Kontaktaufnahme zu säumigen auskunftspflichtigen Bürger:innen liegt ebenfalls in ihrem Aufgabenbereich. Darüber hinaus steht die Erhebungsstelle für die Fragen und Anliegen der Bürger:innen zur Verfügung. Die Leitung der Erhebungsstelle hat seit 1. August Frau Diana Ruth übernommen.

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Für den Landkreis Ebersberg werden ca. 230 ehrenamtliche Erhebungsbeauftragte/ Interviewer:innen gesucht.

Erhebungsbeauftragte führen die Befragungen vor Ort durch. Sie besuchen die in der Stichprobe ausgewählten Bürgerinnen und Bürger und erfassen die Daten mit einem (Online-) Fragebogen. Ab dem Zensusstichtag, 15. Mai 2022 beginnen die Interviewer:innen mit den persönlichen Befragungen in Haushalten und Wohnheimen aus der Stichprobe. Ein spezieller Ausweis bestätigt die Rechtmäßigkeit ihrer Arbeit.

Die Voraussetzungen sind Volljährigkeit, zeitliche Flexibilität, Verschwiegenheit, freundliches Auftreten und die Teilnahme an einer eintägigen Schulung. Für diese Tätigkeit gibt es eine steuerfreie Aufwandsentschädigung pro befragter Person, die über die Erhebungsstelle abgerechnet wird.

Bei Interesse an dieser Tätigkeit und/ oder Fragen zum Zensus 2022 können Sie sich bei der Leiterin der Erhebungsstelle Fr.Ruth, unter 08092/823-660 oder per E-Mail an zensus2022@lra-ebe.de melden.

Erklärvideos zum Zensus 2022 in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch, Türkisch, Polnisch und Russisch.

Link zum Landesamt für Statistik

Frau Ruth Leiterin Stabstelle
08092 823 576
08092 823 8576
1.36
 
Landratsamt Ebersberg
Zensus Erhebungsstelle

Eichthalstraße 5
85560 Ebersberg 08092 823 660 08092 823 9660 E-Mail versenden Kartenansicht